Dorothee Meyer-Kahrweg 1968 - Das Jahr der Revolution

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „1968 - Das Jahr der Revolution“ von Dorothee Meyer-Kahrweg

Von Ho-Ho-Ho-Chi-Minh bis Zur Sache, Schätzchen . Das Jahr 1968: zwischen biederer Scham und befreiter Sexualität, zwischen gepflegter Bürgerlichkeit und schreiendem Protest ist die Gesellschaft gespalten wie nie zuvor. Eine ebenso kontrastreiche wie spannende Collage einzigartiger O-Töne, ein klingender Rückblick auf ein Jahr der Gegensätze, dessen Folgen bis heute lebendig sind.

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "1968 - Das Jahr der Revolution" von Dorothee Meyer-Kahrweg

    1968 - Das Jahr der Revolution
    KarlMay

    KarlMay

    21. March 2008 um 14:34

    Im Jahr 2008 liegt es nahe, sich etwas intensiver mit dem für die Bundesrepublik so prägenden Jahr zu beschäftigen. Ein Jahr, das zum Synonym für eine ganze Generation wurde, ein Jahr des Umbruchs. Es erscheinen eine Reihe von Büchern, die sich damit beschäftigen. Ich möchte Euch aber gerne ein Hörbuch ans Herz legen, das das Jahr 1968 noch einmal Revue passieren läßt in Tondokumenten aus Politik und Gesellschaft. Natürlich hören wir Ausschnitte aus Radiosendungen mit Interviews zum Tod von Benno Ohnesorg oder dem Attentat auf Rusi Dutschke, Bommi Baumann äußert sich über die Kommune 1 und Ralf Dahrendorf und Theodor Adorno diskutieren auf dem 16. Deutschen Soziologentag über "Spätkapitalismus oder Industriegesellschaft". Aber wißt Ihr (oder erinnert Euch auch noch daran), daß 1968 eine neue Steuer eingeführt wurde, die Mehrwertsteuer? Bei den Äußerungen der Strassenpassanten zu dieser Steuer könnte man meinen, es geht um die jüngste Mehrwertsteuererhöhung! Oder daß sich die Nation für Heintje begeisterte und ein Lied mit dem Titel Lalala Grand Prix Eurovision de la Chanson gewann? Revolution und Belanglosigkeiten lagen eng beeinander in diesem Jahr und in diesem gelungen Feature kommt das deutlich zum Ausdruck. Alle, die sich an diese Zeit noch gut erinnern können werden dieses Hörbuch mit einer gewissen Erheiterung und nostalgischen Gefühlen anhören, aber auch mit gemischten Gefühlen, wenn über die Notstandsgesetze diskutiert wird, die sich im Vergelich zu dem, was im Moment diskutiert und gefordert wird, geradezu harmlos ausnehmen oder auch beim Ausschnitt des Radiofeatures von Ulrike Meinhof über Fürsorgeerziehung und dem Interviewaussschnitt mit Gudrun Ensslin. Auf jeden Fall: Gelungene und anregende 75 Hörminuten!

    Mehr