Doris Rothmund Ein rabiater Liebhaber der Stille

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein rabiater Liebhaber der Stille“ von Doris Rothmund

Was hätte aus ihm werden können?
Literaturkritiker, Universitätsprofessor, gefeierter Autor?
Der hochbegabte Eugen Gottlob Winkler (1912-1936), für Walter Jens „einer der kühnsten und begabtesten Schriftsteller unserer Zeit“, von Durs Grünbein zum poetischen „ Nachfahren Hölderlins“ ernannt, ist nichts davon geworden.
Das Schicksal, der Zufall, die Zeitumstände waren gegen ihn. Er ließ sich nicht durch die Nationalsozialisten vereinnahmen, was ihm zum Verhängnis wurde. Das Unglück nahm in Tübingen, im Spätherbst 1933, seinen Lauf: Die Aussage eines Mädchens brachte Winkler in Untersuchungshaft und vor Gericht.
Im Roman erfahren wir die Lebensgeschichte des jungen Schriftstellers ausgerechnet aus der Perspektive jener Person, die sein Unglück angestoßen hat. Die Erzählerin hat ihn zu ihrem Lebensmittelpunkt gemacht: Erinnerung und Phantasie vermischen sich.

Ein wunderbares Buch, das auf kreative Weise biographische Daten des Schrifstellers E. G. Winkler mit einer fiktive Geschichte verbindet.

— Forgetmenot
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deutschland der 30er Jahre - ein junger, kreativer Mensch scheitert an den Bedingungen dieser Zeit

    Ein rabiater Liebhaber der Stille

    Forgetmenot

    20. April 2015 um 19:45

    Dieser Roman befasst sich mit dem Leben des Eugen Gottlob WInkler, insbesondere seiner Studienzeit im Deutschland der 30er Jahre. Es ist jedoch kein biographischer Roman, sondern vielmehr werden bekannte Eckdaten seines Lebens mit fiktiven Figuren und Geschehnissen verbunden. Besonders gut hat mir der Wechsel zwischen verschiedenen Erzählperspektiven (Kapitel aus der Sicht einer alten Dame, die Winkler aus Ihrer Kinderzeit kannte und Versuche aus der Sicht Winklers selbst) gefallen. Obwohl es bereits unzählige Bücher über diese historische Epoche Deutschlands gibt, gelingt es der Autorin besonders gut die bedrückende Atmosphäre dieser Zeit zu schildern...man spürt sie den ganzen Roman über. Stilistisch ist das Buch hervorragend und ich wünsche mir, dass es noch viele Leser findet!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks