Dorothy L. Sayers Der Mann ohne Gesicht

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mann ohne Gesicht“ von Dorothy L. Sayers

§B§Lord Peter unterwegs§§S§Am einsamen Strand von East Felpham wird die Leiche eines Mannes in Badebekleidung gefunden. Er wurde erwürgt und sein Gesicht ist bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Sein Auto und seine Kleidung sind verschwunden. Es gibt keinerlei Spuren des Mörders am Tatort. Inspektor Parker von Scotland Yard ermittelt bald die Identität des Toten. Während er die Theorie vom verschmähten Liebhaber als Mörder verfolgt, entwickelt Lord Peter Wimsey dagegen die viel interessantere Variante vom genialen Maler, dessen jahrelange Demütigung sich in einer gräßlichen Gewalttat entlädt. Nur eine Version kann sich wirklich abgespielt haben.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die perfekte Gefährtin

Packender Thriller - freue mich schon auf eine Fortsetzung!!!

Herzensbuecher

Flugangst 7A

"Sebastian Fitzek hat es einfach drauf!"

Lexy_Koch

Lass mich los

Eher ein Krimi-Drama Mix

Manuela_Pfleger

Zu viele Köche

Ein Klassiker in Neuauflage - amüsant

Bibliomarie

Hex

Wer hier Horror a la Blair Witch Project sucht, sucht vergeblich!

Ashimaus

Im Traum kannst du nicht lügen

Spannende Gerichtsverhandlung über die Schuld bei einem Amoklauf.

campino246

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Mann ohne Gesicht" von Dorothy L. Sayers

    Der Mann ohne Gesicht

    sabisteb

    06. September 2012 um 16:05

    Auf einer Zugfahrt erzählen die Mitreisenden Lord Peter Wimsey von einem ungewöhlichen Mord in East Felpham. Am Strand wurde die Leiche eines Mannes gefunden. Er trug Badekleidung, wurde erwürgt und sein Gesicht mit Schnitten unkenntlich gemacht. Ein Auto oder die Kleidung des Ermordeten wurde nicht gefunden. Der Mörder hat keine Spuren hinterlassen bzw. wurden diese von der Flut zerstört. Lord Peter entwickelt eine ganz andere Theorie als Inspektor Parker von Scotland Yard. Verschmähten Liebhaber oder Rache nach jahrelange Demütigung? Auch diese 49 minütige Koproduktion des MDR/SWR/SFB-ORB aus dem Jahr 2002 ist sehr minimalistisch. Ein Hörspiel ohne Geräuschkulisse, also eher eine Vertonte Lesung mit verschiedenen Sprechern, wobei sich erneut der Fall, ähnlich wie beim Gisbert Haefs Triumvirat, in einem Gespräch entwickelt und auch fast nur in Gesprächen gelöst wird. Einige der Sprecher in kleinen Nebenrollen sind schlecht, anders kann man es nicht sagen. Steif, abgelesen, unecht. Die Hauptrollen hingegen sind sehr gut besetzt. Minimalistisch ist das Hörspiel nicht nur in Hinsicht auf die Umsetzung, sondern auch, was die Handlung angeht. Der Fall ist jedoch so gut konstruiert, und so ... abstrus ist nicht ganz das richtige Wort, menschliche Leidenschaften können schon seltsame Formen und Ausbrüche annehmen - dass das Anhören doch Spaß macht und es nicht langweilig wird. Man kann miträtseln, alle Hinweise sind da, der Täter ist schnell klar, nur das Motiv, das muss Lord Peter entschlüsseln. Der Mann ohne Gesicht ist der viertevon acht Fällen, die 2002 von MDR/SWR/SFB-ORB produziert wurden und ab und an im Radio wiederholt werden. 1. Das Spukhaus in Merriman's End. CD. 2. Die geheimnisvolle Entführung. CD. 3. Der Zank um den Knochen. CD. 4. Der Mann ohne Gesicht. CD. 5. Das Bild im Spiegel. CD. 6. In Ali Babas Höhle. CD. 7. Die Weinprobe. CD. 8. Der Pfirsichdieb. CD. Fazit: Einerseits guter, unterhaltsamer Fall, andererseits teils schlechte Sprecher und keinerlei Geräuschkulisse. Kein Hörspiel, keine Lesung, irgendwas dazwischen. Erzählerin: Dagmar von Thomas Lord Peter Wimsey: Peter Fricke Inspektor Parker: Siegfried Voß 1. Reisender: Klaus Manchen 2. Reisender: Thomas Just Seine Frau (1. Frau): Ellen Hellwig 3. Reisender: Günter Schoßböck seine Frau (2. Frau ): Daniela Voß 4. Reisender: Peter Groeger Salcombe Hardy, Reporter: Hilmar Eichhorn Thomas Crowder: Matthias Hummitzsch Gladys Twitter: Susanne Böwe

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks