Doris Verlag Dorfmeister Das Banner des Löwen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Banner des Löwen“ von Doris Verlag Dorfmeister

Der 4. Band der „Löwen-Reihe“
Aus England zurückgekehrt, hofft Robin Hood in seiner neuen Heimat, der Gascogne, endlich ein Leben in Ruhe und Beschaulichkeit führen zu können.
Doch Simon de Montfort führt im Auftrag des Papstes einen grausamen Vernichtungsfeldzug gegen die Katharer und will bei dieser Gelegenheit den ganzen Süden Frankreichs unterwerfen. Und so bleibt dem ehemaligen Geächteten nichts anderes übrig, als erneut zu Schwert und Langbogen zu greifen, um den Verfolgten zu Hilfe zu eilen und das Erbe der verstorbenen Eleonore von Aquitanien für ihre Enkel zu bewahren. Aber er steht nicht allein. Diesmal weicht Marian nicht von seiner Seite, und neben seinem neuen Freund Charles d’Artagnan stoßen auch die alten Gefährten aus dem Sherwood zu ihm, um gemeinsam unter dem Löwenbanner zu kämpfen.
Der vierte Band der „Löwen-Reihe“ schließt direkt an die Geschehnisse in „Das Blut des Löwen“ an und entführt den Leser in die Zeit des Kreuzzuges gegen die Katharer, der von Christen gegen Christen mit unsäglicher Brutalität geführt worden ist.

Spannung, Spiel, Kampf, Historie, Liebe, Witz uvm., dies Alles verkörpert eine Person = Robin Hood!

— Helli

Großartige Geschichte um den Kampf von Freiheit und Gerechtigkeit

— nirak03

Stöbern in Historische Romane

Das Gold des Lombarden

wahnsinnig interessanter historischer Roman

Vampir989

Das Haus der Granatäpfel

Ich wurde in ein Paradies zur Familie Delachloche entführt, habe mit ihnen gefeiert, gelebt und gelitten.

Buecherwurm1973

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Sensationell, historisch faszinierend und äußerst spannend!

Sigismund

Das Geheimnis der Schneekirsche

Schöne Familiensaga. Für mich blieb die Liebesgeschichte hier ein bisschen auf der Strecke...

Abendstern1975

Der Engel mit der Posaune

Eine Reise in das alte Wien. Das Schicksal einer Familie über turbulente Jahrzehnte erzählt. Einfach genial!

Lisa_Bauer

Der grüne Palast

Für mich ein Flop, wenn nicht sogar der Flop des Jahres

Waldi236

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Banner des Löwen von Mac P. Lorne

    Das Banner des Löwen

    Helli

    04. October 2016 um 21:47

    Das Banner des Löwen von Mac P. Lorne Buch:     Aus England zurückgekehrt, hofft Robin Hood in seiner neuen Heimat, der Gascogne, endlich ein Leben in Ruhe und Beschaulichkeit führen zu können. Doch Simon de Montfort führt im Auftrag des Papstes einen grausamen Vernichtungsfeldzug gegen die Katharer und will bei dieser Gelegenheit den ganzen Süden Frankreichs unterwerfen. Und so bleibt dem ehemaligen Geächteten nichts anderes übrig, als erneut zu Schwert und Langbogen zu greifen, um den Verfolgten zu Hilfe zu eilen und das Erbe der verstorbenen Eleonore von Aquitanien für ihre Enkel zu bewahren. Aber er steht nicht allein. Diesmal weicht Marian nicht von seiner Seite, und neben seinem neuen Freund Charles d’Artagnan stoßen auch die alten Gefährten aus dem Sherwood zu ihm, um gemeinsam unter dem Löwenbanner zu kämpfen. Der vierte Band der „Löwen-Reihe“ schließt direkt an die Geschehnisse in „Das Blut des Löwen“ an und entführt den Leser in die Zeit des Kreuzzuges gegen die Katharer, der von Christen gegen Christen mit unsäglicher Brutalität geführt worden ist.   Autor:     Mac P. Lorne ist Jahrgang 1957. Aufgewachsen in der ehemaligen DDR studierte er aus politischen Gründen statt Geschichte und Literatur Veterinärmedizin. Im Frühjahr 1988 gelang ihm die Flucht in die Bundesrepublik. Gemeinsam mit seiner Familie baute er einen Reit-und Zuchtbetrieb in Bayern auf, aus dem sich auch Olympiareiter ihren Nachwuchs sicherten. Heute lebt er zu Füßen einer mittelalterlichen Burg in einem der größten Waldgebiete Europas. Er ist Co-Autor mehrerer Fach- und Sachbücher aus den Gebieten Veterinärmedizin und Pferdezucht. Englische Geschichte ist die große Leidenschaft des Autors und seine Romanreihe rund um Robin Hood begeistert zahlreiche Leserinnen und Leser. Quelle: https://www.amazon.de/Mac-P.-Lorne   Meinung:     Der Autor, Mac P. Lorne, gibt dem Leser sein 4 Band der Robin Hood-Reihe, das Banner des Löwen, in die Hand. Wobei ich gestehen muss, bis dato habe ich von Lorne noch nichts gelesen, was sich nach diesem Buch ändern wird! Als ich es in der Hand hielt, dachte ich mir, super, die Geschichte um Robin Hood hat dich immer fasziniert und so habe ich mich auf dieses Buch eingelassen und ich muss sagen, ich war überrascht aber auch beeindruckt von der Recherche des Autors und der Mischung aus Historie und Fiktion.    Es war, als wenn ich ein fabelhaftes Märchen gelesen hätte, so bezaubernd, aber auch spannend, nichts desto trotz auch mit vielen historischen Geschehnissen untermalt, die für viele Informationen sorgen. Die Liebe kam auch nicht zu kurz, die durch das Paar, Marian und Robin, gezeigt wurde.   Der besondere Schreibstil des Autors hat Bilder der Szenen, Ortschaften und auch der Protagonisten, in meinen Kopf „eingepflanzt“.   Diese Story hat mich sehr gut unterhalten und auch mitgenommen, wodurch ich meine Leseempfehlung ausspreche.     Fazit:     Spannung, Spiel, Kampf,  Historie, Liebe, Witz uvm., dies Alles verkörpert eine Person = Robin Hood!     Meine Bewertung:   Ich vergebe           ★★★★★ ©Helli's Bücher-Land

    Mehr
  • Sehr zu empfehlen...

    Das Banner des Löwen

    unclethom

    09. April 2016 um 09:50

    Man merkt jeder Zeile die Liebe zum Detail an die dem Autor so eigen ist. Eine Menge Recherchearbeit steckt in den Büchern um Robin Hood und man bemerkt natürlich auch dass er viele der Schauplätze selbst bereist hat.Fast schon wie gewohnt ist es dem Autor wieder gelungen ein Buch zu schreiben, welches den Leser von der ersten bis zur letzten Seite gefangen nimmt. Das ist lebendige Geschichte, die einen in einer Art und Weise fesselt, dass man letzten Endes nicht mehr weiß was Fiktion und was echt ist. Der Schreibstil von Mac P. Lorne macht es dem Leser fast unmöglich dem Buch eine Pause zu gönnen, jedes Kapitel macht Lust auf die folgenden Kapitel und so kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Das ist lebendige Geschichte, so macht Geschichte richtig Spaß und irgendwie war es bei mir zumindest so, dass ich immer mal wieder Onkel Google aufgerufen habe um die geschichtlichen Vorgänge zu prüfen. Und man kann mir glauben, dass ich keine Fehler dabei entdeckt habe.Die Figuren, egal ob echte oder fiktive, sind so plastisch beschrieben, dass man nach einer Weile völlig vergisst, dass es sich hier um einen Roman handelt und kein Sachbuch. Interessant dabei am Rande, dass die Kampfszenen so beschrieben sind, dass man meinen könnte, der Autor hätte selbst das Schwert geführt.Aber auch die Schauplätze erklärt der Autor so bildhaft, dass man das Gefühl hat, dass es diese zum großen Teil noch gäbe. Die Spannung ist wie üblich bei Mac P. Lorne so aufgebaut, dass es sachte los geht, aber schon bald richtig die Spannung aufkommt, die einen dann bis zum Schluss nicht loslässt und sich immer mehr steigert.Das Buch hat mich wie schon die drei vorherigen Bände der Reihe voll und ganz überzeugt. Und so erscheint es mir zumindest, ist der bisher stärkste Band der Reihe um Robin Hood. Und das obwohl ich eigentlich nach den vorherigen Bänden dachte besser geht nicht und habe diese schon jeweils mit 5 Sternen bewertet. Mehr als 5 Sterne gehen leider nicht, aber ich denke die 5 Sterne plus Leseempfehlung sollten passen. 

    Mehr
  • Robin Hood, ein Leben für die Freiheit

    Das Banner des Löwen

    nirak03

    22. December 2015 um 18:48

    Gascogne 1218: Der legendäre Robin Hood lebt mit seiner Frau Marian auf einem bescheidenen Gut im Herzen der Gascogne. Es könnte alles so schön sein und er einen friedlichen Lebensabend erleben, wenn da nicht Simon de Montfort wäre, der im Auftrag des Papstes unterwegs ist. Zu einem Kreuzzug gegen die Katharer wurde aufgerufen und de Montfort wütet mit grausamer Hand. Robin wäre nicht Robin, würde er sich nicht auf die Seite der Unterdrückten und Verfolgten stellen. So aber nimmt er teil an dem Kampf gegen die Kreuzritter und gegen den König von Frankreich. Dieser will gleichzeitig mit der Vernichtung der Katharer die ehemaligen Ländereien der verstorbenen Königin Eleonore seinem Reich einverleiben. Ein unerbittlicher Kampf beginnt. „Das Banner des Löwen“ ist bereits der vierte Band um die Legende von Robin Hood, (für mich war es allerdings mein erstes Buch von Mac P. Lorne und sicher nicht mein letztes), es ist allerdings problemlos einzeln lesbar. Immer wieder gibt es kleine Rückblenden, die erahnen lassen, welche Abenteuer Robin bereits an der Seite des Richard Löwenherz erlebt hat. Es spielt nun allerdings in der Gascogne, die ja auch damals ein Teil von England war. Das Hauptthema ist hier der Kreuzzug gegen die Katharer. Lorne hat die politischen Details dazu wunderbar eingearbeitet und wiedergegeben. So wird dieser Teil aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts schnell lebendig. Leider eben auch mit einigen grausigen Bildern, denn die Verfolgung der Katharer war grausam. Viele Tausend Menschen fanden den Tod auf dem Scheiterhaufen und dies war noch harmlos, so die historischen Fakten. Robin versucht nun hier mit seinen Freunden und Verbündeten, seine neue Heimat zu verteidigen und den Menschen einmal mehr, zu Frieden und vor allem Freiheit zu verhelfen. Der Erzählstil des Autors ist dabei aber nicht immer einfach zu lesen, zu viele kleine Details aus dem politischen Umfeld erfordern viel Aufmerksamkeit, um nicht zu verpassen. Dafür erfährt der geschichtsinteressierte Leser aber auch eine Menge, zu diesem Kreuzzug und den Menschen, die daran beteiligt waren. Aber nicht nur Robin nimmt hier den Kampf gegen die Unterdrücker auf, auch seine Frau Marian ist am Kampf beteiligt. Ihr Leben zeigt wunderbar, zu was die Frauen dieser Zeit fähig waren. Marian sorgt aber auch mit dafür, dass hier die Liebe nicht zu kurz kommt. Sie gibt ihrem Mann den nötigen Rückhalt, wenn auch nicht immer mit lieben Worten. Sie lässt lieber Taten folgen, was dann zwischendurch eben für ein Lächeln während des Lesens sorgt. Die Plänkeleien der Eheleute nehmen ein bisschen was von der Dramatik des Geschehens aus der Geschichte und lassen den Leser ein wenig zu Atem kommen. Zeit zum Luft holen, um dann spannend weiterzulesen. Genau im richtigen Moment wechseln die Schauplätze und sorgen so für weitere Spannung. Die Aufmachung dieses Buch ist dann auch gelungen. Es gibt alles, was das Leserherz begehrt. Angefangen über Karten der Grafschaften über ein Personenregister bis hin zu einem ausführlichen Nachwort, einer Zeittafel und einem Glossar, auch eine Bibliografie ist vorhanden. „Das Banner des Löwen“ hat eben alles, was ein guter historischer Roman braucht. Eine interessante Geschichte, Protagonisten, die die Geschichte lebendig werden lassen und historische Fakten die für den nötigen Rahmen sorgen. Mir hat es gut gefallen zu lesen, wie Robin Hood vielleicht sein Leben nach Richard Löwenherz gestaltet hätte. So wie hier beschrieben könnte er durchaus gelebt und gewirkt haben, wenn er den gelebt hätte. Ich hatte mein Lesevergnügen mit diesem Teil und werde bestimmt auch die Vorgängerbände lesen und sicher auch den nächsten Teil, der am Ende dieses Buches bereits angekündigt wurde.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks