Dorothy Cannell Wisch und weg

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(2)
(3)

Inhaltsangabe zu „Wisch und weg“ von Dorothy Cannell

Mrs Malloy, Ellie Haskells Haushälterin mit der gefährlich scharfen Zunge, hat einen interessanten Nebenjob: Sie putzt in einer Detektei - und stöbert mindestens so lange in den Akten, wie sie sie abstaubt. Als die beiden einen gemütlichen Abend in dem Detektivbüro verbringen, steht plötzlich eine Klientin in der Tür: Lady Krumley. Ellie und Mrs Malloy verzichten darauf, die Situation zu erklären, denn die Dame scheint all ihre Hilfe zu brauchen: Ein Familienmitglied nach dem anderen stirbt auf höchst mysteriöse Weise und Lady Krumley vermutet, dass ein alter Fluch, der einst über die Familie gesprochen wurde, der Grund dafür ist. Nun sucht sie nach einer jungen Frau, Ernestine, denn sie allein kann den Fluch aufheben. Eine harte Nuss für das ungewöhnliche Detektivduo ...

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

Gray

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

once-upon-a-time

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

Death Call - Er bringt den Tod

Der wohl beste Carter überhaupt! Durchgehend fesselnd, spannend, Gänsehaut pur - wow! Wenn das kein Jahreshighlight ist, dann weiß ich ...

alina_kunterbunt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • öde.....

    Wisch und weg
    abuelita

    abuelita

    08. October 2014 um 20:24

    Mrs. Malloy ist die Haushälterin von Ellie Haskell – und gefürchtet für ihre gefährlich scharfe Zunge. Neben der Arbeit in Ellies Haushalt hat Mrs. Malloy einen interessanten Nebenjob: Sie putzt in einer Detektei – und stöbert mindestens so lange in den Akten, wie sie sie abstaubt. Als die beiden Damen wieder einmal einen gemütlichen Abend in dem Detektivbüro verbringen, steht plötzlich eine Klientin in der Tür: Lady Krumley. Ellie und Mrs Malloy verzichten darauf, die Situation zu erklären, denn die Dame scheint all ihre Hilfe zu brauchen: Ein Familienmitglied nach dem anderen stirbt auf höchst mysteriöse Weise, und Lady Krumley vermutet, dass ein alter Fluch, der einst über die Familie gesprochen wurde, der Grund dafür ist. Nun sucht sie nach einer gewissen jungen Frau namens Ernestine, denn sie allein kann angeblich den Fluch aufheben. Eine harte Nuss für das ungewöhnliche Detektivduo – doch Ellie Haskell und Mrs. Malloy machen sich mit dem gebotenen Feuereifer ans Werk ... Der „Fall“ an sich – ist es einer? Nun, es muss eben die verschollene Tochter des Hausmädchens gesucht werden…das ist die Hauptsache. Und die Handlung plätschert so vor sich hin…und hin…und mir fielen immer wieder die Augen zu….schlussendlich war es dann eine Überraschung……aber trotzdem: ich mag ja ganz gerne skurrile Krimis mal zwischendurch, aber das hier ist definitiv nicht mein Geschmack…

    Mehr