Neuer Beitrag

LEXI

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

„Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen!

Der SCM R.Brockhaus-Verlag stellt drei Exemplare des Buches „Anleitung zur Gelassenheit“ von Dorothea Gersdorf zur Verfügung.

Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde!


„Sehnen Sie sich nach einem Glauben voller Leichtigkeit? Möchten Sie entspannt glauben? Dorothea Gersdorf zeigt Ihnen lebensnah und persönlich, ermutigend und erbauend, wie das möglich ist! Denn wie oft gelingt es nicht, fröhlich zu glauben, weil man sich verkrampft und unter Druck gesetzt fühlt oder Schuldgefühle mit sich herumträgt. Hier erfahren Sie, wie die Gottesbeziehung wieder das werden kann, was sie sein sollte: ein Ort der Ruhe und Begegnung, eine Oase der Leichtigkeit und Frische?“



Leseprobe: http://www.scm-brockhaus.de/produkt/titel/anleitung-zur-gelassenheit///179506.html


Bitte bewerbt euch bis zum 27. Mai 2014, 24 Uhr hier im Thread und kommentiert euren persönlichen Eindruck von der Leseprobe zu diesem Buch und weshalb es euer Interesse geweckt hat.

Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplars beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird.

Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit „privaten (geschlossenen) Profilen“ sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, bei einer Auslosung nicht berücksichtigt werden.

Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle.
Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

Autor: Dorothea Gersdorf
Buch: Anleitung zur Gelassenheit

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde das Buch sehr gern mitlesen. Durch einige Ereignisse habe ich mich etwas selbst verloren. Desahlb glaube ich, dass das Buch genau das Richtige ist. Selbstverständlich veröffentliche ich meine Rezi.

TochterAlice

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich brauche auch etwas mehr Gelassenheit, eigentlich viel mehr. Ich fände es schön, wenn mir mein Glauben bei der Findung helfen könnte, die ersten Eindrücke zu diesem Buch waren diesbezüglich sehr vielversprechend! Und ich kann nicht verhehlen, dass ich zutiefst beeidruckt von der Aufmachung bin - so ein schönes Design! Ich drücke mir also ganz doll die Daumen, dass ich hier dabei sein kann und dann hoffentlich lerne, die Dinge etwas gelassener anzugehen.

Beiträge danach
57 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Seite 99 - Ende
Beitrag einblenden

heaven4u schreibt:
Dass die Hypnose nicht funktionierte, weil einer betete, das hat mein Opa oft erlebt und erzählt. Er hat sowas auch erlebt. sowas ist wunderbar und zeigt diesen "wunderheilern und Esoterikern" ihre Grenzen. Sie merken sehr wohl, dass Gott wirkt und dass diese Kräfte mit denen sie handeln nicht von Gott sind.

Also, ein Mensch der betet kann während er betet nicht hypnotisiert werden? Liegt das nicht eher daran, dass er sich auf was anderes konzentriert?

Und inwiefern wird Esoterikern dadurch gezeigt, wo ihre Grenzen sind?

Ich denke, dass ganz viele nicht wissen, dass diese Kräfte, die sie nutzen, nicht von Gott sind. Aber woher weiß man denn, dass wirklich alles nicht von Gott ist? Das ist doch schwer zu sagen.

heaven4u

vor 3 Jahren

Seite 99 - Ende
Beitrag einblenden

Maerchentraum schreibt:
Ich denke, dass ganz viele nicht wissen, dass diese Kräfte, die sie nutzen, nicht von Gott sind. Aber woher weiß man denn, dass wirklich alles nicht von Gott ist? Das ist doch schwer zu sagen.

Wenn man den Geist Gottes in sich hat, dann spürt man, wenn da was nicht stimmt. Ich war mal bei einem Gottesdienst wo der sogenannte Toronto Segen betrieben wurde (in dem Gottesdienst nicht, aber in der Gemeinde eben) und als die Lobpreis hatten und jedes Lied so oft sangen, dass sie in Trance waren, musste ich rausgehen. Da war ich allerdings erst 12 oder so. Dennoch merkte ich - da stimmt was nicht. Meine Bruder (damals 10) ging es da nicht anders. Ich bin jetzt zu faul Bibelstellen zu suchen :-P

Aber auf jeden Fall - wenn man mit Gott verbunden ist und eine Gemeinschaft mit ihm hat, dann macht er einem kla wenn was nicht stimmt. Bei mir ist es so, dass es mir dann so lange nachgeht, bis ich es aus dem Weg räume.

Ich kenne mich mit Esoterik und ähnlichem zu wenig aus um da genaueres zu sagen. Mein Opa (der sich damit viel beschäftigt hat, weil er damit in der Seelsorge zu tun hatte) hatte mir das erzählt, dass er oft durch Gebet gerettet wurde wo er merkte, hier sind böse Mächte am Werk.

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Seite 99 - Ende
Beitrag einblenden
@heaven4u

Ja, gut. Das kann schon sein. Ich hab mich einige Zeit mit dem Thema Esoterik beschäftigt, weil ich was gesucht habe. Hab das dort aber, verständlicherweise, nicht gefunden und hatte da auch kein gutes Gefühl dabei. Deswegen beschäftige ich mich auch nicht mehr damit. Aber ich hab da halt mitbekommen, dass viele auf der Suche sind, aber eigentlich nichts schlechtes im Sinn haben. Was ich aber auch nicht gut fand war, dass viele sich schnell für was besseres hielten. Ich muss sagen, dass ich das alles total verwirrend finde. Gerade diese Engeleuphorie. Man weiß, dass es Engel gibt. Aber wie soll man da die falschen von den echten unterscheiden. Die Engel aus der Bibel und die Engel aus der Esoterik. Und wie hat dein Großvater das gemerkt?

heaven4u

vor 3 Jahren

Seite 99 - Ende
Beitrag einblenden
@Maerchentraum

Dass Esoteriker was schlechtes im Sinn haben, hab ich ja nicht gesagt und das ist ja auch nicht so. Es sind ja alle irgendwie auf der Suche, das ist in uns hineingelegt um Jesus zu suchen.

Die Engel der Bibel sind ja Diener und Boten Gottes. Die Engel der Esoterik sind ja eher eigenständige Persönlichkeiten, die man anbetet. Das soll man nicht, das steht in der Bibel nicht. Wenn Gott Engel sendet, dann soll man sich an Gott wenden und nicht an die Engel. So hab ich es verstanden, ich hab mich aber damit nicht auseinander gesetzt.

Hast du denn im Glauben gefunden was du gesucht hast? Ich kann dir echt das Buch empfehlen, ein wirklich tolles Buch, ich werde das sicher nochmal lesen. Es hat ja auch nicht so viele Seiten, so dass nur das drin steht was wirklich wichtig ist (hatte ich den Eindruck)

heaven4u

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezi, ein wirklich wundervolles Buch! Bei amazon steht es ebenfallls.

http://www.lovelybooks.de/autor/Dorothea-Gersdorf/Anleitung-zur-Gelassenheit-1098314161-w/rezension/1099055333/

Maerchentraum

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension

Woran liegt das jetzt, dass der einen Hälfte das Buch super gefallen hat und die andere Hälfte das Buch so schlecht fand? :O

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Fazit / Rezension
@Maerchentraum

Ich finde so etwas eigentlich gut, jeder liest ja etwas anders gern. Auch die Gefühlslage des Lesers spielt sicher beim Lesen eine Rolle. Mir ist es mal so gegangen, dass ich ein Buch richtig toll fand, als ich es ein paar Jahre später gelesn habe, habe ich mich gefagr, warum ich es damals so gut fand, denn da fand ich es nicht mehr so gut.

Neuer Beitrag