Dora Duncker Madame Pompadour

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Madame Pompadour“ von Dora Duncker

"Madame Pompadour": Zielstrebig verfolgt die bürgerliche Jeanne Poisson ihren Aufstieg in die höhere Gesellschaft. Als offizielle Mätresse Ludwigs XV. engagiert sie sich für Kunst und Wissenschaft und gewinnt großen Einfluß auf die politischen Geschicke Frankreichs. Doch ständig muß sie um ihre Anerkennung bei Hof kämpfen, während das Volk mit heftiger Abneigung auf ihren Lebensstil reagiert. Aber ihr bleibt die Liebe des Königs, der ihr unverbrüchlich zur Seite steht.

Stöbern in Historische Romane

Das Lied der Störche

Stimmungsvolle Familiensaga, die mich bestens unterhalten hat. Ich freue mich schon auf Teil 2.

Kelo24

Die Salbenmacherin und die Hure

Packend, etwas gruselig, mit einem unglaublichen Tempo. Ich habe den Krimi nur zum Schlafen aus der Hand gelegt.

hasirasi2

Die Räuberbraut

ein sehr unterhaltsamer historischer Roman mit einem Kern Wahrheit - toll!

evafl

Nachtblau

„Nachtblau“ begeistert mit einer gelungenen Mischung aus historischem Roman und Liebesgeschichte, gewürzt mit einer Prise Spannung.

schlumeline

Der Flammenträger

In einem Zug inhaliert. Auch nach einem Jahr Pause findet man sich mühelos wieder ein. Wieder ein hervorragender Teil der Reihe. UTHRED-FAN!

Akantha

Die Farbe von Milch

Ein Jahr im Leben der jungen Mary, mit eigener Hand geschrieben - voller Poesie, Kraft und Sehnsucht nach Liebe. Ein herausragendes Werk!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Madame Pompadour" von Dora Duncker

    Madame Pompadour
    Ferrante

    Ferrante

    15. January 2011 um 17:42

    Ich habe ja ein Faible für historische Romane entwickelt, die selbst schon historisch sind, und von der Berliner Autorin Dora Duncker (1855-1916) habe ich bereits einen Roman gelesen, der mir ganz gut gefiel. "Marquise von Pompadour. Ein Roman aus galanter Zeit" (Richard Bong, Berlin 1913) ist wohl eines der letzten Werke Dunckers und wurde hier dankenswerteweise von einem Billigverlag (wahrscheinlich weil rechtefrei) mit modernisierter Rechtschreibung wieder aufgelegt. Meiner Vorrezensentin muss ich widersprechen: Bereits ab dem sehr atmosphärischen Einstieg fand ich das Buch spannend und habe es zügig gelesen. Die gelungene Charakterisierung Jeannes (der Pompadour) und des Königs, ihre tiefen Verstrickungen in Staatsangelegenheiten, die Schicksalsschläge... das Ganze ist melodramatische soap opera auf hohem Niveau, und beim Schluss, dem Tode Jeannes, kommt wieder der Sinn der Autorin für Effekte und Atmosphäre voll zur Geltung. Wer für alte, gehobene Sprache etwas übrig hat, sollte Dora Duncker ebenfalls wieder entdecken.

    Mehr
  • Rezension zu "Madame Pompadour" von Dora Duncker

    Madame Pompadour
    mabuerele

    mabuerele

    25. October 2010 um 16:44

    Jeanne Poisson setzt alles darein, die Mätresse von Ludwig XV. zu werden. Da sie zwar bürgerlicher Herkunft, aber gebildet ist, versteht sie es den König zu fesseln und entscheidenden Einfluss auf die Politik zu nehmen.
    Das Buch ist sachlich geschrieben, lässt aber Spannung vermissen. Ich hatte mir mehr davon versprochen. Das Umfeld kommt meiner Meinung nach zu kurz.