Oktober Heat: Krimi der Fünfziger Jahre

von Doris Dumrauf 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Oktober Heat: Krimi der Fünfziger Jahre
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Oktober Heat: Krimi der Fünfziger Jahre"

Oktober 1958 in einem pfälzischen Dorf: Der junge Polizist Walter Hofmann möchte nichts lieber tun, als auf dem nahen U.S. Flugplatz zu den neuesten Rock 'n' Roll Hits zu tanzen. Aber die Mädchen haben nur Augen für die unbeschwerten Amerikaner mit ihren Dollars und flotten Autos. Selbst Walters Schwester Ingrid ist nicht immun gegen amerikanische Popkultur. Als eine junge Frau nahe des Flugplatzes tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht bald auf Walters amerikanischen Freund Jeff. Walter setzt alles daran, dessen Unschuld zu beweisen. Während er und sein Partner dem Mörder auf den Fersen sind, verschwindet Ingrid spurlos und Walter eilt ihr zu Hilfe, bevor sie womöglich das nächste Opfer wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XG18H1T
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:328 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:05.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Sehr guter Krimi in den Fünfzigern

    Schlicht und passend zur Geschichte, die in den 50er Jahren spielt, ist das Cover. Es harmoniert meiner Meinung nach sehr gut und der Klappentext ist auch passend.

    Der Schreibstil ist sehr flott, leicht und locker zu lesen. Die Autorin beschreibt die Protagonisten und Schauplätze bildlich, das man sich als Leser, sowohl Personen und Orte real vorstellen kann.
    Ebenfalls passt der Spannungsbogen sehr gut, da er am Anfang normal ist und sich bis zum Ende steigert.
    Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut.

    Hauptprotagonist ist Walter Hofmann, der mir sehr sympathisch geworden ist. Er nimmt seine Arbeit ernst und auch als seine Schwester Ingrid verschwindet, ist er sofort zur Stelle. Die Nebencharaktere kommen jedoch auch nicht zu kurz.

    Als Leser kommt man sehr gut in der Geschichte klar, denn man kann gut mit ermitteln und rätseln. Es spielt alles in einer Zeit, in der Rock n Roll angesagt war. Die Probleme zwischen Amerikaner und Deutschen erklärt die Autorin sehr gut.
    Der Leser wird jedes Mal überrascht, denn die Wendungen kommen immer dann, wenn man denkt, man wüsste bereits, wer der Täter sein kann.

    Die Perspektive wird aus der Sicht von Polizist Walter Hofmann erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich finde es immer spannend, die Gedanken und Sichtweise des Hauptprotagonisten, kennen zu lernen und mich dann fast selbst als Figur im Buch zu finden.

    "Ein Krimi in den 50er Jahren, der sehr gut aufgebaut ist. Mit Spannung und Einblicke in das Leben von damals. Sehr lesenswert."

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Kriminalfall zur Besatzungszeit

    Das Buch "Oktober Heat" wurde von Doris Dumrauf verfasst und erschien 2017.

    Der junge Polizist Walter Hofmann wird zu einem Fall hinzugezogen, den auch die Flughafenpolizei betrifft. Diese Flughafenpolizei wird von den Amerikanern betrieben und da ein Mitarbeiter außerhalb des Flughafens verschwand, ist die Dienststelle der Lauterbacher Polizei dazu zuständig. Doch es stellt sich heraus, dass viel mysteriösere Dinge zugehen, in und rund um den Flughafen. Mord, Entführung und eine langwieriger Fall treibt Walter und seine Kollegen unstetig herum.

    Der Autorin gelingt es uns in eine Zeit zu ziehen, welche einen ganz besonderen Flair hat, die Zeit des Rock'n'Roll und Elvis Pressley. Die Schwierigkeiten zwischen Deutschen und Amerikanern und die Situation der Frauen in dieser Zeit, welche sich als Witwen oder Flüchtlinge in einem Land durchbringen müssen, welche nicht ihre Heimat ist. Interessant zu lesen, wie die Beziehungen zwischen Einheimischen und den Besatzern und der Umgang mit der neuen Zeit und Musik zu lesen.
    Der Hauptprotagonist Walter Hofmann wurde sehr gut umschrieben und auch die Probleme, welche er durch sein junges Alter im Polizeidienst hat. Die Zerrissenheit, sein Wissen der englischen Sprache im Dienst anzuwenden, aber die älteren Kollegen damit nicht vor den Kopf zu stoßen wurde ebenfalls sehr gut umschrieben und glaubhaft an den Leser herangebracht.
    Die Sprache und die Wortwahl waren für diese Geschichte sehr gut gewählt und der Spannungsbogen wurde sehr gut aufgebaut und auch gehalten. Es gelingt der Autorin mit einigen überraschenden Wendungen, dass man immer wieder den falschen verdächtigt. Gerade diese geringe Vorhersehbarkeit macht das Buch zu etwas ganz besonderem. 

    Jeder, der geschichtliche Romane und Krimis liebt, ist mit diesem Buch, welches in den fünfziger Jahren spielt sehr gut beraten. Erleben sie mit, wie Walter durch Höhen und Tiefen seines Lebens und Wirkens geht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks