Doris Bezler Dunkler Zwilling

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(7)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dunkler Zwilling“ von Doris Bezler

Tote Doppelgänger sind gefährlich Max ist neu an der Schule und fühlt sich irgendwie unsichtbar. Bis zu dem Moment, als er im Klassenzimmer die Brille ablegt. Jetzt bemerkt es nicht nur Anna mit Schaudern: Max sieht aus wie Maurice – wie ihr Freund, der vor einem Jahr unter rätselhaften Umständen ums Leben kam. Damit konfrontiert, reagiert Max zuerst erschrocken, doch dann beginnt er nach und nach Gefallen zu finden an dieser Doppelgängerrolle, in der er die Möglichkeit sieht, sich der attraktiven Anna zu nähern. Max ändert seine Frisur, legt sich Kontaktlinsen zu. Aber je mehr er sich in den Toten verwandelt, desto häufiger beschleicht ihn das Gefühl, jemand habe es auf ihn abgesehen. Oder gelten die Mordversuche Maurice? Wem auch immer – für Max wird die Lage mehr als kritisch.

Ein gut geschriebenes Buch mit einer spannenden Story, aber mir persönlich leider zu vorhersehbar für einen Thriller

— Sabriiina_K
Sabriiina_K

Ein spannender Jugendthriller, der zum Miträtseln anregt, mitreißend ist und mit einem zufriedenstellenden Ende abschließt. - Lesenswert!

— Janine2610
Janine2610

Stöbern in Jugendbücher

Submarin

Toller Ausflug nach Australien, bleibt aber deutlich hinter Band 1 zurück

Lotta22

Tochter der Flut

Absolut spannend- fesselnde Fantasiegeschichte- ein echtes All- Age Buch.

Buchraettin

New York zu verschenken

Ich hatte mehr erwartet...

MelissaMalfoy

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Eine mehr als gelungene Fortsetzung, die mich absolut überzeugen konnte.

MoonlightBN

PS: Ich mag dich

TOP - Absolute Lese Empfehlung auch für männliche Leser zu empfehlen.

theonejr83

Aquila

Durchweg spannender Jugendthriller.

Lissy77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Thriller-Einsteiger gut geeignet...

    Dunkler Zwilling
    Sabriiina_K

    Sabriiina_K

    31. August 2015 um 09:47

    Ich bin ja ein bekennender Fan von Jugendthrillern und da habe ich mir dieses Buch zugelegt. Das Cover ist wie bei allen cbt Jugendthrillern eher schlicht gehalten. Dafür klang der Klappentext interessant. Also dachte ich mir als Leserin, die sehr auf das Cover achtet: „Wenn der Inhalt das verspricht was der Klappentext sagt, dann ist das Cover mal zweitrangig.“ Die Einleitung hat den Leser zunächst sehr neugierig gemacht, da man dieses Setting zunächst nicht einordnen konnte. Dies geschah dann aber im Folge der Story und es wurden immer mehr Teile wie bei einem großen Puzzle zusammengefügt, die am Ende eine runde Sache ergaben. In der Geschichte geht es vor allem um den Jungen Max, der einem verstorbenen Mitschüler sehr ähnlich sieht. Ich fand Max als Charakter ganz okey, aber so richtig mitgerissen hat er mich nicht. Er war relativ einfach gestrickt und seine Emotionen kamen einfach nicht so gut zur Geltung wie ich mir das gewünscht hätte. Als er Drohbriefe bekam hatte ich nicht wirklich das Gefühl, dass er Angst hatte. Direkt sympathisch war mir dagegen die zweite Hauptperson, nämlich Chiara, die Schwester des verstorbenen Maurice. Was ich gut fand war, dass sie mal keine Modelmaße hatte und Max sie trotzdem gut fand und mit ihr anbändelt. Ihr Charakter war für mich sehr interessant, weil sie sehr facettenreich war und ein der stärkere Part der beiden war. Die Geschichte wird mal durch Tagebucheinträge von Max und mal durch aktuelles Geschehen beschrieben. Diese Idee fand ich sehr gut, da es für den Leser abwechslungsreich war. Im Laufe der Geschichte will Max immer mehr herausfinden, was damals mit Murice wirklich passiert ist und warum er ihm so ähnlich sieht. Bei dem Titel des Buches lassen sich da ja schon viele Vermutungen aufstellen und der Leser fragt sich das ganze Buch über: „Sind sie jetzt verwandt oder nicht?“ Das Ende war leider zum Großteil sehr vorhersehbar, wobei doch noch einige Hintergründe und Motive zum Vorschein kamen, die der Leser nicht auf dem Schirm hatte. Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch durch einen flüssigen Schreibstil gut zu lesen war. Allerdings hatte das Buch für mich einfach keine wirklich Spannung aufbauen können und ich war nicht so gefesselt. Auch der Klappentext war etwas irreführend, da es im Buch dann doch irgendwie um etwas anderes ging als man erwartet hätte. Mein eigenes Fazit: Für Thriller- Einsteiger ist dieses Buch gut geeignet. Es lässt sich gut Lesen und unterhält den Leser. Für meinen Geschmack war mir das alles aber nicht spannend genug und zu vorhersehbar. 

    Mehr
  • Dunkler Zwilling

    Dunkler Zwilling
    buchleserin

    buchleserin

    01. July 2014 um 11:06

    Maximilian Friedhelm Wirsing ist der Neue an der Schule und wird von seinen Mitschülern kaum beachtet. Dies ändert sich aber, als er eines Tages im Klassenzimmer seine Brille ablegt und sich die feuchten Haare zurückstreicht. Max sieht aus wie der vor einem Jahr verstorbene Maurice, dessen Tod ziemlich rätselhaft war. Max ändert seine Frisur und trägt nun Kontaktlinsen. Endlich wird er von seinen Mitschüler beachtet und respektiert. Zunächst gefällt ihm seine Doppelgängerrolle richtig gut, bis es für ihn plötzlich gefährlich wird. Doris Bezlers Schreibstil ist flüssig und sehr leicht zu lesen. Die Geschichte ist spannend und interessant erzählt und ich habe das Buch sehr zügig durchgelesen. Die Handlung wird immer wieder mal durch Max Tagebucheinträge unterbrochen und so erfährt man viel über seine Gedanken. Diese Tagebucheinträge, die das Geschehen immer wieder unterbrechen, nehmen jedoch ein wenig die Spannung raus. Dieser Thriller hat mich ganz gut gefesselt und das Ende fand ich ziemlich überraschend. Als Leser rätselt man natürlich mit und möchte auch mehr über diese rätselhafte Geschichte herausfinden. Warum sehen sich Maurice und Max so ähnlich? Und was ist in der Nacht am Bahnsteig geschehen? War es Selbstmord oder wurde Maurice auf die Gleise gestoßen? Und wer bedroht jetzt Max? So geht es weiter, Fragen über Fragen. Um diese Antworten zu bekommen musste ich natürlich immer weiter lesen und hatte dieses Buch in zwei Tagen durch. Die Charaktere sind gut dargestellt, besonders gefallen hat mir jedoch Chiara, die Stiefschwester von Maurice, sie fand ich sehr sympathisch.

    Mehr
  • Spannender Jugendthriller

    Dunkler Zwilling
    Janine2610

    Janine2610

    09. February 2014 um 19:09

    Das Buch startet mit einem Prolog, der mich vorerst noch recht ratlos zurückgelassen hat. Darin lernen wir Maurice, in seinen scheinbar letzten Lebensminuten, kennen... In der eigentlichen Geschichte dreht sich dann aber alles um Maximillian. Max hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem kürzlich erst verstorbenen (durch Selbstmord oder Mord?) Maurice und genau das merken jetzt auch immer mehr die Leute in seiner Umgebung und dieser Umstand scheint ihm einerseits großen Respekt einzubringen, andererseits passieren Max dadurch aber auch unerklärliche Dinge. - Er erhält Drohbriefe, sein Hund Schorsch wird vergiftet und er muss sich immer mehr Sorgen um sein eigenes Leben machen. Max und Chiara (die Stiefschwester von Maurice) wollen herausfinden, wer hinter all dem steckt und was genau da überhaupt los ist, denn den beiden kommt da gewaltig etwas faul vor. Kurzerhand "mutieren" die zwei zu Ermittlern und müssen Ungeheuerliches zutage fördern... Also ich würde dieses Buch als einen Jugendthriller bis 16 Jahre einschätzen. - Dafür ist er wirklich gut gelungen und ausreichend Spannung war auch vorhanden. Auch durch die, in meinen Augen, recht große Schrift und die mitunter langen Tagebucheinträge von Max, gewinnt die Ermittlungsgeschichte an Abwechslung. Chiara und Max waren meiner Meinung nach ein super Team, das nicht nur ermittlertechnisch gut zusammengepasst hat. ;-) Beeindruckend fand ich vor allem auch den Einfallsreichtum, die Kombinierfähigkeiten und den Mut der beiden, wie sie an die ganze Sache herangegangen sind, denn es schaute ja nicht nur einmal so aus, als würde ihr ganzes Unternehmen lebensgefährlich werden. - Das hätte ich so jungen Leuten echt nicht zugetraut. Umgehauen hat mich dann aber wirklich der Schluss, also ich hatte da schon so meine Vermutungen, aber was letztendlich ans Licht kam und wie vergleichsweise "cool" Max damit umgegangen ist, hat mich ein wenig den Kopf schütteln lassen. Ein lesenswerter Jugendthriller, wo nach und nach neue und spannende Tatsachen zutage gefördert werden und wo die Spannung bis zum Schluss kontinuierlich gehalten werden kann. Ein Buch, für alle, die Jugendbücher lieben, für Junge und für Junggebliebene!

    Mehr
  • Ein gelungener Thriller für jüngere Leser und Junggebliebene

    Dunkler Zwilling
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    05. February 2014 um 21:07

    ~Inhalt~ Max ist der schräge Vogel, auf dem alle in der Schule herumhacken. Doch dann ändert er sein Styling und plötzlich bekommt er ungeahnte Aufmerksamkeit. Grund dafür ist vor allem, dass er dem verstorbenen Maurice zum Verwechseln ähnlich sieht, wie seine Mitschüler meinen. Max ist verwirrt, doch dann beginnt er, nachzuforschen und stößt auf seltsame Zusammenhänge im Fall von Maurices Tod. Als Max Drohbriefe erhält und er und seine Familie in Gefahr geraten, ahnt er, dass ihn etwas mit Maurice verbindet, das irgendjemand nicht gut heißt … ~Einschätzung~ Autorin Doris Bezler schreibt seit vielen Jahren neben Krimis für eine erwachsene Leserschaft auch Jugendbücher. „Dunkler Zwilling“ ist nach „Blinder Rausch“ der zweite Jugendroman aus ihrer Feder, der sich mit dunklen Geheimnissen befasst, die das Familienleben der Figuren erschüttern … Max kommt neu an seine Schule und sieht sich gleich mit den Attacken der anderen Schüler konfrontiert. Das Schlimme ist, dass er bei seiner Oma, bei der er nun mit seinen Eltern wohnt, kein Internet hat und so viele Dinge nicht mitbekommt. Nur sein Tagebuch bleibt ihm, in das er all seine Gedanken hineinschreibt. So auch die Sache mit Maurice. Als er hört, dass er dem toten Jungen, von dem niemand weiß, ob er sich selbst umbracht hat oder umgebracht wurde, offenbar ähnlich sieht, ist sein Interesse geweckt. Wie kann das sein? War Maurice vielleicht sein Zwilling? Unmöglich, oder? Gemeinsam mit Chiara, der Stiefschwester von Maurice, versucht Max alles über die ungewöhnliche Ähnlichkeit aufzudecken … Eine Geschichte um böses Blut innerhalb der Familie, um einen mysteriösen Tod und der schleichenden Gefahr durch Drohungen und schlimmen Taten, die einem unversehens angetan werden. Eine sehr jugendliche Geschichte mit einer interessanten Mischung aus Max’ und Chiaras Erlebnissen und den Tagebucheinträgen von Max. Für den Ansatz einer Idee, die ich gefühlt sehr oft gelesen habe, fand ich diese Version, mit dem „Zwilling, von dem man nichts weiß“ wirklich sehr gelungen, weil da noch einiges mitspielt, das ich so nicht erwartet hätte. Max ist als Protagonist passend gewählt. Er ist das genaue Gegenteil von Maurice, was ein Bild von dem toten Jungen abgibt, obwohl man lediglich im Prolog etwas von ihm zu lesen bekommt, nämlich kurz bevor er stirbt. Zusammen mit der charismatischen Chiara will der eher ruhige, sympathische Max herausfinden, was wirklich mit Maurice passiert ist. Und was es mit der Zwillings-Sache auf sich hat, falls sie denn stimmt. Schön fand ich, dass man sich als Leser nicht immer allzu sicher sein kann. Ist an Max’ Theorie mit dem Zwillings-Sein nun etwas dran oder nicht? Ja… Nein? Und wenn ja, was genau? Wieso wurden die beiden nach ihrer Geburt getrennt? Dies hat die Autorin nett verpackt und spannend in leichte, junge Worte gepackt. Ein gelungener Thriller für jüngere Leser und Junggebliebene. ~Fazit~ Der Jugend-Thriller „Dunkler Zwilling“ von Doris Bezler bietet solide Spannung mit ein paar überraschenden Wendungen und spannenden Familien-Geheimnissen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. (DL)

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Perfekt für zwischendurch

    Dunkler Zwilling
    Carina2302

    Carina2302

    29. January 2014 um 14:32

    Beschreibung: Maximillian muss nach einem Umzug auf eine neue Schule. Zunächst machen sich alle über seinen Namen lustig. Doch durch einen Zufall, erinnert sein Aussehen plötzlich an jenes von dem verstorbenen Maurice. Also beginnt Max Nachforschungen anzustellen. Denn das er nicht der leibliche Sohn von Andreas und Sonja ist, hat er kurz vorher erfahren. Schnell muss er feststellen, das nicht jeder gefallen daran findet, dass er in der Vergangenheit gräbt... Meine Meinung: Das Cover ist sehr schlicht gehalten und für mein empfinden auch nicht sehr ansprechend. Und auch der Klappentext hat mich teilweise auf eine falsche Fährte geführt. Denn leider wird das Thema Schule nur sehr kurz angeschnitten und auf wenigen Seiten abgehandelt. Da hätte man ein wenig mehr draus machen können. Der Anfang hatte seine Vor- und Nachteile. Der Prolog war sehr mysteriös und spannend geschrieben. Die ersten Seiten danach wirkten allerdings sehr verwirrend. Ich war mir nicht immer sicher, was ich mit den einzelnen Informationen anfangen sollte, da ich noch keinen wirklichen Bezug zu der Story hatte. So nach 50 Seiten hatte sich dieses aber gelegt und ich konnte mich fallen lassen. Vor allem die Tagebucheinträge haben mir sehr gut gefallen. Diese haben als Ergänzung sehr gut gepasst und so konnte ich mir das Geschehene nochmals durch den Kopf gehen lassen. Dadurch konnte ich auch Max Reaktionen besser nachvollziehen und verstehen, was in ihm vorging. Das diese verfahrene Situation nämlich nicht einfach ist, war mir klar. Allerdings fehlte mir in den "normalen" Erzählungen die Emotionen, die dies rüber brachten. Das Ende konnte man teilweise schon erahnen. Doch die Motive und der Hintergrund wurden erst zum Schluss geliefert, sodass man nicht das Gefühl hatte, dass man das Buch schon 100 Seiten vorher hätte weglesen können. Der gute, flüssige Schreibstil haben mich recht schnell lesen lassen. Die typische Spannung, die ein Thriller normal hervorruft, habe ich jedoch ein wenig vermisst. Fazit: Das Buch hätte gerne noch 100 Seiten mehr haben und somit das Geschehen in der Schule besser erläutern können. Jedoch hatte die Geschichte einen roten Faden und konnte mich überzeugen. Für zwischen durch, definitiv zu empfehlen. Man sollte nur nicht von einem spannungsgeladenen Thriller rechnen, wie man sie vielleicht kennt.

    Mehr
  • Grandioses Buch!

    Dunkler Zwilling
    Spleno

    Spleno

    20. January 2014 um 13:35

    Inhalt: Max, eigentlich Maximilian Friedhelm Wirsing, kommt als Außenseiter an eine neue Schule. Bis zu dem Tag andem er sich mit einem Klassenkameraden zofft. Die Schüler sehen in ihn den verstorbenen Klassenkameraden Maurice. Max fängt an sein Leben zu ändern und das von Maurice zu übernehmen, bis zu dem Tag als er hinterfragt warum Maurice gestorben ist. Seine Nachforschungen sind gefährlich, bedrohlich - sogar sein eigenes Dasein hat einen anderen Hintergrund...   Meinung: "Dunkler Zwilling" gehört jetzt schon zu den besten 10 Büchern des Jahres für mich. Das Buch wird von einer Perspektive erzählt. Aber der besondere Reiz sind die Tagebucheinträge von Max. Dadurch erfährt der Leser mehr über die Gedanken von Max. Es ist unheimlich spannend und interessant. Der Spannungsaufbau wird auf das äußerste gereizt. Die Autorin wirft Fragen in den Raum, die nach und nach eine Logik bekomen. Bezler hat einen sehr schönen, geradlinigen, flüssigen Schreibstil. Die Charaktere haben Persönlichkeit und einen starken Ausdruck. Das geradlinige Cover läßt Raum zur Spekulation. Toll fand ich die Abwechslung zwischen den Tagebucheinträgen und dem realen Geschehen. Dadurch wurde die Geschichte schwungvoll belebt. Ich bin eingetaucht in die Welt von Max. Durfte mitfühlen und mitleiden. Einfach grandios!! Der Text liest sich sehr leicht und das Buch ist in einem sehr kurzen Zeitraum verschlungen. Fazit: Nicht nur für jugendliche Leser. Ich fühlte mich angesprochen und kann das Buch mit Fünf von Fünf Sternen weiterempfehlen!!

    Mehr
  • Eher Thriller Light als Thriller

    Dunkler Zwilling
    MikkaG

    MikkaG

    18. January 2014 um 13:04

    Pro: Dieser Jugendthriller wartet mit einer spannenden Grundidee und vielen originellen Einfällen auf. In die Haupthandlung sind ein paar Nebenhandlungen verwoben, die falsche Fährten legen, von der richtigen Auflösung ablenken oder einfach ein runderes Bild davon vermitteln, wer die Charaktere wirklich sind, wie sie ticken, was sie wollen, was sie fürchten. Auch, wenn ich mich mit dem ersten Drittel des Buches schwer tat und die Handlung manchmal etwas vorhersehbar fand (s. "Kontra"), fand ich die letzten beiden Drittel doch unterhaltsam und gut zu lesen, und die ein oder andere Sache konnte mich trotz allem überraschen. Die endgültige Auflösung am Schluss hatte ich mir zum Teil so gedacht, aber ein paar Einzelheiten waren mir entgangen! Max war mir erst nicht so sympathisch, da wir ihn in einer Phase seines Lebens kennenlernen, in der er unglaublich wütend und enttäuscht ist und das auch mal an den Falschen auslässt. Aber man kann ihn auch verstehen, den er ist gerade in einem Alter, wo man ohnehin daran zu knabbern hat, wer man ist und wer man sein will, und dann erzählen ihm seine Eltern auf einmal etwas, das sein ganzes Selbstbild über den Haufen wirft. Im Laufe des Buches mochte ich ihn immer lieber und habe mehr und mehr mit ihm mitgefiebert. Chiara, seine Freundin, war mir dagegen von Anfang an sympathisch. Sie ist loyal, mutig, einfühlsam... Mir haben besonders die Passagen gut gefallen, die aus ihrer Sicht geschrieben waren. Im ersten Drittel des Buches hatte ich so meine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil (s. "Kontra"), danach legte sich das aber immer mehr. Im Großen und Ganzen fand ich den Schreibstil gut und flüssig zu lesen. Kontra: Das Cover passt kein Stück zum Inhalt des Buches, und ehrlich gesagt fand ich es auch nicht sonderlich ansprechend. Auch der Klappentext ist irreführend - ganz abgesehen davon, dass das Mädchen Annalena heißt und nicht Anna, steht in dem Buch keine Liebesgeschichte zwischen Max und ihr im Mittelpunkt. Aber das ist nur ein kleines Kontra, denn schließlich kommt es auf den Inhalt an. Ein großer Teil der Handlung ist bereits passiert, als der Leser sozusagen dazustößt - ein sehr interessanter Teil der Handlung! Max schreibt erst Wochen später in sein Tagebuch, wie er an die Schule kam, wie er herausfand, dass er dem toten Maurice zum Verwechseln ähnlich sieht, wie Maurices Freundin Annalena und seine Stiefschwester Chiara darauf reagieren... Da ist so viel Spannungspotential drin, aber der Kniff mit dem Tagebuch funktioniert für mich überhaupt nicht, sondern nimmt im Gegenteil für mich Unmengen an Spannung und Tempo raus. Der Leser ist nicht unmittelbar dabei, sondern bekommt Alles mit zeitlicher und emotionaler Distanz geschildert. Ich hatte den Eindruck, dieser Teil der Handlung sollte nur schnell, schnell abgearbeitet werden, damit die Geschichte dann zu einem Zeitpunkt einsetzen kann, zu dem Max bereits merkt, dass er möglicherweise in Gefahr schwebt. Etwa ab dem Zeitpunkt, als Max' Tagebuch die Gegenwart einholt, funktioniert die Geschichte für mich viel besser, denn jetzt sind wir als Leser mitten drin im Geschehen. Ab da greift die Autorin wesentlich weniger auf das Tagebuch zurück, sondern beschreibt viel mehr direkt, ohne diesen "Umweg", was passiert. Manches fand ich aber leider recht vorhersehbar, und die Auflösung ging mir gelegentlich zu sprunghaft. Oft hatten es die Charaktere für meinen Geschmack zu einfach, Hinweise zu finden, zu entschlüsseln und richtig zu verstehen. Es ist öfter vorgekommen, dass jemand auf einen Hinweis stößt und sich plötzlich an etwas wirklich Wichtiges, Aufschlussreiches in der Vergangenheit erinnert. Manchmal kam mir das zu sehr aus heiterem Himmel. Das ist eher "Thriller light", aber vielleicht ist das auch Absicht, denn das Buch richtet sich ja an Jugendliche, die möglicherweise keine erfahrenen Thriller-Leser sind. Die Art und Weise, wie die Jugendlichen in diesem Buch reden und schreiben, fand ich leider oft nicht sehr gelungen, obwohl die Autorin Lehrerin ist. Besonders in den ersten ~100 Seiten des Romans ist mir das immer wieder unangenehm aufgefallen. Manches ist einfach zu förmlich, und dann werden wieder Begriffe aus der Jugendsprache eingestreut, die auf mich eher aufgesetzt wirkten. Zum Beispiel schreibt der 15-jährige Max in sein Tagebuch: "Allerdings hätte ich dann täglich mit der S-Bahn hinfahren müssen, was gleich abschlägig beschieden wurde." Welcher Jugendliche schreibt so gestelzt in sein Tagebuch? Und später: "'Du hast sie ja nicht alle, du Kugelmonster', jokte ich." Kugelmonster? Mal ehrlich, die 15-jähigen an der Schule meines Mannes hätten da eher "fette Kuh" gesagt. In den letzten beiden Dritteln des Buches wurde das für mein Empfinden allerdings viel besser, und danach ließ sich das Buch für mich flüssig lesen, ohne, dass ich ständig stutzen musste. Manche der Charaktere blieben für mich ein wenig blass; da hätte ich zum Teil gerne mehr erfahren. Zusammenfassung: Das erste Drittel zog sich für mich etwas zäh, danach fand ich das Buch unterhaltsam, wenn auch nicht nervenzerfetzend spannend. Ein richtiger Thriller war es für mich nicht - wie oben schon gesagt, eher ein Thriller light.

    Mehr