Alles über Beziehungen

von Doris Knecht 
3,6 Sterne bei19 Bewertungen
Alles über Beziehungen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

kurzweiliges Buch

DieBuchkolumnistins avatar

Scharf-unterhaltsamer Gesellschaftsroman über die heutige Unverbindlichkeit von Beziehungen - ein bitterböser Gegenentwurf zum Liebesroman!

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alles über Beziehungen"

Ein lustvoll-bissiger Roman über die Liebe in unserer Zeit

Viktor ist ein Mann mit durchschnittlichen Problemen: Er wird demnächst fünfzig, er hat hohen Blutdruck, fünf Kinder, zwei Exfrauen und eine Lebensgefährtin, die nicht immer so glücklich wie er selbst damit ist, dass er gerade Festival-Intendant wurde. Und er hat eine heimliche Leidenschaft: noch mehr Frauen. Die Frauen wiederum haben ihre Gründe, warum sie sich mit einem wie Viktor einlassen – oder auch nicht mehr. Seine Lebenspartnerin ahnt davon nichts, und so schwebt über allem eine große Bedrohung: dass Viktor auffliegt und all seine schönen Rechtfertigungen und feinen Begrifflichkeiten von Treue, Komplizenschaft und Loyalität gleich mit. Denn: Was ist das, Treue? Ist jedes Fremdgehen auch ein Betrug? Und: Existiert etwas Derartiges wie eine perfekte, glückliche, ehrliche Beziehung überhaupt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499272851
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:24.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    NiamhOConnors avatar
    NiamhOConnorvor 7 Monaten
    Viktor und die Frauen

    ‚Reiche, weiße Menschen haben auch Probleme‘, so beginnt Doris Knechts Roman Alles über Beziehungen, und da ich weiß, wie die Autorin diese Erste-Welt-Probleme üblicherweise abhandelt,  zog ich das Buch trotz sommerlichem Cover letzte Woche aus meinem SUB, um mir im Vorweihnachtstrubel auf unterhaltsame Weise vor Augen führen zu lassen, was alles eigentlich gar nicht wichtig ist und wo es dann doch an die Substanz geht.

    Viktor Kirchners gesamtes Leben war und ist von Frauen dominiert: zwei Schwestern, drei Lebensabschnittspartnerinnen und fünf Töchter. Dazu noch jede Menge Geliebte, aber die haben im ersten Teil des Buches mit der Überschrift Vorher nur die Rolle von Statistinnen und kommen folgerichtig nur als Anmerkungen in Klammern vor. Dann, in dem Moment, als Viktors Lebensgefährtin Magda eine Reiche-weiße-Leute-SMS bekommt, ändert sich das,  und Nachher ist scheinbar alles anders. 

    Das erste Drittel des Buches könnte auch „Alles über Viktors Beziehungen“ heißen. Die diversen Begegnungen werden aus seinem Blickwinkel und vielleicht deswegen bemerkenswert unerotisch geschildert, und irgendwann dachte ich mir, schön langsam wird es aber langweilig, der Typ ist keine Romanfigur, sondern ein Cliché. Wirklich interessant und auch spannend wurde die Geschichte für mich erst, als sich die Erzählung der Sichtweise der Frauen in Viktors Leben zuwendet. Da geht es dann plötzlich nicht mehr um Sex, sondern tatsächlich um Beziehungen. Beziehungen in unterschiedlichsten Ausformungen, von im Alltag gelebt bis nur in der Phantasie vorhanden, präzise in wenigen Sätzen skizziert, sodass ich auf der letzten Seite – und nach der letzten Überraschung – das Gefühl hatte, jetzt wirklich alles über Beziehungen erfahren zu haben.

    Meine Meinung: Eine einigermaßen realistische Geschichte mit Aktualitätsbezug in einer nicht ganz ohne Stereotype aber treffend portraitierten Upper Class-Welt. Kurzweilige Unterhaltung mit Tiefgang, ein Buch, das man einfach zur Entspannung lesen kann, weil es über weite Strecken nicht so unter die Haut geht wie die Vorgängerromane Besser und Wald. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ulrikerabes avatar
    ulrikerabevor einem Jahr
    Kein Ratgeber, oder?

    Alles über Beziehungen ist kein Beziehungsratgeber. Naja, oder vielleicht schon, ein Ratgeber, wie es nicht funktioniert, oder nicht gut, oder vielleicht nur für einen. Zwei Stühle sind auf dem Cover zu sehen, leer. Platz ist genug für zwei Personen in einer Beziehung, aber nicht unbedingt sitzt man dort gleichzeitig.
    Viktor hat Probleme, reiche, weiße Menschen Probleme, First World Problems. Zu viele Zigaretten, zu wenig Bewegung, zu hoher Blutdruck, fünf Töchter, viel zu viele Frauen. Außer Magda, neben Magda. Und viel zu viele Jahre am Buckel. Bald fünfzig. Fünf. Zig. Alt, Viktor Kirchner, alt. Soweit, so lustig, wenn sich Magda über Viktors Bart ärgert, seinen Bauchansatz, seine nicht vorhandene Fitness, wenn der Alkoholerhebungsbogen der Gesundenuntersuchung moniert wird, die Bohémien Bourgeoisie seziert wird. Kennt man alles, ist so, liest grinsend weiter. Doch irgendwann ist Schluss mit lustig, das Betrogenwerden, das Verlassenwerden, das Übrigbleiben, kennt man alles, ist so. Wo er doch gar nichts dafür kann, sexsüchtig ist er, nein viel besser noch, hypersexuell. Alles Stoffwechsel. Gar nichts dafür kann er, Würstel, armes, armer Viktor.
    Besser so, wenn manche Stühle frei bleiben, und das passende Stück Kuchen übrig.
    PS: Die Arena ist immer noch im dritten, Viktor, Pech für Simmering. ;)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    C
    Campevor einem Jahr
    Kurzmeinung: kurzweiliges Buch
    Kommentieren0
    DieBuchkolumnistins avatar
    DieBuchkolumnistinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Scharf-unterhaltsamer Gesellschaftsroman über die heutige Unverbindlichkeit von Beziehungen - ein bitterböser Gegenentwurf zum Liebesroman!
    Kommentieren0
    naninkas avatar
    naninkavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Na ja - amüsant, aber mehr nicht
    Kommentieren0
    Alexlauras avatar
    Alexlauravor einem Jahr
    Kurzmeinung: War ein kurzweiliges und lustiges Buch über einen untreuen Mann aus Wien, den man selbst nicht an seiner Seite haben möchte.
    Kommentieren0
    V
    velvetgoldvor 9 Tagen
    Borusse70s avatar
    Borusse70vor einem Monat
    R
    Readzgivor 3 Monaten
    E
    Evibtfvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Knechts Dialoge sind so rasant wie lakonisch, die inneren Monologe so überdreht wie luftig. Die Sprachkomik ist im besten Sinne unterhaltsam, weil schrecklich entlarvend. Zeitgemäß und vor allem klug erzählt.

    Doris Knecht nimmt selbst jene Hürden, die erfahrungsgemäß die literarische Darstellung von Sex bereitet, und würzt alle Orgasmen mit aparter Ironie. Ein rasant-komischer, äußerst unterhaltsamer Roman.

    Ein Riesenspaß.

    Böse und lustig, versaut und auch zart.

    Sie ist klug, witzig und unerbittlich. In 'Alles über Beziehungen' seziert Doris Knecht mit gewohnter Schärfe die Bedeutung von Exklusivität in der Liebe: Bedingt das eine das andere?

    Voller hochkomischer Absurditäten über Treue und Untreue.

    Doris Knecht schreibt böse, witzig und ist hemmungslos gemein zu ihren Helden. Was für ein Spaß!

    Ausgesprochen witzig. Knecht porträtiert umwerfend treffend, wie in unserer schnelllebigen Gesellschaft Beziehungen geführt und beendet werden.

    Ein sehr komischer Roman mit Tiefgang.

    Ein großes Lesevergnügen

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks