Dorothy Cannell Die dünne Frau

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(19)
(13)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die dünne Frau“ von Dorothy Cannell

Ellie Simons ist Innenarchitektin, voller Selbstzweifel, humorvoll und übergewichtig. Um nicht allein zum Familientreffen zu müssen, mietet sie Mr. Bentley Haskell als männlichen Begleiter … 'Die dünne Frau' ist ein ebenso spannender wie komischer Roman über Tagträume und Gewichtsprobleme, der jede Leserin erfreuen wird – besonders wenn sie die Anziehungskraft einer Schachtel Pralinen kennt.

Perfekt für kalte Regentage:)

— -Viki-
-Viki-

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die dünne Frau" von Dorothy Cannell

    Die dünne Frau
    HappyEnd

    HappyEnd

    20. February 2010 um 20:23

    Dieses Buch habe ich vor über 10 Jahren gelesen. Ich würde dieses Buch als "lustigen" Krimi für Frauen mit einem Schuß Romantik bezeichnen. Eine etwas pummelige junge Frau engagiert sich einen Verlobten, um nicht allein zu ihrer Verwandtschaft zu fahren. Dort stirbt der Erbonkel und sie erbt den Besitz. Doch dieses Erbe ist an ein paar merkwürdige Bedingungen geknüpft ! :-) Sie deckt einige Machenschaften auf, denn die "liebe" Verwandschaft ist wohl doch nicht ganz so lieb und fürs Herz ist auch noch was dabei. Wirklich amüsant zu lesen!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die dünne Frau" von Dorothy Cannell

    Die dünne Frau
    TalkySue

    TalkySue

    31. January 2010 um 15:17

    Ellie Simmons ist eine sympathische Innenarchitektin mit Gewichtsproblemen: Stress und Kummer werden mit Pralinen und Torte kuriert. Eines Tages flattert ihr die Einladung zu einem Familientreffen ins Haus. Ihr entfernter Onkel Merlin läd alle Verwandten auf sein Anwesen ein: einem verkommenem alten Gemäuer, das von Ellie liebevoll "Merlins Schloss" genannt wird. Schlimm genug, dass Ellie dem Klan dick und rund gegenüber treten muss - aber dann auch noch ohne vorzeigbaren Mann?! Kurzerhand bucht sie über die "Kultivierte Herrenbegleitung" eine bessere Hälfte. Bentley "Ben" Haskell ist das komplette Gegenteil von Ellie, eine Stichelei folgt der anderen, Ben und Ellie sind wie Katz und Maus. Vom Wochenende mit der Familie auf dem Land zurück in London trennen sich die Wege der beiden - bis zur Nachricht von Onkel Merlins plötzlichem Tod und den Enthüllungen seines Testaments: Ben und Ellie stehen 6 gemeinsame Monate auf Merlins Schloss bevor. "Die dünne Frau" ist ein romantic "thriller", wobei Thriller oder Krimi nicht mit dem heutigen Verständis von Krimi verwechselt werden darf. Die tolle, "verschnörkelte" Sprache muss definitiv hervorgehoben werden. Ein schönes modernes Märchen mit leichten Krimizügen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die dünne Frau" von Dorothy Cannell

    Die dünne Frau
    bubu

    bubu

    12. July 2009 um 14:29

    Ellie Simons ist Innenarchitektin, voller Selbstzweifel, humorvoll und übergewichtig. Um nicht allein zum Familientreffen zu müssen, mietet sie Mr. Bentley Haskell als männlichen Begleiter. Bald darauf erhält Ellie die Chance, ein Vermögen zu erben - sofern sie einige ziemlich haarsträubende Bedingungen erfüllt ... In jeder Familie gibt es einen mehr oder weniger skurrilen oder exzentrischen Verwandten - bei Ellie besteht die gesamte Sippschaft aus solchen. Herrlich, wie die einzelnen Charakteren dargestellt werden und welch bissiger Humor das Buch durchtränkt. Mehr als einmal musste ich laut auflachen, um anschließend gleich wieder in der "Miss-Marple-liken" Spannung zu versinken. Ein schönes Buch - wie geschaffen für laue Sommerabende.

    Mehr