Dot Hutchison Garten der Schmetterlinge

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Garten der Schmetterlinge“ von Dot Hutchison

Sie leben in einem geheimen Garten: junge Frauen, die entführt und aufwändig tätowiert wurden. Große, bunte Schmetterlingsflügel zieren nun ihre Rücken. Doch der Gärtner ist nicht nur besessen davon, seine geliebten Exemplare zu fangen. Er will auch ihre Schönheit für die Ewigkeit bewahren … Als der Garten entdeckt wird, stehen die FBI-Agenten Victor Hanoverian und Brandon Eddison vor dem verstörendsten Fall ihrer Karriere. Ihre Fragen kann nur das Mädchen Maya beantworten, das zu den Überlebenden gehört. Doch Maya, die nicht immer so hieß, entpuppt sich selbst als Rätsel. Je mehr sie über das Leben und Sterben im Garten enthüllt, desto mehr fragen sich die Ermittler, was sie noch verbirgt … Ein Psychothriller, der die Nerven des Lesers zum Flattern bringt.

Ein Frage und Antwortspiel auf höchstem Niveau! Kopfkino ist hier gefordert, denn man braucht nicht immer alles genau beschrieben ... TIPP!

— sollhaben

Eine grausame Geschichte, spannend und einfach nur unglaublich krank.

— Tina06

So genial - ich war quasie "live dabei". Tolle Storry

— Synapse11

Ein Psychothriller der ganz anderen Art... aber definitiv lesenswert...

— Ay73

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselt ohne zu genau ins Detail zu gehen!

    Garten der Schmetterlinge

    sollhaben

    08. December 2017 um 13:31

    Maya sitzt mit Verbrennungen an den Händen und anderen kleineren Verletzungen in einem Vernehmungsraum gemeinsam mit den Agenten Victor Hanoverian und Brandon Eddison. Schicht für Schicht wird die ungeheuerliche Geschichte hinter dem Garten und seinen Bewohnern enthüllt. Die junge Frau erscheint distanziert und sehr gefasst. Somit gerät sie ins Zentrum der Ermittlungen, denn was sie zu erzählen hat, klingt so unwahrscheinlich, dass ihr kaum einer glauben mag. Denn die Rücken aller jungen Frauen, die gerettet wurden, zieren riesige tätowierte Schmetterlingsflügel. Somit wurde ein Garten voller menschlicher Schmetterlinge gefunden.Wie hat es mir gefallen?Dieses Buch lag schon sehr lange auf meinem eReader. Eigentlich wollte ich früher diese Geschichte lesen, aber wie so oft, kam etwas dazwischen. Durch eine SuB Challenge bei Lovelybooks wurde ich quasi „gezwungen“ das Buch endlich zur Hand zu nehmen. Vielen Dank für diesen Tipp, denn es hat sich gelohnt, ihn zu lesen.Im Mittelpunkt steht Maya, eine junge starke Frau, die gerettet wurde und sie erzählt auch die Geschichte vom Garten. Vernommen wird sie von Victor Hanoverian und Brandon Eddison. Vor allem Victor leitet das Gespräch. Seinem besonderen Gespür für Maya ist es zu verdanken, dass diese sich langsam öffnet. Einer Zwiebel gleich, enthüllt sich langsam der Kern der Geschichte. Victor weiß genau, wann er die Zügel locker lassen muss und wann er Maya wieder zurück auf den Weg holt. So fasst sie Vertrauen, denn sie entspricht nicht unbedingt den Vorstellungen eines Opfers. Sie ist stark und versucht auf ihre Weise mit den Geschehnissen umzugehen. Das Frage und Antwortspiel ist spannend zu lesen. Musste ich mich vom Buch trennen, dann tat ich das sehr ungern, denn die Autorin hat eindeutig dafür gesorgt, dass die Leser nicht so einfach verloren gehen. Vor allem das Kopfkino wird ständig beschäftigt, denn meist werden Dinge nur angedeutet, nur kurz angesprochen. Man weiß und kann sich vorstellen, was passiert ist, ohne alles genau zu beschreiben. Ich finde dieses Buch sehr gelungen. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, wären die Seiten nur so dahin geflogen. Die Geschichte an sich ist ungewöhnlich und manchmal auch grausam, aber das war für mich nicht das Wesentliche sondern das langsame Herantasten an die Wahrheit. Ein ständiges Geben und Nehmen zwischen Maya und Victor, das mir beide sehr nahe gebracht hat. Deshalb wird mir dieses Buch noch länger in Erinnerung bleiben. Da mein Krimi/Thriller Jahr heuer nicht besonders erfolgreich war, freue ich mich, dass ich doch noch eine weitere gute Story – neben „Saving Grace“ - gefunden habe, die mich überzeugen konnte.  www.mariessalondulivre.at

    Mehr
  • Eine Welt für sich

    Garten der Schmetterlinge

    astiliebt

    10. November 2017 um 12:55

    Ein Buch, auf das ich mich jeden Abend gefreut habe. Es liest sich sehr flüssig, Kapitel für Kapitel wechselt das Buch seine Sicht, von der Befragung des Opfers Maya zu ihren Erlebnissen im Garten. Jeder Abschnitt ist gleichermaßen spannend, wobei das Verhör sich auch als lustig und Maya sich jedes Mal als sehr abgeklärt erweist, was mich dazu gebracht hat, ihre Rolle zu schätzen. Durch diese Abwechslung liest sich das Buch wie im Nichts. Bei jedem Verhör des FBI freut man sich schon auf die dazugehörige Geschichte von Maya. Was mich persönlich etwas gestört hat, ist das Ende. Darauf kann ich natürlich nicht direkt eingehen, ohne etwas zu verraten, doch man hätte dieses etwas mehr aufbauschen können, wie ich finde. Das ist aber kein Grund dafür, das Buch nicht zu lesen!

    Mehr
  • Ein richtig guter Psychothriller

    Garten der Schmetterlinge

    Sylvia

    02. April 2017 um 17:44

    Gleich zu Beginn möchte ich sagen, das mich das Buch total vom Hocker gehauen hat...ein richtig guter Psychothriller.Es geht hier um junge Frauen, die entführt wurden und nun in einem geheimen Garten leben müssen. Der "Gärtner" hat alle Frauen tätowiert, große bunte Schmetterlingsflügel zieren ihre Rücken...für jede wurde eine bestimmte Schmetterlingsart ausgesucht, jede ist somit einzigartig. Ihre Vergangenheit zählt nicht mehr...nicht einmal ihre Namen, denn er gibt ihnen neue Namen...Er möchte für immer ihre Schönheit und Jugend bewahren und das gelingt ihm außerordentlich gut...Die Geschichte beginnt eher ungewöhnlich, nämlich am Ende...die Mädchen, die überlebt haben, werden medizinisch versorgt, Leichen abtransportiert und der Tatort wird gesichert...Zwei Ermittler vom FBI beginnen zu ermitteln, was sich in dem versteckten Areal wohl über Jahre hinweg abgespielt hat...Dazu verhören sie Maja. Sie spielt die wohl wichtigste Rolle in dieser Geschicht...doch ob Maja die Wahrheit erzählt, oder doch Geheimnisse verbirgt, bleibt lange ein Rätsel...Der Großteil der Story wird aus ihrer Sicht erzählt. Nach und nach kommen immer mehr Ungeheuerlichkeiten ans Licht, die mich teilweise sprachlos zurück liesen.Ich habe dieses Buch wirklich kaum aus der Hand legen können...es ist meiner Meinung nach wahnsinnig spannend geschrieben. Ich werde den Autor definitiv im Blick behalten!!

    Mehr
  • Garten der Schmetterlinge

    Garten der Schmetterlinge

    Mali133

    17. December 2016 um 11:32

    „Garten der Schmetterlinge“ ist ein Psychothriller von Doc Hutchison und 2016 im AmazonCrossing Verlag erschienen. Inhalt: Sie leben in einem geheimen Garten: junge Frauen, die entführt und aufwändig tätowiert wurden. Große, bunte Schmetterlingsflügel zieren nun ihre Rücken. Doch der Gärtner ist nicht nur besessen davon, seine geliebten Exemplare zu fangen. Er will auch ihre Schönheit für die Ewigkeit bewahren … Als der Garten entdeckt wird, stehen die FBI-Agenten Victor Hanoverian und Brandon Eddison vor dem verstörendsten Fall ihrer Karriere. Ihre Fragen kann nur das Mädchen Maya beantworten, das zu den Überlebenden gehört. Doch Maya, die nicht immer so hieß, entpuppt sich selbst als Rätsel. Je mehr sie über das Leben und Sterben im Garten enthüllt, desto mehr fragen sich die Ermittler, was sie noch verbirgt … Fazit: Ich muss sagen dass ich nach dem Lesen der Kurzbeschreibung etwas ganz anderes erwartet hatte, aber trotzdem hat mich das Buch gefesselt. Die Story beginnt mit dem Ende und wechselt dann immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit. In der Gegenwart wird aus der Sicht von Victor Hanoverian erzählt. Einem FBI-Agenten der das Mädchen Maya zu den Geschehnissen im Garten befragt. Die Vergangenheit hingegen wird aus der Sicht von Maya erzählt und man erfährt alles was im Garten mit den Mädchen passiert. Es wird wirklich kein Detail ausgelassen und man kann sich vorstellen wie sich die Mädchen im Garten gefühlt haben, mit all dem was mit ihnen passiert und was sie mitansehen müssen. Es ist kein typischer Thriller, da man schon am Anfang weiß wie das Buch ausgeht. Die Handlung ist aber trotz dieser Tatsache sehr spannend und das Buch erhält von mir eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Hier liegt die Betonung eindeutig auf Psycho als auf Thriller.

    Garten der Schmetterlinge

    KatesLeselounge

    15. November 2016 um 17:49

    Als ich das erste Mal von „Garten der Schmetterlinge“ gehört habe, hat mich die Kurzbeschreibung sofort angesprochen. Ich wusste zwar nicht genau, was mich erwarten würde, aber ich hatte auf einen guten Psychothriller gehofft, der mich am Ende mit Herzrasen und offenem Mund dastehen lassen würde. Und teilweise stand mir der Mund wirklich offen beim Lesen, aber dennoch war das Buch nicht ganz das, was ich erhofft hatte. Aber es war immer noch gut.Ich würde „Garten der Schmetterlinge“ nicht als typischen Thriller bezeichnen. Es gibt natürlich auch ein Ermittlungsteam und Special Agents, aber diese sind eigentlich nur kleine Nebenfiguren. Eigentlich ist „Garten der Schmetterlinge“ schon fast ein Erzählung. Denn die Geschichte wird rückblickend erzählt von Maya, einer der Schmetterlinge. Zu Anfang weiß man nicht so recht, wie man sie einordnen soll. Ist sie wirklich ein Opfer oder steckt mehr dahinter. Während des Lesens war ich stellenweise wie erstarrt. Obwohl in „Garten der Schmetterlinge“ nicht auf Action und rasante Wendungen gesetzt wird, konnte ich dennoch nicht aufhören zu lesen. Denn das Buch ist eindeutig ein Psychothriller, wobei die Betonung auf Psycho liegt. Durch die Erzählungen von Maya bekommt man hautnah mit, wie man sich als einer der Schmetterlinge fühlt. Das Verhältnis zu ihren Entführer und wie sich alles auf die eigene Psyche auswirkt. Es ist teilweise bizarr, sehr erschreckend und auf eine Art faszinierend. Eine sehr gelungene Mischung, die mich das Buch nicht weg legen lassen konnte. Da man bereits im Vorfeld weiß, wie die Geschichte enden wird, da sie schließlich quasi mit dem Ende beginnt, ist natürlich die Überraschung nicht besonders groß. Zwar gibt es dann nochmals eine Wendung, aber ich muss sagen, dass diese für mich eigentlich schon fast überflüssig war, auch wenn es einen kleinen Wow-Moment gab. 
FazitMit „Garten der Schmetterlinge“ präsentiert Dot Hutchison keinen typischen Thriller. Es ist mehr eine rückblickende Erzählung des Geschehens. Und obwohl das Buch nicht unbedingt mit Action und großem Spannungsbogen glänzt, hatte es eine große Sogwirkung auf mich. Hier liegt die Betonung eindeutig mehr auf Psycho als auf Thriller. 

    Mehr
  • Garten der Schmetterlinge

    Garten der Schmetterlinge

    Ay73

    02. November 2016 um 14:49

    Die Geschichte beginnt mit dem Schluss. Das FBI verhört eine Zeugin. Maya. Sie und viele andere Mädchen wurden in einem Garten festgehalten. Viele der Mädchen haben nicht überlebt, einige sind tot und andere wiederum im Krankenhaus.. auch der Gärtner (Entführer) und sein Sohn (Komplize???) liegen im Krankenhaus. Was hatte es mit diesem wunderschönen Garten zu tun in dem so viele junge Mädchen verschleppt wurden. Der Gärtner ist ein Mann der sehr kultiviert ist, Gala-Dinner und Spendenorganisationen veranstaltet. Aber er hat auch ein dunkles Geheimnis... er liebt es junge Mädchen zu entführen... sie zu brechen und auf ihrem Rücken einen übergroßen Schmetterling zu tätowieren. Und wenn er mit der Tätowierung fertig ist vergewaltigt er sie. Da die Mädchen in seiner Obhut gefangen gehalten werden, sind sie ihm machtlos ausgeliefert und fügen sich ihm.. er glaubt sie tun es irgendwann freiwillig..und wenn eines der Mädchen das Alter erreicht hat, wird sie getötet und in einem Glastanke kondensiert. Auch ereilt dieses Schicksal den Mädchen wenn sie ungewollt schwanger werden. Maya soll Licht ins Dunkel bei der Ermittlung bringen.. die FBI Agents erfahren immer mehr wie der Gärtner vorging, wie die Tätowierung abliefen, wie er seine Söhne mit in den Garten bringt und außerhalb des Gartens seiner Herzkranken Ehefrau (die keine Ahnung hat) ein guter Ehemann ist.. aber wie er auch Maya liebt.. sie bevorzugt behandelt und missbraucht.. Die Mädchen sind im Garten gegenseitig für einander da.. unterstützen sich und helfen sich.. versuchen den Kummer zu beseitigen. Maya versucht immer wieder einen Fluchtweg zu finden.. aber wird es ihr gelingen? Ist denn überhaupt jemand schon geflüchtet aus dem Garten?  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks