Dorothee Dziewas Eine kleine Lady

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine kleine Lady“ von Dorothee Dziewas

Maine, um 1850. Harriet liebt Geschichten. Und sie weiß, dass sie ein Talent zum Schreiben hat. Doch eigentlich hat sie als Frau ganz andere Verpflichtungen. In Calvin Stowe begegnet sie ihrer großen Liebe. Er bestärkt Harriet darin, ihrer Berufung zu folgen. Als die Sklavenfrage das Land spaltet, kämpft Harriet auf ihre Weise für die Menschenrechte: Sie schreibt „Onkel Toms Hütte“, eine ergreifende Geschichte, die Millionen von Menschen tief berührt. Das Ende der Sklaverei ist endlich in Sicht … Spannend und einfühlsam schildert der Roman das Leben und die Persönlichkeit dieser bemerkenswerten Frau: ihre Liebe, ihren Glauben und ihr leidenschaftliches Engagement.

Die Fragen um die Sklaverei lässt Harriet keine Ruhe. Sie gibt den rechtlosen Menschen mit "Onkel Toms Hütte" eine Stimme.

— Buchperlentaucher
Buchperlentaucher

Schön geschrieben! Tolle Ergänzung zu "Onkel Toms Hütte"!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Eine Liebe so groß wie du

Emotional und sehr gut!

Daniel_Allertseder

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Autorin von "Onkel Toms Hütte"

    Eine kleine Lady
    Buchperlentaucher

    Buchperlentaucher

    19. March 2015 um 19:23

    Das Buch beschreibt die Lebensgeschichte der 
    Autorin des Buches "Onkel Toms Hütte". Ich habe 
    gehofft, auch viel über die Hintergründe ihres berühmten Romans zu 
    erfahren. Leider geht es in erster Linie um die allgemeinen 
    Alltagsgeschichten. Wie sie Lehrerin wurde und ihren Mann 
    kennen lernte. Das Cover ist der Teil, der mir am Buch am 
    meisten gefällt.