Dorothy Clarke Wilson Finger an Gottes Hand

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Finger an Gottes Hand“ von Dorothy Clarke Wilson

Lepra - das bedeutete in der indischen Gesellschaft das Aus. Nicht mehr arbeiten können, nur nochbetteln. Fürs Leben gezeichnet sein. Dr. Paul Brand verhalf durch seine bahnbrechende medizinischeArbeit unzähligen Kranken zu neuer Hoffnung und Lebensqualität.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Finger an Gottes Hand" von Dorothy Clarke Wilson

    Finger an Gottes Hand
    rabbit78

    rabbit78

    22. September 2010 um 12:28

    Ich habe vorher das Buch "Um Füße bat ich und er gab mir Flügel" von C. Wilson gelesen, wo es um die Kollegin Mary Verghese von Paul Brand geht. Diese Biographie von Paul Brand ist, im Vergleich zur Biographie von Mary Verghese, mit mehr Fakten um Lepra, deren Erforschung / Heilung / Chirurgie / Rehabilitation bestückt. Auch hier wird schnell klar, wie extrem aufopfernd die Ärzte in Indien gelebt haben, wobei sich ihre Tätigkeit nicht nur als Arzt, sondern auch auf der Erforschung, Professur und Glaubensweitergabe (Predigt etc.) bezieht. Jedoch wird auch klar, wie weit die Familie zurückstecken musste. Durch das enorme selbst angeeignete Fachwissen und den starken Rückhalt der Familie hat Paul Brand schnell weltweit Karriere als Spezialist gemacht und wurde u. a. von der WHO als Berater eingesetzt. Das Buch finde ich empfehlenswert, wobei mir die Fakten z. T. zu viel waren. Aber das gehört zu Paul Brand dazu. Das war sein Leben.

    Mehr