Dorothea Böhme

 3.9 Sterne bei 97 Bewertungen
Autorenbild von Dorothea Böhme (©)

Lebenslauf von Dorothea Böhme

Die Mischung macht’s: Dorothea Böhme ist 1980 in Hamm geboren. Sie studierte unter anderem in Tübingen, Quinto und Triest. Zwischenzeitlich hielt sie sich auch in Ungarn auf, wo sie als Lektorin und Deutschlehrerin arbeitete, ihre Zeit in Kärnten inspirierte viele ihrer Romane. Heute lebt Böhme in Stuttgart, wo ebenfalls viele ihrer Geschichten spielen. Die Autorin ist sowohl mit Kriminalromanen als auch mit Liebesgeschichten erfolgreich.

Alle Bücher von Dorothea Böhme

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Ein Dorf zum Verlieben (ISBN: 9783734103384)

Ein Dorf zum Verlieben

 (29)
Erschienen am 20.02.2017
Cover des Buches Neben der Spur ist auch ein schöner Weg (ISBN: 9783442382507)

Neben der Spur ist auch ein schöner Weg

 (17)
Erschienen am 21.04.2014
Cover des Buches Sauhaxn (ISBN: 9783839213285)

Sauhaxn

 (15)
Erschienen am 09.07.2012
Cover des Buches Meuchelbrut (ISBN: 9783839215142)

Meuchelbrut

 (9)
Erschienen am 05.02.2014
Cover des Buches Felicitas erklärt die Liebe (ISBN: 9783734106309)

Felicitas erklärt die Liebe

 (5)
Erschienen am 17.12.2018
Cover des Buches Tragödienstadl (ISBN: 9783839217474)

Tragödienstadl

 (2)
Erschienen am 01.07.2015
Cover des Buches Wer mordet schon in Kärnten? (ISBN: 9783839245859)

Wer mordet schon in Kärnten?

 (2)
Erschienen am 04.02.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Dorothea Böhme

Neu
L

Rezension zu "Wer mordet schon in Kärnten?" von Dorothea Böhme

Mord in Kärnten
LenaSilbernaglvor 9 Monaten

Darum geht's:

Klagenfurt, Villach, St. Veit, Ferlach, Großglockner, Weißensee, Millstätter See. Kärnten hat wunderschöne Orte, die sich für einen Krimi aufdrängen. Und in diesem Band sucht das Verbrechen Kärnten heim. In 11 spannenden Kurzkrimis lassen die Autorinnen Dorothea Böhme und Alexandra Bleyer skurrile Figuren auf- und andere für immer abtreten. Hier wird gemordet, nicht immer aus reiner Boshaftigkeit oder aus Kalkül, aber immer zur besten Unterhaltung.


Das Cover:

finde ich sehr schön. Es zeigt einen Kärntner See.


Das Buch:

 Im Buch finden sich 11 Kurzgeschichten, die alle etwas mit einem Mord und Kärnten zu tun haben. Dabei sind auch 125 Freizeittipps für Kärnten. 

Das ganze Buch wurde von zwei Kärntner Autorinnen geschrieben, jede von ihnen hat eine Geschichte geschrieben, das tut dem Buch jedoch keinen Abbruch.

Der Leser wird zusammen mit den Figuren in verschiedene Kärntner Orte geführt. Dabei kommt man von der Hauptstadt Klagenfurt bis nach Millstatt am See. 

Da ich selbst in Kärnten wohne, fand ich diese Krimiserie besonders spannend. Ich wurde in bekannte Ort geführt, aber auch in Unbekannt. Dabei war immer ein Mord.

Die Geschichten an sich fand ich spannend und abwechslungsreich. Obwohl ich mir bei einigen Geschichten gewünscht hätte, dass sie etwas länger gehen. 

Die Figuren, die in diesen Geschichten auftauchen waren authentisch und konnten mich teilweise in die Geschichte mitnehmen. Außerdem kehren die Figuren auch wieder. 

Alles in allem waren die Geschichten kurzweilig und auch lustig zu lesen, da ich fast alle Orte kenne.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel" von Dorothea Böhme

Auf dem falschen Dampfer kommt man auch ans Ziel
NicolePvor einem Jahr

Die drei Schwestern Juliane, Ricarda und Trixie hatten aufgrund eines großen Streites seit fünf Jahren keinen Kontakt mehr. In Julianes Leben ist einiges passiert, und sie hat viel nachgedacht. Sie möchte daher mit ihren Schwestern eine Flusskreuzfahrt machen. Tatsächlich schafft Juliane es, dass Ricarda und Trixie zum Schiff kommen und mitfahren.

Doch ihre Konflikte sind nicht so einfach aus der Welt zu schaffen, und so bleibt es nicht aus, dass sich die Schwestern auch auf dem Schiff streiten, was den anderen Reisenden nicht verborgen bleibt. Hinzu kommt noch, dass sich der Kapitän sehr merkwürdig verhält. Zu allen (Un-)Zeiten fordert er die Passagiere zu einer Rettungsübung auf. Ist das nur eine Macke, oder steckt mehr dahinter?

Autorin Dorothea Böhme hat ein humorvolles Buch geschrieben. Trotz der vielen Konflikte der Schwestern untereinander und mit den Passagieren ist es eine leichte Geschichte mit gut ausgearbeiteten Figuren. Jede hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen. Dies gilt auch für die Nebenfiguren.

Eine lockere Geschichte, welche sich gut liest, wartet hier auf ihren Leser. Tiefgang darf dieser jedoch nicht erwarten, es bleibt vieles an der Oberfläche. Das Buch ist ideal als Lesestoff für den Urlaub.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ein Dorf zum Verlieben" von Dorothea Böhme

Richard muss weg
EmiliAnavor einem Jahr

Wanda ist Yogalehrerin. Sie lebt immer noch in dem fiktiven kleinen Ort Osterbüren im Münsterland, in dem sie aufwuchs, ist dort äußerst beliebt bei Jung und Alt und hilft, gute Seele, die sie ist, wo immer sie kann.
Aber ein geheimer Kummer nagt an ihr - und das schon seit vierzehn
langen Jahren!
Der Kummer heißt Richard, ist ihre Jugendliebe, oder besser: die Liebe ihres Lebens, und eine Verkettung unglücklicher Ereignisse, die dem Leser bis zum Schluss unbekannt sind, hat sie vor all den Jahren von ihm getrennt. Das hat sie nie verwunden - und das ganze Dorf weiß nicht nur darüber Bescheid, sondern nimmt auch regen Anteil daran!
So ist es nicht verwunderlich, dass, als Richard, inzwischen Mediziner, eines Tages nach Osterbüren zurückkommt, um den örtlichen Hausarzt zu vertreten, ein aberwitziges Komplott geschmiedet wird, das darauf abzielt, ihn zunächst einmal von Wanda fernzuhalten und ihn dann mit allen Mitteln aus dem Dorf zu vertreiben - auf Nimmerwiedersehen!

Dieses Komplott zieht sich durch den größten Teil des munteren Romans, der mit einer Anzahl schrulliger und zu allem entschlossener Charaktere aufwartet, allen voran Wandas beiden Großmüttern, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie sind in der Tat die Anführerinnen und schrecken vor nichts zurück, um ihre geliebte Enkelin vor dem vermeintlichen Bösewicht Richard zu schützen. Dabei schießen sie nicht nur einmal gewaltig übers Ziel hinaus - sehr zum Amüsement der Leserschaft...

Der Roman ist spritzig und voll mit skurrilen Einfällen, wobei das Happy End selbstverständlich vorprogrammiert ist!
Natürlich sind die Charaktere und ihre Aktionen überspitzt dargestellt, aber das macht auch ihren Reiz aus.
Und ganz nebenbei bekommt man einen nicht unrealistischen Einblick in die Strukturen des Dorflebens, die auch darauf basieren, dass lebhaft Anteil genommen wird an den Mitbürgern, was bis zur unwillkommenen Einmischung reichen kann - wie hier im Falle der Roman-Wanda.
Und wenn man sich von Anfang an darüber im Klaren ist, dass man mit Dorothea Böhmes Buch einen leichten, unbeschwerten Unterhaltungsroman vor sich hat ohne intellektuellen Anspruch, steht dem entspannten, heiteren Lesevergnügen nichts mehr im Wege!

Ich habe den Roman bis zum Ende genossen, wie man einen schönen, die Leichtigkeit des Seins spüren lassenden Sommertag genießt - und gelegentlich laut gelacht!
Eine erfreuliche Abwechslung vom Alltag - und für alle zu empfehlen, die einfach mal abschalten und nicht in jeder Geschichte einen tieferen Sinn finden wollen!

Kommentare: 1
100
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dorothea Böhme im Netz:

Community-Statistik

in 138 Bibliotheken

auf 18 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks