Vier Tage währt die Nacht

von Dorothea S. Baltenstein 
3,8 Sterne bei16 Bewertungen
Vier Tage währt die Nacht
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vier Tage währt die Nacht"

§B§Die Wiederentdeckung einer verlorenen Romantik des Schauerns§§S§Wir schreiben das Jahr 1817. In der winterlichen Kälte der schottischen Hochebene ist Jonathan Lloyd unterwegs zum entlegenen Schloss seines väterlichen Freundes Sir Mortimer. Dieser hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: zu einem Wettstreit illustrer Poeten , hat er auf seinen Familiensitz geladen. Doch bereits am ersten Abend beschleichen Lloyd während der Führung durch das alte, von Geheimgängen und altertümlichen Einrichtungen zur Vertreibung einstiger Feinde durchzogene Gemäuer, düstere Vorahnungen. Als durch das Tosen des nächtlichen Sturms die Zugbrücke einstürzt und der Comte d'Appollinaire spurlos verschwindet, sehen sich Jonathan und die anderen Gäste Sir Mortimers unversehens eingeschlossen in den Mauern des Schlosses, während ein s krupelloser Mörder nach und nach seine Opfer fordert. Getrieben vom zarten Band der Liebe, das Jonathan zu der betörend schönen Nightingale hegt, fasziniert und gleichsam bis auf den Grund seiner Seele erschüttert von den tödlichen Anschlägen des unbekannten Mörders, sucht Jonathan diesem auf die Spur zu kommen. Und nach und nach entpuppt sich hinter der Maske scheinbar wahlloser Morde ein geniales Muster: als Jonathan schlagartig vor Augen tritt, dass hier Literatur im Spiel sein muss, beginnt ein atemloser Wettlauf mit der Zeit, um die wenigen, übriggebliebenen Menschenleben zu retten ...§Vier Tage währt die Nacht ist ein packendes Stück wiederentdeckter Schauerromantik, ein Roman, der ganz im klassischen Sinne des Burkschen "lustvollen Schauders" mit Phantasie und Gefühl spielt, die Wirklichkeit poetisiert und mit seinem Interesse am Übersinnlichen, das gleichsam nie konkret wird, schleichende Beunruhigung beim Le sen provoziert, unwillkürlich die Bilder eines Johann Heinrich Füssli oder William Blake vor dem inneren Auge entstehen lassen. Versteckte, offene und direkte Hinweise und Winkelzüge auf die zeitgenössische Literatur gibt es in diesem Roman zuhauf. Beispielsweise der kalte Winter 1817, der einen an jenen kalten Sommer des Jahres 1816 denken lässt, der das Stammpersonal der klassischen Schauerphantasien hervorbrachte: Frankenstein und den blutsaugenden Vampir, die ebenfalls aus einem Wettbewerb - hier im Geistergeschichtenschreiben - hervorgingen, den damals einer der berühmtesten Dichter Eurpas, George Gordon Lord Byron, im kleinen Kreis der Freunde in der von Gewittern umtobten Villa Diodati am Genfer See veranstalte ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783821804569
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:527 Seiten
Verlag:Eichborn
Erscheinungsdatum:01.07.2002

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks