Dorothea Flechsig Sandor - Abenteuer in Transsilvanien

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sandor - Abenteuer in Transsilvanien“ von Dorothea Flechsig

In "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" haben der Junge Jendrik und seine sprechende Fledermaus Sandor einen Schatz gefunden. Vom Finderlohn fahren Sandor und Jendrik gemeinsam in den Urlaub. Natürlich in Sandors Heimat: Nach Transsilvanien. Schon die Anreise ist spannend. In Transsilvanien angekommen, beginnt das wahre Abenteuer! Sandor und Jendrik verfolgen einen Dieb. Sie durchstreifen Kirchenburgen, Geheimgänge und dunkle Wälder. Doch dann nimmt ihre Verfolgungsjagd eine überraschende Wendung.

Was Sandor & Jendrik so alles passiert in Transsilvanien, ist einfach unglaublich! Sie jagen in diesem Band einen Dieb!

— wavedancer
wavedancer

Stöbern in Kinderbücher

Borst vom Forst

Atemberaubende, zauberhafte Zeichnungen kombiniert mit einer besonderen, poetischen Erzählweise - ein Herzensbuch! <3

Tini_S

Der weltbeste Detektiv

Tolles Buch für raffinierte 11-jährige, eine spannende Krimigeschichte á la Sherlock Holmes. Bücher machen glücklick.

ELSHA

Kalle Komet

Ideenreiche Weltraumgeschichte mit galaktisch tollen Illustrationen für alle, die noch nicht müde sind

Melli910

Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft

Anja Janotta versteht nicht nur Kinder und ihre Welten, sondern sie versteht auch, darüber zu schreiben. Buchtipp!

Ellaella

Der magische Faden

Spannend und gut erzählt mit lebensnahen, sympathischen Charaktere und schönen Botschaften.

lex-books

Die Unsinkbaren Drei - Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt

Lustige und abwechslungsreiche Piratengeschichten der anderen Art. Echte Antihelden zum Kichern, toll illustriert zum Vorlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Jagd nach einem Dieb!

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    wavedancer

    wavedancer

    29. November 2015 um 20:22

    Was Sandor und Jendrik so alles passiert in Transsilvanien, ist einfach unglaublich! Im Band 1 war es ja schon spannend, aber jetzt jagen sie einen echten Dieb! Klappentext: In "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" haben der Junge Jendrik und seine sprechende Fledermaus Sandor einen Schatz gefunden. Vom Finderlohn fahren Sandor und Jendrik gemeinsam in den Urlaub. Natürlich in Sandors Heimat: Nach Transsilvanien. Schon die Anreise ist spannend. In Transsilvanien angekommen, beginnt das wahre Abenteuer! Sandor und Jendrik verfolgen einen Dieb. Sie durchstreifen Kirchenburgen, Geheimgänge und dunkle Wälder. Doch dann nimmt ihre Verfolgungsjagd eine überraschende Wendung. Meine Meinung: Auch den Band 2 zu lesen hat mir wieder viel Spaß gemacht. Allerdings hatte ich etwas Angst um Jendrik, weil er ganz allein in Transsilvanien in einer Schäferhütte schlafen muss. Sandor ist fortgeflogen um jemanden zu verfolgen. Es passiert viel und ist nie langweilig. Nach dem Buch habe ich echt Lust mal diese Gegend genauer zu erkunden, schade nur das ich keine Fledermaus bin. Der Schreibstil ist flüssig und die Spannung bleibt durchweg sehr hoch. Ganz am Schluss erfährt man in den Büchern von Dorothea Flechsig viel Wissenswertes etwa über Fledermäuse oder wie hier über Transsilvanien. Fazit: Wieder ein schönes Buch über die Freundschaft. Absolute Leseempfehlung! Für junge Leser ab 6 - 8 Jahren

    Mehr
  • Urlaub in Transsilvanien

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    R_Manthey

    R_Manthey

    21. July 2015 um 11:28

    Transsilvanien ist bekanntlich die Heimat der Vampire, jedenfalls seitdem Bram Stoker seinen Dracula-Roman veröffentlichte. Ganz so schlimm wie dort geht es in diesem Kinderbuch natürlich nicht zu. Aber die sprechende Fledermaus Sandor möchte ihrem menschlichen Freund Jendrik zu gerne die Gegend zeigen, aus der sie eigentlich stammt. Und so fliegen Jendrik und seine Mutter im Sommer nach Rumänien. Was im ersten Teil dieser Geschichte lustig und für die Zielgruppe (6-8 Jahre) auch einigermaßen spannend begann, findet nun in Siebenbürgen seine Fortsetzung. Beispielsweise wird ein international agierender Kunstdieb enttarnt und verhaftet. Natürlich mit Sandor und Jendriks Hilfe, die diesen Bösewicht bereits aus Deutschland kennen. Am Ende des Buches stehen dann noch einige Informationen zu Siebenbürgen und der Dracula-Story. Allerdings schienen mir dies und Teile der Geschichte zu sehr ins Politisch-Soziale und Historische abzugleiten und nicht mehr zur Zielgruppe und der Anlage dieser beiden Bücher zu passen. Sechsjährige sind damit völlig überfordert, und auch bei Achtjährigen habe ich Zweifel, ob sie diesen plötzlichen Abstecher in eine ihnen fremde Welt wirklich nachvollziehen können und müssen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. July 2015 um 15:47
  • Abenteuer in Transsilvanien - Band zwei zu Jendrik und Sandor

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    lesebiene27

    lesebiene27

    30. June 2015 um 23:58

    Bei „Sandor – Abenteuer in Transsilvanien“ handelt es sich um das zweite Abenteuer von dem 10-jährigen Jendrik und dem Großen Abendsegler Sandor aus Transsilvanien. Es ist sinnvoll zuerst den ersten Band zu lesen, weil die Geschichte direkt am Ende des ersten Buches ansetzt. Im ersten Teil haben Jendrik und Sandor einen Schatz in einer alten Burg gefunden, den sie der Polizei gegeben haben. Von dem Finderlohn fahren Jendrik, sein Bruder Tom, seine Mutter und der Kinderpsychologe zusammen nach Transsilvanien, wo der Junge sich mit Sandor treffen will um gemeinsam dessen Heimat anzuschauen. Am Flughafen sieht Jendrik bereits einen Mann mit einer Waffe, der ihm merkwürdig vorkommt und den er auch schon bald wieder treffen wird. Zusammen mit seinem Freund - der Fledermaus - ermittelt er und versucht einen Diebstahl zu verhindern. Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Teil sehr angenehm gehalten, sodass sich die Geschichte sowohl zum Selberlesen, als auch zum Vorlesen für die Jüngeren eignet. Untermalt wird die Geschichte in der Taschenbuch-Ausgabe wieder von hübschen Illustrationen in schwarz-weiß von Christian Puille. Auch die Schriftgröße und die Länge der einzelnen Kapitel sind wie auch schon im Vorgänger gut gewählt und angenehm. Gut gefallen hat mir hier auch wieder der Informationsteil über Transsilvanien. Kindgerecht formuliert, werden dem interessierten Leser hier Informationen über einen Ort gegeben, den viele nur von „Dracula“ kennen. Das Buch war aber nicht nur informativ, sondern auch abenteuerlich und spannend, da Jendrik zusammen mit Sandor eine Menge erlebt hat auf der Suche nach dem Dieb der Kirchenschätze. Mir hat die abenteuerliche Geschichte von Sandor gut gefallen, wenn sie auch an manchen Stellen ein bisschen unrealistisch war. Ich möchte der Geschichte hiermit 4 von 5 Sternen geben, weil ich mich auf der einen Seite gut unterhalten gefühlt habe, ich es aber nicht ganz so passend fand, dass Jendrik als Kind so viel alleine unternehmen durfte, ohne dass auffiel, dass er verschwunden ist. Außerdem fand ich die Mutter Freyja ein wenig zu anstrengend für ein Kinderbuch.

    Mehr
  • Wunderbar aufregend!

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Lesefieber

    Lesefieber

    30. June 2015 um 10:42

    Klappentext: Der Schuljunge Jendrik und sein ungewöhnlicher Freund Sandor, die sprechende Fledermaus, haben in Teil 1 der Reihe einen gestohlenen Schatz gefunden. Vom Finderlohn für den Schatz fahren Sandor und Jendrik nun gemeinsam in den Urlaub. Natürlich in Sandors Heimat: Nach Transsilvanien. Schon die Anreise ist spannend. In Transsilvanien angekommen, beginnt das wahre Abenteuer! Sandor und Jendrik verfolgen einen Dieb. Sie durchstreifen Kirchenburgen, Geheimgänge und dunkle Wälder... Mit einem Nachwort Wissenswertes über Transsilvanien Reich illustriert mit über 30 farbigen Abbildungen von Christian P. Meine Meinung: Die Kinder und ich, hatten wieder unheimlich viel Spaß, mit Sandor und Jendrik. Nach Fledermaus mit Köpfchen, waren wir sehr gespannt, wie uns dieses Abenteuer gefällt und wurden absolut nicht enttäuscht. Sehr aufregend und bildlich, kann man hier die Reise nach Transilvanien verfolgen und spannend ist die Suche nach dem Dieb. Es ist ein wahres Erlebnis für die ganze Familie, wenn man sich in Sandors Welt und in seine Heimat begibt. Für die Kleinsten, ist der Erzählstil perfekt gewählt. Auf kindliche Weise verständlich und bildlich dargestellt. Das ganze Buch, ist wunderbar aufgemacht, mit tollen Bildern und bunten Gestaltungen. Cover: Top! Geschichte: Top! Nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Abenteuer in Transsilvanien - Band zwei zu Jendrik und Sandor

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    lesebiene27

    lesebiene27

    29. June 2015 um 23:53

    Bei „Sandor – Abenteuer in Transsilvanien“ handelt es sich um das zweite Abenteuer von dem 10-jährigen Jendrik und dem Großen Abendsegler Sandor aus Transsilvanien. Es ist sinnvoll zuerst den ersten Band zu lesen, weil die Geschichte direkt am Ende des ersten Buches ansetzt. Im ersten Teil haben Jendrik und Sandor einen Schatz in einer alten Burg gefunden, den sie der Polizei gegeben haben. Von dem Finderlohn fahren Jendrik, sein Bruder Tom, seine Mutter und der Kinderpsychologe zusammen nach Transsilvanien, wo der Junge sich mit Sandor treffen will um gemeinsam dessen Heimat anzuschauen. Am Flughafen sieht Jendrik bereits einen Mann mit einer Waffe, der ihm merkwürdig vorkommt und den er auch schon bald wieder treffen wird. Zusammen mit seinem Freund - der Fledermaus - ermittelt er und versucht einen Diebstahl zu verhindern. Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Teil sehr angenehm gehalten, sodass sich die Geschichte sowohl zum Selberlesen, als auch zum Vorlesen für die Jüngeren eignet. Untermalt wird die Geschichte in der Taschenbuch-Ausgabe wieder von hübschen Illustrationen in schwarz-weiß von Christian Puille. Auch die Schriftgröße und die Länge der einzelnen Kapitel sind wie auch schon im Vorgänger gut gewählt und angenehm. Gut gefallen hat mir hier auch wieder der Informationsteil über Transsilvanien. Kindgerecht formuliert, werden dem interessierten Leser hier Informationen über einen Ort gegeben, den viele nur von „Dracula“ kennen. Das Buch war aber nicht nur informativ, sondern auch abenteuerlich und spannend, da Jendrik zusammen mit Sandor eine Menge erlebt hat auf der Suche nach dem Dieb der Kirchenschätze. Mir hat die abenteuerliche Geschichte von Sandor gut gefallen, wenn sie auch an manchen Stellen ein bisschen unrealistisch war. Ich möchte der Geschichte hiermit 4 von 5 Sternen geben, weil ich mich auf der einen Seite gut unterhalten gefühlt habe, ich es aber nicht ganz so passend fand, dass Jendrik als Kind so viel alleine unternehmen durfte, ohne dass auffiel, dass er verschwunden ist. Außerdem fand ich die Mutter Freyja ein wenig zu anstrengend für ein Kinderbuch.

    Mehr
  • Abenteuer-Urlaub in Sandors alter Heimat

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Taluzi

    Taluzi

    18. June 2015 um 18:00

    Endlich geht es nach Transsilvanien, Sandors alter Heimat. Schon der Flug dorthin ist äußert spannend für die Brüder Jendrik und Tom. Dort schlittern Jendrik und seine Fledermaus direkt ins nächste Abenteuer. Sie verfolgen einen Dieb! Eine spannende Verfolgung durch Sandors alte Heimat beginnt. Eine abenteuerliche und informative Geschichte erwartet die Leser. „Sandor. Abenteuer in Transsilvanien.“ ist Abenteuer Nr. 2 mit Sandor, der Fledermaus und Jenndrik,. Um die Geschichte zu verstehen, muss man nicht Band 1 gelesen haben. Beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Ich habe das Buch mit meinen Kindern 9 und 10 Jahre alt gelesen. Schon in den ersten Kapitel passiert ganz viel, so dass wir gar nicht mehr aufhören wollten zu lesen. Der Schreibstil ist spannend, kindgerecht und informativ. Die Kapitel sind übersichtlich und die Sätze kurz, so dass auch kleine Lesemuffel gerne mal selber lesen. Der etwas größere Zeilenabstand und die angenehme Schriftgröße trägt zur Motivation bei. Am Ende der Geschichte kommt ein informatives Kapitel über Transsilvanien. Das hat uns auch noch mal gut gefallen, da es für meine Kinder interessant und gut zu verstehen war. Von uns bekommt das Buch eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Abenteuerlicher Urlaub

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Imoagnet

    Imoagnet

    14. June 2015 um 14:23

    Genau wie im ersten Band am Ende geplant verreist Jendrik mit seiner Familie und dem Kinderpsychologen Hans nach Transilvanien. Schon die Anbreise verläuft abenteuerlich, denn erst beobachtet Jendrik einen verdächtigen Mann, dann wird Tom’s Drache Drako im Bus vergessen und zu guter letzt ist das bestellte Mietauto alles andere als komfortabel. Als sich Jendrik endlich -wie verabredet - mit Sandor treffen möchte, taucht dieser nicht auf. Mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, sonst wäre der größte Teil des 121 Seiten umfassenden Buches schon bekannt. Nur so viel: es wird wieder tubolent, denn Jendrik zieht wieder einmal auf eigene Faust los und gerät natürlich in Schwierigkeiten. Mir hat der zweite Teil dieser Buchhreihe um die kleine Fledermaus Sandor sehr gut gefallen. Der Inhalt war kurzweilig und für Kinder genau die richtige Menge. Ganz toll finde ich, dass auch in der Taschenbuchausgabe gezeichnete (schwarz-weiß) Bilder enthalten sind und, dass es am Ende des Buches Informationen um das Thema Siebenbürgen und Dracula gibt. Ich freue mich schon auf Band 3 und bin gespannt, ob dieser die Geschichte weiter führt.

    Mehr
  • Sandors zweites Abenteuer

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    esposa1969

    esposa1969

    09. June 2015 um 19:56

    Buchrückentext: Vom Finderlohn für den Schatz fahren Sandor und Jendrik gemeinsam in den Urlaub. Natürlich in Sandors alte Heimat: Nach Transsilvanien. Schon die Anreise ist spannend. In Transsilvanien angekommen, beginnt das wahre Abenteuer! Sandor und Jendrik verfolgen einen Dieb. Sie durchstreifen Kirchenburgen, Geheimgänge und dunkle Wälder... Leseeindruck: Da wir von der Autorin "Dorothea Flechsig" bereits Bücher der Petronella Glückschuh-Serie lesen durften, waren wir mit liebenswerten Charakteren mit viel Gefühl zu Tieren vorbereitet und vertraut. "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" ist Band 1 der Fledermaus Sandor-Reihe und diesen Band haben wir bereits vor einem halben Jahr im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen. Mit Band 2 "Sandor - Abenteuer in Transsilvanien" wird die Reihe hiermit fortgesetzt und das ist der Band, über den ich nun berichten werde. Band 3 "Sandor - Not macht erfinderisch" besitzen wir bereits auch und sind nun wahrlich im Fledermausfieber. Da wir den Vorgängerband voller Freude gelesen hatten, wussten wir noch, dass Sandor, die sprechende Fledermaus, gemeinsam mit dem seinem besten Freund den Buben Jendrik einen Schatz gefunden hatte. Nun nutzen sie den Finderlohn, um gemeinsam mit Familie in Urlaub zu fahren und was liegt da näher, als in die Heimat aller Fledermäuse zu reisen: Nach Transsilvanien. Sandor und Jendrik wären aber nicht Sandor und Jendrik, wenn sie nicht gleich wieder in ein nächstens Abenteuer schlittern würden und so nimmt dieses seinen Lauf…. Obwohl die Altersempfehlung bei 6-8 Jahren liegt, war mein Sohn begeistert, da er Fledermäuse liebt. Schon die schwarz-weiß Illustrationen gleich zu Beginn des Buches haben es uns angetan, da mein Sohn immer Bilder in den Büchern sehen möchte, da das das Gelesene auflockert und man sich alles besser und bildlicher vorstellen kann. Wir finden jede Menge solcher liebevollen Zeichnungen. Auch hier ist die Schrift wieder angenehm groß und gut leserlich. Insgesamt 10 Kapitel verteilen sich auf  121 Seiten. Im Anhang finden wir noch ein paar Seiten Wissenswertes über Transsilvanien. Auch hier hat dieses Kinderbuch uns wieder wunderbar unterhalten und angenehm die Zeit versüßt, so dass wir gerne 5 von 5 Sternen vergeben können! © esposa1969

    Mehr
  • Sandor - Abenteuer in Transsilvanien

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Lunamonique

    Lunamonique

    05. June 2015 um 11:09

    Im zweiten Band „Sandor – Abenteuer in Transsilvanien“ werden Jendrik und Sandor wieder in einen Kriminalverfall verwickelt. Können Sie einem Seriendieb die Tour vermasseln? Jendrik, sein kleiner Bruder Tom, Mutter Freyja und der Kinderpsychologe Dr. Hans Belz fliegen mit dem Flugzeug nach Bukarest. Jendrik bekommt mit wie ein Fluggast wegen einer Pistole im Koffer zur Rede gestellt wird. Ist Petrus Chavalli ein Krimineller? Ausgerechnet im Burghof einer Wehrkirche trifft Jendrik den ominösen Mann wieder. Ein Versteck wird Jendrik zum Verhängnis. Kann Fledermaus Sandor, der verspätet in Rumänien eingetroffen ist, seinem Freund aus der Patsche helfen? Sandor mag keine technischen Geräte und setzt daher auch keine Fledermauskralle in ein Flugzeug. Die getrennte Anreise von Jendrik und Sandor nach Transsilvanien kann auch schief gehen. Das lässt sich erahnen. Aber was genau passiert? Auch in Band 2 ist Einiges nicht vorhersehbar. Was heißt Drum Bun? Dank Sandor lernt Jendrik sogar ein wenig Rumänisch. Der außergewöhnliche Handlungsort bietet viel Spielraum für ein großes Abenteuer. Toll, dass es in Transsilvanien mal nicht um Vampire geht. Mal wirkt das Land düster und dann wieder, dank der hilfsbereiten Menschen, sehr freundlich. Sandors Heimat wird im Laufe der Geschichte immer geheimnisvoller und sympathischer. Eine atemberaubende Landschaft, Burgen und Klöster, es gibt viel zu entdecken. Die Krimielemente in den Sandor-Geschichten sorgen zeitweise für Spannung. Nicht jedes Verhalten von Jendrik lässt sich nachvollziehen. Ein Versteck ist auf den ersten Blick dumm gewählt. Ist Jendrik mutiger als andere Jungs in seinem Alter? Ein fremdes Land, eine fremde Sprache, nichts scheint Jendrik von seiner Neugierde und dem Ausspionieren eines Verdächtigen abzuhalten. Vielleicht gibt ihm auch die Anwesenheit von Sandor mehr Sicherheit. Ein bisschen abrupt ist der Übergang von der letzten Szene mit Jendrik Zuhause und dem Beginn der Reise, Seite 11 auf Seite 12. Auch das Ende der Geschichte kommt irgendwie zu schnell und überraschend. Eine paar Sätze mehr wären schöner gewesen. Band 2 steht Band 1 vom Unterhaltungswert her in nichts nach. Die Freundschaft zwischen Sandor und Jendrik ist beeindruckend. Auch Tom und sein Spielzeugdrache Draco haben eine nicht unwesentliche Rolle in der Geschichte. Liebenswerte Figuren, ein Einblick ins rumänische Leben, kleine Nebengeschichten, das Sandor-Abenteuer ist ein Lesespaß für die ganze Familie. Am Ende des Buches gibt es Wissenswertes über Siebenbürgen, die Roma und den Dracula-Roman. Das Cover unterscheidet sich nicht wesentlich vom ersten Band. Gerne hätte Sandor mal anders präsentiert werden können. Dank der Titelgestaltung, Details und nur leicht abweichender Farbwahl für den Hintergrund bleibt der Seriencharakter erhalten. Kurze Sätze und kurze Kapitel erleichtern wie beim ersten Band den Lesefluss. Bei Band 2 liegt die Altersempfehlung ab 6 Jahren im Gegensatz zu ab 8 Jahren beim ersten Band. Das passt besser. Kindern, die gerade in die Schule kommen, werden die Sandorgeschichten super gefallen. Zur Not vorlesen lassen.

    Mehr
  • Schließt nahtlos an Teil 1,...

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Negothia

    Negothia

    03. December 2014 um 09:36

    Falls ihr euch noch erinnern könnt, vor einigen Tagen habe ich euch den ersten Teil "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen" vorgestellt. Das hier ist nun der zweite Teil der Geschichten über Sandor. Sandor und Jendrik fahren gemeinsam mit Jendriks Mutter, seinem Bruder und dem Psychologen Hans nach Transsilvanien. Aber schon am Flughafen bemerkt Jendrik einen merkwürdigen Mann, der eine Pistole in seinem Koffer hat,... Naja, was es damit nun auf sich hat müsst ihr wohl selber lesen. Wie auch im ersten Teil ist es sehr flüssig und einfach geschrieben, sodass es nicht schwer ist, der Geschichte zu folgen und sie zu verstehen.... - und mal ganz nebenbei, es ist doch auch irgendwie cool, etwas mehr über das Land zu lernen und ein oder zwei Worte Rumänisch kennen zu lernen, oder? Fest steht für mich aber, dass Sandor Fledermaus auch im zweiten Teil fesselnd und spannend ist, gerade mit Kindern oder kleineren Geschwistern macht das lesen also auf jeden Fall auch hier wieder viel Spaß. Ich kann mir sehr gut vorstellen, das auch der zweite Teil von Sandor demnächst mit einem Begleitbuch für Unterrichtsreihen aufwartet.Fazit: Eindrückliche Bilder und ein flüssiger Plot machen auch "Sandor - Abenteuer in Transsilvanien" zu einem tollen Erlebnis. Auch hier nochmal ein lieber Dank an den Glücksschuhverlag für das Rezensionsexemplar

    Mehr
  • Sandor in Transsilvanien

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    02. June 2014 um 08:11

    Nachdem Jendrik die Belohnung für den Schatz bekommen hat, möchte er mit seiner Mutter und seinem Bruder nach Transsilvanien fahren, um die Heimat von Sandor kennenzulernen.  Auch der Kinderpsychologe, mit dem sich seine Mutter angefreundet hat, kommt mit auf die große Reise. Sandor ist natürlich auch mit dabei, nur dass er sich schon 3 Wochen früher auf den Weg macht, denn er fliegt selbst. Schon vor dem Einchecken im Flughafen wird Jendrik auf einen Passagier aufmerksam, der dort ausgerufen wird und eine Pistole im Gepäck hat. Entsetzt bemerkt Jendrik, dass genau dieser Typ auch mit ihnen im Flugzeug sitzt. Nach einer abenteuerlichen Anreise ins Hotel und einem verspäteten Treffen mit Sandor trifft er später wieder auf den Menschen. Und von da ab sind Jendrik und Sandor nicht mehr zu halten ... Während im ersten Teil "nur" ein Schatz gefunden wurde, werden nunmehr Sandor und Jendrik einen Dieb jagen. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt und lässt auch den jugendlichen Leser nicht zur Ruhe kommen. Spannend und auch humorvoll geschrieben, macht es einfach nur Spaß, die übermüdete Fledermaus und den aufgeweckten Jendrik dabei zu begleiten. Fast nahtlos geht die Geschichte vom 1. in den 2. Teil über. Während im ersten Teil nur ein klein wenig über die Heimat von Sandor erzählt wird, spielt dieser Band direkt in Transsilvanien. Sehr gut und altersgemäß erklärt finde ich den kurzen Abriss zur Geschichte Transsilvaniens und das heutige Leben in der Gegend. Da werden die vielen unkastrierten Straßenhunde ebenso angesprochen wie auch die Anteile der Roma und Sinti. Sandor und Jendrik sind ein tolles Team und man möchte mit dem Lesen gar nicht aufhören. Auch dieser Roman ist wieder altergemäß in großer Schrift und passendem Zeilenabstand gedruckt, so dass die Augen nicht so sehr beim Lesen angestrengt werden. Für Leseanfänger oder zum Zuhören absolut empfehlenswert. Ich hoffe, dass es noch ganz viele Abenteuer mit Sandor und seinem Freund geben wird, denn sie unterhalten nicht nur, sondern vermitteln klammheimlich auch noch Wissen. Was will man mehr für sein Kind?

    Mehr
  • Rezension zu "Sandor - Abenteuer in Transsilvanien"

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Matalina85

    Matalina85

    03. November 2013 um 17:59

    Aufmachung des Buches Das Cover ist sehr dunkel gehalten. Sandor und der Titel sind, wie beim ersten Teil auch, mit Glanzoptik und verleiht dem Cover somit wieder etwas besonderes. Es passt sehr gut zur Geschichte, denn es ist auch, typisch für Transsilvanien, eine Burg abgebildet. Natürlich alles im dunkeln.   Inhalt Sandor ist eine sprechende Fledermaus mit einem Knick im linken Ohr. Der Junge Jendrik ist sein bester Freund. Gemeinsam finden sie einen Schatz. Vom Finderlohn fahren sie nun in den Urlaub. Natürlich in Sandors Heimat: Transsilvanien. Schon die Anreise ist spannend. In Transsilvanien angekommen, beginnt das wahre Abenteuer! Sandor und Jendrik verfolgen einen Dieb. Sie durchstreifen Kirchenburgen, Geheimgänge und dunkle Wälder. Doch dann nimmt ihre Verfolgungsjagd eine überraschende Wendung.   Meine Meinung Wie der erste Teil auch, ist das zweite Abenteuer super beschrieben. Die Schrift ist groß und die Geschichte ist in Kapitel unterteilt. Einige Kapitel sind schon sehr lang. Für Leseanfänger sollte man da dann bereit stehen um ggf. ein wenig mit vorzulesen, damit es nicht zu anstrengend wird. Außerdem gibt es viele "schwierige" Wörter. Da die Altersempfehlung für 6-9 Jahre ist, würde ich vorschlagen bei den 6-Jährigen auf jeden Fall mit Unterstützung zur Seite zu stehen. Die Geschichte ist sehr spannend. Ich konnte das Buch kaum weg legen. Die Charaktere sind wieder super beschrieben und man kann leicht in die Geschichte hineinfinden. Es ist auch alles sehr schlüssig, muss ich sagen. Jendrik und Sandro erleben ganz schön viele Abenteuer. Oft konnte ich mitfühlen was die einzelnen Personen gefühlt haben. Die Bilder sind auch wieder gut gelungen. Es ist natürlich kein typisches Bilderbuch. Hier und da sind vereinzelt ein paar kleine Bilder um einen Teil der Geschichte zu verdeutlichen. Sie wirken liebevoll gestaltet und sind mit vielen Details versehen. Ein ganz besonderes Lob geht natürlich wieder an die "Wissens-Ecke"; dieses Mal mit dem Thema Transsilvanien. Es ist toll umschrieben und man bekommt ein Gefühl für das Land. Wieder einmal wurde es für Kinder gut beschrieben erklärt.   Mein Fazit Ich fand den zweiten Teil ehrlich gesagt besser als den ersten. Es ist dieses Mal sehr, sehr spannend und lässt keine Fragen offen. Diesen Teil werde ich in jedem Fall weiterempfehlen und freue mich auf Teil 3. Es macht Lust auf mehr lesen :-)

    Mehr
  • ein weiteres spannendes Abenteuer

    Sandor - Abenteuer in Transsilvanien
    Angelheart76

    Angelheart76

    23. March 2013 um 18:11

    zum Inhalt: Von dem Finderlohn den Jendrik für das Auffinden des Diebesguts bekommen hat, macht die Familie einen Ausflug in die Heimat von Jendriks Freund Sandor. Dort angekommen, erlebt Jendrik weitere spannende Abenteuer mit seinem sprechenden Fledermausfreund. ... unsere Meinung: Nahtlos schließt sich diese Geschichte an seinen Vorgänger an. Jendrik und seine Familie fliegen nun in den Urlaub nach Transsilvanien und bereits am Flughafen wird es spannend und abenteuerlich. In dem fremden Land angekommen, muss sogleich erstmal eine Rettungsaktion für Draco, den Plüschdrachen von Jendriks kleinem Bruder Tom gestartet werden. Diese Szene hat meinen Kids total gut gefallen, sie haben regelrecht mitgefiebert und um Draco gebangt. Dies ist nur der Beginn von einer Aneinanderreihung packender, abenteuerlicher Ereignisse. In unseren Augen war nicht alles, was Jendrik diesmal durch macht, so ganz glaubwürdig, doch das empfanden wir keinesfalls als negativ, es ist ja schließlich eine Abenteuergeschichte, da darf ruhig mal etwas übertrieben werden. Kinder der empfohlenen Altersgruppe können da schon sehr gut unterscheiden. Zwischendrin, sowie im Wissenteil am Ende des Buches gibt es jede Menge interessante Informationen über Land und Leute, wobei ich mir diese jedoch noch ein wenig kindgerechter gewünscht hätte, denn einiges war für meine Kids (7 und 9) nicht ohne Zusatzerklärung, bzw. nicht gleich beim ersten lesen/vorlesen verständlich. Insgesamt hat uns auch diese Fortsetzung der Geschichte um Jendrik und seinem witzigen kleinen Freund wieder gut gefallen und unterhalten. Fazit: Sandor und Jendrik sind nach wie vor beliebte Charaktere. Auch dieses Abenteuer ist mitreißend und spannend und wieder sehr niedlich illustriert.

    Mehr