Doris Fürk Pretty in Paris

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(7)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pretty in Paris“ von Doris Fürk

Helene glaubt zu träumen: Ihre Gasteltern wohnen direkt am Champs-Élysées, der Prachtstraße von Paris! Nur leider sind sie viel zu beschäftigt, um mit ihr shoppen zu gehen. Umso cooler, dass sie gleich den süßen André kennenlernt, der ihr nur zu gern die Stadt der Liebe zeigt. Was sie nicht ahnt: Auch ihre Austauschschülerin Fabienne hat ein Auge auf André geworfen ...

Ein schönes Buch für Zwischendurch.

— MarianneKastern
MarianneKastern

ein ganz besonderer Schüleraustausch

— conneling
conneling

Tolles Buch über zwei Mädels die an einem Schüleraustausch mitmachen und in ein komplett anderes Umfeld verfrachtet werden.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Tolles Jugendbuch, bei der deutlich wird wie viel sich verändern kann, wenn man nur einen Austausch macht!

— MiraxD
MiraxD

Was für zwischendurch - unterhaltsam und amüsant! Nicht nur für Teenies!

— BF4711
BF4711

Ein sehr gelungenes Jugendbuch, das Lust auf einen Schüleraustausch macht.

— seschat
seschat

Stöbern in Jugendbücher

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

...ergreifend..berauschend...Jessie Jefferson die Rocker Tochter...

koelnerhaeschen

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein grandioses Buch, voller bezaubernder Magie... mein Highlight bisher!

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale. Ich bin sprachlos. Für jeden Dystopy-Fan ein Muss! Ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht zu lange auf neuen Lesestof

night_mare

Cat Deal

Ein wunderschönes Buch mit viel Spannung!

Mondprinzessin

Anything for Love

Wunderschön!

Bohooks

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Pretty in Paris" von Doris Fürk

    Pretty in Paris
    katja78

    katja78

    Pretty in Paris Wir freuen uns, euch den neuen Roman "Pretty in Paris" von Doris Fürk in einer gemeinsamen Leserunde vorzustellen und sind schon jetzt gespannt auf eure Meinungen! Helene glaubt zu träumen: Ihre Gasteltern wohnen direkt am Champs-Élysées, der Prachtstraße von Paris! Nur leider sind sie viel zu beschäftigt, um mit ihr shoppen zu gehen. Umso cooler, dass sie gleich den süßen André kennenlernt, der ihr nur zu gern die Stadt der Liebe zeigt. Was sie nicht ahnt: Auch ihre Austauschschülerin Fabienne hat ein Auge auf André geworfen  Doris Fürk wurde 1981 in Braunau am Inn/Österreich geboren. Nach einem Studium der Religionspädagogik hat sie als Religionslehrerin an verschiedenen Schulen und in der Erwachsenenbildung gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und sieben Schildkröten in Eggelsberg/Oberösterreich. Pink steht für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Pretty in Paris" von Doris Fürk Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage: Warum genau möchtest du diesen Roman lesen? Schaut euch doch mal auf der Verlagsseite um, da warten weitere, interessante Neuerscheinungen auf euch. Pink up your life! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 96
  • [Kurzmeinung] Pretty in Paris - Für Jüngere und Junggebliebene

    Pretty in Paris
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    09. April 2016 um 20:21

    Meine Meinung:Dies hier ist mein zweites Buch aus dem Pink Verlag und bisher gab es noch keine große 'böse' Überraschung.Es ist schon wieder ein wenig her, dass ich das Buch beendet habe, aber ich werde mein Bestes geben, meine Meinung wieder zu geben.Am Anfang möchte ich erwähnen, dass dieses Buch zwar teilweise ein wenig übertriebenes Drama beinhaltet, das aber auch daran liegt, dass es erstens ein 'typisches' Buch dieses Genre ist und zweitens für eine bestimmte Altersgruppe empfohlen ist, in der einem so etwas nicht unbedingt stört. Mich selbst hatte es teilweise, bzw. am Anfang ein wenig gestört, aber insgesamt hat mir das Buch sehr viel Spaß gemacht.Bei diesem Titel hatte, ich ehrlich gesagt, gedacht, dass das Buch in Paris spielt. Und zwar nur oder größtenteils. Allerdings spielt das Buch ungefähr zu fünfzig Prozent in Österreich und die restlichen fünfzig Prozent spielen dann in Paris. Das hätte ich allerdings auch bei der Inhaltsangabe erwarten können, aber was soll's, es hat ja trotzdem auch in Paris gespielt.Wie schon erwähnt, ist es eine recht 'typische' Geschichte, daher gibt es auch wieder bestimmte Typen, die vorkommen. Aber wenn man so ein Buch liest, sollte man darauf auch gefasst sein. Mich hatte es nicht gestört. Die Figuren waren nett. Bei nicht einmal 200 Seiten kann man es auch nur schwer schaffen, einer Figur einen wirklichen standfesten Charakter zu geben, daher waren die Figuren recht blass. Sie waren also nicht wirklich besonders, auch wenn manche ihre Eigenheiten hatten... Die Autorin hatte es sogar geschafft, dass die Protagonistinnen einen zwar leichten, aber vorhandenen Charakterwandel durch nehmen konnten. Ok, vielleicht nicht unbedingt Charakterwandel, aber einen Sinneswandel. Ja, so könnte man es nennen.Ich fand die Liebesgeschichte die in Paris stattgefunden hat süß, auch wenn sie an manchen Stellen vielleicht zu dramatisch war, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die beiden süß zusammen sind.Währenddessen ist die Geschichte, die in Fucking spielt, auf andere Art amüsant und interessant. Es ist also recht ausgewogen.Allerdings war es ein wenig unpraktisch, dass nicht angegeben wurde, ob das Kapitel jetzt in Fucking oder Paris spielt, man musste also erst mal ein wenig lesen und es selbst heraus finden. In den meisten Fällen war es nicht so schwer heraus zu finden, aber manchmal war es doch ein wenig unpraktisch.Fazit:Alles in allem ein Buch, dass zwar recht flache Figuren hat, allerdings trotzdem seine guten Seiten und Stellen hat.

    Mehr
  • Von Irgendwo nach Paris

    Pretty in Paris
    conneling

    conneling

    16. January 2016 um 22:32

    Bei einem Schüleraustausch tauschen Fabienne und Helene ihre Familien und verbringen ihre Zeit bei einer Gastfamilie. Fabienne verbringt ihre Zeit in einem dörflichen Vorort von Salzburg, und dort ist nicht viel los. Helene verbringt die nächsten drei Wochen in Paris, was ein sehr grosser Unterscheid zu ihrem Leben im Dorf ist. Helene lebt nun vorübergehend in einem Penthouse in Paris, allerdings ist sie sehr oft allein, da ihre Gasteltern fast nie da sind.  In der Schule lernt Helene einen sehr charmanten Jungen, Andre, kennen, der ihr gerne die fremde Stadt etwas zeigen möchte. Auch Fabienne findet Andre ganz toll, was Helene aber nicht weiss. " Pretty in Paris" ist ein Taschenbuch der Pink Reihe, welche ich immer sehr gerne lese.   Der Schreibstil von Doris Fürk lässt sich leicht und flüssig lesen und man ist mitten drin im Geschehen. Gut beschrieben kann man sich die Protagonisten und auch die Umgebung gut vorstellen, man ist mitten drin in Paris.  Helene und Fabienne lernen sehr viel durch diesen Schüleraustausch, sie sind nicht in ihrem gewohnten Umfeld, müssen offen sein für Neues und auch Unbekanntes. Unsicherheit, Einsamkeit, Gefühle für diesen Jungen und auch Eifersucht werden gut dargestellt.   " Pretty  in Paris " ist ein Buch welches ganz toll in die Pink Reihe passt, es hat Spass gemacht Helene und Fabienne zu begleiten.

    Mehr
  • Der Schüleraustausch

    Pretty in Paris
    Cupcakes2

    Cupcakes2

    06. January 2016 um 21:11

    Durch einen Schüleraustausch ist Fabienne bei einer Gastfamilie in einem dörflichen Vorort von Salzburg. Bereits bereut sie ihre Entscheidung, denn hier in Fucking ist nicht viel los. Ausserdem ist das Haustier der Familie ein Schwein. Helene die Tochter ihrer neuen Familie verbringt die nächsten drei Wochen bei ihren Eltern in Paris. Helene kommt sich in der Grossstadt in dem Penthouse wie Pretty Women vor. Gewöhnungsbedürftig ist für sie, dass sie oft alleine in der grossen Wohnung ist. Als sie in der Schule den charmanten Junge mit den eisblauen Augen kennenlernt, stört sie das alleine sein nicht mehr. Als er vorschlägt ihr die Stadt zu zeigen, könnte nichts perfekter sein. Nur weiss Helene nicht, dass auch Fabienne in den hinreissenden Junge verliebt ist. Pretty Paris ist ein Taschenbuch der Pink Reihe. Ich habe das Buch mit meiner Tochter gelesen. Genau wie sie hatte ich grossen Spass an der Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Die Handlungen sind realistisch. Schnell befindet man sich selbst mitten in den Erzählungen. Themen sind die Liebe, Liebeskummer, Eifersucht und Freundschaft. Durch den Schüleraustausch geraten die Protagonistinnen in eine für sie ungewohnte Gegend. Ebenfalls die Eltern und deren Alltag ist sehr unterschiedlich. Es wird gezeigt, wie sich die Mädchen langsam anpassen. Nicht nur für sie ist der Austausch eine Bereicherung. Auch die Gasteltern profitieren davon. Durch das Chatten versuchen sich die Mädchen kennenzulernen. Die Story wirkt jugendlich und frisch. Ein Lesevergnügen in dem die Freundschaft und das Miteinander eine grosse Bedeutung hat.

    Mehr
  • Locker, turbulent und lesenswert

    Pretty in Paris
    IraWira

    IraWira

    04. January 2016 um 00:04

    Da ich die Pink-Reihe liebe und Paris eine meiner Lieblingsstädte ist, musste ich natürlich auch unbedingt dieses Buch lesen. Und da Schüleraustausch hier auch immer wieder Thema ist und wir auch schon öfter jemanden hier hatten, ist es natürlich auch von der Seite aus interessant, ein Buch zu dem Thema zu lesen. Mir gefiel der lockere und flüssige Schreibstil sehr, der trotz dieser lockeren Art interessante und komplexe Charaktere, sowie eine überzeugende Story mit sich bringt. Ob Helene und ihre neuen Freunde in Paris oder Fabienne und ihre neuen zwei- und vierbeinigen Freunde im sehr rustikalen, oberösterreichischen Fucking, für beide halten die drei Wochen des Schüleraustauschs viele spannende Erfahrungen parat, unter anderem auch die, dass das Landleben nicht schlimm ist, sondern sogar sehr turbulent und witzig sein kann, wenn die richtigen Menschen um einen herum sind, während das Stadtleben manchmal doch recht einsam sein kann, wenn eben diese Menschen fehlen. Zum Glück sind aber nicht nur Jugendliche lernfähig, sondern auch die Erwachsenen um sie herum, können von den Erfahrungen profitieren, die so ein Austausch mit sich bringt. Und manchmal ändern sich dann halt auch mal die Erwachsenen. Diese Erkenntnisse sind eine eine liebenswerte Geschichte ums Verliebtsein, Eifersucht und darüber, zu erleben, wie man in einem anderen Land lebt, Freunde findet und dort Spaß haben kann, wo man es vielleicht am wenigsten erwartet.  Mir hat das Buch gut gefallen, gerade auch durch den Perspektivwechsel zwischen Helene und Fabienne, bekam man ein gutes Gefühl für die beiden und ihre Erlebnisse und konnte sich gut in das Geschehen hineinfühlen. Fazit- wieder einmal ein gelungenes und lesenwertes Buch aus der Pink-Reihe, das ich auf jeden Fall empfehlen kann!

    Mehr
  • Ein Buch, das "fucking good" ist!

    Pretty in Paris
    Larii-Mausi

    Larii-Mausi

    03. January 2016 um 12:43

    Pretty in Paris Zum Buch: Das Buch Pretty in Paris worde von Doris Fürk geschrieben. Es ist im Pink Verlag erschienen, hat 191 Seiten und kostet 9,99 €. Inhalt: Bei einem Schüleraustausch landet Fabienne in einem oberösterreichischem Dorf, dass sich auch noch Fucking nennt. Ach du heiliger Strohsack! Zum Glück sind aber alle Leute dort nett und Fabienne gefällt es am Ende doch "fucking good". Aber auch Helene hat es nicht einfach in Paris. Ihre Gasteltern sind nie zuhause und nur die Sphinxkatze Bastet leistet ihr Gesellschaft. Wie gut, dass sie den süßen André kennen lernt, der Mädchenschwarm, der ihr nur zu gerne die Gegend zeigt. Aber ist er wirklich der Richtige für sie? Was Helene nicht ahnt, auch Fabienne hat ein Auge auf André geworfen. Fazit: Eine turbulente Austauschgeschichte, die Abwechselnd aus Fabienne´s und Helene´s Perspektive erzählt wird. Man kommt gut in die Geschichte rein und fiebert richtig mit den beiden Mädchen mit. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und ich hatte es in einem Rutsch durch. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Von "Paris" nach "Fucking" und umgekehrt - Schüleraustausch in ein komplett anderes Leben - KLASSE

    Pretty in Paris
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    02. January 2016 um 09:09

    Pretty in Paris Klappentext: Ach du heiliger Strohsack! Beim Schüleraustausch hat es Fabienne mitten in die oberösterreichsche Pampa verschlagen. Noch dazu hält ihre Gastfamilie ein Schwein als Haustier! Doch auch für Helene könnte der Kulturschock nicht größer sein: Sie ist bei Fabiennes Eltern in Paris gelandet, aber die sind immer unterwegs, und allein Sphinxkatze Bastet leistet ihr hautnah Gesellschaft. Ein Glück, dass sie in der Schule den süßen Andrè kennenlernt, der ihr nur zu gern die Stadt der Liebe zeigt. Was sie nicht ahnt: Auch Fabienne hat ein Auge auf Andrè geworfen. Meine Meinung: Wieder einmal hatte ich das Glück ein tolles Buch aus der Pink Reihe lesen zu dürfen. Doris Fürk hat es geschafft mich mit Pretty in Paris zu verzaubern. Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Für mich eine locker, leichte amüsante Lektüre, aber für die eigentliche Zielgruppe ist es mehr wie das. Es ist locker und leicht geschrieben, bringt einem auf der einen Seite zum Schmunzeln, auf der anderen werden aber auch Probleme der Altersgruppe angesprochen und regt auch zum Nachdenken an. Besonders gut gefallen hat mir das man den Schüleraustausch aus Sicht von Helene und Fabienne lesen konnte. Beide Mädels wachsen total verschieden auf und man ist einfach nur gespannt wie sie die drei Wochen Austausch erleben werden. Die Mädels waren mir gleich sympathisch und ich fühlte mit beiden mit. Man kann sich Fabiennes Gesichtsausdruck richtig vorstellen als sie merkt das sie die nächste Zeit in einem kleinen Dörfchen namens "Fucking" verbringen wird, auch das erste Zusammentreffen mit Hausschweinchen Susi entlockte mir ein Grinsen. Aber auch Helene hat es nicht leicht, als Mädel vom Lande wo jeder jeden kennt, kommt sie in die Großstadt Paris. Sie die es gewohnt ist das die ganze Familie um sie rum ist landet in einer Familie wo die Eltern keine Zeit haben und sie sich selbst überlassen bleibt. Für beide Mädels ist es nicht leicht in der neuen, ungewohnten Umgebung zurechtzukommen und es macht Spaß bei dem Schüleraustausch mit dabei zu sein. Tja und dann ist da noch Andrè der sowohl Fabienne nicht los lässt und zu dem sich dann auch Helene hingezogen fühlt. Andrè ein smarter Typ dem die Mädchenherzen entgegen fliegen und der sich dessen bewusst ist. Für wen wird er sich letztendlich entscheiden???????? Oder entscheiden sich gar die beiden Mädels - es bleibt spannend und Andre spielt eine große Rolle im Leben der beiden Mädels. Besonders gut gefallen hat mir auch das die Mädels sich über Chat anfreunden und sich so austauschen, am Ende sind sie sich so nah als hätten sie sich vorher schon lange gekannt. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen und besonders toll fand ich das nicht nur die Mädels in den drei Wochen reifer geworden sind, sondern auch die Eltern dazu gelernt haben. Mein Fazit: Als großer Fan der Pink-Reihe kann ich sagen das auch "Pretty in Paris" mich komplett überzeugt hat. Ein witziges, humorvolles Buch das auch Themen wie Freundschaft, Liebe, Eifersucht und Vertrauen behandelt. Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen und deshalb gibt es für mich eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Unterhaltsam

    Pretty in Paris
    connychaos

    connychaos

    28. December 2015 um 16:16

    Helene aus einem kleinen Dorf in Österreich und Fabienne aus Paris machen beim Schüleraustausch mit. Für beide Mädchen ist es ungewohnt und spannend. Fabienne ist das Landleben nicht gewöhnt und findet ihre Gastfamilie etwas schräg. Helene findet das Leben in Paris sehr aufregend, fühlt sich aber auch etwas einsam, ihre Gasteltern haben nie Zeit für sie. Doch Mitschüler André zeigt ihr die Stadt und sie erliegt seinem Charme. Doch auch Fabienne hat großes Interesse an André. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Helene und Fabienne erzählt. Beide Mädchen und deren Umgebung lernt man so sehr gut kennen. Fabienne und Helene sind uns (Tochter 10 Jahre) beide sehr sympathisch, sie werden sehr natürlich dargestellt und man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Auch Helenes etwas seltsame Familie und Fabiennes Freunde finden wir toll, sie werden sehr warmherzig und authentisch beschrieben. Beide Austauschmädchen werden toll aufgenommen und in der neuen Umgebung einbezogen. Die Geschichte ist lustig und romantisch, liest sich locker und leicht und macht Lust, auch einmal an einem Schüleraustausch teilzunehmen.

    Mehr
  • Tolles Jugendbuch über Liebe, Freundschaft und einem Austausch!

    Pretty in Paris
    MiraxD

    MiraxD

    27. December 2015 um 22:38

    In "Pretty in Paris" treffen wir auf zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Helene, dem Mädchen vom Lande aus dem Dorf Fucking (genau richtig gelesen! Welche Stadt heißt bitte so? :P) in Österreich und Fabienne, die in der Metropole und Hauptstadt Paris lebt. Die beiden machen einen Austausch und wechseln ihre Standorte, die so ganz anders sind als dort wo sie aufgewachsen sind und beide entwickeln andere Seiten ihrer Persönlichkeit und genießen langsam ihre Zeit am Ort des anderen ohne den Kontakt zueinander zu verlieren.... Der Schreibstil ist frisch, frech, jugendlich und bringt so einige humorvolle Szenen mit sich! Ganz besonders Susi, das Hausschwein, hat es mir angetan und mit den Fuckinger Sachen im Dorf Fucking gab es genug zu lachen ;) Man erfährt sowohl in Fabiennes als auch in Helenes Sicht, wie sie ihren Austausch erleben und wie genau dieser ihr ganzes Leben verändert..... Helene und Fabienne sind wie gesagt ganz unterschiedlich, doch beide mochte ich sofort ;) Ich konnte mich sofort mit den beiden identifizieren, denn beide waren äußerst liebenswürdig und einfach die besten Freunde, die man haben kann! Ebenfalls brachten sowohl Marc, André und Marie-Claire & Fabiennes Eltern in Paris, als auch die Fuckinger Gemeinschaft tolle Unterhaltung mit sich! In dem Roman merkt man ebenfalls wie sehr die Technik uns geprägt hat, denn selbst in Fucking gibt es natürlich Internet und sogar eine eigene Homepage! Auch Fabienne und Helene kommunizieren über Facebook! Ein tolles Jugendbuch mit jugendlichem Happy-End für Jugendliche aber auch für jung gebliebende Erwachsene! Man begegnet den unterschiedlichen Kulten auf dem Lande als auch in einer Großstadt und wird toll unterhalten! Von mir gibt es frische 4,5*****!

    Mehr
  • Sehr gut zu lesen!

    Pretty in Paris
    BF4711

    BF4711

    26. December 2015 um 18:42

    Auch wenn ich nicht zur eigentlichen Zielgruppe gehöre, fand ich das Buch doch sehr amüsant und witzig. Es hat mich regelrecht gefesselt - von der ersten bis zur letzten Seite, ohne dass es zwischendurch langweilig wurde. Man kann sich absolut in das Leben eines Teenies hineinversetzen. Das interessanteste war zu sehen, wie unterschiedlich die Familien sind. Das Buch lässt sich zudem sehr leicht lesen, ist also auch etwas für zwischendurch! Gute Schriftgröße, gute Kapitellänge und fließender Schreibstil!

    Mehr
  • Pretty in Paris

    Pretty in Paris
    divergent

    divergent

    25. December 2015 um 11:47

    Titel: Pretty in Paris Originaltitel: --- Autor: Doris Fürk Seitenanzahl: 191 Genre: Jugendbuch Verlag: Pink Helene ist glücklich mal aus ihrer Umgebung rauszukommen und an dem Austauschprogramm ihrer Schule teilnehmen zu dürfen. Aber dass sie dann gleich nach Paris darf und dort gleich in der Nähe vom Champs Elysees wohnt - mit dem hätte sie dann doch nicht gerechnet. Ihre Gasteltern leben in einem schicken, teuren Penthouse und sind fast nie zu Hause. Auch in der Gastschule sind alle super freundlich - besonders Andre scheint es Helene angetan zu haben. Was Helene aber nicht ahnt ist, dass Andre ausgerechnet der Schwarmm von Fabienne ist. Fabienne ist die andere Austauschschülerin, die es jetzt mit mitten in das oberösterreichischen Dorf "Fucking" verschlagen hat. Statt Paris heißt Fabiennes zu Hause nun Fucking. Dort angekommen muss Fabienne sich gleich mal an ein Schwein als Haustier und einen Gastbruder, der ein Nerd ist gewöhnen. Die Mutter von Helene ist zwar total lieb hat aber auch ein ganz ungewöhnliches Hobby. Und währenddessen sowohl Helene als auch Fabienne sich ganz gut in der neuen Umgebung eingewöhnen, wissen beide auch, dass in drei Wochen alles wieder vorbei ist.... Was für ein schönes, lockeres und unterhaltsames Jugendbuch, welches man locker an einem Tag schön entspannt lesen kann. Die Geschichte, die immer abwechselnd aus der Sicht von Fabienne und Helene erzählt wird, ist zwar nichts neues, aber sie wird super erzählt. Es wird nie langweilig und bleibt immer super unterhaltsam. Mal muss man lachen und mal hat man wieder voll Mitleid mit Fabienne und Helene. Die beiden Mädchen erleben wirklich ein paar echt tolle Dinge. Fabienne und Helene sind beide sympathische junge Mädchen, doch mir persönlich haben es ja die Eltern von Helene angetan. Die sind einfach echt total lustige Leute vom Land, die man ganz schnell ins Herz schließt! Besonders die Mutter von Helene ist eine wirklich lustige, wenn auch teilweise peinliche Frau. Das Buch ist lustig und hat so ganz seinen eigenen Charme, dem man sich gar nicht entziehen kann und will :-) Besonders für jüngere Leserinnen empfehlenswert! Vier von fünf Sternchen!

    Mehr
  • Pretty in Paris

    Pretty in Paris
    laraundluca

    laraundluca

    22. December 2015 um 13:32

    Inhalt: Helene glaubt zu träumen: Ihre Gasteltern wohnen direkt am Champs-Élysées, der Prachtstraße von Paris! Nur leider sind sie viel zu beschäftigt, um mit ihr shoppen zu gehen. Umso cooler, dass sie gleich den süßen André kennenlernt, der ihr nur zu gern die Stadt der Liebe zeigt. Was sie nicht ahnt: Auch ihre Austauschschülerin Fabienne hat ein Auge auf André geworfen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker, leicht, jugendlich und modern, genau passend für das Buch und die Zielgruppe. Die eingeflochtenen Chatunterhaltungen passen gut in den Roman und lockern das Ganze zusätzlich auf. Die Kapitel sind angenehm kurz und gut für die jungen Mädchen zu lesen, auch durch die große Schrift.  Die beiden Perspektiven aus denen die Geschichte erzählt wird, gefallen mir sehr gut. Dadurch erfährt man viel von beiden Mädchen und ihren Gastfamilien. Die Familien könnten unterschiedlicher nicht sein, Unterschiede wie Tag und Nacht. Alleine dadurch ist die Geschichte schon sehr spannend und interessant. Die Figuren sind sehr lebendig gezeichnet und wirken sehr authentisch. Sie handeln ihrem Alter entsprechen nachvollziehbar. Die beiden Mädels Fabienne und Helene waren mir sehr sympathisch. Fabienne reagiert wie ein typischer Teenie. Aus lauter Eifersucht lässt sie sich hinreißen und sorgt für Spannung. Andre ist ja ein richtiger kleiner Windhund, der genau weiß, wie er auf Mädels wirkt und scheinbar nichts anbrennen lässt. Marc ist ein süßer und netter Kerl, bei dem man erst mal hinter die Fassade schauen muss, bevor man seine Vorzüge erkennt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich kann es guten Gewissens in das Bücherregal meiner 11-jährigen Tochter entlassen, für die ich so manche Bücher gerne vorablese :-) Eine lockere und leichte Geschichte über Freundschaft, die Liebe und die Eifersucht für junge Mädchen. Es gab auch einige humorvolle Szenen, über die ich einfach nur schmunzeln musste. Fazit: Eine unterhaltsame und spritzige Geschichte für junge Mädels über Liebe und Eifersucht in der Atmosphäre einer wundervollen Stadt im Gegensatz zum Leben in einem österreichischen Dorf. Leseempfehlung!

    Mehr
  • Pretty in Paris

    Pretty in Paris
    MarTina3

    MarTina3

    18. December 2015 um 22:06

    Durch einen Schüleraustausch kommt Pariserin Fabienne in ein kleines Dörfchen in Österreich. Ihre Gastfamilie ist ihr sympathisch, doch sie findet sie auch ein bisschen verrückt. Für Helene dagegen geht es vom Dorf in die Großstadt Paris. Dort ist sie die meiste Zeit auf sich allein gestellt. Und das ist gar nicht so einfach. Doch sie lernt bald André kennen, der sehr zuvorkommend ist. Aber ist er wirklich so ein toller Typ? Fabienne und Helene erleben ihr ganz eigenes Abenteuer ... Meine Meinung: Die Geschichte wird abwechselnd aus Fabiennes bzw. Helenes Sicht erzählt. Dadurch kann man sich gut in beide hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen. Man lernt sie beide richtig gut kennen. Sie wirken natürlich und sind mir auch beide auf ihre Weise sympathisch. In der Geschichte müssen die beiden Mädels mit neuen Situationen allein klarkommen. Man sieht, dass man sich nur trauen muss. Meist ist es dann einfacher als gedacht. Außerdem geht es natürlich auch um die Liebe. Es dreht sich um die Frage: "Wer ist denn der Richtige?" und auch um Eifersucht. Das ist schön und glaubhaft beschrieben. Der Erzählstil ist richtig schön locker und leicht. Nach ein paar Sätzen war ich gleich in der Geschichte "drin". Außerdem werden die Umgebung und die Personen so anschaulich beschrieben, dass man sich alles richtig gut vorstellen kann. Auch brachten mich einige Situationen zum Schmunzeln. Fazit: Eine lustige und unterhaltsame Geschichte für junge Mädels. Empfehlenswert.

    Mehr
  • Ein Jugendbuch mit Suchtpotenzial

    Pretty in Paris
    seschat

    seschat

    18. December 2015 um 15:05

    INHALT Die 14-jährigen Schülerinnen Helene und Fabienne nehmen an einem österreichisch-französischen Schüleraustausch teil. Auf beide wartet ein wahrer Kulturschock, denn sie stammen aus unterschiedlichen Lebenswelten. Helene ist auf dem beschaulichen Land aufgewachsen. Sie verschlägt es nun in die Großstadt, nach Paris. Dort lebt sie für 3 Wochen bei Fabiennes Eltern, die viel Geld, aber wenig Zeit für sich selbst besitzen. Dafür findet sie schnell Anschluss an Fabiennes Freundeskreis und verliebt sich... Für die an Luxus gewöhnte Fabienne ist die Reise ins Dorf Fucking nahe Salzburg eine große Umstellung. Auf dem Bauernhof von Helenes Familie herrscht keine Hektik, wird weniger Wert auf Aussehen und Mode gelegt und dafür mehr Zeit in zwischenmenschliche Beziehungen gesteckt. Zudem leidet Fabienne wegen ihres Pariser Freundes André an starkem Liebeskummer. MEINUNG Doris Fürks Jugendbuch "Pretty in Paris" hat mich aufgrund seines Charmes und Witzes regelrecht gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Obschon ich keine große Leserin von Jugendbüchern bin, konnte mich dieser Roman einfach nur begeistern, weil er spritzig-leicht die Probleme und Glücksmomente heutiger Teenager transportiert, ohne künstlich bzw. zu konstruiert zu wirken. Die beiden Ich-Erzählerinnen Helene und Fabienne sind zwei sympathische junge Mädchen, die sich durch den Schüleraustausch enorm weiterentwickeln. Sie sind in unterschiedlichen Welten groß geworden und werden nun in die entgegengesetzte gestoßen, was sehr an Frauentausch erinnert und ähnlich witzig ist. Dieses Kontrastprogramm, das die beiden Mädchen durchlaufen, macht den größten Reiz dieses Buchs aus. Der Sprachstil ist modern, humorvoll und abwechslungsreich. Er passt perfekt in die heutige Zeit. Dies zeigen auch die eingeschobenen Chatunterhaltungen zwischen Helene und Fabienne, die den Fließtext noch lebendiger machen. Darüber hinaus mochte ich die Unterteilung in überschaubare Kapitel. Auch die große Schrift erachte ich als großes Plus der gesamten PINK-Buchreihe. FAZIT Dieses erfrischende Jugendbuch kann ich nur wärmstens weiterempfehlen; auch an jene, die längst der Zielgruppe entwachsen sind ;-)

    Mehr