Dorothy L. Sayers

 4.2 Sterne bei 394 Bewertungen
Autorin von Aufruhr in Oxford, Der Tote in der Badewanne und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Dorothy L. Sayers

Sortieren:
Buchformat:
Aufruhr in Oxford

Aufruhr in Oxford

 (27)
Erschienen am 09.04.2001
Mord braucht Reklame

Mord braucht Reklame

 (25)
Erschienen am 01.01.1987
Der Tote in der Badewanne

Der Tote in der Badewanne

 (26)
Erschienen am 01.01.2006
Hochzeit kommt vor dem Fall

Hochzeit kommt vor dem Fall

 (21)
Erschienen am 01.07.2002
Lord Peters schwerster Fall

Lord Peters schwerster Fall

 (18)
Erschienen am 01.01.2003
Fünf falsche Fährten

Fünf falsche Fährten

 (14)
Erschienen am 01.08.2003

Neue Rezensionen zu Dorothy L. Sayers

Neu
supersusis avatar

Rezension zu "Eines natürlichen Todes" von Dorothy L. Sayers

wie von Agatha Christie
supersusivor 2 Monaten

England 1925. Eine alte Dame stirbt und obwohl sie an Krebs litt, kommt ihr plötzlicher Tod etwas überraschend. Dem behandelnden Arzt kommt dies nicht geheuer vor, aber er setzt sich ziemlich in die Nesseln, als er den Tod genauer untersuchen will. Durch Zufall lernt er Lord Peter Wimsey kennen und schildert ihm seinen Verdacht. Dieser, ein betuchter Hobbydetektiv, ist gleich Feuer und Flamme. Die Ermittlungen ziehen sich jedoch hin (genau wie das Buch) und Lord Wimsey bittet eine Bekannte, ihm zu helfen. Diese begibt sich in das Dorf, wo die alte Dame gelebt hatte und zieht unauffällig - ganz im Stil von Miss Marple - Erkundigungen ein. Doch dann stirbt ein entlassenes Hausmädchen der alten Dame....

Das Buch erinnert sehr an die herrlichen Miss Marple Krimis von Agatha Christie. Die Autorin, Dorothy L. Sayers, hat einen ähnlichen Schreibstil und ähnliche Figuren, Landschaften, Handlungen usw.und der Krimi spielt zur gleichen Zeit.  Sie zählt neben A. Christie und P.D. James zu den großen Krimiautorinnen Englands. Zu Recht kann ich nach diesem Buch sagen. Erschienen ist es 1927.

Es ist teilweise zwar etwas langatmig und zieht sich, bleibt aber durchweg spannend. Ich habe eine ungekürzte Ausgabe ( 265 Seiten) gelesen, aber es gibt wohl auch eine gekürzte Übersetzung. Die ist vielleicht weniger langatmig, vielleicht büßt sie aber auch viel des Charmes ein.

Wer die Bücher von Agatha Christie liebt, wird auch diese Autorin schätzen. Mir jedenfalls hat´s gefallen.

 

Kommentieren0
1
Teilen
walli007s avatar

Rezension zu "In the teeth of the evidence, and other stories." von Dorothy L. Sayers

Removals
walli007vor einem Jahr




In dieser Sammlung von Kurzgeschichten gibt es Auftritte von Lord Peter Wimsey, Montague Egg und anderen. Dabei macht sich Lord Peter in gewohnter Manier an die Arbeit und mit seinem scharfen Verstand löst Rätsel, die die Polizei vor Probleme stellen. Montague Egg, mit ähnlich scharfen Verstand ausgestattet, aber weniger bekannt, ist als Handlungsreisender unterwegs. Als solcher kommt er viel rum und in seinem Buch für Handlungsreisende werden viele Tipps gegeben, die helfen die Menschen zu durchschauen. Und so kann er die Menschen einschätzen, die seine Waren kaufen oder auch solche, die ein Verbrechen planen. Manche Geschichten drehen sich einfach nur um sich selbst. Ein geschickt eingefädelter Plot führt nach ein paar Verwicklungen zu einem überraschenden Ende. 




Ein kleines Büchlein aus einem öffentlich Büchertauschregal erneut abgedruckt im Jahr 1980 da kann man eigentlich nicht viel verkehrt machen. Zumal wenn es eine Autorin verfasst hat, deren Geschichten um Lord Peter wohlbekannt und gerne gelesen sind. Das gewisse Flair der Zeit zwischen den Kriegen ansprechend eingefangen. Allerdings sind Kurzgeschichten für mache Leser eine kleine Herausforderung, insbesondere, wenn diese doch lieber die ausgefeilteren und auch langsamer aufgebauten Romane lesen. Dennoch sind einige der hier zusammengestellten Geschichten schnell auf dem Punkt, überraschend und manchmal geradezu fies. 




Liebhaber von Kriminalkurzgeschichten kommen hier sicherlich auf ihre Kosten, andere können wenigstens versuchen, sich auf diese Form einzulassen.

Kommentieren0
9
Teilen
supersusis avatar

Rezension zu "Keines natürlichen Todes" von Dorothy L. Sayers

wie Agatha Christie
supersusivor einem Jahr


supersusi

vor 15 Stunden

England 1925. Eine alte Dame stirbt und obwohl sie an Krebs litt, kommt ihr plötzlicher Tod etwas überraschend. Dem behandelnden Arzt kommt dies nicht geheuer vor, aber er setzt sich ziemlich in die Nesseln, als er den Tod genauer untersuchen will. Durch Zufall lernt er Lord Peter Wimsey kennen und schildert ihm seinen Verdacht. Dieser, ein betuchter Hobbydetektiv, ist gleich Feuer und Flamme. Die Ermittlungen ziehen sich jedoch hin (genau wie das Buch) und Lord Wimsey bittet eine Bekannte, ihm zu helfen. Diese begibt sich in das Dorf, wo die alte Dame gelebt hatte und zieht unauffällig - ganz im Stil von Miss Marple - Erkundigungen ein. Doch dann stirbt ein entlassenes Hausmädchen der alten Dame....

Das Buch erinnert sehr an die herrlichen Miss Marple Krimis von Agatha Christie. Die Autorin, Dorothy L. Sayers, hat einen ähnlichen Schreibstil und ähnliche Figuren, Landschaften, Handlungen usw.und der Krimi spielt zur gleichen Zeit.  Sie zählt neben A. Christie und P.D. James zu den großen Krimiautorinnen Englands. Zu Recht kann ich nach diesem Buch sagen. Erschienen ist es 1927.

Es ist teilweise zwar etwas langatmig und zieht sich, bleibt aber durchweg spannend. Ich habe eine ungekürzte Ausgabe ( 265 Seiten) gelesen, aber es gibt wohl auch eine gekürzte Übersetzung. Die ist vielleicht weniger langatmig, vielleicht büßt sie aber auch viel des Charmes ein.

Wer die Bücher von Agatha Christie liebt, wird auch diese Autorin schätzen. Mir jedenfalls hat´s gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Dorothy L. Sayers wurde am 18. Juni 1893 in Oxford (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 225 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 11 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks