Doris Knecht

 3,9 Sterne bei 519 Bewertungen
Autorenbild von Doris Knecht (©Heribert Corn)

Lebenslauf

Charmante Kolumnistin: Doris Knecht ist 1966 in Rankweil, Österreich, in der Nähe zu Schweiz und Liechtenstein geboren. Seit 1985 lebt sie in Wien, wo sie verschiedene Studienfächer begann, darunter Politikwissenschaften, Germanistik und Architektur. Nach verschiedenen Jobs begann Sie 1989 ihre journalistische Karriere beim Wiener Stadtmagazin »Falter«. Dort war sie zunächst Mitarbeiterin und dann von 1994-1998 stellvertretende Chefredakteurin. 1998 wechselte sie zum Nachrichtenmagazin »Profil« und war dort Kulturredakteurin.

Nach zwei Jahren wechselte sie erneut zum Schweizer Tagesanzeiger, bei dem sie sechs Jahre lang eine wöchentliche Kolumne veröffentlichte. Die Kolumnen veröffentlicht sie gesammelt im Czernin-Verlag. Seit 2011 schreibt Knecht Romane und schaffte es mit ihrem Roman „Gruber“ noch im selben Jahr auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. Im Jahr 2015 wurde das Buch verfilmt und kam in Österreich in die Kinos. Sie erhielt den Literaturpreis der Stiftung Ravensburger und den Buchpreis der Wiener Wirtschaft. Die Verfilmung ihres im Jahr 2015 erschienenen Roman "Wald" kommt im Herbst 2023 in die Kinos.

Zusammen mit ihrem Lebenspartner, dem Musikredakteur Christian Schachinger, hat sie Zwillingstöchter, lebt in Wien und im Waldviertel und tritt gelegentlich auch als DJane auf.

Alle Bücher von Doris Knecht

Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)

Die Nachricht

 (74)
Erschienen am 26.07.2021
Cover des Buches Wald (ISBN: 9783499267871)

Wald

 (58)
Erschienen am 24.06.2016
Cover des Buches Gruber geht (ISBN: 9783499255762)

Gruber geht

 (56)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Besser (ISBN: 9783499259302)

Besser

 (53)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Alles über Beziehungen (ISBN: 9783499272851)

Alles über Beziehungen

 (28)
Erschienen am 24.07.2018
Cover des Buches weg (ISBN: 9783499274473)

weg

 (14)
Erschienen am 18.08.2020
Cover des Buches Hurra (ISBN: 9783707604153)

Hurra

 (7)
Erschienen am 01.05.2012

Videos

Neue Rezensionen zu Doris Knecht

Cover des Buches Eine vollständige Liste aller Dinge, die ich vergessen habe (ISBN: 9783446278035)
K

Rezension zu "Eine vollständige Liste aller Dinge, die ich vergessen habe" von Doris Knecht

Ironische Sichtweise auf das Leben
Kleeblatt2804vor einem Monat

Das Buchcover "Eine vollständige Liste aller Dinge, die ich vergessen habe“ von Doris Knecht zeigt ein dickes Buch mit dem Buchrücken eines Dackels.Das Buch wird aus der Ich–Sichrweise erzählt. Mit dem Hund fängt alles an.
Sie erzählt in unterschiedlichen Kapiteln, die auch unabhängig voneinander eine Sichtweise auf das Leben einer Mutter, einer Frau, zeigt, die plötzlich mit dem Alleinsein konfrontiert ist. Vom Lärm der Lebensabschnitte hin zu einer leeren, stillen Wohnung. Die große Kunst des Loslassens wird erzählt. Das gefürchtete Empty–Nest–Syndrom wird beleuchtet. Jeder kennt die Option, nach Hause zurückkehren zu können, die in der Realität anders aussieht. Ausgezogen ist ausgezogen. Damit muss das Mutterherz erst einmal klar kommen. Der Roman ist sehr gefühlvoll und unterhaltsam geschrieben. So wie das Buch angefangen hat, endet es wieder.

Cover des Buches Gedankenspiele über die Ruhe (ISBN: 9783990591574)
KataRafs avatar

Rezension zu "Gedankenspiele über die Ruhe" von Doris Knecht

Bücher statt Blumen?
KataRafvor 3 Monaten

Was ist Ruhe eigentlich? Welche Geräusche stören? Was hat innere Ruhe mit äußerer Ruhe zu tun? Und wen machen Ruheabteile in Zügen ruhig?

Viele Seiten könnte Doris Knecht ohne Mühe um das große Wort Ruhe füllen und Geschichten darum spinnen. Doch in dieser Kurzessay-Reihe geht es um Verknappung. Unter 50 Seiten bleibt sie und entwickelt ihren Ruhetext von einer inneren Aufregung in die Beruhigung, die für Knecht viel mehr damit zu tun hat, sich sicher und angenommen zu fühlen, als mit der Lautstärke an sich.

Sehr gern hab ich dieses Büchlein gelesen, das sich bestens auch an jene verschenken lässt, die nicht Teil dieses Kosmos der Viellesenden sind.

Bücher statt Blumen?


Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)
Kados avatar

Rezension zu "Die Nachricht" von Doris Knecht

Das musst du aushalten
Kadovor 3 Monaten

Ich muss gestehen das ich anfangs noch nicht sofort verstanden habe wo die Autorin Doris Knecht mit ihrem Roman 'Die Nachricht' hin möchte und einfach mal drauf los gelesen habe.
Aber auf einmal wird es einem klar und ich war voll drin und hatte es ruck zuck durch.
Es geht um die Drehbuchautorin Ruth und wie sie ihr Leben nach dem herben Verlust ihres Mannes Ludwig gestaltet und lebt.
Einer Ihrer zwei Söhne lebt und bei ihr und besucht die Schule, der andere ist schon aus dem Haus.
Ruth hat viele gute Freunde und Bekannte in ihrem Leben und trotz ihrer geselligen Art, liebt und sucht sie auch stark die Ruhe und Abgeschiedenheit in ihrem Alltag.
Der Tod ihres Mannes ist nun vier Jahre her und Ruth wagt sich ans Dating und das mit keinem Unbekannten. Simon, der Kinderpsychologe, der ihren jüngeren Sohn nach dem Tod seines Vaters betreut hat kann ihr Herz gewinnen und die zwei starten eine On/Off Beziehung.
Gleichzeitig fängt der Terror mit den Nachrichten an. Ruth und nach und nach jeder den sie kennt bekommt meist sehr private, intime und vulgäre Nachrichten über Ruth und ihr Leben
Diese Art des Stalking zieht sich wie ein roter Faden durchs Buch und spätestens da fällt einem der feministische Kern des Romans auf und ich muss sagen das habe ich sehr gemocht.
Hoch interessant und extrem traurig wie einige aus dem Umfeld von Ruth auf diese Nachricht reagieren.
Da wird das angesprochen was uns Frauen recht oft suggeriert wird...stell dich nicht so an...das musst du aushalten...
Musst du definitiv nicht!!!
Ein gutes Buch welches Victim blaming/ Täter-Opfer-Umkehr anspricht und einem mal wieder aufzeigt wie rasch es dazu kommen kann.

Gespräche aus der Community

Doris Knecht erzählt in ihrem neuen Roman von einer Frau, deren Leben mit dem Auszug der Kinder noch einmal neu beginnt. Beim Ausmisten und Erinnern, beim Planen und Hoffen, beim Suchen und Wiederfinden breitet sich Schicht für Schicht ein ganzes Leben vor uns aus.

„Eine vollständige Liste der Dinge, die ich vergessen habe“ ist ein ehrlicher, nachdenklicher und witziger Roman, unsentimental und doch voller Gefühl.

987 BeiträgeVerlosung beendet
Corsicanas avatar
Letzter Beitrag von  Corsicanavor 10 Monaten

Nun scheint die Protagonistin in beiden Domizilen zu wohnen und pendelt hin und her. Kleine Wohnung in der Stadt und Haus auf dem Land. Sicher in diesem Fall die richtige Wahl. Mich hat am Anfang dieses wehleidige gestört. diese scheinbare Auswegslosigkeit, weil die Wohnungen alle zu teuer waren (aber mindestens 70qm notwendig sein sollten für eine Person... tja, First-World-Problems). Und dann stellte sich heraus, dass es bereits zwei Immobilien gibt. Beide nicht ganz optimal - aber als Kombination. Im Endeffekt fand ich die Lösung stimmig. Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit der Protagonistin, nicht mit dem Buch. Die Sprache fand ich hervorragend.


Hier auch meine Rezension, die ich noch auf Lesejury, WasliestDu und auf Facebook teilen werde. Auf Instagram gibt es später eine eigene, kürzere Rezension auf Literaturkulturauftour.

https://www.lovelybooks.de/autor/Doris-Knecht/Eine-vollst%C3%A4ndige-Liste-aller-Dinge-die-ich-vergessen-habe-8870162309-w/rezension/10672555077/

Zusätzliche Informationen

Doris Knecht im Netz:

Community-Statistik

in 611 Bibliotheken

auf 107 Merkzettel

von 15 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks