Doreen Tovey

 4.2 Sterne bei 33 Bewertungen
Autorin von Die Katze mit den blauen Augen, Meine freche Katze Saphra und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Doreen Tovey

Die englische Autorin lebte lange Zeit mit Siamkatzen zusammen, die sie auch zum Mittelpunkt ihrer Bücher machte. Sie starb 2008.

Alle Bücher von Doreen Tovey

Sortieren:
Buchformat:
Die Katze mit den blauen Augen

Die Katze mit den blauen Augen

 (17)
Erschienen am 24.02.2017
Meine freche Katze Saphra

Meine freche Katze Saphra

 (8)
Erschienen am 24.02.2017
Der kleine Kater Samson

Der kleine Kater Samson

 (6)
Erschienen am 24.02.2017
Der kleine Kater Samson

Der kleine Kater Samson

 (2)
Erschienen am 01.01.1997
A Comfort of Cats

A Comfort of Cats

 (0)
Erschienen am 01.05.2008
The New Boy

The New Boy

 (0)
Erschienen am 01.08.2006
Donkey Work

Donkey Work

 (0)
Erschienen am 12.01.2012
The Coming of Saska

The Coming of Saska

 (0)
Erschienen am 01.08.2007

Neue Rezensionen zu Doreen Tovey

Neu
Perles avatar

Rezension zu "Der kleine Kater Samson" von Doreen Tovey

Doreen Tovey - Der kleine Kater Samson
Perlevor 2 Jahren

Klappentext:
Auf zu neuen Abenteuern:
Salomon und Sheba, die Kätzchen der "Katze mit blauen Augen", halten den Haushalt der Familie Tovey weiterhin pausenlos auf Trab. Sie benehmen sich wirklich so, als sei alles für Katz ...

Die Idee, den beiden Energiebündeln als Beschäftigungstherapie und Blitzanleiter den kleinen Kater Samson zuzugesellen, erweist sich als totaler Fehlschlag:
Salomon und Sheba wehren sich trickreich gegen den Eindringling und tragen - wie immer - auch hier den Sieg davon. Die Toveys müssen endlich begreifen, wer in ihrem Haus das Miauen hat!

Ein überaus humorvolles, liebenswürdiges, originelles Buch - ein Leckerbissen für jeden Katzenfreund und alle, die ein Herz für Tiere haben.

Eigene Meinung:
Woher dieses Buch habe - weiß ich nicht mehr genau - es ist ein Bookcrossing-Buch. Ich suchte es gestern aus, da ich ein Buch mit wenigen Seiten lesen wollte, dass ich in ein-zwei Tagen durchgelesen habe.

So begann ich es gestern um halb zwei - um viertel nach sieben hatte ich die gerade mal 192 Seiten ausgelesen - dazwischen lagen noch keine anderthalb Stunden Pause. Und das bei teilweise Regen- bzw. dunkles Wetter und mit nem dicken Kopf.

Kam schwer in die Geschichte rein, trotzdem hatte ich die ersten 50 Seiten in einer Stunde durch. Es hatte mich schon gefangen und liess mich kaum los, und so hatte ich es doch an einem Tag durch und konnte heute mal einen frreien Lesetag einlegen. Muss auch mal sein - ein-zweimal im Monat.

Es war schlicht und einfach geschrieben und daher konnte man es auch schnell und gut lesen. Vielleicht war es auch zu schnell. Entweder verkaufe ich meine Katzenbücher im Internet - da es ewinige Katzensammler gibt - die Interesse daran haben oder ich lasse es wieder über Bookcrossing frei. Schaun mer mal!

Vergebe hierfür gut und gerne liebgemeinte 3 Sterne!


Kommentieren0
17
Teilen
Perles avatar

Rezension zu "Meine freche Katze Saphra" von Doreen Tovey

Doreen Tovey - Meine freche Katze Saphra
Perlevor 3 Jahren

Klappentext:
Kater Saphra und Gefährtin Tani stellen Doreens beschaulisches Landleben auf den Kopf und erobern mit ihren Einfällen das Herz jedes Katzenliebhabers im Sturm.

"Das bezauberndste Katzenbuch aller Zeiten!" (Sunday Times)

Eigene Meinung:
Vor einiger Zeit entdeckte ich dieses Katzenbuch auf dem Flohmarkt. Da ich Katzen über über alles liebe und selber welche besitze, war ich neugierig auf dieses Werk und musste es unbedingt mitnehmen.

Leider war es überhaupt nicht mein Fall. Hatte mich so auf das Buch gefreut. Nach langer Zeit mal wieder ein Flop-Buch gelesen. Die Schreib-Art gefiel mir nicht, Schreibfehler kamen auch welche drin vor, die hab ich zwar überlesen, aber das machte es auch nicht besser.

Es weicht vom Thema ab, es wird zuviel von anderen Katzen, Tieren bzw. Menschen geschrieben. Dachte, es dreht sich nur um Kater Saphra. Erst nach über 60 Seiten begannen die frechen Abenteuer und Eskapaden von Kater Saphra. Es war mir irgendwie langweilig beim Lesen. Hatte kaum Freude daran.

Das dies also das bezauberndste Katzenbuch aller Zeiten sein soll, kann ich definitiv nicht befürworten, es gibt bessere Katzenbücher, ich bin ehrlich, soll man ja auch. Warum soll ich was schreiben, was nicht stimmt.

Tut mir leid für die Autorin. Falls sie dies liest. Vielleicht gibt es ja einige die dieses Buch lieben und tausendmal besser finden als ich es gerade tue. Doreen Tovey ist die Autorin des Bestsellers "Die Katze mit den blauen Augen". Besitze es zwar nicht, möchte es auch nicht lesen.

Vergebe hierfür leider nur - traurtig traurig - 1 Stern!

Kommentieren0
12
Teilen
kellermaeuses avatar

Rezension zu "Die Katze mit den blauen Augen" von Doreen Tovey

Was man bei Katzen alles falsch machen kann
kellermaeusevor 5 Jahren

Manchmal bin ich echt froh das ich mir gewisse Bücher nicht gekauft habe sondern ausgeliehen oder aus dem Bücherhotel mitgebracht habe.
Dieses ist eines dieser Bücher.
Ich gebe zu, ich mag Katzen. Bis vor ein paar Monaten beherrschte auch unserer Familienleben ein Rassemischling. Und das Katzen oft ihr eigenes Ding machen, das weiß wohl so ziemlich jeder Katzenhalter. Dieses Ehepaar offensichtlich nicht. Und deshalb ist mir das Buch einfach zu hoch.
Wer holt sich denn bitte schön eine Rassekatze als Mäusefänger? Bzw auf den nächsten Seiten geht es dann gar nicht mehr darum das Mietz, in dem Fall Sulka, Mäuse fangen soll. Nein viel mehr will man sie als Zuchtmaschine benutzen um "reich" mit ihr zu werden.
Nicht nur, das die Katzen, ich schreibe bewußt Katzen, denn dazu komme ich noch, keine Kinderstube haben. Nein ich finde ihre Besitzer auch reichlich merkwürdig. Ich weiß das Katzen ein Eigenleben führen und im Mensch Gescherr sehen und sich selber als der Herr. Und auch wir wussten hier oft was Katze uns signalisieren wollte, wenn sie ihren Kopf durchsetzen wollte. Aber so deutlich wie die Besitzer die "Sprache" ihrer Katzen verstanden haben, das kann doch nicht normal sein. Da war Norton aus Klappohrkatze schon fast normal gegen.
Und dann der Titel. Die Katze mit den blauen Augen. Im Grunde in Ordnung, wenn es in dem Buch um eine Katze ging in Ordnung. Doch nur zu Beginn dreht sich alles um Sulka und ganz plötzlich stirbt sie und auf einmal dreht sich das ganze Buch nur noch um zwei ihrer Kinder. Eigentlich dreht es sich um alle ihre Kinder. Doch Salomon und Sheba stehen da im Vordergrund. Der Titel ist im Grunde also ein Fehlgriff.
Ich mach es kurz.


Mein Fazit:
Die Besitzer dieses Katzen sollten erst einmal "geschult" werden bevor sie auf sie los gelassen werden. Ich fand das Buch langweilig und teilweise grauenhaft.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks