Doris Meißner-Johannknecht

 3.4 Sterne bei 54 Bewertungen
Autor von Tuchfühlung, E-Mail in der Nacht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Doris Meißner-Johannknecht

Sortieren:
Buchformat:
Pink Chocolate

Pink Chocolate

 (5)
Erschienen am 01.03.2004
Green eyes

Green eyes

 (2)
Erschienen am 01.10.2004
Die große Chance

Die große Chance

 (1)
Erschienen am 01.05.2005
Juri West sieht rot

Juri West sieht rot

 (0)
Erschienen am 20.07.2017
Texte.Medien

Texte.Medien

 (0)
Erschienen am 01.08.2012
Texte.Medien

Texte.Medien

 (0)
Erschienen am 27.07.2012

Neue Rezensionen zu Doris Meißner-Johannknecht

Neu
denise7xys avatar

Rezension zu "Pink Chocolate" von Doris Meißner-Johannknecht

Guter Titel, nichts dahinter
denise7xyvor 2 Jahren

Jil Sandro-Ebner hat gerade seinen Hauptschulabschluss gemacht als ein Freund seiner Eltern ihn ein Job in Italien anbietet. Alleine und ohne Geld macht er sich auf den Weg, per Anhalter nach Italien. 

Das Buch ist aus der Sicht des Protagonisten geschrieben. Man erhält viele Einblicke in seine Gedanken. Die Sätze sind kurz und knapp genauso wie die gesamte Geschichte. Es wird nie viel beschrieben, sei es die Umgebung oder andere Personen. 

Wenn man den Klappentext ließt, erwartet man viel mehr: Eine spannende Geschichte über die Jugend, die Liebe und das erste Mal. Ließt man jedoch das Buch, bekommt man weder das Eine noch das andere. Jeder Teil der Geschichte ist nach wenigen Seiten oder Sätzen abgeschlossen und man wird einfach nicht warm mit dieser Story. Eine Lektüre für zwischendurch, mehr aber auch nicht. 

Kommentieren0
8
Teilen
Sarlaschts avatar

Rezension zu "E-Mail in der Nacht" von Doris Meißner-Johannknecht

Rezension zu "E-Mail in der Nacht" von Doris Meißner-Johannknecht
Sarlaschtvor 6 Jahren

Inhalt:
Zufällig wird Rosanna nachts wach, schleppt sich schlaftrunken durch die Wohnung und entdeckt ihre Mutter am Computer sitzend. Mitten in der Nacht, scheint schnell klar zu sein, dass sie etwas zu verheimlichen hat, ohne gehört zu werden, schleicht Rosanna wieder zurück in ihr Bett, doch ihre Neugier ist erwacht. Mit wem tauscht ihre Mutter um diese späte Zeit E-Mail Nachrichten aus?
Zusammen mit ihrem neuen Mitschüler Erik, versucht sie das Codewort zu knacken, damit sie lesen kann, was in ihrer Mutter vorgeht. Je länger sie jedoch mit Erik zusammen ist, desto interessanter wird der Junge für sie und die E-Mails in der Nacht geraten in den Hintergrund.
.
Meine Meinung:
Rosanna hat das Gefühl, ihre Mutter verheimlicht ihr etwas, aus Sorge ihre Tochter damit zu belasten. Das Mädchen selbst hat das Gefühl, ihre Mutter verheimlicht ihr Dinge, weil sie Angst davor hat, sie könnte diese zerstören, eine unsinnige Angst, aber abschalten lässt sie sich nicht. Die beiden lieben einander, doch in diesem Punkt leben sie nebeneinander her.
Jetzt, wo Rosanna sieht, dass ihre Mutter Mitten in der Nacht E-Mails schreibt, fürchtet sie sich davor, dass ihre Mutter irgendwelche Geheimnisse hat vor ihr hat.
.
Zuerst muss ich sagen, dass mich bei dem Buch mit der Altersangabe getäuscht habe, ich dachte, es war ab 13 Jahren und hatte deswegen auch anspruchsvollere Erwartungen, tatsächlich ist es aber ab 10 Jahren, was von der Aufmachung gar nicht so ersichtlich ist, aber letztlich die riesige Schrift erklärt.
.
Schade fand ich, dass man schon ab der Hälfte weiß, wer die E-Mails schreibt, oder zumindest kann man es sich denken, was ich auch denke, einem 10-jährigen nicht verborgen bleibt. Zwischen dieser Suche nach dem Absender, wird noch das Thema „erste Liebe“ eingebunden, was sich ganz gut macht und somit auch ein wenig die Spannung aufrechterhält, obwohl man das Ende kennt.
.
Rosannas Mutter ist alleinerziehend, ihre Beziehung zu ihrer Tochter ist innig und intensiv, allerdings hat das Mädchen Angst, ihrer Mutter im Weg zu stehen, wenn es um eine neue Liebe geht, sieht sich sogar als Grund, warum es nicht klappt. Diese Nachricht wird gut ins Buch gepackt und ist für betroffene Kinder gut formuliert, ein Bezug dazu ist sicherlich von Vorteil, um das Buch eindringlicher zu erleben.
.
Fazit:
Für 10-jährige sicherlich ein interessantes Buch, für ältere Kinder eher nicht empfehlenswert, weil viel zu vorhersehbar.

Kommentieren0
7
Teilen
DieStadtDerTräumendenBüchers avatar

Rezension zu "Roadmovie" von Doris Meißner-Johannknecht

Rezension zu "Roadmovie" von Doris Meißner-Johannknecht
DieStadtDerTräumendenBüchervor 8 Jahren

Ich habe dieses Buch gerade durchgelesen und ich muss sagen, es hat mir gefallen.
Zumal ich auch eine "Niete" in Englisch bin und auch noch ein paar andere Dinge ähnelten mir und so fühlte ich mich auch ein wenig verbunden mit Jil Sandro-Ebner.
Ich wollte schon immer mal nach Amerika, erstens, um mein Englisch zu verbessern und zweitens, weil ich dieses Amerika-Feeling, wie Jil es in dem Buch beschreibt auch erleben möchte. Jil hat es geschafft, mein Verlangen, in den Sommerferien für zwei Wochen nach Amerika zu fahren, zu bestärken. Nun spare ich wie so eine Verrückte für diesen Trip^^ Hoffe mal, alles klappt, wie ich mir das so vorgestellt habe :D
Was mich an dem Buch nur ein kleines Bisschen gestört hat, war, dass Jil sich wirklich alles leisten konnte. Wenn man sich das mal überlegt, was er alles mit Hilfe seiner Kreditkarte machen konnte....ohne wäre er aufgeschmissen gewesen.
Ich meine, das nimmt einen doch schon wieder die Hoffnung, soetwas auch mal durchzuziehen ...oder?
Klar, es ist nur ein Buch....aber trotzdem ! O.o

Kommentieren0
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 88 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks