Dorthe Landschulz Lachmöwen kennen keine Witze

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(8)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lachmöwen kennen keine Witze“ von Dorthe Landschulz

Herzlichen Glückwunsch!

Sie halten das unglaublichste, unsinnigste und fulminanteste Nachschlagewerk über Tiere in der Hand, das je gezeichnet wurde. Es enthält frappierende Informationen, skurrile Fakten, gefährliches Halbwissen und bewusste Falschinformationen über eine bis dato unentdeckte Tierwelt: Erfahren Sie alles über den Caipiranha, den Nasennebenhöhlenbären, das Pubertier, die Schnapsdrossel, die Sudokuh und ihre Artgenossen - danach werden Sie mit anderen Augen durch die Welt gehen.

Humorvolle Illustrationen zu ganz besonderen Tieren, lassen den Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ein Büchlein was für gute Laune sorgt

— Katis-Buecherwelt

Witzig und einfallsreich - wer sich in der Tierwelt nicht auskennt, sollte sich dieses Buch kaufen

— ina_kzeptabel

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet.

Cora_Urban

Monstress

großartiger, vielschichtiger Comic mit unglaublichem Artwork

DamonWilder

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

NARUTO Massiv 2

Die Chu-Nin Prüfungen haben es in sich =)

JeannasBuechertraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Lachmöwen kennen keine Witze von Dorthe Landschulz

    Karl-H. Schönenberg

    25. January 2017 um 23:34 via eBook 'Lachmöwen kennen keine Witze'
  • Rezension zu "Lachmöwen kennen keine Witze" von Dorthe Landschulz

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Katis-Buecherwelt

    13. August 2013 um 16:58

    Klappentext: Herzlichen Glückwunsch! Sie halten das unglaublichste, unsinnigste und fulminanteste Nachschlagewerk über Tiere in der Hand, das je gezeichnet wurde. Es enthält frappierende Informationen, skurrile Fakten, gefährliches Halbwissen und bewusste Falschinformationen über eine bis dato unentdeckte Tierwelt: Erfahren Sie alles über den Caipiranha, den Nasennebenhöhlenbären, das Pubertier, die Schnapsdrossel, die Sudokuh und ihre Artgenossen – danach werden Sie mit anderen Augen durch die Welt gehen. (Textquelle: Rowohlt Verlag) Zum Buch: Das Cover sticht durch die grelle gelbe Farbe direkt heraus. Die comicartigen Möwen sehen total knuffig und witzig aus, mit ihrer verdutzten Mimik, sehen diese eher sehr launisch aus, anstatt lustig. Erster Satz: „Herzlichen Glückwunsch, Sie halten das unglaublichste, unsinnigste und unwichtigste Nachschlagewerk über Tiere in der Hand, das je geschrieben wurde.“ Meine Meinung: Bekannt von der Facebookseite „Ein Tag – Ein Tier“ konnte die Autorin Dorthe Landschulz mir mit jeder ihrer Illustrationen und Texte ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Dieses Buch beinhaltet pro Seite eine kleine humorvolle Illustration, mit dem passendem Text, indem Erklärungen zu dem Tier abgegeben werden. So gibt es hier z.B. ein Frottetier, der Brüllaffe oder aber auch eine Wuchtbrumme. Aber auch andere humorvolle abgeleitete Tiere wie ein Irrelefant finden hier einen Platz und eine ganz neue Bedeutung. Ich habe bei einigen Illustrationen Tränen gelacht, weil die Texte zu den Illustrationen einfach perfekt stimmig sind und die Emotionen der Illustrationen einfach toll rüberkommen und dem Text eine ganz andere Bedeutung geben. Für meinen Geschmack war das Buch leider viel zu kurz, und würde mich über einen weiteren Band sehr freuen. Ein Buch was ich gerne immer mal wieder in die Hände nehme und es mir immer wieder Spaß bereitet. Fazit: Humorvolle Illustrationen zu ganz besonderen Tieren, lassen den Leser ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ein Büchlein was für gute Laune sorgt! Meine Wertung: 5,0 von 5 Vögel

    Mehr
  • Lustige Unterhaltung für 15 -20 Minuten!

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Normal-ist-langweilig

    16. July 2013 um 18:35

    Ein kleines Büchlein, das man in 15-20 Minuten aus"gelesen" hat - ist ja irgendwie mehr Bildergucken als Lesen. Sehr vergnüglich, jedoch recht teuer für die kurze Zeit. Wer Spaß an Wortspielen hat, ist hier genau richtig. Manchmal sind die Wortspiele sogar recht kniffelig! Manche natürlich auch weniger witzig, aber immer noch gut!
    Am besten von jemandem leihen! Dann lohnt es sich auf jeden Fall!

  • Tierisch gute Unterhaltung

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Cappuccino-Mama

    Was soll ich schreiben über ein Buch, das doch sehr von meinem sonstigen Lesestoff abweicht? Ich, die doch mitunter auch gerne immer wieder mal mit Worten jongliert, war jedenfalls schon sehr gespannt, was (und vor allem wer) mir in diesem Büchlein an außergewöhnlichen Kreaturen begegnen würde. Das Cover: Das Auffälligste dürfte die quietschgelbe Farbe des Covers sein, die dem Betrachter regelrecht entgegenspringt. Aber auch die ernst dreinblickenden Lachmöwen (die ja laut Buchtitel keine Witze kennen – daher wohl auch der „unlustige“ Gesichtsausdruck) ziehen alle Blicke auf sich. Die Schnabelwinkel (oder sind es doch Mundwinkel?) nach unten gezogen, wirken diese Vögel einfach recht humorlos. Die Autorin: Dorthe Landschulz, die an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung Illustration studierte und im Jahre 2006 im Bereich Kinderbuch ihr Diplom erlangte, arbeitet als freie Illustratorin und Grafikerin in Frankreich. Auf Facebook hat sie eine eigene Seite mit dem Namen EIN TAG – EIN TIER, auf der sie immer wieder ihr Können unter Beweis stellt. Inhalt: In diesem Büchlein begegnen dem Leser die unterschiedlichsten Kreaturen – von A wie Ambiente (kurz nachdenken – mit Karrikatur natürlich leicht erkennbar – AmbiENTE!) über L wie den Liebhabär, bis Z wie den Zugvogel. Aber auch exotischere Lebewesen begegnen einem hier, so der Jammerlappen, das Pubertier Welches einem oft näher ist, als man denkt (– mitunter gar im eigenen Haushalt zu finden) oder ganz asiatisch: die Sudokuh. Ergänzt und auch erklärt werden die Zeichnungen durch einen mehr oder weniger umfangreichen Text, der mitunter aus nur einem Satz bestand, manchmal aber auch ein Drittel der Buchseite einnahm. Meine Meinung: Nur mal eben ins Buch schauen, das wird nicht funktionieren. Man blättert und blättert und... - ...gelangt so schnell ans Ende der überschaubaren 96 Seiten. Wortspielereien der harmlosen Art paaren sich mit solcher der frechen Art. Auf je einer Buchseite wird jeweils eines der Tiere vorgestellt. So mancher hat im Buch „sein“ Lieblingstier entdeckt. Während ich eher praktisch dachte und den Wischmops zu meinem Lieblingstier erkoren habe, mochte meine Tochter doch eher eine kleine Wortspielerei und entschied sich für den Saathahn – war also regelrecht vom Saathahn besessen. Den Ameisenbär fand sie übrigens „sooo süüüß!“ Und Sohnemann? Als aktives Pubertier entschied er sich für die Hackfresse – hätte ich mir ja bereits denken können... . Welches das Tier meines Mannes war, kann ich leider nicht sagen, da er sich diesbezüglich nicht geäußert hat. Auf jeden Fall wurde das Büchlein von allen Familienmitgliedern begeistert konsumiert und die Reaktionen reichten von leisem Vor-sich-hin-schmunzeln, bis zu schallendem Gelächter. Insofern für die Autorin sicherlich ein wünschenswertes Ergebnis. Die Facebookseite EIN TAG – EIN TIER ist sehr unterhaltsam. Wer jetzt jedoch denkt, dass die Tiere im Buch allesamt auch auf dieser Webseite vertreten sind und man sich deshalb getrost den Kauf des Buches sparen kann, dem sei gesagt, dass die im Buch vorgestellten Tiere dort nicht vertreten sind. Es hilft also nichts – eben mal in die nächste Buchhandlung (oder die Online-Variante wählen) 6,99 Euro hinblättern und man sieht die Fauna mit vollkommen anderen Augen. Das Buch eignet sich hervorragend zum Selberlesen /-schauen, aber auch als kleines Mitbringsel, z.B. für einen Krankenbesuch (denn: „Lachen ist die beste Medizin!“) oder als Beigabe zu einem anderen Geschenk. Selbst bei Weniglesern und Lesemuffeln dürfte dieses Buch Anklang finden, ebenso aber bei Leseratten und Bücherwürmern – um jetzt mal bei der Fauna zu bleiben (beide Tierchen sind übrigens nicht im Buch vertreten). Praktisch finde ich es, dass die Tiere alle alphabetisch geordnet sind, so muss man nicht ewig im Buch hin- und herblättern, wenn man ein bestimmtes Tier sucht, weil man es beispielsweise jemandem präsentieren möchte. Übrigens hat mich das Buch doch sehr inspiriert – mir fielen da doch tatsächlich noch so einige andere Tiere ein, die dem menschlichen Auge bislang verborgen blieben. Tja, und sollte einem nach der Lektüre noch immer langweilig sein, was ich bezweifle, denn das Buch (bzw. sein Inhalt) wirkt sicherlich noch eine Weile nach, dann kann man ja zu den Farbstiften greifen und den Illustrationen etwas Farbe verpassen, denn die wurde IM Büchlein leider gespart – trotz des quietschgelben Covers! So, hiermit genug der Worte – ich kann vieles beschreiben, doch die Illustrationen muss man dann doch schon mit den eigenen Augen gesehen haben... Fazit: Ein kleines, aber feines Büchlein für Lesemuffel, Freunde des Wortwitzes und Comicfans. Bei uns kam das Büchlein bei sämtlichen Familienmitgliedern zwischen 16 und 49 Jahren sehr gut an – es wurde geschmunzelt und auch herzhaft gelacht. Dem Büchlein, das zwar kein stundenlanges Lesevergnügen, aber dem Leser und Betrachter doch einige vergnügliche Minuten beschert, gebe ich eine Leseempfehlung und (gerade noch) 5 Sterne (– für den Preis hätte ich doch noch einige Seiten mehr erwartet – oder zumindest farbige Abbildungen).

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Lachmöwen kennen keine Witze" von Dorthe Landschulz

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Lachmoewe

    In diesem Buch erfahrt Ihr endlich alles über Tiere, was Ihr nie wissen wolltet! Es enthält sinnlose Informationen, absurde Fakten, gefährliches Halbwissen und bewusste Falschaussagen über eine bis dato unentdeckte Tierwelt: Erfahrt alles über den Caipiranha, den Nasennebenhöhlenbären, das Pubertier, die Schnapsdrossel, die Sudokuh und ihre Artgenossen.  Dieses Werk ist die destillierte Quatschessenz meiner Facebookseite "Ein Tag Ein Tier", auf der ich seit 2011 regelmäßig meine Tiercartoons veröffentliche. Wer mag kann sich hier schon mal ein Bild machen: www.facebook.com/EinTagEinTier Ich lade Euch ganz herzlich zur Leserunde ein! Es gibt 20 Exemplare zu gewinnen. In Eurer Bewerbung solltet Ihr folgende Frage beantworten: Wenn Ihr das perfekte Haustier erfinden könntet, wie würde es aussehen, was würde es tun, wie würde es heißen?  Bewerbt Euch bis zum 01.06. mit einem Kommentar. Solltet Ihr ein Buch gewinnen, dann nehmt bitte aktiv an dieser Leserunde teil und schreibt am Ende eine Rezension. Bis bald! Eure Dorthe

    Mehr
    • 178
  • Sehr witzig

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2013 um 19:41

    Dies ist ein unglaubliches, unsinniges und fulminantes Nachschlagewerk über Tiere, das je gezeichnet wurde. Es enthält frappierende Informationen, skurrile Fakten, gefährliches Halbwissen und bewusste Falschinformationen über eine bis dato unentdeckte Tierwelt. Hier erfahren Sie alles über den Caipiranha, den Nasennebenhölenbären, das Pubertier, die Schnapsdrossel, die Sudokuh und ihre Artgenossen. Diese Buch ist nicht besonders dick, aber hat es in sich. Tolle, gelungene Cartoons, die alle von Dorthe Landschulz gezeichnet sind. Es ist witzig und kann ich nur empfehlen. 

    Mehr
  • So witzig und niedlich!

    Lachmöwen kennen keine Witze

    pelznase

    22. June 2013 um 01:51

    Ich bin schon seit einiger Zeit Fan der Facebook-Seite “Ein Tag, ein Tier”. Als ich erfuhr, dass dahinter die Autorin dieses Buchs steckt, war klar, dass ich mir das Buch nicht entgegen lassen würde. Daher hat es mich gefreut, dass ich es im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks gewonnen habe. Ich hatte leichte Skrupel, es in meine Liste der gelesenen Bücher aufzunehmen, denn ein reines Lesebuch ist es ganz eindeutig nicht. Auf 89 Seiten finden sich cartoonige Zeichnungen von einer wirklich sehr ausgefallenen Fauna. Genau wie man es von “Ein Tag, ein Tier” kennt. Die meisten Tiere sind sehr niedlich dargestellt. Einige hätte ich am liebsten geknuddelt. Beispielsweise die Hütehunde, den Googlehupf oder das Frottier. Und wenn es mal kein so knuddelwürdiges Tier ist, dann ist es auch jeden Fall mit äußerst witzigen Accessoires oder Merkmalen ausgestattet. Was habe ich zB über den Legoan und die Mitgift und Ohnegift gelacht! Zu jedem Tier gibt es einen erläuternden Text, der in wenigen Zeilen alles nötige Wissen über das Tier zusammenfasst. Ebenfalls auf ausgesprochen witzige Art, aber in einem “echt wissenschaftlichen” Ton, den man so oder so ähnlich auch in Fachbüchern antreffen könnte. Da habe ich die Phantasie dahinter genauso bewundert wie hinter den Zeichnungen. Auf solche Ideen muss man auch erstmal kommen. Bemerkenswert! Bemerkenswert ist außerdem, dass es Dorthe Landschulz dabei gelingt, Plattheiten und Albernheiten komplett zu vermeiden. Das sind zwei Dinge, die -betrachtet man die aktuelle TV-Comedy- bei vielen wohl als hochkomisch gelten, bei mir aber nicht. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich hier weder das eine, noch das andere angetroffen habe. Das Cover ist in dem Gelb natürlich sehr auffällig. Das bemerkt man auf einem Büchertisch im Laden so sicher schnell. Und die Lachmöwen schauen dermaßen ratlos drein, dass ich ihnen sofort abnehme, dass sie keine Witze kennen. Fazit:   Einziger Kritikpunkt, der eigentlich keiner ist, sondern ein Kompliment: das Buch ist nicht sehr umfangreich. Ich hätte mir mit Freude auch das Doppelte und mehr an Seiten angesehen. Sehr witzig und so goldig! Wer Tiere mag und Humor hat, sollte sich das Büchlein nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Lachmöwen kennen keine Witze" (Dorthe Landschulz)

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Anchesenamun

    21. June 2013 um 09:08

    Das Buch umfasst 96 Seiten, ist also recht dünn, dafür aber auch für 6,99 € absolut erschwinglich. Die Cartoons sind in schwarz-weiß gedruckt, es wäre natürlich schöner gewesen, wenn das Buch auch innen bunt gewesen wäre, aber das war sicherlich eine Kostenfrage. Nach einem kurzen Vorwort des Cartoonists Til Mette und einer Einführung durch die Autorin kann sich der Leser an 90 alphabetisch sortierten Cartoons erfreuen, die ihm die Welt der Fauna mal von einer anderen Seite zeigen. Von der Ambi-Ente über den Geschlechterkampfhund, das C-Bra (Das hier entgegen seiner Natur mal nicht am Ende der Liste steht.) oder den Piña Koala hin zum Zugvogel lernt man possierliche Tierchen kennen, die man so sicherlich noch nie gesehen hat. Circa die Hälfte der Cartoons wurden noch nie veröffentlicht und sind nur in diesem Buch zu sehen. Als Extra gibt es noch zum Schluss die Umsetzung der Gewinneridee des Facebookwettbewerbs „Ein Fan – Ein Tier“. Bei jedem Cartoon steht erstmal der Tiername darunter und dann eine kurze Erklärung. Beispiel: „Die Exhibitionistenfledermaus: Diese Tiere sind ihren Trieben hilflos ausgeliefert.“ Die 90 Cartoons liest man in einem Rutsch durch, da sie gemäß ihrer Natur mit eher wenig Text ausgestattet sind.  Zum Lachfaktor der Bildchen: Manche Tiere fand ich nicht so lustig (z. B. die Meise), aber die meisten Wortwitze sind wirklich gelungen (z. B. das Bullenschwein), und die Zeichnungen sind wirklich putzig. Es war jetzt nicht so, dass ich von vorn bis hinten gebrüllt hätte. Mein Humor ist allerdings schwer zu treffen. Mein Freund z. B. hat bei ganz anderen und mehr Tieren gelacht als ich. Also alles Geschmackssache. Manchmal werden existierende Tiere anders interpretiert (z. B. die Libelle), manchmal werden auch neue Tiere erfunden (z. B. die Mitgift). Bei einigen Cartoons musste es bei mir erstmal oben im Stübchen ein bisschen rattern, bis ich den Wortwitz verstand. Aber subtiler Humor gefällt mir. (Vielleicht war der Humor auch gar nicht subtil, sondern ich nur zu doof, aber so hört sich das besser an.)  Um die Quintessenz dieses Büchleins zusammenzufassen, muss ich ein paar Worte aus Dorthe Landschulz‘ Vorwort klauen: Es handelt sich hier um „das unglaublichste, unsinnigste und unwichtigste Nachschlagewerk über Tiere“, in dem man „sinnlose Informationen, skurrile Fakten, gefährliches Halbwissen und bewusste Falschinformationen aus einer bis dato vollkommen unentdeckt gebliebenen Tierwelt“ finden kann. Ein lustiges Lesehäppchen für zwischendurch, das auch gut zum Verschenken geeignet ist an Leute, die gerne lachen oder sonst nichts zum Lachen haben.

    Mehr
  • Klein aber (mehr als) fein!

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Buechermaus96

    16. June 2013 um 14:59

    Dorthe Landschulz: "Lachmöwen kennen keine Witze" Wer Cartoons und Wortspiele mit der deutschen Sprache liebt, wird auch dieses "Büchlein", das einem eine sonst (vielleicht) langweilige Mittagspause versüßt, lieben. Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk der besonderen Art. Es ist zwar auch so aufgebaut wie seine "ernsten Kollegen" (sprich alphabetisch geordnet, aus Bild un Beschreibung bestehender Eintrag zum jeweiligen Tierchen), allerdings zeigt schon der Untertitel: "Verdrehte Fauna für Fortgeschrittene", dass sich dieses Nachschlagewerk sehr von anderen Lexika unterscheidet. Was vor allem an seinem besonderen Inhalt liegt. Mit viel Kreativität hat die Autorin und Zeichnerin aus Wortspielereien mit der deutschen Sprache ganz neue Tiere erschaffen, wie beispielsweise den Wischmops oder die Nackenstarre. Diese leichte Lektüre schafft es einem beim Lesen ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern aus aus irgendwelchen Gründen einfach nicht mehr verschwinden will. ;) Es bleibt eigentlich nur zu sagen: Ein kleines, feines Buch, das mit seiner kreativen Genialität zu überzeugen weiß!

    Mehr
  • Witzig

    Lachmöwen kennen keine Witze

    78sunny

    15. June 2013 um 17:56

    *Meinung:* In diesem Buch werden Tiere vorgestellt, die durch geschicktes Wortspiel entstanden sind. Jede Seite des Buches ist mit einem Cartoon oder einer Zeichnung illustriert. Diese stammen alle von der Autorin selbst und sind sehr unterschiedlich – mal sind sie recht einfach, dann wieder detaillierter, mal erreicht einen der Witz bereits beim betrachten des Bildes mal muss man erst den kleinen Text darunter lesen. Der Witz entsteht meist durch geschicktes Wortspiel oder Buchstabenwechsel, aber auch einfach durch die Zeichnung oder durch die Verwendung eines Umgangswortes in einer anderen Bedeutung. Humor ist ja immer so eine Sache, entweder liegt er auf einer Wellenlänge mit dem Empfänger oder eben nicht. Ich fand das Buch jetzt nicht zum Brüllen komisch, aber ich musste schon oft schmunzeln und das war durchaus das was ich erwartet habe. Es gab einige Catroons/Tiere die ich besonders witzig fand und sie mir des öfteren ansehen könnte. Allein das Titelbild ist einfach genial und erklärt sich schon fast ohne Worte. Meine absoluten Lieblinge bei den Cartoons waren die Nackenstarre und die Spaßbremse. Bei den Texten/Erklärungen zum Bild waren meine Favoriten die Schnapsdrossel, die Pomade und das Pubertier. Das Buch hat man natürlich bei der geringen Seitenzahl und dem wenigen Text sehr schnell durch. Es ist wunderbar zum zwischendurch lesen oder noch besser zum in der großen Runde lese. Gemütlich mit Freunden oder dem Partner zusammensitzen und das Buch angucken, ist wahrscheinlich der beste Weg dieses Buch zu 'konsumieren'. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Auch wenn ich nicht laut lachen musste, traf das Buch durchaus meinen Humor. Einige der Cartoons und Texte werden mir sicher noch eine Weile im Gedächtnis bleiben. Ich fand das Buch sehr unterhaltsam

    Mehr
  • Verdrehte Faune für Fortgeschrittene

    Lachmöwen kennen keine Witze

    jujumaus

    14. June 2013 um 11:31

    "Lachmöven kennen keine Witze" von Dorthe Landschulz beinhaltet viele witzige und gut gezeichnete Illustrationen von allen möglichen Tieren, die selbst dem fortgeschrittensten Biologen wahrscheinlich noch nicht unter die Augen getreten sind. Ich persönlich fand jede einzelne Illustration witzig und natürlich habe ich auch einige Lieblinge :) So zum Beispiel die Nackenstarre, das Pubertier und viele andere. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass das Bch leider etwas kurz ist, sodass der Spaß nicht lange anhält :( Aber hierfür gibt es auch einen Hinweis auf die facebook Seite der Autorin "Ein Tag - Ein Tier", auf der weitere witzige Tiere zu finden sind :)

    Mehr
  • Lachmöwen kennen keine Witze

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. June 2013 um 09:00

    Klappentext: Achtung! Hier werden absurde Fakten und bewusste Falschinformationen aus einer bis dato noch unentdeckten Tierwelt verbreitet! So lernen wir Schnapsdrosseln kennen, die naturgemäß, aber nicht wünschenswert, mit einem Kater aufwachen; Brüllaffen, bei denen der Streit biologisch vorprogrammiert ist oder Frottiere, die wegen ihres saugfähigen Fells gnadenlos gejagt werden. Letztlich spiegeln Dorthe Landschulz Cartoons immer unseren Alltag wider und halten uns humorvoll Besonderheiten unserer Sprache vor Augen. Woher habe ich das Buch?: Ich habe mich bei Lovelybooks bei einer Leserunde zu diesem Buch beworben, durfte teilnehmen und das Buch somit lesen. Vielen Dank dafür! Cover und Aufmachung: Das Buch ist mit seinen 94 Seiten sehr dünn. Das Cover hat ein knalliges Gelb, dass sofort gute Laune verbreitet. Auf dem Cover sieht man den Titel in Lila und Schwarz gehalten und draunter die sogenannten "Lachmöwen", die aber keine Witze kennen. Die einzelen Tiere werden in dem Buch anhand von Comics dargestellt, für jedes Tier eine Seite,  darunter befindet sich der Name des Tieres und eine kleine Erklärung, was es denn so macht. Erster Satz: Der Kalauer ist das Kellerkind der Komik. Charaktere: Viele lustige Tiere, die uns auch im Alltag begegnen, ohne dass wir es wissen. Meine Meinung: Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt, war ich geschockt, dass es so dünn war. Als ich es beendet hatte, war ich enttäuscht, weil es zu dünn war. Beim ersten Tierchen wusste ich zunächst nicht, was das sein soll: Ambiente. Ich weiß was Ambiente ist, also dass es was mit Wohnungseinrichtung zu tun hat usw., aber warum ist auf dem Comic eine Ente abgebildet. Nachdem ich aber ein paar Seiten gelesen habe, wusste ich es: die Ambi-Ente! Und so geht es in dem ganzen Buch weiter. Egal, ob es die Nackenstarre (mein persönlicher Favorit), das Insekt, dass man wohl vorallem an Silvester oft antreffen wird oder der Legoan, der am liebsten mit Lego spielt ist: uns begegnen ganz viele lustige Tiere, die einem sehr zum Schmunzeln anregen. Natürlich hat mich nicht jedes Tier vom Hocker gehauen, aber ich denke das ist bei jedem anders, denn jeder hat einen anderen Humor. Fazit: Ein amüsantes Buch über Tiere, die uns täglich begegen und jetzt hoffentlich mehr Aufmerksamkeit bekommen.

    Mehr
  • Lachen mit Lachmöwen.

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Zuckervogel

    12. June 2013 um 20:22

    "Lachmöwen kennen keine Witze" ist ein im Rowohlt-Verlag erschienenes Buch von Dorthe Landschulz mit 96 Seiten. Das Buch ist kein normales Buch.  Das Buch ist anders und witzig... Von A bis Z lernen wir Tiere kennen, die man in der deutschen Sprache entdeckt hat. Pro Seite wird uns ein interessantes Tier und seine Aufgaben und Eigenschaften in 2-3 Sätze beschrieben. Dazu gibt es pro Tier eine wunderbare Karikatur! Wer zwischen durch mal etwas lachen mag oder eine Pause vom lesen mag, sollte sich dieses Buch zu legen und anfangen zu lachen. 4 von 5 Sterne weil ich mit dem Buch sehr schnell durch war.

    Mehr
  • Lachmöwen kennen keine Witze

    Lachmöwen kennen keine Witze

    Blaustern

    10. June 2013 um 20:51

    „Lachmöwen kennen keine Witze“ ist ein dünnes alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk mit Comiczeichnungen von Tieren, die es bisher nicht gibt. Es sei denn, irgendwelche Menschen fühlen sich angesprochen. ;) Auf jeder Seite findet man den Namen des Tieres, die Comiczeichnung dazu und einen witzigen Text, über den man sich gut amüsieren kann und auch teilweise laut loslachen muss. Besonders gut haben mir die Hackfressen und die Maultiere gefallen. Das Buch kann man wunderbar zwischendurch in einem Rutsch durchlesen, und es sorgt für gute Erheiterung an trüben Tagen. ;) Wer noch nicht genug hat,  auf der Facebook-Fanseite „Ein Tag – Ein Tier“ gibt es weitere lustige Cartoons.

    Mehr
  • Humor ist schwer zu treffen..

    Lachmöwen kennen keine Witze

    buchfeemelanie

    10. June 2013 um 17:09

     ... und meiner wurde leider kaum getroffen. ich bin mit meiner Begeisterung also ein wenig zurückhaltend. Mir ist bewusst das mein Humor schwierig zu treffen ist und das werde ich auch berücksichtigen. Jedoch haben mich vielleicht maximal 1/4 der Tiere zum kleinem Schmunzeln erheitert. Gut fand ich der Irish Sitter, Helerelster, Hängebauchschwein, Gottesanbeterin und Exhibitionistenfledermaus! Und die Bordsteinschwalbe war das einzige, wo ich gelacht habe. Der Rest ist leider ( für mich!) nicht so gut angekommen. Dazu habe ich auch mit Sicherheit nicht mehr als 15 Minuten gebraucht, um das ganze Buch " zu lesen". Habe das Buch dann gleich weiteren 3 Personen in die Hand gedrückt, die sich auch nicht sehr erheitern konnten. Die Zeichnungen sind ganz gut. Eine gute Idee, ein bisschen spärlich umgesetzt. Besonders viele Hunde machten es dann doch ein bisschen einseitig. Deshalb leider nur 3 Sterne für ein vieeel zu kurzes Lesevergnügen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks