Doris Knecht

 3.8 Sterne bei 197 Bewertungen
Autorin von Gruber geht, Wald und weiteren Büchern.
Autorenbild von Doris Knecht (© www.pertramer.at)

Lebenslauf von Doris Knecht

Charmante Kolumnistin: Doris Knecht ist 1966 in Rankweil, Österreich, in der Nähe zu Schweiz und Liechtenstein geboren. Seit 1985 lebt sie in Wien, wo sie verschiedene Studienfächer begann, darunter Politikwissenschaften, Germanistik und Architektur. Nach verschiedenen Jobs begann Sie 1989 ihre journalistische Karriere beim Wiener Stadtmagazin »Falter«. 1998 wechselte sie zum Nachrichtenmagazin »profil«. Nach zwei Jahren wechselte sie erneut zum Schweizer Tagesanzeiger, bei dem sie sechs Jahre lang eine wöchentliche Kolumne veröffentlichte. Die Kolumnen veröffentlicht sie gesammelt im Czernin-Verlag. Zusammen mit ihrem Lebenspartner, dem Musikredakteur Christian Schachinger, hat sie Zwillingstöchter, die 2002 zur Welt kamen. Knecht lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel.

Neue Bücher

weg

 (8)
Erscheint am 18.08.2020 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Alle Bücher von Doris Knecht

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Gruber geht (ISBN: 9783499255762)

Gruber geht

 (53)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Besser (ISBN: 9783499259302)

Besser

 (45)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Wald (ISBN: 9783499267871)

Wald

 (45)
Erschienen am 24.06.2016
Cover des Buches Alles über Beziehungen (ISBN: 9783499272851)

Alles über Beziehungen

 (23)
Erschienen am 24.07.2018
Cover des Buches weg (ISBN: 9783499274473)

weg

 (8)
Erscheint am 18.08.2020
Cover des Buches Hurra (ISBN: 9783707601862)

Hurra

 (7)
Erschienen am 18.10.2004
Cover des Buches So geht das! (ISBN: 9783707602036)

So geht das!

 (5)
Erschienen am 05.10.2006
Cover des Buches Man kriegt so viel zurück! (ISBN: 9783499259548)

Man kriegt so viel zurück!

 (4)
Erschienen am 01.12.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Doris Knecht

Neu

Rezension zu "Alles über Beziehungen" von Doris Knecht

Müssen Menschen, die sich wirklich lieben, über Monogamie und Seitensprünge nachdenken?
das_lesewesenvor 6 Monaten

Sie erzählt die Geschichte von Viktor, der kurz vor seinem 50. Geburtstag steht und mit seinem Leben alles andere als zufrieden ist. Außer seiner besonderen Fähigkeit, Frauen zu verführen und Affären zu beginnen. Als Leser könnte man kaum etwas gegen seine Liebeleien mit Helen, Nora, José, Anja und wie sie alle heißen, haben. Würde zu Hause nicht Magda warten. Mit einem großen Wunsch: Viktor zu heiraten.


Doris Knecht entwirft eine selbstbewusste Hauptfigur mit einer offenkundigen Lebenslüge. Die Frage, die das Buch auf 284 Seiten stellt: Kann sich der hypersexuelle Viktor ändern? Für sich? Magda? Seine Kinder?
Die Autorin spielt mit ihren Lesern, die sich wohl ähnlich wie ich, immer wieder dabei ertappen und fragen, wie man für einen zynischen Erotomanen plötzlich so viel Sympathie entwickelt und Verständnis aufbringt. „Alles über Beziehungen“ thematisiert Existenzielles und lässt eine Frage offen: Müssen Menschen, die sich wirklich lieben, über Monogamie und Seitensprünge nachdenken?


Schaut doch gerne mal auf unserem Instagram-Blog vorbei 😊

https://www.instagram.com/das_lese_wesen/

Liebe Grüße,

das_lese_wesen

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wald" von Doris Knecht

"Wald" von Doris Knecht
lovelinesvor 9 Monaten

„Wald“ von Doris Knecht – ein optisch wohl sehr unscheinbares Buch, doch die Buchbeschreibung hatte mein Interesse geweckt und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Hier geht es um Marian, die so ziemlich alles verliert und für sich selbst nur noch einen Ausweg sieht, und zwar sich selbst zu finden und dem gesellschaftlichen Bankrott hinter sich zu lassen. Sie zieht in ein abgelegenes Haus in den Voralpen und merkt schnell, dass das Leben auf dem Land mitunter auch ihr ganz eigener Kampf wird. Denn sie muss nicht nur von der Hand in den Mund leben, die Einsamkeit zwingt sie auch mental in die Knie. Das merkt man auch ziemlich schnell, denn die Autorin nimmt einen hier mit in Marians Gedanken, sie zeigt auf, was ihr durch den Kopf geht und vorallem wie sehr sich ihr Leben in der Einsamkeit von dem Luxusleben in der Stadt unterscheidet. Für mich persönlich entwickelte sich hier immer mehr ein richtiger Lesesog, ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen und unbedingt wissen, wie sich Marian weiterentwickelt. Letztlich erleben wir hier einen einzigen Tag, gespickt mit vielen Erinnerungen und doch ist spürbar, was die Zeit mit ihr macht und wie schwer und doch auch wichtig ein Neuanfang sein kann.
Der Schreibstil der Autorin ist schon sehr speziell, ich denke das werden einige mögen, andere nicht. Mich konnte die Autorin wie schon gesagt in einen richtigen Sog ziehen und mir hat die Geschichte mit all ihrer Eindringlichkeit, Tragik aber auch Selbstbefreiung gut gefallen!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wald" von Doris Knecht

Fall und das Wiederaufstehen einer Städterin
Orishavor 9 Monaten

"Das Leben ist nun einmal das Ergebnis der Umstände, in denen es spielt." , Knecht (2016), S. 251.


Das muss auch Marian feststellen. Die große Rezession hat ihr alles genommen - Geschäft, Wohnung - es folgen Freund und Freunde.  Bleiben tut ihr nur noch das alte Häuschen ihrer Tante. Ein Häuschen auf dem Land, wo die Uhren anders ticken. Ein Selbstversorgerleben steht ihr bevor und bisher meistert sie es mit Bravour. Sie entdeckt das Leben neu - abseits von Luxus, Stadt und virtueller Welt - ein Leben auf dem Land. Und dann ist da noch Franz.

Doris Knechts "Wald" hat eine simple Message: Was macht Frau, wenn Sie alles verliert? Richtig - sie rafft sich auf und ordnet ihr Leben neu. Dass tut auch Marian, weit weg von dem ihr Altbekannten. Ein hartes Leben, Selbstversorgerin und auf einmal erkennt sie, was wichtig im Leben ist. Klar trauert sie auch dem Luxus, den Annehmlichkeiten hinterher, die ihr einst offen standen - das ist nur legitim. Und so erfahren wir LeserInnen mehr und mehr von Marian, die gar nicht  so anders ist, wie man selbst. Und darin besteht die Sogwirkung von "Wald" - denn jedem kann so etwas passieren. Alles verlieren. Was würdest du da tun?

Knecht verbindet gekonnt Marians momentane Lebenswelt mit den vergangenen Ereignissen. Sie lässt ihre Hauptprotagonistin reflektieren, sinnieren - hirnen - um es mit ihren eigenen Worten zu sagen und das gefällt sehr. Auch das Österreichische, dass den Roman klar im Griff hat - kommt charmant daher und gibt dem Werk noch einen eigenen Anstrich.

Kurzum: Ein kurzweiliger Roman über den Fall und das Wiederaufstehen einer Städterin in Österreich. Lesenwert.

Kommentare: 2
35
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Klassik für Babys

Booklights - Besondere Verlage im Rampenlicht

Wir laden dich herzlich ein, mit Booklights neue Verlage, großartige Bücher und spannende Autoren zu entdecken. In unserer zehnten Booklights-Woche stellen wir euch den JUMBO Verlag vor. Hier erscheinen wunderbare Hörbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber auch ein ausgewähltes Programm an tollen Printbüchern.

Entdecke gleich unsere Booklights von JUMBO!

Hier kannst du nicht nur den JUMBO Verlag sowie das wundervolle Programm des Verlags kennen lernen, sondern es gibt auch 3 großartige Booklights-Pakete zu gewinnen. Enthalten sind die drei hier vorgestellten Hörbücher.

„Klassik für Babys" von Marko Simsa und Louise Heymans
Harmonische Melodien und farbenfrohe Kunst.
Diese klassischen Kompositionen können Babys, Geschwister, Eltern und Großeltern gemeinsam genießen. Neben sanften Melodien zum Schlummern und Träumen spiegeln springlebendige Stücke unterschiedliche Erlebnisse und Gefühle wieder. Die zauberhaften Illustrationen von Louise Heymans finden mit oder ohne Rahmen sicher ihren Platz im Kinderzimmer, an den Arbeitsplätzen der Erwachsenen und anderen Orten im Familien- und Freundeskreis.

„Die Reise des weißen Bären“ von Susan Fletcher
Eine ganz besondere Freundschaft.
Der norwegische König sendet dem König von England Anfang des 13. Jahrhunderts einen Eisbären als Geschenk. Auf dem Schiff, das den Bären nach England bringen soll, fährt auch der Ausreißer Arthur mit. Er wurde zuvor beim Stehlen erwischt und von den Seefahrern zur Strafe in den Käfig des Bären gesperrt. Doch dieser greift den angsterfüllten Jungen nicht an, obwohl er bis dahin keinen anderen Menschen an sich herangelassen hat. Zwischen den beiden entsteht eine enge Freundschaft. Als das Schiff von Piraten angegriffen wird und sie entkommen könnne, muss Arthur sich entscheiden, ob er sich in Sicherheit bringt oder dem Bären hilft, seine Freiheit zu finden.

„weg“ von Doris Knecht
Heidi und Georg fliegen nach Südostasien. Sie wollen ihre Tochter finden, die in ernsten Schwierigkeiten steckt. Nur: Heidi und Georg sind seit dreiundzwanzig Jahren kein Paar mehr und hätten längst nichts mehr miteinander zu tun, wenn da eben nicht Lotte wäre. Jetzt müssen die beiden sich zusammenraufen. Vereint in der Sorge um ihr Kind, muss Heidi ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, Georg seinen österreichischen Landgasthof verlassen, wo sie mit ihren Familien leben. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf Lotte hinterher. Die Hindernisse, die sie zu überwinden haben, stecken nicht zuletzt in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit und in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen.
Es ist eine Geschichte übers Erwachsenwerden und übers Erwachsensein. Auch darüber, was es heißt, Mutter zu sein und Vater, was es bedeutet, verantwortlich zu sein für ein Kind.


Mit dem JUMBO Verlag ist Hörgenuss für kleine und große Hörer garantiert! Du bist neugierig geworden? Dann nutze direkt deine Gewinnchance und gewinne eine unserer 3 tollen Booklights-Boxen! Fülle bis zum 30. Juni 2019 das Bewerbungsformular aus und beantworte folgende Frage:

Wer würde bei euch im Gewinnfall in den Genuss der schönen Hörbücher aus den Booklights-Boxen kommen?


Ich bin schon sehr neugierig auf eure Antworten & drücke die Daumen!

157 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Doris Knecht im Netz:

Community-Statistik

in 253 Bibliotheken

auf 37 Wunschzettel

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks