Dorothy L. Sayers Busman's Honeymoon

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Busman's Honeymoon“ von Dorothy L. Sayers

Lord Peter Wimsey has married the mystery novelist Harriet Vane. The two depart for a honeymoon in a country farmhouse, but find a place left in a shambles by the previous owner. His sudden appearance, dead from a broken skull in the cellar, prompts more questions. This title is a BBC Radio 4 full-cast dramatisation.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Busman's Honeymoon" von Dorothy L. Sayers

    Busman's Honeymoon
    sabisteb

    sabisteb

    24. October 2012 um 12:08

    1/6 The Mysteries of Married Life - Honeymooners Lord Peter Wimsey and his wife's marital bliss is soon disturbed. 2/6 Credit Where Credit Is Due - With Noakes dead, the superintendent has his suspicions - but Wimsey is not so sure. 3/6 A Policeman's Lot - With more questioning over Noakes's murder, there's a revelation from Wimsey's cleaner. 4/6 Not Why, But How - Lord Peter Wimsey and his bride try to recreate the circumstances of Noakes's murder. 5/6 Crossed in Love - As the murder victim's debts start mounting up, Wimsey becomes suspicious of his niece. 6/6 A Chain of Circumstance - With no clear murder suspect, the removal men's arrival helps Wimsey to spot a vital clue. http://www.bbc.co.uk/programmes/b00cfn1c/episodes/guide Lord Peter hat es endlich geschafft. Nachdem er bereits einige Fälle lang um Harriet Vane herumschwänzelt und ihr andauernd Heiratsanträge macht (das erste Mal in Strong Poison), die sie meist brüsk ablehnt, hat sie endlich eingewilligt und die beiden haben endlich geheiratet. Ihre Hochzeitsreise führt sie nach Talboys in ein altes Bauernhaus in Hertfordshire, das Wimsey für Harriet gekauft hat (warum auch immer). Diese Hochzeitsreise steht aber von Anfang an unter einem schlechten Stern. Als sie endlich in Talbyos ankommen, ist der Verkäufer nicht da, die Schlüssel müssen erst bei Nachbarn besorgt werden. Die Kamine sind verstopft und müssen gereinigt werden und zu guter Letzt liegt auch noch die Leiche des verschuldeten Vorbesitzers im Keller, dessen Gärtner nun jammert, wo seine 40 GBP geblieben sind, mit denen er eine Werkstatt eröffnen wollte. Von wegen ruhige Flitterwochen. Ein Mord im eigenen Haus, oder war es doch nur ein Unfall? Diese Frage muss geklärt werden und statt ruhiger Flitterwochen erwartet das frischgetraute Paar, ein Haus voller Polizisten, von denen bald einer unter Mordverdacht steht, Möbelpacker, die die alten Möbel abholen wollen und Portwein der immer wieder aufgeschüttelt wird, gerade, wenn er trinkbar geworden ist. Diese BBC Hörspiel stammt aus dem Jahr 1983 und erneut spricht Ian Carmichael in seiner unübertroffenen, dandyhaft überdrehten Art Sir Peter und erinnert so weiterhin stark an PG Woodhouses Bertie Wooster. Da die Fälle voneinander unabhängig sind, wurden sie auch vom BBC nicht chronologisch vertont, sondern eher nach Beliebtheit so dass z. Bsp. Lord Peters erster Fall erst nach diesem vertont wurde (1987). Diesmal wird auf keine alten Fälle zurückgegriffen, so dass man wirklich keinen der vorherigen Fälle kennen muss, um diesen folgen zu können, dennoch wäre es gut Strong Poison zu kennen, denn in diesem Fall lernen sich Lord Peter und Harriet Vane kennen. Die Sprecher haben, anders als in deutschen Hörspielen, Charakterstimmen und sind somit sehr gut voneinander zu unterscheiden. Es wird soweit sauberes british English gesprochen, jedoch mit einigen Einschlägen des heute nicht mehr gebräuchlichen 20er Jahre Slangs, an den man sich jedoch schnell gewöhnt. Das Hörspiel ist Dialogbasiert und nur sparsam aber stimmig akustisch untermalt, auf einen Soundtrack wird wie bei BBC Hörspielen üblich verzichtet, nur zu Anfang und Ende einer Episode erklingt die Erkennungsmelodie. Der Fall ist wie bei bisher allen Lord Peter Wimsey Krimis, die ich gehört habe, sauber und solide ermittelt. Nichts wird verschwiegen, alle Informationen werden dem Hörer so mitgeteilt, wie die Protagonisten sie auch selber erfahren, so dass man den Ermittlungen sehr gut folgen kann und auch selber mit raten kann, so soll es sein. Dies ist der letzte Lord Peter Roman, den Dorothy L. Sayers noch zu Lebzeiten vollendete. Band 14 wurde nur nach einem unfertigen Manuskript vervollständigt. Sie hat also, kurz vor ihrem Tod, die beiden Protagonisten noch heiraten lassen :-)

    Mehr