Doreen Cronin Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall“ von Doreen Cronin

Gestatten, Barney Bartholomäus Wuff. Kurz Barney. Ex-Rettungshund. Im Ruhestand. Das dachte ich jedenfalls. Bis mir diese verrückte Henne einen Zettel unter die Nase hielt: Ich habe deine Küken! Schon mal Hühnertränen gesehen, mein Freund? Kein schöner Anblick, geht einem bis in die Knochen. Dabei machen mich Hühner so schon nervös. Sie halten einfach nie den Schnabel … Ein mürrischer Vorruheständler mit dem Hundeherz am rechten Fleck, eine aufgelöste Henne in Not, ein Rettungsküken in spe, eine Verschwörung, die schwer nach Huhn riecht und ein fieser Drahtzieher mit Halskrause – mehr braucht es nicht für das perfekte tierische Krimi-Abenteuer! Inspektor Barney – ein Hund für alle Felle!! Oder Federn …

Super tolles Buch! Liest sich schnell durch und für alle Hundefans klasse.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

Wer fragt schon einen Kater?

Urkomisch, liebenswert und absolut mitreißend. Ein wunderbares und fesselndes Katerabenteuer. Auch für große Leser!

saras_bookwonderland

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Eine schöne Geschichte mit den Zwillingen Lea und Lucie und ihrem coolen Papagei Punkt-um. Nicht nur für Mädchen geeignet. ;)

Sancro82

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Idee, aber zum Teil nicht kindgerechte Sprache bzw. Ausführung

    Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    20. April 2014 um 21:39

    Meine Tochter (9) hat das Buch alleine angefangen zu lesen. Nach drei Kapiteln meinte sie, dass sie nicht alles verstehen würde. Sie hat dann das Buch alleine zu Ende. Ich habe dann das Buch auch gelesen und musste feststellen, dass nicht immer alles so erklärt wurde, dass es ein Kind in diesem Alter alleine versteht. Es fehlen Erklärungen und Ausführungen, damit die Geschichte selbsterklärend wird. Ansicht findet man hier eine ganz nette Geschichte und kann als Kind ein wenig miträtseln und versuchen den Fall zu lösen. Die Figuren sind aber nicht so sympathisch und eingängig als dass man diese unbedingt "wiederlesen" möchte. Da wir aber sowieso Band 2 noch hier stehen haben, wird dieser auch noch gelesen. Auch hier gilt: Kann man, muss man aber nicht! Es gibt bessere und lustigere Kinderbücher/Krimis! Es handelt sich hier um Band 1!

    Mehr
  • Tierischer Krimispass für junge Leser (aber nicht nur ;)

    Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall
    pelznase

    pelznase

    02. May 2013 um 11:16

    Ich denke, es ist nicht schwer zu erraten, wieso ich dieses Kinderbuch unbedingt lesen musste So tierverrückt wie ich bin, führte daran kein Weg vorbei. Und ich hatte sehr viel Spass damit. Die Geschichte ist wirklich ausgesprochen einfallsreich und witzig. Wie es sich für einen echten Krimi gehört, gibt es natürlich einen Ermittler. Hier ist es Ex-Rettungshund Barney, und er führt sich auch genauso auf wie sich ein echter, etwas schnodderiger Detektiv so benimmt. Mit flapsigen und coolen Sprüchen, aber eben auch mit einer richtig tollen Spürnase. Eines Tages steht also eine Henne in seiner Hütte, die einen Erpresserbrief bekommen hat. Jemand hat eines ihrer Küken entführt. Barney soll nun Licht ins Dunkel bringen und natürlich das Küken sicher und wohlbehalten zurückbringen. Zunächst scheint ihm dieser Fall unter seiner Würde, doch schließlich willigt er ein. So beginnt das erste Abenteuer um Inspektor Barney, und das ist für einen Kinderkrimi wirklich spannend geraten. Als älterer Leser habe ich zwar flugs geahnt, dass etwas an der Story der Henne nicht ganz sauber ist, aber was das ist, darüber habe ich doch bis zum Schluss ganz schön gegrübelt. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass auch die jungen Leser der Geschichte mit einiger Spannung folgen werden. Der Humor kommt dabei ebenfalls nicht zu kurz. Alleine Barneys Sprüche sind oft zum Kichern und seine Beschreibungen der anderen Tiere und des Geschehens haben mich ebenfalls schmunzeln lassen. Zudem hat Doreen Cronin ihre tierischen Charaktere mit vielen goldigen Eingenarten versehen. Da kommt man um ein Lächeln manches Mal kaum herum. ch hatte das Buch im Nu ausgelesen und denke, dass die Kids ebenfalls gut damit klarkommen werden. Die Kapitel sind angenehm kurz. So eignet das Buch sich sicher auch dazu, es abends vor dem Schlafen vorgelesen zu bekommen. Zudem gibt es zahlreiche Zeichnungen zum Anschauen, die Szenen der Handlung darstellen. Mal füllen sie eine ganze Seite, mal sind es nur einzelne Motive. Die Küken haben mich dabei sehr an “Chicken Little” erinnert. Diese Zeichnungen lockern zusätzlich auf, denn so kann man ab und zu eine kleine Lesepause machen. Und die große Schrift erleichtert das Lesen ebenfalls. Womit wir schon bei der Gestaltung des Buches wären. Das Cover gefällt mir prima! Ich finde Inspektor Barney sehr niedlich. Und die Küken sehen witzig aus. Die Zeichnungen im Buch haben mir ebenfalls gefallen. Es sind liebevoll gezeichnete Bilder, bei denen es einfach Spass macht, sie sich anzuschauen. Fazit:  Ein schöner spannender und witziger Krimi für tierliebe junge Leser! Aus eigener Erfahrung kann ich mir gut vorstellen, dass auch ältere Leser Spass daran haben. Ich hoffe, es folgen noch weitere Fälle für Inspektor Barney!

    Mehr
  • Wuff! Fall gelöst!

    Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall
    rumble-bee

    rumble-bee

    19. March 2013 um 11:00

    Wäre ich heute noch Kind und Leseanfänger, dann würde ich mir solche Bücher wünschen. Das Buch lässt sich in nur drei Worten zusammenfassen: einfach nur köstlich! Eine sehr liebevolle und augenzwinkernde Idee wurde gekonnt umgesetzt, was nicht zuletzt an den genialen Zeichnungen liegt. Doch von vorn. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Barney Bartholomäus Wuff geschrieben, Ex-Rettungshund im Ruhestand. Eines Tages steht die Henne Hetti vor ihm: zwei ihrer Küken sind verschwunden. Hetti ist hartnäckig, und Barneys Instinkte springen an. Was nun folgt, ist eine abwechslungsreiche Handlung voller Überraschungen, bei der selbst mir als Erwachsener die Lachtränen kamen. Barney hat einen knochentrockenen Humor, und sein pragmatischer "Rettungs"-Stil kontrastiert hervorragend mit den eher kopflosen Hühnern. Manchmal würde ich sogar meinen, dass die bissige Ironie eher an einem Kind vorbeigeht... aber lustig ist es allemal. Doch selbst der ausgebuffte Retter wird in eine Falle gelockt, und alles kommt anders als erwartet. Doch, ganz kindgerecht, am Ende geht eben doch alles gut aus. Und man hat unter Umständen sogar etwas gelernt. Wie gesagt, geben die genialen Illustrationen von Kevin Cornell dem Buch noch zusätzliche Würze. Sie unterstützen die Handlung optimal, und verdeutlichen die abstrusen Situationen. Sehr schön finde ich auch, dass man sich aufgrund des eher offenen Endes noch weitere Bände vorstellen kann. Die würde ich auf jeden Fall auch lesen wollen! Ich empfehle das Buch wärmstens als Geschenk an junge Erstleser. Die Schrift ist groß, die Seitenzahl überschaubar, und die Handlung abwechslungsreich. Ein echter Glücksgriff unter den Kinderbüchern!

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall" von Doreen Cronin

    Inspektor Barney - Tatort Hühnerstall
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2013 um 11:21

    Barney war ein Rettungshund. Sogar ein sehr erfolgreicher. Nun darf er seinen wohlverdienten Ruhestand auf dem Hof von Barbara in einer gemütlichen Hütte verbringen. Ruhestand? Oh nein. Das Huhn Hetti und ihre Küken haben andere Pläne. Denn zwei Küken sind verschwunden. In Verdacht der Entführung steht Karlo, die Krause. Karlo ist auch ein Hund und wohnt in Barbaras Haus. Er ist eifersüchtig auf Barney und will ihm beweisen, dass er selbst der klügste Hund ist. Mit einem ganz gemeinen Trick. Welcher das ist, sei an dieser Stelle nicht verraten. Der Inhalt bietet tolle Illustrationen (wirklich schade, dass man hier das Titelbild nicht sehen kann. Ich finde es großartig) und große Schrift, die sich auch für Leser ab der zweiten/dritten Klasse eignet. Eine witzig-spannende Detektivgeschichte. Für Jungs und Mädchen gleichermaßen geeignet.

    Mehr