Neuer Beitrag

DIGITALPUBLISHERS_Verlag

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Lovelybook-Freunde, ihr könnt euch so richtig für Liebesgeschichten und starke Frauenromane begeistern?

Dann haben wir etwas ganz besonderes für euch: Wir starten eine Leserunde zu dem neuen Frauenroman Speck zu Gold von Dorit David in dem es um die Kraft der eigenen Wünsche und die Macht des Tanzes geht! 

„Ich tanze jetzt Burlesque!“ frohlockt Ursula.
Alle waren sie plötzlich wach. Die Jungs schauten ruckartig hoch. Jürgen verschluckte sich. Ines kicherte, schlug mit der Handfläche auf den Tisch und Meta schreckte auf: „Hab ich was verpasst?“
„Nee, nichts weiter“, gackerte es hysterisch. „Deine Mutti hat uns nur eben erzählt, dass sie strippen will!“

Neugierig? Dann macht mit!

Wir verlosen 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 29. Januar 2016.

Worum es geht? Ursula Maschke ist Altenpflegerin. Nicht besonders schön und nicht besonders schlank. Ihr Herz aber schlägt für den Burlesquetanz.
Niemand hätte von ihr erwartet, dass sie es ernst meint. Ein Rückzieher in ihr altes Leben aber ist unmöglich. Cara Nova, Nadine und die anderen Frauen aus der Tanzcombo befeuern sie und stellen sich ihr notfalls in den Weg: „Du wirst sie mit deinem Busenshake k.o. tanzen Baby, los, raus auf die Bühne! The Show must go on.“

Hier findet ihr eine kleine Leseprobe.


Erste Leserstimmen
„Sehr humorvoll, aber auch mit Tiefgang“
„Wahnsinn, dass sich Ursula das traut“
„Endlich ein Roman über eine Frau, die zu ihrem Körper steht“

Die Autorin: Dorit David wird 1968 in Schwedt/Oder geboren. 1985 verlässt sie ihre Geburtsstadt, um eine „ordentliche Ausbildung“ als MTA zu absolvieren. 1992 zieht sie nach Hannover, um sich dort einer „unordentliche Ausbildung“ zur staatlich anerkannten Clownin zu unterziehen. Als Künstlerin beginnt sie spontan Geschichten zu erfinden. Sowohl auf der Bühne, als auch am Schreibtisch. Sie hat bis heute nicht damit aufgehört. Mit ihrer Kollegin Patricia Harlos ist sie auch auf verschiedenen Bühnen burlesquetanzend unterwegs. 

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Autor: Dorit David
Buch: Speck zu Gold (Liebe, Liebesroman, Frauenroman) (Die Starke-Frauen-Reihe)

Kuhni77

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

"Speck zu Gold" hört sich nach einer witzigen Geschichte an. Gerne hüpfe ich hier in den Lostopf.

Slaterin

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Cover hat was für sich und der Titel auch. Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich bewundere Frauen die zu sich selbst stehen, ob mit oder ohne Speckröllchen, ob schön oder hübsch oder weniger gut aussehend.

Gerne bewerbe ich mich für ein Exemplar.

Beiträge danach
81 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

xDropsyx

vor 5 Monaten

Leseabschnitt 1: Prolog bis Kapitel 10
Beitrag einblenden

Hallo zusammen, ich habe es leider erst jetzt geschafft zu starten und wunder mich, das ich gar nicht die Letzte bin und noch so einige fehlen.

Mein erster Eindruck zum Buch ist sehr positiv und erfüllt meine Erwartungen. Ursula ist mir gleich sympatisch, wegen ihrem Umgang mit ihrer Körperfülle und ihrer erfrischend ehrlichen und direkten Art die Dinge auf den Punkt zu bringen. Schade das sie in ihrem Beruf nicht die Anerkennung bekommt, die sie verdient. Altenpflege ist wie alle Jobs, wo man mit und vor allem für Menschen arbeitet, viel zu wenig anerkannt und zu schlecht bezahlt.
Ihr Sohn hat mich schon sehr überrascht, doch mehr verwundert mich, die Reaktion von Ursula. Sie lässt ihm das einfach so durchgehen und scheint es als normal zu empfinden, wie er mit ihr umgeht.
Bei ihrer Freundin Kleo bin ich mir noch nicht so sicher wie ich sie einschätzen soll, denn auf der einen Seite zieht sie Ursula mit und ermutigt sie zu neuen Unternehmungen, doch bin ich mir auf der anderen Seite nicht sicher ob es ihr wirklich um die Freundschaft mit Ursula geht. Kann mich da auch täuschen, aber grade sieht es mir mich eher so aus, als würde sie Ursula ausnutzen, um nichts alleine machen zu müssen, denn sie scheint sie ja oft alleine zurück zu lassen. Grade beim Burlesk Kurs wird es ja deutlich, denn Kleo steht nicht hinter ihrer Freundin. Ursula passt nicht in das so "normale" Bild, aber warum sollte sie das müssen, so wie sie ist, ist sie eine tolle Frau. Herr Wiechmann ist ein sehr interessanter Charakter und ich hoffe wir lesen noch so einiges mehr von ihm. Aber auch Marga finde ich klasse, denn sie scheint Ursula sehr gut zu tun.

Nun geht es schnell weiter zum nächsten Abschnitt.

Kuhni77

vor 5 Monaten

Wie hat Dir die Geschichte gefallen?

Heute kommt auch endlich meine Rezi. Auch auf Amazon und unserem Blog (+ Twitter und FB-Seite)

Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte

https://www.lovelybooks.de/autor/Dorit-David/Speck-zu-Gold-Liebe-Liebesroman-Frauenroman-Die-Starke-Frauen-Reihe-1414210531-w/rezension/1442113830/

http://nichtohnebuch.blogspot.de/2017/03/speck-zu-gold.html#more

xDropsyx

vor 5 Monaten

Leseabschnitt 2: Kapitel 11–24
Beitrag einblenden

Ich mag Ursula immer mehr, sie ist einfach echt und trifft jedes Fettnäpfchen, was sie total sympatisch macht. Ich finde es einfach klasse, das sie ihrem Traum nachgeht und an ihrem Ziel fest hält, auch wenn ihre Freundin sie im Stich lässt und ihr so zusetzt. Ich verstehe nicht, dass keiner wirklich zu ihr hält und ihr Sohn sie so ablehnt.
Tolle finde ich die Frage, ob Lachen den der Erotik schadet. Ich für meinen Teil habe festgestellt, dass Lachen auf eine Art dazu gehört und auch sehr erotisch sein kann und Männer anzieht ;)
Ursulas Auftritt ist der Hammer, vor allem das sie sich nicht von Kleos und Richards gemeinsamen Auftauchen aus der Bahn werfen lässt. Sie ist voll in ihrem Element und scheint sich gefunden zu haben, den Ausgleich zum Alltag. Wie sie sich durch das Tanzen wahr nimmt ist einfach toll.
Sehr schön finde ich auch die Beschreibungen wie Ursula Blicke von anderen wahr nimmt und beschreibt. Ist mal eine andere Sichtweise, lässt mich nachdenken und gefällt mir gut.

DIGITALPUBLISHERS_Verlag

vor 5 Monaten

Wer liest mit?

Liebe Leserunden-Teilnehmer!

Habt vielen herzlichen Dank für Eure spannenden, offenen und ehrlichen Kommentare zu diesem E-Book! Wir haben uns sehr über Euer Engagement und Eure Mühe beim Rezensieren gefreut!

Es war uns eine Freude, Euch zuzuhören und Eure Anregungen aufzunehmen.

Bis zur nächsten Leserunde - bei uns gibt es immer was zu Lesen!
Herzliche Grüße
Euer
dp DIGITAL PUBLISHERS Team

xDropsyx

vor 5 Monaten

Leseabschnitt 3: Kapitel 25–41
Beitrag einblenden

Hach was soll ich sagen, auch dieser Leseabschnitt ist einfach toll, ich liebe Ursula ihren Humor er ist einfach herrlich erfrischend. Es passiert so einiges und Ursula denkt immer weniger über sich und ihr Aussehen nach, das Tanzen tut ihr unwahrscheinlich gut.
Ursula und Richard sind sich näher gekommen was schön ist, doch hab ich das Gefühl, dass es nicht auf dauer ist. Oder ist ihr flirten mit Goscha nur wegen ihrem neuen Selbstbewustsein ;) Irgendwie hab ich das Gefühl, das Ursula und Richard nicht so ganz zusammen passen, kann mich auch täuschen. Bin sehr gespannt wie es zwischen den beiden weiter geht.
Das sich die Familie von Ursula immer noch so anstellt verstehe ich echt nicht. Naja bei Miro schon irgendwie, er ist noch jung. Da kam der Zeitungsartikel natürlich total unpassend und echt in einem blöden Zusammenhang. Toll finde ich das sie immer noch auf den Ball gehen darf und Miro sich nicht wieder komplett sperrt. Ich wünsche es den beiden, dass sie wieder zueinander finden.
Kleo ist für mich immer noch sehr fragwürdig und irgendwie unsympathisch, sie passt zu diesem Selbstfingunstripp auch wenn mir das eher nach Sekte klingt ;)

xDropsyx

vor 4 Monaten

Leseabschnitt 4: Kapitel 42–54
Beitrag einblenden

Toll finde ich das Ulla und Miro sich wieder ein Stück näher kamen, auch wenn es durch eine negative Situation entstanden ist.
Kleo driftet immer mehr in eine eigene Welt ab, die sie eigentlich nicht nötig hat, aber mit ihr wurde ich eh nicht so richtig warm.
Das die Sache mit Richard nicht so ganz passt, habe ich mir schon gedacht, obwohl er Ulla sehr gut tat. Noch mal ein Stück um weiter zu sich zu finden und selbstbewusster zu werden.
Goscha ist ja schon sehr süss und tut Ulla gut, auch wenn es für mehr sicher nicht reichen wird ;)
Toll fand ich Ullas Idee sich bei Marga zu melden und um so schöner war es, als sie mit einem positiven Brief geantwortet hatte.Das das Treffen mit Marga und Herrn Wichmanns Ausflug so enden musste tut mir so leid, denn ich hab es ihm echt gegönnt, mal Spass zu haben. Das eine von Ullas Kollegen sich so verhalten, könnte man sich denken,, aber es ist schon echt mies.
Ich hoffe das Ulla sich nicht unterkriegen lässt und doch weiter ihren Weg geht.

xDropsyx

vor 4 Monaten

Leseabschnitt 5: Kapital 55–Ende
Beitrag einblenden

Schade schon zu ende, ich hätte gerne noch mehr von Ursula gelesen.

Miro ist endlich zurück was mich sehr freut und ich glaube, er wird sich damit abfinden, dass seine Mama einfach anders ist ;)

Jetzt im letzten Leseabschnitt wurde Kleo mir sympatischer, ich weiß nicht recht ob ich sie mag, aber sie hat sich geöffnet und die Freundschaft der beiden besteht weiter. Sie brauchen sich einfach und ergänzen sich gut.

Das ihr das mit Richard weht tut und das Goscha auch nicht der Richtige war, war abzusehen und ich finde es toll das sie ihre Liebe zum Tanzen jetzt so richtig wahr nimmt. Man sagt ja nicht umsonst die Liebe findet einen, wenn man das Suchen aufgibt. Bei Ursula hat es geklappt und Jupp ist ja auch ein Süsser, von dem beiden hätte ich gerne mehr erfahren ;)

Marga und Herr Wichmann...sehr traurig und doch so voller Gefühl, ich hab sehr mit ihnen mitgefühlt und war schon sehr traurig.

Der Ausflug nach Berlin war ja das absolute Highlight und ich wäre so gerne dabei gewesen. Das die Mädels so viel Spass hatten und dann noch Aufträge für einige nachkamen, war einfach toll. Mich hätte aber noch interessiert, ob sie in der alten Runde noch zusammen proben, oder jetzt nur noch die vierer Gruppe am Start ist. Ist ja schon etwas anders wenn einige weiter kommen und andere nicht.

Schön zu sehen wie Ursula sich von ihren alten Lassen und vor allem von ihrem Job getrennt hat um endlich das zu tun, was sie immer wollte.

Neuer Beitrag