Dorothee Haentjes , Beate Mizdalski Emil Elefantenkind

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emil Elefantenkind“ von Dorothee Haentjes

Die Sonne brennt heiß auf die Savanne herab. Emil trottet mit seiner Herde durch den glühenden Sand. Seine Mutter ist mit der ältesten Elefantin auf der Suche nach einem Wasserloch, an dem diese vor vielen Jahren vorbeigekommen ist. Und wenn sie sich nun nicht mehr erinnert, wo das Wasserloch war? "Elefanten vergessen nicht", beruhigen ihn seine Tanten.§Während Emil allein vor sich hinläuft, fragt er sich, wieso sein Vater nicht da ist. In seiner Herde leben nur Elefantenmütter und ihre Kinder. Die männlichen Elefanten verlassen die Herde, wenn sie groß sind, und schließen sich einer Bullenherde an. Emil findet, dass er auch schon groß ist. Heimlich bricht er auf, um seinen Vater zu suchen

Traumhaft umgesetzte Geschichte zum Leben von Elefanten.

— Xynovia

Stöbern in Kinderbücher

Dieses Leben gehört: Alan Cole – bitte nicht knicken

Ich habe die Charaktere dieses Buch ins Herz geschlossen.

Esme--

Chloé und die rosarote Brille

Durch witzige Kloweisheiten lernt man immer etwas Neues und kann im wahrsten Sinne des Wortes durch Klugscheißerwissen punkten

Melli910

Nevermoor

Einzigartige Charaktere in einer fantastisch wundersamen Welt. Der Humor ist toll und man liebt es in diese Welt einzutauschen.

Zyprim

Tildas Tierbande - Wühler, das wuschelige Wunschkaninchen

Ein wunderbares Buch für junge Leser mit Herz für Tiere, Abenteuer, Banden und Freundschaft

danielamariaursula

Pippa - Mein (ganzes) Leben steht kopf

Wie immer witzig illustriert, allerdings konnte mich die Geschichte diesmal nicht sooo überzeugen wie Band 1. Für Pferdeliebhaber ein ideal.

Anakin

Sternschnuppengeflüster

Unterhaltsames Jugendbuch mit Sommerfeeling

sternenstaubhh

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traumhafte Elefantengeschichte

    Emil Elefantenkind

    Xynovia

    06. June 2016 um 07:30

    Emil Elefantenkind ist ein Vorlesebilderbuch, welches meiner Meinung nach in die Kategorie Sozial- / Sachbuch einzuordnen ist.   In der Geschichte geht es um Emil. Emil ist ein kleines männliches Elefantenkind, welches in der Herde seiner Mutter mit seinen Tanten lebte. An einen heißem Sommertag machte sich die Herde auf um ein Wasserloch zu suchen, sie trotteten Stunden lang durch die heiße Savanne. Emil fragte sich bei diesem Gang, wieso sein Vater nicht da ist und mit in der Herde lebt. Während die anderen Elefanten in einer Pause, ein kleines Nickerchen machten, brach Emil auf um seinen Vater zu suchen. Lange war Emil unterwegs, aber dann ... Dieses Buch ist sehr liebevoll geschrieben, die Kinder lernen in dieser Bilderbuchgeschichte einiges über das Leben von Elefanten. Hier steht aber nicht die Wissensvermittlung im Vordergrund sondern die kleine Geschichte. Die Illustrationen der Bilder finde ich persönlich gut. Man erkennt klar das es Zeichnungen sind. Die meisten Bilder auf den Seiten konzentrieren sich auf das Wesentliche und passen meistens auch genau zu dem was geschrieben steht, so das die Kinder beim Vorlesen und gleichzeitigem Ansehen des Buches gut folgen können. Mir bzw. uns hat das Buch recht gut gefallen, das erste Wissen über das Leben von Elefanten sehr schön umgesetzt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks