Doris Cramer Die Perlen der Wüste

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(7)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Perlen der Wüste“ von Doris Cramer

Liebe, Mut und Schicksal – die bewegende Marokko-Saga geht weiter

Sarah, Mirijams und Miguels geliebte Tochter und hochbegabte Perlenstickerin, verliebt sich Hals über Kopf in einen blendend aussehenden italienischen Kapitän. Ihr Vater hält ihn für einen geeigneten Ehemann, Marino aber spielt ein zynisches Doppelspiel. Während Sarah an die wahre Liebe glaubt und sich ihrem Traummann hingibt, geht es dem in Wahrheit bankrotten Venezianer nur um das Purpurrezept ihrer Mutter. Als er überstürzt abreist, flieht Sarah aus dem Elternhaus und folgt ihm nach Venedig – und zwar auf dem gefährlichen Landweg, wo sie dem Berberfürsten Saïd in die Hände fällt …

Eine mitreißende Geschichte. Ich mag das Ende und seine offenen Fragen.

— Yvibooks

Ein Buch zum Fernweh bekommen :-)

— Eliza08

Eine Wahnsinnig tolle Geschichte und super Fortsetzng

— Monice

Das Buch ist schön geschrieben, keine Frage. Aber leider finde ich es auch viel um den heissen Brei...ich erwartete mehr Romantik...naja.

— Nanni85

Immer noch spannend, aber der erste Band war mitreißender.

— UlrikeSosnitza

Ich durfte schon reinlesen, und es ist phantastisch! Genauso spannend wie der erste Band. Sätze, die einen begleiten. Chapeau, Doris Cramer!

— BarbarElle

Stöbern in Historische Romane

Die Festung am Rhein

Spannend, informativ, unglaublich schön zu lesen!

Mamaofhannah07

Grimms Morde

Droste-Hülshoff und Grimm sind ein tolles Ermittler-Team!

Bücherfüllhorn-Blog

Die Jahre der Schwalben

Ein sehr gelungener Teil eines tollen historischen Dreiteilers

lenisvea

Die Schwester des Tänzers

Etwas trocken und zu lange geraten. Konnte mich nicht begeistern.

verruecktnachbuechern

Winterblüte

Eine wunderschöne Weihnachtslovestory! Mit Happyendgarantie. Passend in die Vorweihnachtszeit. War ein tolles Buch, hat mich gut unterhalten

Rosebud

Abschied in Prag

Eine tragische, packende Liebes- und Lebensgeschichte.

Katzenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Man ist mittendrin in der Geschichte......

    Die Perlen der Wüste

    Yvibooks

    02. April 2017 um 21:35

    Der 2. Band ist genauso gut wie der 1. Man fühlt und fiebert mit den Akteuren. Zwischendurch kann man Sarahs Naivität kaum aushalten. Es ist wie aus dem Leben gegriffen. Sarah wacht aus ihrem behütet Leben gerissen auf und lernt für sich gerade zu stehen. Sie wächst an ihren Aufgaben und übernimmt Verantwortung. Leider kommen die Eltern mit ihren Gefühlen etwas zu kurz. Interessant ist die Historie über die Berberstämme und den Sultan. Man erfährt viel über die Geschichte Marokkos und den nordafrikanischen Staaten.Für Liebhaber historischer und orientalischer Geschichte im Romanformat ein absolutes Muss! Ich bin auf die Fortsetzung sehr gespannt. 

    Mehr
  • Zwischen Afrika und Venedig

    Die Perlen der Wüste

    Eliza08

    21. September 2016 um 18:08

    Auch der zweite Teil der Marokko-Saga hat mich wieder vollends in seinen Bann gezogen, wie schon Teil 1 „Das Leuchten der Purpurinseln“ lädt auch dieses Buch wieder zum Träumen ein und entführt uns in die atemberaubende Welt Afrikas. Das Cover finde ich noch schöner, als das des ersten Teils. Wüste soweit das Auge blickt, dazu die Karawane. Als Leser weiß man sofort, worauf man sich einlässt und was einen erwartet. In diesem Roman steht Sarah, die Tochter von Mirijam und Miguel im Mittelpunkt, es geht um ihr Leben und um ihren Weg. Sehr gut wird der Konflikt zwischen den Generationen dargestellt. Sarah ist unbedarft und ein klein wenig naiv, sie glaubt an die große Liebe und kennt noch nicht die Gefahren, die die Welt für sie bereithält. Aber im Laufe des Romans wird sie zu einer Frau, die das Leben kennen gelernt hat und die es hinter die Fassaden der Menschen blicken kann. Sie besinnt sich auf das was wirklich wichtig ist und was zählt im Leben. Die Geschichte wird chronologisch aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, sodass auch die Örtlichkeiten in diesem Roman wechseln. Doris Cramer hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich wunderbar lesen lässt. Die vielen arabischen Begriffe sind im Anhang aufgelistet, sodass man als Leser immer nachschlagen kann. In der vorderen Klappe des Taschenbuches ist eine Landkarte abgedruckt, die die Reise Sarahs abbildet. In der hinteren Klappe befindet sich der Stammbaum von Saïd und seiner Familie. So sind auch die etwas komplizierten Familienverhältnisse kein Problem. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Personen so wunderbar von der Autorin gezeichnet wurden, ich konnte mich immer in die Lage des jeweils erzählenden Protagonisten hineinversetzen. Man erfährt sehr viel über die Lebensart und –weise der Berber, sowie die Handelsbeziehungen zwischen Afrika und Europa. Auch die Abschnitte in Venedig haben mir sehr gut gefallen, die Frau des Rabbis habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die gerne Love- und Landscape-Sagas lesen, aber auch solche, die gerne etwas von Marokko und den Berbern lesen wollen, sich aber an einer Liebesgeschichte nicht stören. Sicherlich ist dieses Buch für die weibliche Leserschaft geschrieben worden ;-) Ein äußerst lesenswerter historischer Roman vor einer außergewöhnlichen Kulisse, wer gerne von fernen Ländern träumt, der ist hier genau richtig. Von mir gibt es für diese tolle Unterhaltung eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Die eine Konstante, die Perle.

    Die Perlen der Wüste

    Monice

    04. July 2016 um 11:45

    Wow, was eine Fortsetzung. Ich bin wirklich Positiv überrascht, so viel schon vorne weg. Die Perlen der Wüste von Doris Cramer, ist der zweite von drei Teilen einer Marokko-Saga. Im ersten Teil dürfen die Leser Mirijam auf eine Reise durch ihr Leben begleiten und sie kennen und lieben lernen. Jetzt im zweiten Teil, spielt ihre Tochter die Hauptrolle und wirbelt durch spontane und unüberlegte Entscheidungen alles durch einander. Das Buch macht wirklich sehr viel Spaß, wir dürfen die Landschaft und die Bräuche der Sahra kennen lernen. Bekommen sie sehr detailliert beschrieben und erklärt. Der Schreibstil, reist den Leser förmlich mit in die Welt und die Geschehnisse. Sehr faszinierendes Buch. Zum Inhalt:Mirijam und ihre Tochter Sarah verbringen ihren Sommer wie jedes Jahr in Santa Cruz. Miguel der den Sommer auf See verbringt will am Ende die beiden Dort treffen und mit ihnen zusammen wieder nach Mogador zurück kehren.Sarah verbringt ihre Zeit damit Stoffe wie Schleier mit Perlen zu verzieren, dies ist die einzige Beschäftigung, welcher sie sich für mehrere Stunden hin geben kann. Eines Tages fährt ein Venezianisches Schiff in den Harfen ein. Schon beim verlassen trifft Sarah auf den Kapitän Marino und ist sofort hin und weg. Das kommt Marino nur gelegen der er will an das Purpur Rezept von Sarahs Mutter. Da Mirijam aber ihr Rezept niemals weiter geben würde, schon gar nicht an den ihr zwielichtig erscheinenden Italiener, versucht Marino bei Sarah sein Glück. Von Heute auf Morgen ist Marino dann plötzlich verschwunden, nach einem kurzen Aufenthalt in Mogador setzt er Segel in Richtung Heimat ohne sich zu verabschieden und unter Fadenscheinigen ausreden. Sarah die sich seiner Liebe sicher ist reist ihm auf dem gefährlichen Landweg hinter her. In der Wüste und scheinbar Hilflos trifft sie auf eine Karawane, dessen Führer Said nimmt sich den zwei jungen Frauen an und beschützt sie. Er hilft ihr nicht nur auf dem Weg in Richtung Venedig, auch als sie sich nach vielen Monaten wieder treffen steht er ihr bei und nimmt sie mit zu sich.   Ich wünsche jedem viel Spaß auf der Reise zwischen Santa Cruz, Mogador und Venedig.

    Mehr
  • Leserpreis-Autoren erzählen, wie sie zum Schreiben gekommen sind

    Daniliesing

    In 15 Kategorien hattet ihr in diesem Jahr die Möglichkeit, eure liebsten Bücher und Autoren beim Leserpreis 2013 zu nominieren. Nun ist es soweit und die 35 meistnominierten Bücher/Autoren der jeweiligen Kategorie stehen fest! An dieser Stelle möchten wir noch mehr über die nominierten Autoren und ihre Bücher erfahren. Wir dachten uns, dass es eine gute Gelegenheit ist, mal nachzufrragen, wie die nominierten Autoren überhaupt zum Schreiben gekommen sind. Wo liegt wohl der Ursprung unserer heutigen Lieblingsbücher? Hier verraten sie euch, wann und warum sie mit dem Schreiben begonnen haben und welche die ersten Schritte dabei waren. Wie sind die ersten Ideen entstanden und wie kam es dann tatsächlich zur ersten veröffentlichung? Wir sind schon gespannt, was die Leserpreis-Autoren berichten werden!

    Mehr
    • 99
  • Teil 2 der Marokko-Saga

    Die Perlen der Wüste

    Spatzi79

    21. October 2013 um 16:48

    Nach „Das Leuchten der Purpurinseln“ ist dies nun der zweite Teil der Familiensaga. Während es im ersten Teil um Mirijam und Miguel ging, spielt hier nun ihre Tochter Sarah die Hauptrolle. Sie wächst wohlbehütet in Marokko auf und widmet sich mit Vorliebe ihrem Hobby, der Perlenstickerei. Männer spielen in ihrem Leben keine große Rolle, bis sie den gutaussehenden italienischen Kapitän Marino trifft. Sie verliebt sich in ihn und lässt sich verführen, doch Marino denkt nicht daran, sie zu heiraten, er will von ihr nur das geheime Rezept ihrer Mutter zur Purpurfärberei. Sobald er sein Ziel erreicht hat, verlässt er Mogador und reist zurück nach Venedig. Sarah erkennt nicht, dass Marino sie nur ausgenutzt hat und beschließt, ihm zu folgen. Gegen den Willen ihrer Eltern verlässt sie ihr Zuhause und macht sich, nur von einer Dienerin begleitet, auf die gefährliche Reise. Damit ihr Vater sie nicht ausfindig macht, entschließt sie sich für den Landweg. Doch sie hat die Gefahren einer solchen Reise unterschätzt, wie sich schnell herausstellt. Zu ihrem Glück begegnet sie der Karawane von Saïd, einem jungen Berberfürsten. Der Klappentext suggeriert eine etwas andere Geschichte, steht dort doch, dass Sarah Saïd „in die Hände fallen“ wird, stattdessen hilft er ihr auf ihrer Reise und nur ihm hat sie es zu verdanken, dass sie schließlich heil in Venedig ankommt. Ab diesem Punkt verlaufen die beiden Handlungsstränge dann getrennt, zum einen verfolgen wir Sarahs weiteres Schicksal, zum anderen die Geschehnisse in Marokko, wo Saïd sich mit seinem Bruder, den einfallenden Osmanen und anderen politischen und kriegerischen Auseinandersetzungen beschäftigen muss. Während Saïd von Anfang an ein standfester und sympathischer Charakter ist, muss Sarah erst eine gewisse Entwicklung durchmachen. Zu Beginn ist sie ein verwöhntes und vor allem sehr naives Mädchen aus gutem Haus, doch durch die Herausforderungen wird sie zu einer mutigen jungen Frau. Sie hat großes Glück, in all den schwierigen Situationen immer wieder auf Menschen zu treffen, die es gut mit ihr meinen und ihr mit ihren Problemen helfen. Dies ist dann auch ein kleiner Kritikpunkt von mir an der Geschichte, Sarah bringt sich in die allergrößten Schwierigkeiten, trifft aber dennoch immer jemanden, der ihr wieder heraushilft. Alleine wäre sie sicher nie so weit gekommen. Der Handlungsstrang um Saïd hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich zwischendurch immer wieder ein bisschen Probleme hatte, die historischen Umstände richtig zu sortieren und die vielen verschiedenen Stämme und Namen auseinander zu halten. Insgesamt habe ich mich aber auf jeden Fall sehr gut unterhalten gefühlt, auch wenn mir die Geschichte an einigen Stellen zu glatt verlief und die Probleme der Hauptfigur sich zu leicht gelöst haben. Man kann das Buch übrigens gut lesen, ohne den Vorgänger zu kennen. Die Familiensaga wird in einem dritten Band fortgesetzt werden, auf den ich mich schon freue!

    Mehr
  • Eine aufregende Reise

    Die Perlen der Wüste

    Maerchenfee

    06. October 2013 um 15:42

    Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Teil Das Leuchten der Purpurinseln mit großer Begeisterung verschlungen habe, hatte ich natürlich große Erwartungen an den zweiten Teil. Doch auch mit Die Perlen der Wüste konnte mich die Autorin wieder sehr erfreuen und mir viele schöne Lesestunden bescheren.  Die Geschichte beginnt 20 Jahre später, mit Sarah der Tochter von Mirijam und Miguel. Sarah verliebt sich Hals über Kopf in den italienischen Kapitän Marino. Nachdem dieser jedoch urplötzlich verschwindet, wird Mirijam misstrauisch und ahnt sofort, dass er es nur auf ihr Purpurrezept abgesehen hat. Da ihr Vater aber einer Heirat mit dem Kapitän nicht abgeneigt wäre, fühlt sich Sarah im Recht und reist Marino nach. Sarah erlebt eine aufregende und gefährliche Reise, die sie nur mit Hilfe von Said, einem Berberfürsten gefahrlos übersteht. Doch in Venedig angekommen, wartet eine große Enttäuschung auf sie. Auch dieser zweite Teil ist ein richtig schöner dicker Schmöker mit über 620 Seiten, die nur so dahin fliegen. Doris Cramer versteht es bestens, ihren Charakteren Leben einzuhauchen. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Mir hat es großen Spaß gemacht, Sarah auf einer wunderbaren farbenprächtigen Reise zu begleiten, ich habe mit ihr gelitten, aber auch manchmal mit ihr gehadert. Gerade ihre Verwandlung vom naiven, leichtgläubigen Mädchen in eine erwachsene junge Frau hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat sehr gut recherchiert, so erfährt man viel über die Aufstände der Osmanen, dem Volk der Berber und der Wüste. Mit ihrem flüssigen, schön und fesselnd zu lesenden Schreibstil hat mir die Autorin die Berber sehr nahe gebracht. Für diese rundum gut gelungene Geschichte gibt es von mir 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung. 

    Mehr
  • "Man muss lernen, unabänderlichen Dingen ihren Lauf zu lassen." (Seite 249)

    Die Perlen der Wüste

    Sternenstaubfee

    03. October 2013 um 21:09

    Marokko 1548: Die 20-jährige Sarah begegnet dem venezianischen Kapitän Marino und verliebt sich in ihn. Auch er gibt vor, sie zu lieben, und die beiden werden ein Liebespaar. In Wahrheit geht es Marino aber nur darum, ein geheimes Rezept von Sarah zu bekommen. Als er sein Ziel erreicht hat, macht er sich auf den Rückweg nach Venedig und lässt Sarah zurück. Sie beschließt, ihm nachzureisen und macht sich auf den gefährlichen Weg durch die Wüste... Mein Leseeindruck: "Die Perlen der Wüste" ist der Nachfolgeband von "Das Leuchten der Purpurinseln". Man kann ihn aber auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Mir hat die Geschichte von Sarah und Said sehr gefallen. Doris Cramer schreibt sehr detailliert und bildhaft, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Tolles Kopfkino! Auch die Figuren sind toll beschrieben; sie wirken echt, und einige von ihnen muss man einfach ins Herz schließen! Der Schreibstil ist sehr angenehm; der Roman lässt sich schnell lesen, und die immerhin 628 Seiten sind schnell verflogen. Ganz toll ist auch der Anhang. Im Glossar werden alle fremdartigen Wörter erklärt, so dass man immer mal nachschlagen kann. Wer gerne Historische Romane liest, die auch etwas ausführlicher sein dürfen, wird mit diesem Buch sicherlich seine Freude haben!

    Mehr
  • Eine Perle fürs Buchregal

    Die Perlen der Wüste

    Athene

    09. August 2013 um 10:38

    INHALT: Sarah ist die wohlbehütete Tochter von Mirijam und Miguel. Sie hat Zeit sich ihrem Hobby der Perlenstickerei zu widmen und verfällt in eine bedenkenlose Schwärmerei als eines Tages der venezianische Kapitän Marino vor der Tür steht. Sie gibt sich ihm ohne Wissen der Eltern hin. Doch dieser spielt ein doppeltes Spiel und verlässt Sarah. Auf der Suche nach Marino trifft Sarah auf den Berberfürsten Said. Eine gefährliche Reise mit unbestimmten Ziel beginnt. FAZIT: Der erste Band der Trilogie "Das Leuchten der Purpurinseln" hat mir schon sehr gut gefallen. Dieser beschäftigt sich ja mit Mirijam und Miguel und ist keinesfalls Voraussetzung für diesen Band. Die Geschichte von Sarah beginnt ca. 20 Jahre nach dem Ende von Band 1 und hat nur hier und da Eckdaten und Namen aus dem ersten Band, die aber problemlos aus dem Zusammenhang erkannt werden können. Die Hauptpersonen Sarah, Marino und Said treffen bereits am Anfang in verschiedenen Konstellationen örtlich bzw. persönlich aufeinander. Er wird auch schnell klar, wer hier "der Gute" und "der Böse" ist. Hatte ich im ersten Teil noch kritisiert, dass die Personen erst nach langer Vorbereitung in der Geschichte aufeinander treffen, fügt sich in diesem Band alles (verletzte Ehre, Rache, Freundschaft, Vertrauen, Krieg, Familie, Vergebung, Liebe) wunderbar zusammen. Alle Achtung. Man fiebert mit Sarah und ihren Lieben mit. Die Nebencharaktere sind vielfältig und abwechslungsreich gelungen, so dass man auch gern Passagen "nur" mit den Nebenpersonen liest. An manchen Stellen tat ich mich schwer mit den ganzen arabischen und osmanischen Namen und wer mit wem verwandt ist und wer wem unterstellt ist. Doch hier bewies ich Mut zur Lücke und las immer weiter und hoffte auf ein schönes Ende. Der Titel passt übrigens wunderbar zur Geschichte und zum Ende für Sarah und.....Da mir dieser Band noch ein bisschen besser gefallen hat als der erste, vergebe ich 5 von 5 Punkte. Ein geeigneter Roman für Urlaub, Sand und Sonne. (Zum Bloginterview mit der Autorin geht es HIER: http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2012/09/interview-mit-doris-cramer-von-sonja.html) http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2013/08/doris-cramer-die-perlen-der-wuste-von.html

    Mehr
  • Unser großes Sony-Sommer-Gewinnspiel: macht mit und gewinnt einen Sony E-Reader & mehr!

    DieBuchkolumnistin

    Die große LovelyBooks & Sony Sommerbuch Aktion - jetzt mitmachen & gewinnen! Sommer, Sonne - gute Bücher! Zusammen mit dem Sony Reader Store wollen wir Euch mit Eurer Lieblingslektüre einmal um die Welt schicken und belohnen Euch zusätzlich mit einem Sony Reader als Hauptpreis sowie extra 5 Literatur-Gutscheinen für den Reader Store im Wert von 50 Euro! Tausende von E-Books, viele davon sogar GRATIS, warten im Reader Store darauf, von Dir mit Deinem Reader, Smartphone oder Tablet entdeckt zu werden und Dich in das Land des eReading zu führen. Du kannst stöbern und neue Bücher für Dich entdecken, Dir in der Übersicht erst einmal alle Vorteile des eReading erklären lassen oder gleich in das Land und die Lektüre Deiner Wahl eintauchen!  Wie kannst Du mitmachen?  Schritt 1) Suche Dir bis zum 28. Juli 2013 im SONY READER STORE Dein Lieblings-Ebook heraus und poste auf Twitter, Facebook und/oder Google+ folgenden Satz: "Mein Lieblings #Sommerbuch2013 ist "hierBuchtiteleintragen" von "hierAutoreintragen": Link auf das Ebook im Sony Store" hier mein Beispiel: Mein Lieblings  #Sommerbuch2013 ist "Mut für zwei" von Julia Malchow": http://ow.ly/nbJYA Schritt 2) Poste uns hier den Link auf Deinen Beitrag im jeweiligen Netzwerk (Achtung: dies geht nur mit öffentlichen Profilen oder aber Fanpages. Die Verlinkung ist möglich, wenn Du auf die Datumsanzeige des Posts klickst und so auf die Einzelseite des Beitrags kommst - diesen Link kannst Du hier einfügen.) und schon bist Du mit im Lostopf! hier mein Beispiel: https://twitter.com/lovelybooks/status/359256767164727296 LovelyBooks und Sony wünschen Dir viel Spaß beim Stöbern und sind gespannt auf all Eure Buchtipps!

    Mehr
    • 280

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. July 2013 um 19:50
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks