Dorothy L. Sayers , Alistair Beaton Have His Carcase: BBC Radio 4 Full-cast Dramatisation. Starring Ian Carmichael & Maria Aitken (BBC Radio Collection)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Have His Carcase: BBC Radio 4 Full-cast Dramatisation. Starring Ian Carmichael & Maria Aitken (BBC Radio Collection)“ von Dorothy L. Sayers

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Have His Carcase: BBC Radio 4 Full-cast Dramatisation. Starring Ian Carmichael & Maria Aitken (BBC Radio Collection)" von Dorothy L. Sayers

    Have His Carcase: BBC Radio 4 Full-cast Dramatisation. Starring Ian Carmichael & Maria Aitken (BBC Radio Collection)
    sabisteb

    sabisteb

    17. September 2012 um 13:09

    01/06 The Evidence Of The Corpse When crime author Harriet Vane finds a body, Lord Peter Wimsey investigates. 02/06 Lord Peter Sets A Trap Was it murder or suicide? The upper class sleuth must trace a vital clue - a battered old razor. 03/06 A Dutiful Son Battling to unmask the killer on the beach, the posh sleuth ponders Sir Henry's motives. 04/06 The Snake In The Grass The sleuth and Harriet exchange harsh words and a dinner date leads to a shock revelation. 05/06 Too Perfect An Alibi As the desperate sleuth fails to confirm his theories, the elusive witness turns up. 06/06 All A Question Of Time Will inspiration strike as the upper class sleuth battles to unmask the killer? Eigentlich wollte Krimiautorin Harriet Vane nur einen kreativen Urlaub verbringen, sich für ihren nächsten Roman inspirieren lassen, als sie am Strand einen ermordeten Mann findet. Jemand hat seine Kehle durchgeschnitten und ihn auf einem Felsen in der Gezeitenzone verbluten lassen. Geistesgegenwärtig nimmt Harriet einige persönliche Gegenstände des Toden an sich und macht einige Fotos, bevor sie sich auf den Weg zum nächsten Telefon mach, das 4 Meilen entfernt ist. Als die Polizei eintrifft, hat die Flut die Leiche bereits ins Meer gespült. Nur Harriets Fotos beweisen, dass es überhaupt einen (Selbst-)Mord gab. Da Harriet selbst erst vor kurzem unter Mordverdacht stand, reist Lord Peter kurz darauf an, um den Fall zu lösen, damit Harriet nicht erneut unter Mordverdacht gerät. Ein verzwickter Fall. Keine Leiche, alle Verdächtigen und fast alle Zeugen verschwunden, bis auf ein Pferd, dass als Zeuge nicht zugelassen ist. Die einzige Zeugin, die noch da ist, steht selber unter Verdacht. Der tote war Tänzer und sollte bald eine reiche Witwe heiraten, die untröstlich ist, im Gegensatz zu deren Sohn, der die Idee einen Stiefvater zu bekommen, der 20 Jahre jünger ist, als er selber, alles andere als prickelnd fand und Lord Peter so auch davon abrät, weitere Untersuchungen durchzuführen. Dieses sechsteilige BBC Hörspiel stammt aus dem Jahr 1981. Erneut spricht Ian Carmichael Lord Peter Wimsey und Maria Aitken ist als Harriet Vane zu hören. Bei diesem Hörspiel merkt man, dass es sich um eine Krimiserie handelt, denn Harriet wurde in einem früheren Fall eingeführt (Strong Poison), und es wird kurz zusammengefasst, dass sie des Mordes an ihrem Liebhaber beschuldigt wurde. Es wäre daher wohl empfehlenswert, erst "Strong Poison" zu hören, obwohl dieser alte Fall sonst keinerlei Einfluss auf diesen in sich abgeschlossenen neuen Fall hat, der auch einzeln gehört werden kann. Wie man es von Lord Peter Wimsey Fällen gewohnt ist, sind sie verwickelt und verzwickt und als Hörspiel ist ihnen nicht immer leicht zu folgen. In diesem Fall liegt die Schwierigkeit darin begründet, dass Verdächtige, bzw. Mittäter, teils gar nicht als Sprecher auftreten, sondern nur erwähnt werden, bzw. dass fast alle irgendwann einmal irgendwelche Verkleidungen und andere Identitäten annehmen, aber vor diesem Problem stehen auch Lord Peter und Harriet Vane, man kann ihnen also nachfühlen, wie verzwickt die Ermittlungen sind. Obwohl der Fall so verwickelt ist, obwohl nichts verschwiegen wird, um den Zuhörer oder Leser zu verwirren, war der Mörder mir schon sehr früh klar, auch weil er als einziger ein Motiv hat. Letztendlich geht es in diesem Fall nur darum warum und wie er es getan hat, und darum den Fall anhand von Indizien zu rekonstruieren, was dennoch sehr spannend ist, da die Ermittlung sauber und gut nachvollziehbar durchgeführt wird. Die Sprecher sind typgerecht besetzt und alle sehr gut. Der Dialekt hält sich diesmal in Grenzen und auch die Klangkulisse ist stimmig. Wie üblich bei BBC Hörspielen gibt es keinen oder kaum Soundtrack, alles wird dialog -und geräuschbasiert erzählt, ein klassisches, minimalistisches Radiohörspiel in sechs Folgen, bei der jede Episode durch eine kurze, witzig ironische Zusammenfassung begonnen wird.

    Mehr