Doris Gercke

 3.1 Sterne bei 109 Bewertungen
Autor von Weinschröter, du musst hängen, Kinderkorn und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Doris Gercke

Doris Gercke schreibt Romane, Kriminalromane, Geschichten und Gedichte. Sie lebt und arbeitet
in Hamburg.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Die verhandlung

Erscheint am 01.06.2020 als Buch bei Literatur Quickie.

Alle Bücher von Doris Gercke

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Weinschröter, du musst hängen9783596180066

Weinschröter, du musst hängen

 (23)
Erschienen am 07.07.2008
Cover des Buches Kinderkorn9783455811971

Kinderkorn

 (10)
Erschienen am 22.07.2013
Cover des Buches Die Frau vom Meer9783596180097

Die Frau vom Meer

 (5)
Erschienen am 13.01.2011
Cover des Buches Zwischen Nacht und Tag9783455404241

Zwischen Nacht und Tag

 (5)
Erschienen am 04.10.2012
Cover des Buches Bella Ciao9783548258041

Bella Ciao

 (5)
Erschienen am 01.02.2004
Cover des Buches Die Insel9783455810295

Die Insel

 (5)
Erschienen am 22.07.2013
Cover des Buches Schweigen oder Sterben9783596183265

Schweigen oder Sterben

 (5)
Erschienen am 06.08.2009
Cover des Buches Auf Leben und Tod9783455811926

Auf Leben und Tod

 (5)
Erschienen am 22.07.2013

Neue Rezensionen zu Doris Gercke

Neu

Rezension zu "Der Krieg, der Tod, die Pest" von Doris Gercke

einfache Sprache, aber wirkungsvoll
supersusivor 9 Monaten

Wieder ein Bella Block Krimi, der Trostlosigkeit verbreitet.

Habe erst eine Weile gebraucht, bis mir aufging, dass das Buch in Deutschland spielt und nicht in einem armen Land (hatte vorher ihr Buch über Prostituiertenmorde in Rußland gelesen), aber auch hier gibt es solches Elend.

Die Autorin schafft es immer wieder eine beklemmende und hoffnungslose Stimmung heraufzubeschwören. Es ist, als lege sie den Finger in die Wunden der Gesellschaft. Und wieder geht es um ausgenutzte Frauen, diesmal um eine Prostituierte, die aussteigen will. Ihre Oma heuert Bella Block an, sie zu beschützen, da der Zuhälter einen Killer auf sie angesetzt hat. 

Die Sprache ist sparsam, aber wirkungsvoll und Bella ist nüchtern und resigniert. Es liest sich flott und hat ja auch nur 150 Seiten. Das schreckliche Ende wird völlig undramatisch beschrieben, so, als sei nichts passiert, sondern alles nur eine Milieustudie. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Moskau meine Liebe" von Doris Gercke

Bella Block
supersusivor 9 Monaten

Dieser Bella Block Krimi spielt in Moskau, wo jemand junge Prostituierte ermordet. 

Bella sitzt zufällig neben einer von ihnen, als diese vergifteten Tee trinkt. Natürlich läßt ihr das keine Ruhe, doch zunächst verliebt sie sich Hals über Kopf in einen russischen Polizisten. Aber ist das klug ?

Das Buch ist atmosphärisch dicht und zeigt einen kleinen Einblick in das Leben der armen Leute in Rußland. Wie immer ist auch dieses Buch sehr beklemmend. Wir folgen Bella, nicht wissend, was als nächstes passiert, so wie Bella der Alten folgt, die sie führt.

Sehr gut geschrieben, Nüchtern und roh. Zwar ein kurzes Buch, welches sich schnell lesen lässt, aber eins, das nachhallt.  

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Weinschröter, du musst hängen" von Doris Gercke

Selbstmord oder Mord?
annluvor einem Jahr

„Ich bring sie um, dachte ich immer wieder. Bis mir klar wurde, dass das wirklich die einzige Lösung war.“


Kommissarin Bella Block wird von ihrem Vorgesetzten in eine bäuerliches Dorf geschickt um der Frage nachzugehen, ob es sich bei zwei Selbstmorden nicht doch um Mord handelt. Im Dorf erwarten sie wortkarge Bewohner und ein Mann mit einem Geheimnis.



Die Geschichte beginnt mit einer ungewöhnlichen Vergewaltigung, die eine Frau zur Mörderin macht. Dem Leser ist damit schon von Beginn an klar, dass die Selbstmorde keine solchen waren, wenn auch die Identität der Mörderin im Dunkeln bleibt. Bereits dieses erste Kapitel gibt einen Einblick in eine düstere, ekelerregende Umgebung. Die Idylle, die das Dorf und die Natur ausstrahlen könnte, wird durch die – durch die Geschichte laufende – Beschreibung seiner schlechten Seiten gestört. So taucht nicht nur der Schweinestallgestank und die Fliegen sondern auch die frauenverachtenden Männer mit ihren Sprüchen und der allgegenwärtige Dreck immer wieder darin auf. Die Stimmung, die bereits durch die Vergewaltigung eingeleitet wurde, bleibt dadurch abstoßend und ekelerregend.


Bella Block war eine andere Persönlichkeit, als ich sie mir vorgestellt hatte. Ihr Alltag besteht aus der Auseinandersetzung mit Gewalt und Brutalität. Von ihren Kollegen ist sie enttäuscht. Grundsätzlich strahlt sie eine Menschenverachtung, was auch in die Beschreibung der sie umgebenden Menschen einfließt. Dadurch hat sie die Grundstimmung des Buches unterstützt.


Der Fall, den sie hier zu bearbeiten hat, gestaltet sich nicht typisch. Sie selbst ermittelt eher wenig und sehr ungewöhnlich Durch die Einblicke in die Gedanken der Mörderin weiß der Leser schon von Beginn an, was sich zugetragen hat. Bella löst zwar den Fall, allerdings ist das Ende auch wieder anders, als man es sich von einem klassischen Krimi erwarten kann.


Fazit: Die Spannung hat mir etwas gefehlt, Bella Block als Hauptcharakter war nicht wirklich sympathisch und die Stimmung im Dorf sehr abstoßend.

Kommentieren0
33
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks