Dora Levy Mossanen Haremsrosen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haremsrosen“ von Dora Levy Mossanen

Fesselnd und kunstvoll komponiert verknüpft Haremsrosen das jüdische Viertel mit dem Sultanspalast in einem vergangenen Persien, wo das Schicksal von drei ungewöhnlichen Frauen mit der Welt des Harems verbunden ist. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Historische Romane

Das Ohr des Kapitäns

Phenomenal!

KristinSchoellkopf

Die Legion des Raben

Eine geniale Fortsetzung von "Fortunas Rache" - fesselnd bietet das Buch einen Einblick in das Leben von Sklaven im Röm. Reich

Bellis-Perennis

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Gespielin" von Fanny Lasalle

    Die Gespielin
    Fanny_Lasalle

    Fanny_Lasalle

    Leserunde ab 2. Januar 2012; Anmeldung bis 23. Dezember Ich möchte alle, die erotische, aber niveauvolle Romane mit einer guten Handlung lieben, zu dieser Leserunde einladen. Das Beste: Der Goldmann-Verlag stellt mir zehn Freiexemplare zu Verfügung, die ich an euch verlosen darf! "Die Gespielin" ist ein erotischer Roman vor historischem Hintergrund und entführt euch in die galante Zeit des Rokoko. Die junge Waise Suzanne d’Aubry hat keine andere Wahl, als Mätresse eines reichen Adeligen zu werden - und landet im Bett des Königs selbst. Am intriganten Hof von Versailles muss sie sich behaupten und versucht herauszufinden, wer für den Tod ihres Vaters verwantwortlich war. Immer an ihrer Seite: Der ebenso unverschämte wie attraktive Kommandant der königlichen Leibwache, Alexandre de Bournonville, der Suzannes Leidenschaft und ihr Herz gleichermaßen entfacht … und in der Liebe keine Tabus kennt. Wenn ihr Lust habt, mit mir die erotischen Abenteuer von Suzanne zu lesen udn darüber zu diskutieren, meldet euch bis zum 23. Dezember hier an. Die zehn Freiexemplare werden unter allen Anmeldungen verlost, von mir signiert und gleich nach den Weihnachtsfeiertagen verschickt. Am 2. Januar legen wir dann los mit der Leserunde, bei der ihr mich alles fragen könnt, was euch noch nie ein Erotikautor zu beantworten wagte ... ;) Ich bin schon sehr gespannt, wie euch mein Roman gefällt!

    Mehr
    • 372
  • Rezension zu "Haremsrosen" von Dora Levy Mossanen

    Haremsrosen
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    16. September 2009 um 09:43

    Fast noch ein Kind wird Rebekka mit dem Jakob, dem Vaterlosen verheiratet. Von da an muss Rebekka viel Leid und Demütigungen über sich ergehen lassen. Als sie ihm eine Tochter schenkt, brandmarkt er sie mit einem Mal zwischen ihren Brüsten. Dieses Mal verleiht ihr eine unnahbare Schönheit. Als Hure verdient sie den Lebensunterhalt für sich und ihre Tochter Goldstaub. Als diese vierzehn Jahre alt ist, will Rebekka sie mit dem Sohn eines Kaufmanns verheiraten. Dieser lehnt aber ab. Als letzter Ausweg für ein erträglicheres Leben bringt sie ihre Tochter im Harem des Schahs unter. Bald ist Goldstaub die Lieblingsfrau des Schahs. Auch sie gebärt ihm eine Tochter. Eine Albino-Prinzessin mit extremen Durchsetzungsvermögen. Sie kann ihren Vater für sich einnehmen, obwohl sie nicht der langersehnte Sohn ist. Ich hatte sehr Mühe mit dem Schreibstil. Die Protagonistinnen sind sehr kühl und unnahbar dargestellt. Man erfährt zuwenig über sie, dass man gewisse Verhaltensmuster hätte nachvollziehen können. Ausserdem kann man die Zeit zwischen den Vorkommnissen nur schwer nachvollziehen. Die Idee zur Geschichte wäre gut, aber schlecht umgesetzt. Ich weiss nicht liegt es nur am Schreibstil oder auch an der Übersetzung.

    Mehr
  • Rezension zu "Haremsrosen" von Dora Levy Mossanen

    Haremsrosen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. February 2009 um 19:14

    Das Buch entführt den Leser in eine phantasievolle und sehr üppige Welt des Harems, die keineswegs nur friedlich ist. Viele sehr freizügige Passagen kommen immer wieder im Buch vor, zu Teil etwas gar ausgefallen und sehr phantasievoll, was ich aber nicht unbedingt als negativ bewerte. Sehr stolz und unnahbar sind die drei Frauen des Romans, kein Buch in dem man die Hauptpersonen ins Herz schliessen kann. Zu kühl werden diese dargestellt. Eine grosse Nebenrolle in dem Buch wird den Eunuchen, den Wärtern des Harems, gewidmet, was ich sehr spannend fand, wenn auch wieder etwas übertrieben. Wer eine Schwäche hat für sehr üppige und leidenschaftliche Romane, der wird hier gut bedient. Gestört hat mich an dem Buch, dass ich es zeitlich überhaupt nicht einordnen kann, ganz sicher gehört des zu den historischen Büchern, aber es werden leider keine Zahlen genannt. Daher stelle ich bei Belletristik vor, da der zeitliche Raum keine wichtige Rolle einnimmt.

    Mehr