Doris Knecht

 3,9 Sterne bei 252 Bewertungen
Autorin von Gruber geht, Wald und weiteren Büchern.
Autorenbild von Doris Knecht (© www.pertramer.at)

Lebenslauf von Doris Knecht

Charmante Kolumnistin: Doris Knecht ist 1966 in Rankweil, Österreich, in der Nähe zu Schweiz und Liechtenstein geboren. Seit 1985 lebt sie in Wien, wo sie verschiedene Studienfächer begann, darunter Politikwissenschaften, Germanistik und Architektur. Nach verschiedenen Jobs begann Sie 1989 ihre journalistische Karriere beim Wiener Stadtmagazin »Falter«. Dort war sie zunächst Mitarbeiterin und dann von 1994-1998 stellvertretende Chefredakteurin. 1998 wechselte sie zum Nachrichtenmagazin »Profil« und war dort Kulturredakteurin. Nach zwei Jahren wechselte sie erneut zum Schweizer Tagesanzeiger, bei dem sie sechs Jahre lang eine wöchentliche Kolumne veröffentlichte. Die Kolumnen veröffentlicht sie gesammelt im Czernin-Verlag. Seit 2011 schreibt Knecht Romane und schaffte es mit ihrem Roman „Gruber“ noch im selben Jahr auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. Im Jahr 2015 wurde das Buch verfilmt und kam in Österreich in die Kinos. 2013 erhielt sie den Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag für den Familienroman „Besser“. 2018 bekam sie den Buchpreis der Wiener Wirtschaft. Zusammen mit ihrem Lebenspartner, dem Musikredakteur Christian Schachinger, hat sie Zwillingstöchter, die 2002 zur Welt kamen. Knecht lebt mit ihrer Familie in Wien und im Waldviertel und tritt gelegentlich auch als DJane auf.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)

Die Nachricht

 (34)
Neu erschienen am 26.07.2021 als Hardcover bei Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG.
Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783839819203)

Die Nachricht

 (9)
Neu erschienen am 28.07.2021 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Doris Knecht

Cover des Buches Gruber geht (ISBN: 9783499255762)

Gruber geht

 (54)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Besser (ISBN: 9783499259302)

Besser

 (49)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Wald (ISBN: 9783499267871)

Wald

 (50)
Erschienen am 24.06.2016
Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)

Die Nachricht

 (34)
Erschienen am 26.07.2021
Cover des Buches Alles über Beziehungen (ISBN: 9783499272851)

Alles über Beziehungen

 (23)
Erschienen am 24.07.2018
Cover des Buches weg (ISBN: 9783499274473)

weg

 (10)
Erschienen am 18.08.2020
Cover des Buches Hurra (ISBN: 9783707601862)

Hurra

 (7)
Erschienen am 18.10.2004
Cover des Buches So geht das! (ISBN: 9783707602036)

So geht das!

 (5)
Erschienen am 05.10.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Doris Knecht

Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)DExTERs avatar

Rezension zu "Die Nachricht" von Doris Knecht

Gesellschaftskritik sehr gut verpackt
DExTERvor 11 Stunden

Die Geschichte baut sich langsam auf. Die Nachrichten werden von Ruth erst abgetan als Trolle, bis sie immer größere Bedeutung in ihrem Leben haben und immer mehr Leute mit reingezogen werden. Jede Begegnung mit Ruths Bekannten beleuchtet eine andere Art von Frauenverachtung oder Frauenhass und ich war immer aufs neue erstaunt, wie Recht die Autorin mit ihren Beschreibungen hat. Besonders berührt hat mich die Geschichte von Sohpie und ihre dargestellte Lösung, welche anfangs schockierend wirkt, aber beim genauen nachdenken leider der einzig sicherer Ausweg für Frauen, die in derselben Situation wie Sophie sind, ist. Die Auflösung ist sehr real und leider auch stimmig, denn es passt zum Gesamtkonzept. Insgesamt fand ich das Buch sehr gut, da es erschreckend real geschrieben ist und es die Sinne im Bezug auf Frauenhass nochmal schärft. Ich gehe nun mit viel offeneren Augen im Alltag umher. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783839819203)E

Rezension zu "Die Nachricht" von Doris Knecht

Psychoterror über online-Medien
evaczykvor 2 Tagen

 Der plötzliche Unfalltod ihres Mannes war ein Schock für Ruth - auch wenn die Ehe im Laufe der Zeit zu einem Nebeneinander geworden war und sie über eine Trennung nachgedacht hatte. Vier Jahre später hat sie sich gefangen, führt ihre Freundschaften fort, hat eine on-off-Beziehung mit dem Psychiater, der sich in der Anfangszeit um ihren damals 12-jährigen jüngeren Sohn gekümmert hatte, der Zeuge des Unfalls war. In diesen Neubeginn platzt plötzlich eine Fcebook-Nachricht: "Weißt du eigentlich von der Affäre deines prächtigen Ehemanns?"

Das ist der Ausgangspunkt von Doris Knechts "Die Nachricht", in dem sich die Ich-Erzählerin dem Psychoterror eines Stalkers in sozialen Medien ausgesetzt  sieht. In de Hörbuchversion gibt Vera Teltz Ruth ihre Stimme. Ihre warme und ausdrucksvolle Stimme macht das Zuhören zum Genuss, lässt Gesprächsszenen ins Kopfkino einfließen und macht die Wut, Ratlosigkeit und Zweifel Ruths nachvollziehbar.

In der Tat, Ruth wusste von der Affäre und hegt nun den Verdacht, dass "die Andere", die noch nicht einmal offiziell um den Geliebten trauern kann, sich so an ihr rächen will. Doch die erste Nachricht ist nicht die einzige, und der Empfängerkreis wird immer größer. Ruths Freunde, Geschäftspartner, Bekannte erhalten ebenfalls Nachrichten. 

Sehr bald geht es nicht um die Affäre, sondern um Angriffe auf Ruth - wegen ihres eigenen Verhältnisses, sie sei notgeil, doch wer wolle sie schon haben. Sie wird wegen ihrer feministischen Ansichten, die sie auf social media verbreitet ebenso attackiert wie wegen der Tatsache, dass sie es wagt, als Endvierzigerin mit  erwachsenen oder fast erwachsenen  Kindern noch ein Sexleben zu haben.

Die Nachrichten verändern die ohnehin eher introvertierte Drehbuchautorin, vor allem, da ihr von beruflichen  Partnern immer deutlicher signalisiert wird, wie störend diese Angelegenheit sei. Verstört zieht sie sich immer mehr zurück, nimmt am Austausch in sozialen Medien kaum noch teil, ist in Gesprächen mit Freunden nur noch fixiert auf die Frage, wer die bösartigen Nachrichten verfasst. Sie muss die Erfahrung machen, dass vom Opfer erwartet wird, endlich mal Ruhe zu geben, während die Nachrichten weiter Dreck in die virtuelle Welt schleudern. 

Gerade die innere Veränderung, die Ruth durchmacht, das wachsende Misstrauen, mit dem sie auf ihre Umwelt blickt, die innere Einsamkeit, die sich von dem durchaus positiv gesehenen Alleinsein unterscheidet, beschreibt Doris Knecht nachvollziehbar. Mitunter wirkt Ruth zwar regelrecht besessen vom Verfasser der Nachrichten, wenn sie etwa erwartet, dass jeder aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis die anonylme Hetze an sie weiterleitet und sie immer und imme wieder die Nachrichten liest. Der seelischen Gesundheit tut das nicht gerade gut.

Der Umgang mit dem Stalking zeigt auch, auf welche ihrer Freunde sich Ruth verlassen kann und wer sich in schwierigen Zeiten abwendet. Zugleich ist "Die Nachricht" die Auseinandersetzung mit einem Frauenleben nach einer Zäsur, in der Lebensmitte, mit der Frage nach Neuorientierung oder Verbleib bei dem Gewohnten. Das Stalking ist letztlich die extreme Form, wenn es um den Blick von (manchen) Männern auf Frauen und ihren Umgang mit ihnen geht. Insofern ist "Die Nachricht" ein Buch über weit mehr als nur den Psychoterror, dem Ruth ausgesetzt ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Nachricht (ISBN: 9783446271036)Sina2608s avatar

Rezension zu "Die Nachricht" von Doris Knecht

Anonyme Nachrichten
Sina2608vor 8 Tagen

Die Nachricht von Doris Knecht war mein erstes Buch der Autorin, aber so viel gleich vorweg – sicherlich nicht mein letztes.

Doris Knecht erzählt in ihrem Roman von Ruth. Ruth lebt nach dem Unfalltod ihres Mannes auf dem Land, alleine in ihrem Haus. Sie mag es so. Doch irgendwann beginnt es, dass Ruth anonyme Nachrichten erhält – unangenehme Nachrichten mit Beleidigungen bis hin zu Drohungen. Und eines ist hierbei klar, der Absender dieser Nachrichten scheint Ruths Vergangenheit genauestens zu kennen.

Das Buch ist ruhig geschrieben und doch erzeugt es eine große (insbesondere psychologische) Spannung. Natürlich möchte man als Leser:in wissen, woher diese Nachrichten kommen.

Während des Erzählens schafft Doris Knecht es, unglaublich wichtige Themen zu servieren: Wem glaubt man und wem möchte man glauben? Wieso ist es so schwierig, sich gegen anonyme Nachrichten und Drohungen zu schützen? Was macht man, wenn man betroffen ist?

Ein grandioses Buch – das die eigenen Denkmuster auch noch einmal aufzeigt und das sensibilisiert, genau hinzusehen und zuzuhören, ohne sich bereits vorher ein Bild zu machen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr Lust auf eine Leserunde zum neuen Roman von Doris Knecht? In "Die Nachricht" schreibt die Autorin virtuos über eine Frau, die plötzlich zur Verfolgten wird und erweist sich dabei einmal mehr als schonungslose Skeptikerin zwischenmenschlicher Beziehungen. Ein Buch über familiäre Geheimnisse und die fatalen Folgen von Frauenverachtung und digitaler Gewalt. Seid ihr dabei?

Herzlich willkommen zu unserer Leserunde zu "Die Nachricht" von Doris Knecht

Kennt ihr schon andere Bücher der Autorin oder soll "Die Nachricht" aus dem Hanser Berlin Verlag eure erste literarische Entdeckung von Doris Knecht sein? Ihr dürft euch auf ein Buch freuen, das viele spannende und wichtige Themen in den Fokus rückt und zum Diskutieren einlädt.

Wenn ihr eins der 25 Bücher gewinnen, euch darüber austauschen sowie eine Rezension schreiben möchtet, beantwortet bitte folgende Frage über das Bewerbungsformular:

Was machen für euch gelungene zwischenmenschliche Beziehungen aus und wann können diese problematisch werden?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke die Daumen!

676 BeiträgeVerlosung beendet
DExTERs avatar
Letzter Beitrag von  DExTERvor 11 Stunden

Booklights - Besondere Verlage im Rampenlicht

Wir laden dich herzlich ein, mit Booklights neue Verlage, großartige Bücher und spannende Autoren zu entdecken. In unserer zehnten Booklights-Woche stellen wir euch den JUMBO Verlag vor. Hier erscheinen wunderbare Hörbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber auch ein ausgewähltes Programm an tollen Printbüchern.

Entdecke gleich unsere Booklights von JUMBO!

Hier kannst du nicht nur den JUMBO Verlag sowie das wundervolle Programm des Verlags kennen lernen, sondern es gibt auch 3 großartige Booklights-Pakete zu gewinnen. Enthalten sind die drei hier vorgestellten Hörbücher.

„Klassik für Babys" von Marko Simsa und Louise Heymans
Harmonische Melodien und farbenfrohe Kunst.
Diese klassischen Kompositionen können Babys, Geschwister, Eltern und Großeltern gemeinsam genießen. Neben sanften Melodien zum Schlummern und Träumen spiegeln springlebendige Stücke unterschiedliche Erlebnisse und Gefühle wieder. Die zauberhaften Illustrationen von Louise Heymans finden mit oder ohne Rahmen sicher ihren Platz im Kinderzimmer, an den Arbeitsplätzen der Erwachsenen und anderen Orten im Familien- und Freundeskreis.

„Die Reise des weißen Bären“ von Susan Fletcher
Eine ganz besondere Freundschaft.
Der norwegische König sendet dem König von England Anfang des 13. Jahrhunderts einen Eisbären als Geschenk. Auf dem Schiff, das den Bären nach England bringen soll, fährt auch der Ausreißer Arthur mit. Er wurde zuvor beim Stehlen erwischt und von den Seefahrern zur Strafe in den Käfig des Bären gesperrt. Doch dieser greift den angsterfüllten Jungen nicht an, obwohl er bis dahin keinen anderen Menschen an sich herangelassen hat. Zwischen den beiden entsteht eine enge Freundschaft. Als das Schiff von Piraten angegriffen wird und sie entkommen könnne, muss Arthur sich entscheiden, ob er sich in Sicherheit bringt oder dem Bären hilft, seine Freiheit zu finden.

„weg“ von Doris Knecht
Heidi und Georg fliegen nach Südostasien. Sie wollen ihre Tochter finden, die in ernsten Schwierigkeiten steckt. Nur: Heidi und Georg sind seit dreiundzwanzig Jahren kein Paar mehr und hätten längst nichts mehr miteinander zu tun, wenn da eben nicht Lotte wäre. Jetzt müssen die beiden sich zusammenraufen. Vereint in der Sorge um ihr Kind, muss Heidi ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, Georg seinen österreichischen Landgasthof verlassen, wo sie mit ihren Familien leben. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf Lotte hinterher. Die Hindernisse, die sie zu überwinden haben, stecken nicht zuletzt in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit und in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen.
Es ist eine Geschichte übers Erwachsenwerden und übers Erwachsensein. Auch darüber, was es heißt, Mutter zu sein und Vater, was es bedeutet, verantwortlich zu sein für ein Kind.


Mit dem JUMBO Verlag ist Hörgenuss für kleine und große Hörer garantiert! Du bist neugierig geworden? Dann nutze direkt deine Gewinnchance und gewinne eine unserer 3 tollen Booklights-Boxen! Fülle bis zum 30. Juni 2019 das Bewerbungsformular aus und beantworte folgende Frage:

Wer würde bei euch im Gewinnfall in den Genuss der schönen Hörbücher aus den Booklights-Boxen kommen?


Ich bin schon sehr neugierig auf eure Antworten & drücke die Daumen!

155 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Doris Knecht im Netz:

Community-Statistik

in 327 Bibliotheken

von 99 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks