Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

DorisHeinze

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

hat es euch auch schon einmal gereizt, etwas herauszufinden wie ein richtiger Ermittler? Und das bei einem Ereignis, das sämtliche Titelseiten der Weltpresse ziert und trotzdem von kaum jemandem verstanden wird?

Reale Ereignisse haben mich schon immer fasziniert, vor allem, wenn sie die Welt vorübergehend aus den Angeln heben und gleichzeitig so skurril sind, dass sie Phantasien und Verschwörungstheorien beflügeln. Im Frühjahr 2010 fielen zwei solcher Ereignisse zusammen: die internationale Finanzkrise und der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull. Zwei Ereignisse, die eigentlich nichts miteinander zu tun haben … aber meine Fantasie begann, loszurattern. So entstand mein Kriminalroman EIN FALL FÜR SCHRÖDER: DER SPIELER.

Um euch einen ersten Eindruck zu vermitteln:

„Er war ein brillanter Ermittler – doch nun hat sich Karl Hieronymus Schröder auf die Insel Nordstrand zurückgezogen. Knifflige Ermittlungen und Verbrecherjagd? Das liegt hinter ihm. Aber es ist so eine Sache mit Ruhe und Frieden: Beides tut gut – kann aber auch ungemein anstrengend sein. Da kommt es Schröder denkbar gelegen, dass die britische Polizei ihn um Hilfe bittet: Das indische Software-Genie Rahul Meta sitzt im Transit Bereich des Frankfurter Flughafens fest und muss dringend zur Zusammenarbeit überredet werden. Schröder weiß, dass er die Finger davon lassen sollte. Das wäre klug. Das wäre richtig. Aber schon ist er mitten drin in einem Fall, der immer verzwickter wird – denn Meta ist spurlos verschwunden. Und die russische Mafia, die es auf ihn abgesehen hat, nicht einmal das größte Problem …“

Es geht in meinem Kriminalroman also um Schwarzgeldspekulanten, die russische Mafia und ein indisches Programmiergenie, aber auch um Aberglauben und was man dagegen tun kann, um die Frage, warum es keinen Lammbraten gibt und was es mit finnischen Hausrezepten auf sich hat.

Ich freue mich darauf, mit euch auf Lesereise zu gehen: Gemeinsam mit dem Kriminalspezialisten Schröder und seinem Ex-Kollegen von Scotland Yard, der schlammgrüne Cordhosen trägt, tauchen wir ein in verbrecherische Abgründe.

Mein Verlag dotbooks stellt 10 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantworte einfach die folgende Frage:

„Was würde dich daran reizen, einem Verbrechen auf die Spur zu kommen?“

Ich freue mich, wenn ihr Lust habt, euch zu bewerben und auf spannende, anregende Diskussionen.

 

Herzliche Grüße

Doris Heinze





*****************************************************************

Teilnahmebedingungen des dotbooks-Verlags:

Nach Erhalt deines kostenlosen Exemplars verpflichtest du dich, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, insbesondere an den einzelnen Leseabschnitten und der abschließenden Rezension.

Deine Rezension veröffentlichst du bitte auch auf Amazon, Thalia und ähnlichen Verkaufsplattformen.

Autor: Doris Heinze
Buch: Ein Fall für Schröder: Der Spieler

JanaMP

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Hi,

mich würde ineressieren ob ich mich blöde anstellen würde und Zusammenhänge so schnell wie beim lesen erfassen kann.

LG

Ladybella911

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Es würde mich reizen, das Verbrechen aufzuklären und etwas über die Psyche und das Motiv des Täters zu erfahren.

alexandra_bartek

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Zu deiner Frage: was mich reizen würde wäre einfach meine Neugier. Ich spiele gerne Mäuschen und hinterfrage viele Sachen. Ob das ausreicht weiß ich nicht.
Ich würde mich freuen diesen Roman lesen zu dürfen. Ich bewerbe mich für das epub Format. liebe Grüße

AnnKa

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Guten Abend,
ich bin eine total neugierige Person, muss immer alles ganz genau wissen und hinterfrage gerne. So ein Verbrechen aufzuklären stell ich mir richtig spannend vor und mich würden die ganzen Zusammenhänge, Hintergründe und Beweggründe der Personen interessieren. Beim Lesen von Krimis und Thriller analysiere und kombiniere ich immer mit und es gelingt mir auch öfters richtige Schlüsse zu ziehen, es wäre total interessant zu wissen ob es im echten Leben genauso wäre.
Über die Teilnahme an der Leserunde würd ich mich echt freuen.
Liebe Grüße
AnnKa

DorisHeinze

vor 6 Monaten

Plauderecke

Liebe Leserinnen, ich freue mich darauf, mit euch in den nächsten Tagen in einen anregenden Dialog über die Geschicke um den Sonderermittler Schröder einzutreten. Ich lebe übrigens seit einigen Jahren auf Nordstrand an der Nordseeküste, wohin u.a. euch auch die Geschichte entführen will. Jetzt wünsche ich erst einmal viel Spaß beim Lesen und bis bald, Doris Heinze

JanaMP

vor 5 Monaten

Prolog bis Kapitel 8
Beitrag einblenden

Dies ist meine erste Leserunde und ich hoffe ich mache das richtig :).

Im Prolog wird noch nicht all zuviel verraten und man erhält vorerst nur ein Gefühl für die Gefahr.

Im weiteren kommen dann nach und nach weitere Charaktere dazu und es wird ein internationales Netz gesponnen. Mir gefällt das Tempo in dem dieses Netz gesponnen wird und die Charaktere sind auch durch die geographische Platzierung gut auseinander zu halten, so dass man nicht das Gefühl bekommt den Faden zu verlieren.

Der Start gefällt mir und bin gespannt wie es weiter geht.

JanaMP

vor 5 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Das Cover passt super zu dem Buch sowie auch die etwas diesige Farbgebung.

DorisHeinze

vor 5 Monaten

Prolog bis Kapitel 8
@JanaMP

Liebe Jana, ich freu mich, dass du dich zurechtfindest innerhalb der Charaktere der Geschichte und hoffe sehr, es macht dir weiterhin Spaß.
Das Cover finde ich übrigens auch sehr ansprechend und vor allem passend für die Geschichte. Mit dem Dunst, da hast du übrigens recht, das ist mir bisher gar nicht so bewusst. Das kann natürlich auf einige Orte der Handlung zutreffen.:-)))

JanaMP

vor 5 Monaten

Kapitel 9-15

Auch von Kapitel 9 bis 15 ist die Internationalität des Falles zu erkennen. Zudem begegnen wir hier wieder bekannte Charaktere die nun auch ihren Platz in dem Puzzle erhalten.

JanaMP

vor 5 Monaten

Kapitel 16-22

Ich finde ab diesem Abschnitt geht die Internationalität etwas verloren.

JanaMP

vor 5 Monaten

Fazit/eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Dieses Buch ist als E-Book mit 272 Seiten erschienen und ist Teil einer Buchreihe, allerdings kann man dieses auch gesondert von den anderen gut lesen.

Der zurückgezogen lebende Ermittler Schröder wird in einem Fall von Internationalität durch einen englischen Finanzermittler hinzugezogen.
Das Programmier Genie Rahul Meta hat mit seiner Software eine neue Möglichkeiten der illegalen Aktivitäten der Finanzbranche erschaffen. Allerdings Platz diese Blase und ein Teil der involvierten möchten sich aus der Affäre ziehen und ihre illegalen Aktivitäten verstecken. Doch auch die Geschädigten wollen das nicht so auf sich sitzen lassen.
Und an diesem Punkt wird es spannend, wird der Erschaffer der Möglichkeit, Rahul Meta, als Sündenbock benutzt, oder gibt es eine Möglichkeit diese ganze Geschichte mit seiner Hilfe umzukehren?

Obwohl gerade im ersten Teil immer wieder neue Personen zu der Geschichte hinzukommen, kann man diese gut auseinander halten da sie sich zu Beginn der Geschichte an unterschiedlichen Orte auf der Welt aufhalten. So gewinnt man pro Charakter einen Einblick.
Alle Personen stehen in einer Beziehung zueinander. Hier gewinnt man den Eindruck, dass alle Personen unterbracht werden wollten und man die Geschichte dann hin und wieder darauf aufgebaut hat. Dennoch gefällt mir die Tiefe die die Charaktere haben, keiner ist einfach oder stupide beschrieben sondern sie können tatsächlich realistische Menschen sein.
Auch gab es eine schöne Einbindung kultureller Unterschiede und moralischen Zwischenmenschlichen Handlungen.
Nach der Hälfte des Buches ist die eingangs vorhandene Internationalität nicht mehr vorhanden und die Handlung spielt sich vorwiegend in London und später in Nordstrand ab.

Der Schreibstil ist gut zugänglich und das erschaffene Finanzproblem so beschrieben, dass man kein Nerd in diesem Fach sein muss um die Geschichte verstehen zu können.

Der Spannungsaufbau ist gut und aufbauend, sodass man das Buch auch gut in kurzer Zeit durchlesen kann.

Es ist ein netter Krimi den man auf jeden Fall gut lesen kann.

DorisHeinze

vor 5 Monaten

Kapitel 16-22

Was die Handlungsorte angeht, hast du sicher recht. In der Geschichte müssen die handelnden Personen inatürlich rgendwann aufeinander treffen. Insofern konzentriert sich die Geschichte von da an auf einen Ort, erst London, dann Nordstrand. Ausgerechnet die kleine (Halb)-Insel im Wattenmeer entpuppt sich als Zentrum der Welt.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.