Dorothea Flechsig

 4,8 Sterne bei 375 Bewertungen
Autorin von Sandor - Fledermaus mit Köpfchen, Ritter Kahlbutz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Dorothea Flechsig (© Dorothea Flechsig / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Dorothea Flechsig

Viele Jahre arbeitete Dorothea Flechsig als Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Inzwischen veröffentlicht sie Geschichten für Kinder. Sie absolvierte ihre Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Master School Drehbuch und unterrichtet Erwachsene und Kinder im Kreativen Scheiben.

Neue Bücher

Cover des Buches Das unsterbliche Nashorn (ISBN: 9783943030785)

Das unsterbliche Nashorn

 (14)
Neu erschienen am 03.03.2021 als Hardcover bei Glückschuh-Verlag.

Alle Bücher von Dorothea Flechsig

Cover des Buches Sandor - Fledermaus mit Köpfchen (ISBN: 9783943030303)

Sandor - Fledermaus mit Köpfchen

 (45)
Erschienen am 15.08.2014
Cover des Buches Ritter Kahlbutz (ISBN: 9783943030402)

Ritter Kahlbutz

 (32)
Erschienen am 03.10.2015
Cover des Buches Sandor - Abenteuer in Transsilvanien (ISBN: 9783943030396)

Sandor - Abenteuer in Transsilvanien

 (23)
Erschienen am 15.04.2015
Cover des Buches Kleine Nachteule Aurelia. Schlaf doch mal! (ISBN: 9783943030600)

Kleine Nachteule Aurelia. Schlaf doch mal!

 (20)
Erschienen am 07.05.2018
Cover des Buches Sandor - Not macht erfinderisch (ISBN: 9783943030334)

Sandor - Not macht erfinderisch

 (17)
Erschienen am 15.04.2015

Neue Rezensionen zu Dorothea Flechsig

Cover des Buches Das unsterbliche Nashorn (ISBN: 9783943030785)LisaErbes avatar

Rezension zu "Das unsterbliche Nashorn" von Dorothea Flechsig

Familien haben viele Gesichter
LisaErbevor 7 Tagen

Ich bin sprachlos, wirklich sprachlos. Ich wusste, dass mich einige Stellen treffen werden, aber nicht so. Es fällt mir schwer meine Meinung in Worte zu fassen. Im Buch dreht sich alles um den kleinen Florin. Florin stammt aus dem lateinischen und bedeutet der Blühende. Versteckt vor der Welt, ohne Freunde – sein einziger Halt eine alte Dame. Die Eltern? Unbekannt bzw. verstorben. Betrachte ich meine Außenwelt, Medien und Internet keine so unmögliche Vorstellung. Familie bedeutet schließlich nicht zwingend Vater, Mutter und Kind. Ungeachtet dessen meistern die Beiden ihr Leben auf außerordentlich tapfere Weise. Beide lernen voneinander und miteinander. Selbst als Elvira stirbt steht sie ihrem Florin bei, bleibt im Herzen weiter an seiner Seite.


Die Autorin beschreibt mit einfachen, aber klaren Worten ein Kind, welches früh lernen muss im Leben zu Recht zu kommen. Dabei verzichtet sie auf „Puff, alles funktioniert sofort“-Elemente. Viel mehr nimmt Florins Leben ständig verrückte Wendungen und zwingt ihn immer wieder dazu sich zu verändern. Ob die erste große Liebe Paula, die spätere Ersatzfamilie, sein Schulfreund Max oder der kleine Ori – sie machen Florian zu einem besonderen Menschen, der selbst nach seinem Tod noch beeindruckt.


Ungewöhnlich ist auch der Beginn der Geschichte. Am Anfang lernen wir Florins späteren Pflegerin kennen. Florin selbst ist zu diesem Zeitpunkt bereits Tod. Er wirft einige Fragen auf, stellt Ori vor und erzählt von Florins Kindheit bis hin zu seinem Ableben. Dabei hatte ich zwischen Einstieg und „Nachbericht“ nie das Gefühl seine Präsenz zu spüren. Ob Florin mit Elvira allein, Florin und Paula auf dem Dach, sein erster Tag bei Familie Fabricius, die geheimnisvolle Sternschnuppennacht, das erste Wiedersehen mit Paula – ich fühlte mich in jeder Szene geborgen und konnte die Figuren genießen.


Doch halt, ich muss mich korrigieren, die Pflegerin taucht nicht nur am Anfang der Geschichte auf. Am Ende spricht sie erneut und beleuchtet die mittlerweile erwachsenen Kinder näher. Wir erfahren wie sie das erste Mal auf Florin trifft, wie Ori jetzt lebt, wie es Florin sowie den anderen ergangen ist und das Rätsel um Florins Mutter wird ebenfalls gelöst. Hoffentlich erfüllt sich auch ihr größter Wunsch.


Neben Elvira und der Suche nach dem eigenen Ich spielt Musik eine große Rolle in Florins Leben. Für mich mehr als verständlich, denn Musik ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Elvira bezeichnet das Klavier als Tor zur eigenen, inneren Welt. Als Verbindung zum eigenen Geist mit all seinen Gefühlen. Quasi als ein Freund der immer zuhört. Ich möchte diese Definition auf Musik insgesamt ausdehnen. Denn, abgesehen von Geschichten selbst und Kunst an sich, vermittelt mir nur Musik genau dieses Gefühl.


Zum Abschluss möchte ich noch ein wenig über das kleine Nashorn Ori reden, welches Dorothea im Interview als Symbolbild für Stärke, Ausdauer und Langlebigkeit beschreibt. Als geduldigen Seelentröster für Kinder, die mit Verlust und Trauer konfrontiert werden. Geboren durch den Wunsch nicht allein sein zu müssen. Zugegeben, ein ungewöhnliches Symbolbild, aber nicht weniger bereichernd. Ich persönlich hätte mir als Kind jemanden wie Ori gewünscht. Sicher, ich hatte bzw. habe Menschen die mich unterstützen, aber sie sind nicht immer da. In diesen Momenten wäre ein kleines Nashorn, das dich mit großen Augen ansieht, ohne zu fragen eine wundervolle Alternative. Ich sollte mir für die nächste Sternschnuppennacht schon mal eines meiner Plüschtiere aussuchen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das unsterbliche Nashorn (ISBN: 9783943030785)Jessica_Linkes avatar

Rezension zu "Das unsterbliche Nashorn" von Dorothea Flechsig

Berührend
Jessica_Linkevor einem Monat

Als erstes muss ich auf diese wunderschöne Cover hinweisen😍 es sticht sofort ins Auge und es schimmert so schön😍 Eyecatcher durch und durch😊

Das Buch beginnt aus Sicht einer Pflegerin, die die Geschichte von Florin erzählen möchte. Dann beginnt die Geschichte um Florin.

Florin kommt als Baby durch ein tragischen Vorfall zu Elvira Schirra. Er wächst dort sehr behütet auf. Damit niemand von ihm erfährt, geht er nicht zur Schule und ist auch in keinem Sportverein. Durch Elviras Tod kommt Florin letztendlich zu einer Adoptivfamilie, er findet Freunde und geht zur Schule.

Ich finde die Botschaft die hinter dem Buch steckt wirklich sehr schön, man muss zwischen den Zeilen lesen. 

Florin wird von einem Jungen ohne Nachnamen, ohne Freunde, zu einem Jungen mit Familie und den besten Freunden die er sich wünschen kann. Durch ein Geheimnis zusammengeschweißt bleiben sie Freunde.

Dieses Buch zeigt einem, wie wichtig es ist an Wünsche und Wunder zu glauben, wir müssen uns nur dafür öffnen, wunderbares zuzulassen.

Eine absolute Empfehlung

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das unsterbliche Nashorn (ISBN: 9783943030785)Osillas avatar

Rezension zu "Das unsterbliche Nashorn" von Dorothea Flechsig

Geheimnisvoller Sternenstaub liegt in der Luft!
Osillavor 2 Monaten

Als ich das Cover des neuen Buches "Das unsterbliche Nashorn" von Dorothea Flechsig zum ersten Mal gesehen habe, war ich hin und weg. Es landet in diesem Jahr bestimmt auch auf meiner Liste der schönsten Cover des Jahres 2021. Nachdem ich dann das Buch in der Hand hielt und auch noch sah, dass Nashorn und Titel mit einer schimmernden Folie versehen sind, war ich noch mehr begeistert. Aber auch der besondere Erzählstil und die verschiedenen Themen der Geschichte konnten mich absolut überzeugen.

Die Autorin und die Illustratorin:
Dorothea Flechsig (geboren 1968 in Oberfranken) machte eine Ausbildung zur Drehbuchautorin und arbeitete lange Zeit als Journalistin. Sie schreibt bereits seit Jahren Geschichten für Kinder und ist Autorin verschiedener Buchreihen wie "Petronella Glückschuh", "Sandor", "Pünktchen" und "Aurelia", welche sie in ihrem eigenen Verlag, dem Glückschuh-Verlag, erfolgreich veröffentlicht. Des weiteren sind zwei Kinder- bzw. Jugendbücher von ihr erschienen: "Ritter Kahlbutz – Besuch aus der Vergangenheit" (2015) und ganz frisch und neu "Das unsterbliche Nashorn" (2021). Außerdem schreibt sie Geschichten für "Bibi und Tina", "Prinzessin Lillifee" und "KIKAninchen".
Katrin Inzinger ist Illustratorin, Character-Designerin, Trickfilmzeichnerin und Storyboarderin. Sie lebt in Berlin und schuf die zahlreichen farbigen Bilder um Petronella und ihre Abendteuer, sowie die Illustrationen in "Kleines Klammeräffchen Aurelia – Lauf doch mal allein!"

Inhalt:
„Der verwaiste Junge Florin wächst bei Elvira Schirra, einer älteren liebevollen Dame, in der Großstadt auf. Er geht nicht zur Schule und in keinen Sportverein. Niemand soll von ihm erfahren. Er besitzt weder eine Geburtsurkunde, noch einen Pass, auch keine Krankenversicherungskarte, nicht einmal einen Nachnamen. Als Elvira stirbt, schlägt sich der 12-jährige Florin allein durch. Das bleibt nicht lange unbemerkt. Schließlich kommt er aufs Land in eine richtige Familie. Er geht zur Schule und findet Freunde. Bei einem ungewöhnlichen Meteorschauer passiert etwas Unglaubliches. Seitdem bewahren Florin und seine Freunde ein großes Geheimnis.
Was wäre das Leben ohne Rätselhaftes, Unerklärliches, ohne magische Momente?“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Wie bereits oben erwähnt, gefällt mir das Cover unheimlich gut. Das geheimnisvolle Nashorn sieht auch in seiner hauptsächlich in Blautönen gehaltenen Farbgebung absolut magisch aus. Im Hintergrund sehen wir Wasser und einen Meteorit, der vom Himmel leuchtend hinabstürzt. Die schimmernde Folie, die das Nashorn und den goldenen Titel überziehen, sind dann das i-Tüpfelchen, um ein hinreißendes Cover vorzulegen. Im Inneren finden wir außerdem noch kleine schwarz-weiß-Illustrationen von Katrin Inzinger.

Der Schreibstil dieses schlanken Jugendbuchs ist etwas ganz besonderes, denn wir haben hier zunächst eine Rahmenhandlung, welche uns in die eigentliche Geschichte hineinführt. Das sieht man heutzutage in Kinder- und Jugendbüchern eher selten, zumindest kann ich mich selbst nicht daran erinnern, wann mir so etwas das letzte Mal vor Augen kam. So war ich sofort absolut eingenommen von der geheimnisvollen Erzählerin und der daraufhin folgenden Geschichte. Dabei ist der Ton der Autorin ruhig, unaufgeregt und äußerst liebevoll.

Florins Geschichte ist eine tragisch aber zugleich schöne Geschichte. Noch als Baby verliert er seine Mutter, seinen Vater kennt er nicht und seine nicht ganz echte Großmutter verliert er als er 12 Jahre alt ist. Die erste Phase seines Lebens musste er stets im Geheimen verbringen und konnte so kaum mit Kindern seines Alters aufwachsen. Nur das Mädchen Paula findet einen Zugang zu ihm, doch auch hier gibt es Hürden zu überwinden. Aber irgendwann hat Florin das Glück in eine Pflegefamilie zu kommen und so wendet sich für ihn das Blatt. Auf einmal kann er zur Schule gehen und gewinnt Freunde fürs Leben. Und dann wird es ganz besonders magisch, denn in einer Sternschnuppennacht geschieht etwas Unglaubliches und einige Wünsche gehen daraufhin in Erfüllung.

In diesem Jugendbuch werden viele verschiedenen Themen behandelt. Es geht um Einsamkeit, Tod, Trauer, Schmerz, Verlust, Vertrauen, Freundschaft, die erste Liebe und vieles mehr. Und all diese Themen sind in einer fantastischen Geschichte verpackt, die hoffentlich noch in folgenden Büchern weitererzählt werden wird. Denn alle Charaktere dieser Geschichte haben ein spannendes Leben und sicherlich noch einiges mehr zu erzählen.
All jene, die vielleicht Sorgen haben, dass das Thema Tod für Kinder in diesem Alter vielleicht noch zu früh sein könnte, kann ich hier beruhigen. Ich habe das Buch mit meiner 9-jährigen Tochter gelesen und sie hatte damit keine Probleme. Ich glaube außerdem, dass besonders nach dem vergangenen Jahr voller Corona-Sorgen viele Kinder mit dem Thema Tod auf die ein oder andere Art und Weise in Berührung gekommen sind und deshalb vielleicht auch noch mal selbstverständlicher mit dem Thema umgehen. Der Tod gehört zum Leben dazu und ist hier in der Geschichte sehr einfühlsam und wenig aufwühlend beschrieben, sodass auch jüngere Kinder damit definitiv zurecht kommen werden.

"Das unsterbliche Nashorn" ist eine zarte und liebevolle Geschichte über einen Jungen, der es nicht leicht hat, und doch seinen Weg findet. An der Seite seiner neu gewonnenen Familie und Freunde erlebt er magische Momente die einen ans Herz gehen und mit einem wunderbaren Gefühl voller Wärme zurücklassen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Leserunde zu "Das unsterbliche Nashorn" von Dorothea Flechsig 

Was wäre unser Leben ohne Rätselhaftes, Unerklärliches, ohne magische Momente? 

Wir verlosen 15 Leseexemplare (Hardcover) des fantastischen Romans und laden zur Leserunde ein.

Ein spannender Kinderroman mit einer Prise Magie, über die Kraft von tiefen, inniglichen Wünschen und den schwierigen Weg der Selbstfindung. 

Für Kinder ab 10 Jahre.


Liebe Lovelybooks - Leser/innen,

wir laden Euch herzlich zur Leserunde ein und freuen uns auf Eure Kommentare.

Der verwaiste Junge Florin wächst bei Elvira Schirra, einer älteren liebevollen Dame, in der Großstadt auf. Er geht nicht zur Schule und in keinen Sportverein. Niemand soll von ihm erfahren. Er besitzt weder eine Geburtsurkunde, noch einen Pass, auch keine Krankenversicherungskarte, nicht einmal einen Nachnamen.
Als Elvira stirbt, schlägt sich der 12-jährige Florin allein in der Großstadt durch. Doch das bleibt nicht lange unbemerkt. Das Jugendamt wird eingeschaltet, sein altes Leben ist für immer vorbei.
 Doch da passiert etwas Unglaubliches: Nach einem ungewöhnlichen Meteorschauer erfüllt sich Florins innigster Wunsch auf wundersame Weise.

Die Autorin:

Dorothea Flechsig wurde am 2. November 1968 in Coburg (Oberfranken) geboren. Sie schreibt seit Jahren Geschichten für Kinder, so beispielsweise für Blue Ocean Entertainment, Egmont Ehapa Verlag und Klett Verlag . Mittlerweile hat sie auch mehrere Bücher in dem von ihr gegründeten Glückschuh-Verlag veröffentlicht und dafür Auszeichnungen gewonnen.

Mehr Infos unter www.glueckschuh-verlag.de

Bewerbung:

Wer an der Leserunde teilnehmen möchte, schreibt einfach hier einen Kommentar. Bewerbungsende ist der 01.03.2021 um 15 Uhr. Wir verlosen unter den Bewerbern anschließend 15 Exemplare des Hardcovers. Wir sind schon sehr gespannt.

Viel Glück!

 

182 BeiträgeVerlosung beendet

Liebe Lovelybooksleser, liebe Pädagogen, wir bieten Euch hier eine besondere Leserunde an:  Wir verlosen 8 x das Buch "Ritter Kahlbutz - Besuch aus der Vergangenheit" und zu jedem Buch unser neues Lernheft mit Lehrermaterialien von Jost Pietzcker und Maike Kubitza. Zum Sommerferienbeginn können Schüler und Lehrer der 5. bis 6. Klassen im Lernheft tolle Übungen finden. 

Es wird spannend und lehrreich!


Wir starten eine Leserunde zu „Ritter Kahlbutz – Besuch aus der Vergangenheit“ von Dorothea Flechsig (Hardcover) und zum Übungsheft mit Lernangeboten und Lehrermaterialien von Jost Pietzcker und Maike Kubitza (Broschur).


Immer wieder wird Nils von zwei Jungen geärgert. Die beiden Raufbolde Sven und Toni wollen ihn so richtig erschrecken. Sie stehlen die Mumie des Ritters Kahlbutz aus der Gruft ihrer Dorfkirche und binden sie an eine Laterne auf der Brücke. Sie wissen, dass Nils an diesem Abend die Brücke überqueren muss. In der Dämmerung zieht ein Gewitter auf, und der Donner rollt drohend über das Dorf. Tatsächlich kommt Nils, aber alles wird ganz anders, als es Sven und Toni erwarten. Ritterliche Abenteuer beginnen und Nils hat einen ungewöhnlichen Freund…


Das Buch vermittelt Werte wie Freundschaft, Vergebung, Toleranz und zeigt auf, dass niemand nur nach  Äußerlichkeiten beurteilt werden möchte. Der alte Ritter kommt in die moderne Zeit und lernt von Nils, dass es gut tut, anderen Menschen zu helfen. Vergangene Taten kann niemand ungeschehen machen, aber jeder kann sich ändern und ein besserer Mensch werden. Mehr wird nicht verraten. Das Buch ist spannend, lustig, sehr liebevoll erzählt und eignet sich für Kinder ab 8 Jahren.


Das Lernheft bereitet zahlreiche Lehrplanthemen für 5. und 6. Klassen auf: Leben im Mittelalter, Sagen und Legenden, altertümliche Sprache, Lesetagebuch, Mobbing und Miteinander...Im Heft wird der Schrifttyp OpenDyslexic verwendet und ist für Legastheniker und Menschen mit Lese-REchtschreib-Störung (LRS) entwickelt worden. 


Bitte bewerbt euch bis Montag, 22. Juni 2020, für die Teilnahme an unserer Leserunde: Wir vergeben acht Lese-/ Lernpakete. Wir freuen uns schon sehr auf eine lebendige Leserunde.



Viel Freude beim Mitmachen, Glück und ritterliche Grüße


Euer Glückschuh–Team!

74 BeiträgeVerlosung beendet

Das ist unser 3. Mitmachbilderbuch für kleine Tierfreunde. Kinder erleben Bewegung als produktive Erfahrung und fühlen sich stark und mutig. Wir laden euch zur Leserunde ein und verlosen insgesamt 12 Bücher. Die Leserunde richtet sich an Eltern und Erzieherinnen mit Kindern im Alter ab 2 Jahren.

Wir sind schon gespannt auf Eure Beiträge.

Euer Glückschuh-Team

Liebe Leserinnen und Leser,

Das ist unser drittes Mitmachbilderbuch für kleine Tierfreunde. Kinder erleben Bewegung als produktive Erfahrung und fühlen sich stark und mutig. "Wie läuft denn ein Klammeräffchen?", fragt Aurelia. Wie wandert eine Kröte, eine Raupe oder ein Pinguin? Aurelia probiert alles aus. Die Leserunde richtet sich an Eltern und Erzieherinnen mit Kindern im Alter ab 2 Jahren.

Inhalt:

Aurelia ist müde vom weiten Laufen. Wie schön wäre es jetzt, vom Papa getragen zu werden. Sie klammert sich an ihren Vater. „Liebe Aurelia, sogar ein kleines Klammeräffchen kann alleine laufen!“, sagt Aurelias Vater und reicht ihr seine Hand.

Die Autorin:

Dorothea Flechsig wurde am 2. November 1968 in Coburg (Oberfranken) geboren. Sie schreibt seit Jahren Geschichten für Kinder, so beispielsweise für Blue Ocean Entertainment und den Egmont Ehapa Verlag . Mittlerweile hat sie mehrere Bücher in dem von ihr gegründeten Glückschuh-Verlag erfolgreich veröffentlicht. Neben der Reihe mit Jendrik und Sandor, ist sie auch die Erfinderin des Mädchens "Petronella Glückschuh", die neugierig die Tierwelt in einem kleinen Dorf erkundet. Mehr Infos unter www.glueckschuh-verlag.de

Bewerbung:

Wer an der Leserunde teilnehmen möchte, klickt einfach auf den "Jetzt bewerben"-Button. Bewerbungsende ist  der 06.12.19 um 15 Uhr. Wir verlosen unter den Bewerbern anschließend 12 Exemplare.

111 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Dorothea Flechsig wurde am 02. November 1968 in Coburg (Deutschland) geboren.

Dorothea Flechsig im Netz:

Community-Statistik

in 189 Bibliotheken

auf 27 Wunschzettel

von 77 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks