Tante Inge haut ab

von Dora Heldt 
3,9 Sterne bei376 Bewertungen
Tante Inge haut ab
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (260):
Birkel78s avatar

Dora Heldt schreibt immer schöne Romane zum Schmunzeln. Diesmal über Tante Inge und lauter Missverständnisse.

Kritisch (32):
meikis avatar

super lustig und bringt spaß es zu lesen..

Alle 376 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tante Inge haut ab"

Für einen Neuanfang ist man nie zu alt. Die Frau am Ende des Bahnsteigs trug einen roten Hut und sah aus wie meine Tante Inge. Nur dass die niemals Hüte und schon gar nicht ihr Gepäck tragen würde.Urlaub auf Sylt! Freudig begrüßt Christine (46) am Bahnhof ihren Johann, da tippt das Unheil ihr auf die Schulter: Die Frau mit dem roten Hut ist tatsächlich Tante Inge (64), Papas jüngere Schwester. Aber was macht sie allein auf Sylt? Noch dazu mit so vielen Koffern? Für Papa Heinz kann dies nur eines bedeuten: Inge will Walter, den pensionierten Finanzbeamten, samt gemeinsamem Reihenhaus verlassen. Als dann auch noch Inges neue Freundin Renate mit ihrem Faible für (nicht nur alleinstehende) ältere Männer auftaucht, platzt Mama Charlotte der Kragen: Walter muss her, und zwar sofort! Christine indessen stimmt Inges Lebenslust nachdenklich. Mit Mitte 60 wagt ihre Patentante einen Neuanfang und sie selbst?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423253086
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:528 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.02.2011
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.05.2009 bei Jumbo Neue Medien erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne102
  • 4 Sterne158
  • 3 Sterne84
  • 2 Sterne26
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    T
    there_are_applesvor 5 Monaten
    Sehr witziges Buch

    Wirklich toll! Ich liebe Dora Heldt und ihren Schreibstil.
    Sie skizziert gute Charaktere und es ist einfach witzig!
    Man muss regelmäßig schmunzeln. Es ist eine gute Geschichte zum Weglesen und ich konnte es einfach nicht aus er Hand legen.

    Wirklich toll!!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...unterhaltsam...

    Die Abenteuer mit Christine, Johann und Papa Heinz gehen in die nächste Runde. In diesem Buch kommt Tante Inge auf Besuch und bleibt länger...
    Ein super lustiges Buch, ich kann es nur empfehlen, wie auch die anderen Bücher von dieser Autorin. (Urlaub mit Papa, Ausgeliebt und Unzertrennlich)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor 2 Jahren
    Tante Inge haut ab

    Inhalt

    Für einen Neuanfang ist man nie zu alt.

    Die Frau am Ende des Bahnsteigs trug einen roten Hut und sah aus wie meine Tante Inge. Nur dass die niemals Hüte und schon gar nicht ihr Gepäck tragen würde.
    Urlaub auf Sylt! Freudig begrüßt Christine (46) am Bahnhof ihren Johann, da tippt das Unheil ihr auf die Schulter: Die Frau mit dem roten Hut ist tatsächlich Tante Inge (64), Papas jüngere Schwester. Aber was macht sie allein auf Sylt? Noch dazu mit so vielen Koff ern? Für Papa Heinz kann dies nur eines bedeuten: Inge will Walter, den pensionierten Finanzbeamten, samt gemeinsamem Reihenhaus verlassen. Als dann auch noch Inges neue Freundin Renate mit ihrem Faible für (nicht nur alleinstehende) ältere Männer auftaucht, platzt Mama Charlotte der Kragen: Walter muss her, und zwar sofort!
    Christine indessen stimmt Inges Lebenslust nachdenklich. Mit Mitte 60 wagt ihre Patentante einen Neuanfang – und sie selbst?
    (Quelle: dtv )

    Meine Meinung

    Dem Inhalt möchte ich nichts hinzufügen, da der Klappentext einen guten Einblick in die Geschichte gibt.
    Es ist wichtig, das man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, da sie stellenweise aufeinander aufbauen. Wem das egal ist, kann natürlich auch einzelne Bücher lesen 

    Christine hat mich stellenweise etwas genervt, weil sie keine Notwendigkeit in einer gemeinsamen Wohnung mit ihrem Freund Johann in Bremen sieht. In Hamburg läuft es aktuell schlecht für sie und sie versucht nichts zu ändern…das fand ich unverständlich. Natürlich ist sie keine 20 mehr, sondern geht schon auf die 50 zu, aber trotzdem kann man da noch einen Neuanfang wagen.
    Tante Inge ist der Knaller und ich kann sie in einigen Punkten auch verstehen, warum sie ihren Walter verlassen will bzw. Abstand braucht. Das sie ihre wahren Absichten nicht offen legt, fand ich sehr passend zu ihrem Charakter. Renate war leider nicht mein Fall, sie ist einfach zu speziell und überspitzt dargestellt.
    Karl hat natürlich auch seine Hände im Spiel und versucht wieder alle Probleme zu lösen, ohne eine wirkliche Hilfe zu sein. Ihn muss man einfach ins Herz schließen 

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen lesen. Erzählt wird die Story aus der Sicht von Christine und Inge, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

    Ich habe die Bücher als junge Jugendliche gelesen und fand sie klasse – damals habe ich sie sogar verschlungen, weil Dora Heldt mir einfach immer  ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
    Und auch bei „Tante Inge haut ab“ war dies wieder der Fall, nach zwei Krimis war mir einfach der Sinn nach Humor und leichter Lektüre, die ich in diesem Reread gefunden habe, auch wenn ich es insgesamt sehr vorhersehbar finde. Das war aber auch schon beim ersten Lesen der Fall, was ich aber auch nicht anders erwartet hatte. Es ist eine leichte, unterhaltsame Strandlektüre, die man mal gelesen haben muss.

    Hier gibt´s eine Lese- und Kaufempfehlung von mir.

     Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Annika_70s avatar
    Annika_70vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein schönes Sommerbuch zum schmunzeln
    Familiebande

    Habe schon einige Bücher von Dora Heldt gelesen und das ist bestimmt auch nicht der letzte.

    Chrsitine will ihren Freund Johann vom Sylter Bahnhof abholen und sieht ihre Tante Inge.Hier geht das amüsante Abenteuer los mit all ihren Verstrickungen und Verwirrungen.

    Inge hat einen wichtigen Brief bekommen und will auf Sylt sich auf dessen Inhalt einstellen.Christine und Johann wollen Ferien machen und wohnen bei ihren Eltern Charlotte und Heinz.Alle wundern sich was Tante Inge hier macht und es kommen erste Spekulationen auf.Papa Heinz, der Bruder von Tante Inge kann gut mal was übertreiben.Dann kommt Inges Mann Walter(ein Erbsenzähler:)  ) und Kalli ( ein Freund von Heinz) noch mit ins Spiel.Damit ist das durcheinander komplett.

    In diesem Roman sind mir zum ersten mal Tränen gekommen nicht vor Glück,sondern weil Tante Inge von ihrer Freundin Sinje erzählt- eine traurige Geschichte.Aber sonst gibt es  viel zum schmunzeln.

    Das Buch ist eine leichte Lektüre und passend zum Sommer.Ein Buch für humorvolle Leser.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    buechermaus88s avatar
    buechermaus88vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sommerbuch mit Charme
    Tante Inge haut ab

    Cover:

    Oh wie schön ist der Sommer und das Leben. Das denkt man doch glatt bei diesem Cover. Eine ältere Dame mit Gepäck und rotem Hut auf einer Düne mit Möwe und Leuchtturm. Das müssen Ferien sein. Man bekommt sofort gute Laune und es erinnert an Urlaub, man möchte einfach am Strand liegen und dieses Buch lesen.

    Inhalt:

    Und plötzlich ist sie da. Mit neuem Hut und ohne Mann. Was ist nur mit Tante Inge los? Dieses Jahr möchte sie auf Sylt doch tatsächlich nicht bei ihrem Bruder wohnen, mietet sich ein Appartment, trifft sich mit einem seltsamen Mann und dann taucht auch noch ihre männerverachtende Freundin Renate auf. Was passiert hier und welches Geheimnis hütet Tante Inge vor ihrer Familie und ihren Freunden?

    Meine Meinung:

    Ja, das kann heiter werden:-) Schon der Beginn des Buches riss mich sofort mit sich und ich war gefangen im Sog des Buches. Ich konnte es bis zur letzten Seite nicht mehr aus der Hand nehmen. Es war so erheiternd. Die verrückte Renate macht sich an jeden Mann ran, sogar an den von Inge. Inges Mann Walter ist ein Sparfuchs. Inges Bruder ist ein Möchtegern-Detektiv und dessen Freund Kalli für alles zu haben. Nur die Frauen versuchen vernünftig zu bleiben und vernünftig zu denken. Christine, die Nichte von Inge, wollte doch nur Johann, ihrem neuen Freund, ihre ganz normale Familie zeigen, was gründlich daneben geht. So normal sind sie offenbar gar nicht.

    Mir gefällt diese Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit, denn das Geheimnis von Inge ist sehr ernst. Ich wartete die ganze Zeit gespannt auf die Auflösung und als sie dann kam, da dachte ich, nein, sie hätten doch noch warten können, was kann denn jetzt noch spannendes passieren. Aber es passierten noch allerhand Dinge:-) Besonders amüsant sind einige Szenen, wenn man dann doch bedenkt, dass die meisten Herrschaften in diesem Roman schon jenseits der 60 sind und keineswegs alt gebrechlich genannt werden können. Und was man nicht alles für die Liebe tut. Zum Beispiel sich den Hintern brechen:-) Mehr verrate ich aber nicht. Und zwischen all den witzigen Tatsachen gibt es dann noch die kleinen und großen Probleme, die fast jede Figur in diesem Buch hat. Sehr sympathisch ist mit auch Anika und ihr Sohn Till, mit denen Inge sich auf Sylt anfreundet. Und dann wäre da noch ein Überfall. Und die Nackedeis in der Sauna. Jaja, hier passiert allerhand und ich kann es nur empfehlen. Gott sei Dank habe ich gleich noch ein Buch von Dora Heldt im Schrank und kann sofort weiterlesen.

    Mein Fazit:

    Absolut empfehlenswert. 5 von 5 Sternen bekommt das Buch von mir und ich freue mich auf viele weitere von Dora Heldt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein charmanter amüsanter Roman, bei dem einem die eigene Familie kurz nach den Feiertagen ganz normal scheint – oder wenigstens FAST
    Kategorie: Charmanter amüsanter Roman über den ganz normalen Familien-Wahnsinn

    Dora Heldts (laut Buch-Rückseite) „charmanter und witziger Roman“ ist genau das – nicht mehr (also kein „anspruchsvoller Klassiker“) aber ganz definitiv auch nicht weniger. Das perfekte Buch, bei dem ich gerade überlege, eines für meine Mutter zu kaufen (dieses war geliehen), oder für die Urlaubslektüre.

    Wenn ich die Info-Seiten des Verlags richtig verstehe, handelt es sich bei dem Buch um den vierten Band mit den Hauptpersonen, das war bei der Lektüre aber nicht im Mindesten ein Problem. Die Geschichte beginnt mittendrin, sie ist temporeich, komisch, witzig, voll Herz, liebevoll, anrührend, wird sogar kurz richtig spannend – und, natürlich, endet sie auch, wie es sich gehört – wenn auch nicht so vorhersehbar, wie vielleicht befürchtet.


    Also – perfekten für jeden, der auch wie ich teils aberwitzige Erlebnisse mit den eigenen Liebsten hatte – und Charlottes „Rezept“ mit der Schokolade ist ja durchaus wissenschaftlich fundiert (Serotonin!). Und wer den tieferen Sinn benötigt – bitte, die Einladung, nachzudenken, wozu im Leben gerade der Mut fehlt, wird mit schönen Beispielen mitgeliefert.

    Kommentare: 2
    13
    Teilen
    R
    rose7474vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Lustige, unterhaltsame Urlaubslektuere
    Lustige, unterhaltsame Urlaubslektuere

    Das Buch war unterhaltsam und man bekommt Lust auf Urlaub an der Nordsee. Die Familie ist chaotisch und symphatisch. Ein schönes Buch für zwischendurch zum Entspannen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jasbrs avatar
    jasbrvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Lustig und kurzweilig, wie man es von Dora Heldt gewohnt ist :)
    Ein lustiges Wiedersehen mit Christines schrulliger Familie :)

    Als ich begann, das Buch zu lesen, wusste ich gar nicht, dass es inhaltlich ein Wiedersehen mit Christine, ihrem Papa Heinz und einigen anderen Charakteren aus "Urlaub mit Papa" gibt. Um so mehr habe ich mich dann gefreut, als diese nach und nach auftauchten.
    Natürlich gibt es immer wieder kleine Anmerkungen zu "Urlaub mit Papa", die Geschichte um Tante Inge steht aber für sich, deswegen kann man das Buch auch problemlos alleine lesen.


    Der Schreibstil von Dora Heldt ist gewohnt flüssig und leicht, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. Auch der Humor kommt nicht zu kurz: Dadurch, dass wirklich jeder Charakter eine kleine Macke hat, die immer wieder ins Spiel kommt, wird es immer witziger. Auch Heinz und seine Kumpels haben bei mir mal wieder für den ein oder anderen Lacher gesorgt (Wer das Buch liest wird seine "normale" Familie lieben :D )

    Die Geschichte an sich birgt jetzt nicht sooo viele Überraschungen. Wer Spannung sucht ist hier definitiv an der falschen Adresse. Allerdings gibt es eine Menge Missverständnisse und falsche Interpretationen, weswegen aus der eigentlich "einfachen" Geschichte doch wieder ein tolles Hin und Her wird. Und natürlich gibt es auch ein Happy End :)

    Für mich waren es angenehme Lesestunden, deswegen nur zu empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Yennys avatar
    Yennyvor 4 Jahren
    Leicht, unterhaltsam, amüsant.

    Die 46-jährige Christine ist glücklich mit ihrem Johann vereint. Gemeinsam machen sie Urlaub auf Sylt. Doch was wäre Christine ohne ihren anstrengenden Vater Heinz. Als sich heraus stellt, dass Tante Inge, die merkwürdigerweise ohne ihren Mann Urlaub macht, ein Geheimnis verbirgt, wittert Heinz ein neues Abenteuer und schon sind alle mittendrin im Familienchaos.Da ich Sylt selbst kenne, ist es herrlich, die Schauplätze der Geschichte zu kennen. Man hat das Gefühl, mit den Figuren durch die Straßen zu gehen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kellermaeuses avatar
    kellermaeusevor 4 Jahren
    Hängemattenlektüre

    Urlaub machen. Doch gleich am Bahnhof trifft sie ihre Tante Inge. Alleine ohne Onkel Walter.
    Doch Inge hüllt sich ins Schweigen, warum sie alleine gekommen ist und wieso sie nicht bei ihrem Bruder Heinz wohnt.
    Sofort beginnt Heinz mit wilden Spekulationen, die natürlich im Chaos enden. Wird Inge wirklich Walter für einen anderen Mann verlassen?

    Urlaub mit Papa war ja schon das reinste Chaos. Doch dieses Mal gesellt sich nicht nur Kalli zu Heinz sondern auch noch sein Schwager Walter.
    Ich habe ja Heinz schon für anstrengend gehalten, aber Walter schlägt ihn echt um Längen. Der ist regelrecht anstrengend. Da ist Heinz ja noch Gold gegen.
    Während Kalli dieses Mal eher eine Randerscheinung ist mischt Inges Kurfreundin Renate den Laden mit ordentlich vielen Gerüchten auf. Ich habe immer nur gedacht: arme Christine.
    Wenigstens ihre Mutter Charlotte ist regelrecht normal.

    Zu Beginn wusste ich echt nicht so genau wohin das Buch führen sollte,denn etwas chaotisch wirkt die Geschichte ja doch. Sie geht mir etwas zu sehr in verschiedene Richtung. Und bis sich so die einzelnen Enden entwirren dauert es etwas. Doch am Ende wird ja doch alles gut.

    Mein Fazit:
    Nette Hängemattenlektüre für den Sommerurlaub. 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks