Dot Hutchison

 4,3 Sterne bei 35 Bewertungen

Alle Bücher von Dot Hutchison

Cover des Buches Garten der Schmetterlinge (ISBN: 9781503940987)

Garten der Schmetterlinge

 (32)
Erschienen am 13.09.2016
Cover des Buches The Butterfly Garden (ISBN: 9781503989719)

The Butterfly Garden

 (3)
Erschienen am 01.06.2016

Neue Rezensionen zu Dot Hutchison

Cover des Buches Garten der Schmetterlinge (ISBN: 9781503995987)MaxundMaggies avatar

Rezension zu "Garten der Schmetterlinge" von Dot Hutchison

Am Schluss etwas schwach
MaxundMaggievor einem Jahr

Ich mag dieses relativ schlichte Cover und gerade das kein farbenfroher Schmetterling hier hingezeichnet wurde, macht es für mich besonders.

Der Einstieg in das Buch ist flüssig und gleich völlig einnehmend. Schon nach den ersten fünf Sätzen fragte ich mich, was ist da los, was ist passiert und wieso? 

Nach und nach, langsam aber nie unspannend, wird man in den Garten der Schmetterlinge entführt und ist zwischen Unglauben und Entsetzen hin und hergerissen. 

Auch ist die Protagonistin nicht so leicht zu durchschauen, was einen immer etwas befangen zurücklässt. 

Insgesamt hat mir der Thriller super gefallen, ABER das Ende... darüber lässt sich wohl streiten und ich hätte mir da gerne etwas "Kreativeres" gewünscht. 

⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Garten der Schmetterlinge (ISBN: 9781503995987)vormis avatar

Rezension zu "Garten der Schmetterlinge" von Dot Hutchison

Setzt eine unglaubliche Bandbreite an Gefühlen frei
vormivor einem Jahr

Sie leben in einem geheimen Garten: junge Frauen, die entführt und aufwändig tätowiert wurden. Große, bunte Schmetterlingsflügel zieren nun ihre Rücken. Doch der Gärtner ist nicht nur besessen davon, seine geliebten Exemplare zu fangen. Er will auch ihre Schönheit für die Ewigkeit bewahren … Als der Garten entdeckt wird, stehen die FBI-Agenten Victor Hanoverian und Brandon Eddison vor dem verstörendsten Fall ihrer Karriere. Ihre Fragen kann nur das Mädchen Maya beantworten, das zu den Überlebenden gehört. Doch Maya, die nicht immer so hieß, entpuppt sich selbst als Rätsel. Je mehr sie über das Leben und Sterben im Garten enthüllt, desto mehr fragen sich die Ermittler, was sie noch verbirgt …

Ein Psychothriller, der die Nerven des Lesers zum Flattern bringt.

Inhaltsangabe auf Amazon

Nach der Lektüre dieses Buches muss auch ich als Viel-Leserin erst einmal schlucken und es ein wenig verarbeiten. Unglaublich, was dieses Büchlein bei mir an Gefühlen freigesetzt hat. Dieser Inhalt ist nicht gerade ldicht verdaulich. Aber es lohnt sich - und wie!

Bei dem "Garten der Schmetterlinge" ist wirklich alles dabei, von ganz gruseligen Abgründen der menschlichen Seele, denn auch da ist alles dabei - desinteressierte Eltern aber natürlich vor allem der "Gärtner", der diesen Garten erst hat entstehen lassen. Zum Glück ist immer mal wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer dazwischen, bei dem auch der Leser mal kurz auflachen jnd durchatmen kann. 

Beileibe also keine einfacge Kost, aber es lohnt sich wirklich. Einer der ungewöhnlichsten Thriller, die ich seit langem gelesen habe...

Kommentieren0
28
Teilen
Cover des Buches Garten der Schmetterlinge (ISBN: 9781503940987)Virginys avatar

Rezension zu "Garten der Schmetterlinge" von Dot Hutchison

Garten der Schmetterlinge
Virginyvor 2 Jahren

Ein Feuer in einem Gewächshaus, viele verletzte Mädchen und einige Tote, aber was ist geschehen?
Der Schlüssel dazu ist ein Mädchen, dass Maya genannt wird, auch wenn dies nicht ihr richtiger Name ist, sie wird von den FBI Agenten Victor Hanoverian und Brandon Edison verhört.
Victor hat selbst eine Teenager-Tochter und ist entsetzt über den Zustand der jungen Frau, die ihm gegenübersitzt, er hat Mitleid, weiß aber auch, dass sie die einzige Chance ist, herauszufinden, was wirklich passiert ist, denn die anderen weigern sich zu reden.
Maya hingegen spricht, sehr vorsichtig und nur Stück für Stück, einen Teil der Geschichte haben sie sich bereits selber zusammengereimt.
Da war dieser Mann, schlicht und ergreifend „der Gärtner“ genannt, der seit Jahren junge Mädchen entführte und in einem großen Gewächshaus von der Außenwelt abschirmte, ihnen riesige Schmetterlingsflügel auf ihre Rücken tätowierte und sie als sein Eigentum betrachtete, natürlich hatten sie auch ein Verfallsdatum…
Maya ist sozusagen das Sprachrohr dieser Mädchen, aber ist sie wirklich auch ein Opfer oder hat sie gar mitgemischt?
Ihre rätselhaften Antworten machen das Verhör nicht gerade einfacher…

Ich muss gestehen, obwohl der Klappentext mich ziemlich neugierig gemacht hat, fand ich das Buch nicht so ganz überzeugend, gerade diese „Wendung“ am Ende (Kann man das überhaupt so nennen?) fand ich irgendwie unpassend, zu sehr konstruiert…
Allerdings hatte ich mit den Figuren auch so meine Probleme.
Ja, Maya hat viel durchgemacht und müsste einem eigentlich leid tun, aber irgendwie war da die ganze Zeit so ein Gefühl, irgendetwas an ihr stört mich einfach total und das ist nicht allein die Tatsache, dass sie bis zum Schluss etwas verbirgt.
Sie wirkt abgebrüht, irgendwie berechnend, nicht besonders warmherzig, was immer wieder mit ihrer persönlichen Geschichte begründet wird.
Der Gärtner, nun ja, ich finde, er bekommt einfach zu wenig Spielraum, zwar ist er ständig zugegen, aber man erfährt doch relativ wenig über ihn, so frage ich mich zum Beispiel die ganze Zeit, wie zum Geier er es hinbekommen hat, dass seine Frau von all dem nichts mitbekommen hat und das, obwohl sie in Sichtweite spazieren geht.
Wahrscheinlich hinterfrage ich einfach wieder viel zu viel, aber das lässt mich dann eben unzufrieden zurück…^^
Die Story an sich finde ich schon irgendwie faszinierend, ein Mann, der Mädchen wie Schmetterlinge sammelt und brandmarkt, sozusagen, allerdings bleiben mir zu viele Dinge ungeklärt, zum Beispiel, warum die Schmetterlinge in ausgerechnet in diesem Alter abtreten mussten.
Klar, er wollte schöne Exponate, trotzdem bin ich der Meinung, man hätte durchaus etwas näher auf diesen Punkt eingehen können.
Durchaus gelungen ist für mich auch die Erzählweise, Maya wird vernommen und gibt ihr Wissen nur häppchenweise preis.
Immer, wenn sie etwas erzählt und die Ermittler auf Klärung hoffen, wirft sie neue Fragen auf, wieder und wieder.
Danach gibt es jedes Mal eine Art Rückblick, was eben damals passiert ist, klug gelöst und trotzdem fehlt mir irgendwas…
Das Cover ist in schlichtem Grau gehalten mit einem einfachen weißen Schmetterling in der Mitte, da ist nichts mit den farbenfrohen Flügeln, von denen immer wieder die Rede ist, aber es ist passend, denn grau war der Alltag im Garten ja durchaus.
Alles in allem ein gutes Buch mit einem interessanten Plot, mit dessen Ende ich mich jedoch etwas schwergetan habe und so gibt es dafür von mir 3,5 von 5 Blutlachen…

Kommentieren0
49
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

von 17 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks