Douglas Adams

 4.2 Sterne bei 6,170 Bewertungen
Douglas Adams

Lebenslauf von Douglas Adams

Douglas Adams wurde 1952 in Cambridge in Großbritannien geboren. Schon in der Schule fiel er durch sein Interesse an Naturwissenschaften und seine sprachlichen Begabung auf. Er gewann unter anderem einen Literaturwettbewerb und veröffentlichte erste Kurzgeschichten. Nach seiner Schulzeit studierte er in Cambridge Englisch und unternahm während dieser Zeit zahlreiche Anhalter-Reisen durch Europa. Auf einer dieser Reisen hatte er die Idee zu seinem berühmtesten Werk „Per Anhalter durch die Galaxis“ – nach Adams, als er angetrunken auf einer Wiese bei Innsbruck in Österreich lag und das Buch „Per Anhalter durch Europa“ studierte. Mit dem festen Vorsatz, Schriftsteller zu werden, verließ Adams das College im Jahre 1974. Zunächst nur mäßig erfolgreich, gelang ihm 1977 der Durchbruch, als er einen Vertrag über die Ausstrahlung der Science-Fiction-Radiosendung „Per Anhalter durch die Galaxis“ mit dem britischen Sender BBC abschloss, die ein großer Erfolg wurde. Zwischen 1979 und 1983 wurde die Serie in stark überarbeiteter Form als Buch veröffentlicht. Die Reihe umfasste zunächst mir „Per Anhalter durch die Galaxis“, „Das Restaurant am Ende des Universums“ sowie „ Das Leben, das Universum und der ganze Rest“ drei Bände. 1984 folgte ein vierter („Macht’s gut, und danke für den Fisch“) und 1992 der fünfte Band „Einmal Rupert und zurück“. Letzterer wurde als „Fünfter Band einer vierteiligen Trilogie“ bezeichnet. „Per Anhalter durch die Galaxis“ wurde von Adams auch für die Theaterbühne, eine TV-Serie, Computerspiele sowie Comicbücher bearbeitet. Zudem veröffentlichte Adams weitere Science-Fiction-Bücher – etwa die Dirk-Gently-Serie – und arbeitete an zahlreichen Fernsehproduktionen als Autor mit. Außerdem veröffentlichte er zusammen mit dem Zoologen Mark Carwardine 1992 das Buch „Die Letzten ihrer Art“, ein nicht-fiktives Werk über bedrohte Tierarten. Adams betonte stets, dass er auf dieses Werk – ungeachtet seines nur geringen finanziellen Erfolges – sehr stolz sei. Douglas Adams, der mit seiner Familie in London gelebt hatte, zog 1999 nach Kalifornien. Einer der Hauptgründe dafür war, dass er so die geplante Kinoverfilmung von „Per Anhalter durch die Galaxis“ besser unterstützen konnte. Das Drehbuch zum Film hatte er schon begonnen, als er vollkommen unerwartet am 11. Mai 2001 beim Fitnesstraining einen Herzinfarkt erlitt und starb. Die Verfilmung, die auf Adams` weiterentwickelten Drehbuch beruhte, kam im Jahr 2005 in die Kinos. Posthum wurde zudem noch das Buch „Lachs im Zweifel“ veröffentlicht, das neben den ersten Kapiteln eines unvollendeten Dirk-Gentle-Romans, die auf Adams` PC gefunden wurden, Interviews mit dem Autor und verschiedene Kurzgeschichten enthielt. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr am 25. Mai – in Anlehnung an das laut Reiseführer „Per Anhalter durch die Galaxis“ wichtigste Reiseutensil im Universum – der „Towel Day“ statt.

Alle Bücher von Douglas Adams

Sortieren:
Buchformat:
Per Anhalter durch die Galaxis

Per Anhalter durch die Galaxis

 (3,055)
Erschienen am 12.10.2009
Das Restaurant am Ende des Universums

Das Restaurant am Ende des Universums

 (609)
Erschienen am 12.10.2009
Das Leben, das Universum und der ganze Rest

Das Leben, das Universum und der ganze Rest

 (457)
Erschienen am 12.10.2009
Macht's gut, und danke für den Fisch

Macht's gut, und danke für den Fisch

 (334)
Erschienen am 12.10.2009
Die Letzten ihrer Art

Die Letzten ihrer Art

 (245)
Erschienen am 01.11.1992
Einmal Rupert und zurück

Einmal Rupert und zurück

 (284)
Erschienen am 12.10.2009
Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele

Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele

 (174)
Erschienen am 01.05.2002
Der Elektrische Mönch

Der Elektrische Mönch

 (180)
Erschienen am 01.11.2001

Neue Rezensionen zu Douglas Adams

Neu
Annejas avatar

Rezension zu "Das Leben, das Universum und der ganze Rest" von Douglas Adams

Ich fand leider keinen Weg ins Buch
Annejavor 21 Tagen

Band 3 der fünfbändigen »Intergalaktischen Trilogie«
 

Band 1 war genial, Band 2 wahnsinnig lustig und Band 3, tja, sagen wir es so, ich habe ihn verstanden. Durch die beiden Vorgänger wusste ich, das die Bücher von Douglas Adams das Wort unmöglich nicht kennen, im Gegenteil, denn sogar die Unwahrscheinlichkeit hatte hier schon eine Definition bekommen. Doch diesmal kam ich einfach nicht in die Geschichte und das obwohl, ich das Buch mehrfach begann und mir sogar das Hörbuch dazu anhörte.  

Da die Bücher ineinander übergreifen, konnte ich mir zumindest den Anfang noch sehr gut erdenken, doch wieso es dann so weiter ging, wie es weiter ging, tja, das wird mir wohl auf ewig ein Rätsel bleiben. Plötzlich überschlug sich alles und ich kam mit den Ereignissen, Erklärungen und Figuren einfach nicht nach. Das Einzige an was ich mich erinnere, ist ein Chesterfield Sofa, auf einem Cricketfeld. Ach ja und PAL, eine der Abkürzungen, die ich nicht nur verstand, sondern auch äußerst komisch fand, da sie „Problem anderer Leute“ bedeutete.  


Doch danach tut sich bei mir ein schwarzes Loch auf und das ist sehr schade, da ich eigentlich vor hatte die ganze Reihe zu lesen. Doch Band 4 ohne Band 3 verstanden zu haben, weiter lesen? Ich weiß nicht recht. Aber ich werde es bestimmt auf einen versuch ankommen lassen, schon allein da ich die Charaktere einfach zu lieb gewonnen habe. Gerade Ford Prefect hat es mir seit dem ersten Band angetan und ist neben Arthur Dent mein absoluter Favorit der Reihe. Als Mitschreiber von „Per Anhalter durch die Galaxis“ weiß er eine ganze Menge und ist dadurch stets für eine Überraschung gut.  

Ich hoffe sehr, das Band 4 wenigstens wieder ein paar klare Momente hat und ich meinen Weg zurück in die Geschichte finde. 
 

Mein Fazit


Leider musste ich dieses Buch abbrechen, da die ich diesmal, einfach nicht in die Geschichte kam. Ich hoffe jedoch, dass dies eine Ausnahme bleibt.  

Kommentieren0
1
Teilen
R

Rezension zu "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams

Herrlich
Rebecca_Lukaschvor einem Monat

Das ist halt ein Douglas Adams. Die Geschichte ist herrlich lustig und wunderbar verwirrend geschrieben. Immer mal wieder zweifelt man, ob das Ganze die eigenen Fähigkeiten übersteigt, aber es ist dann nicht so. Die Charaktere sind Kult, der Witz ist großartig! Die Aliens, die einem in dem Buch begegnen, sind sehr schön erdacht und trotz der Irrsinnigkeit vieler Situationen kann man ihnen immer noch etwas Realistisches abgewinnen, weil die Menschen im Grunde einfach wahnsinnig sind. Ein All Time Favorit!

Und man lernt noch was - immer ein Handtuch einpacken.

Kommentieren0
0
Teilen
Seitenhains avatar

Rezension zu "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams

Kultig
Seitenhainvor 2 Monaten

Endlich - ich lese Douglas Adams.

Die Story des Klassikers des Sci-Fi-Genres ist bekannt: Arthur Dent wacht eines Morgens auf und sein Haus soll abgerissen werden, wogegen er sich heftig erwehrt - doch es kommt noch schlimmer: sein bester Freund Ford ist kein Mensch, sondern ein außerirdischer Tramper, der auf der Erde festhängt, die übrigens auch gleich plattgemacht werden soll.

Arthur klammert sich also an Ford und zusammen bereisen sie das Weltall, treffen den Präsidenten des Universums und entdecken verschollene Kulturen. Mit dabei: ein depressiver Roboter, fröhliche Türen, trockene Handtücher und natürlich der beste Reiseführer aller Zeiten.



Wie das mit Klassikern leider manchmal so ist: zu ihrer Zeit waren sie der Hit, wurden im Lauf der folgenden Jahre immer höher gehypt und sind jetzt so groß, dass man nur noch enttäuscht werden kann. Ganz so schlimm war es bei mir dann nicht, aber ich habe mich nicht vor Lachen auf dem Boden gekringelt, wie ich es erwartet habe.

Der trockene Stil des Reiseführers ist amüsant, aber leider schreibt Adams auch außerhalb der Reiseführer-Beschreibungen so.

Die Ideen sind fraglos ihrer Zeit voraus, wahnwitzig und faszinierend - aber es hat nicht so gefunkt, wie der Hype es verspricht.

Wenigstens weiß ich jetzt, wieso ich immer ein Handtuch dabei haben sollte, was die Antwort auf eine ungestellte Frage ist und wer wer ist.



[Das war] zweitausend Jahre, nachdem ein Mann an einen Baumstamm genagelt worden war, weil er gesagt hatte, wie phantastisch er sich das vorstelle, wenn die Leute zur Abwechslung mal nett zueinander wären (...)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cross-Cult_Verlags avatar
Ein galaktisches Abenteuer mit dem Doktor

Der vierte Doktor, Romana und K-9 sind auf der Suche nach dem mächtigen Schlüssel der Zeit, der in sechs Segmente zerteilt wurden. Auf dem Planeten Calufrax haben sie das zweite Teil des Schlüssels ausfindig machen können. Doch als die drei im exakt richtige Punkt im Raum eintreffen, finden sie dort nicht Calufrax vor, sondern einen anderen Planeten: Zanak, der vom „Captain“ beherrscht wird.

Ein Fehler in Zeit und Raum? Was hat es mit dem geheimnisvollen Planeten auf sich, der eigentlich dort gar nicht sein sollte? Begebt euch gemeinsam mit dem vierten Doktor auf ein neues galaktisches Abenteuer mit „Doctor Who - Der Piratenplanet“.

Zu den Autoren:

Der Piratenplanet ist ein von James Goss verfasster Roman, der auf der 1978 geschriebenen Drehbuch von Douglas Adams basiert.

Douglas Adams war ein britischer Schriftsteller, der mit seiner satirischen Science-Fiction-Reihe „Per Anhalter durch die Galaxis“ berühmt wurde. 

James Goss ist ein englischer Autor und Produzent, der besonders für seine Spin-Offs im TV sowie für seine tie-in-Romane zu Doctor Who und Torchwood bekannt ist.

Und darum geht’s genau in „Der Piratenplanet“:
Unter der Regentschaft des geheimnisvollen „Captain“ ist Zanak ein zufriedener und wohlhabender Planet. Meistens. Wenn es in den Mienen keine wertvollen Mineralien und Edelsteine mehr zum Schürfen gibt, genügt es völlig, dass der Captain ein Neues Goldenes Zeitalter verkündet, und sie füllen sich wieder. Ein Wirtschaftswunder – also kann da offensichtlich etwas nicht stimmen.


Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 9. April 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Der „Captain“ lässt das Bergwerk mit Mineralien wie durch ein Wunder befüllen. Wenn ihr die Möglichkeit hättet etwas immer und immer wieder neu zu erschaffen/zu befüllen - was wäre das? Etwa euer Kühlschrank, das Bankkonto oder das Bücherregal? 

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!
Ann-KathrinSpeckmanns avatar
Letzter Beitrag von  Ann-KathrinSpeckmannvor einem Jahr
Zur Leserunde
MichaelWaesers avatar

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

Zur Leserunde
Reclams avatar

Rote Reihe Special!

Don't panic!

Wenige Romane verdienen das Etikett Kultbuch so sehr wie The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy von Douglas Adams, dessen 1. Teil wir hier gemeinsam lesen wollen. Ursprünglich als Hörspielserie für die BBC entstanden, wuchs Adams' Science-Fiction-Satire zur "Triology in Five Parts" an, wurde Fernsehserie, Computerspiel, Comic, Musical und Kinofilm. Sie machte ihren Autor weltberühmt.

Die Handlung
Während der Großteil der Menschheit von dem Eintreffen einer außerirdischen Bautruppe ziemlich überrascht wird - und für eine geplante Hyperraum-Autobahn vernichtet werden muß - gelingt es zumindest dem seit 15 Jahren auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Ford Prefect und seinem durch und durch irdischen Freund Arthur Dent - der bis vor kurzem noch genügend andere Probleme hatte - mit ihrem Multifunktionshandtuch auf sich aufmerksam zu machen und als Anhalter mitgenommen zu werden.

Im weiteren Verlauf treffen sie auf den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox, der nach dem Diebstahl eines Raumschiff-Prototyps auf der Flucht vor der gesamten galaktischen Polizei ist, auf Trillian, einen flüchtigen Bekannten Arthurs, und natürlich auf Marvin, den manisch-depressiven Roboter, der sogar Raumschiffe in den Selbstmord treibt.

Das Besondere an dieser Runde ist, dass wir den Roman auf englisch lesen wollen. Für alle, die noch nicht ganz so sicher sind, gibt es auf jeder Seite ausführliche Worterläuterungen.

Ihr möchtet mitlesen? Dann lasst eurer Kreativität freien Lauf und sagt uns, was ihr unbedingt mit auf eine galaktische Reise nehmen würdet. In diesem Sinne fangen wir an: "Ich packe meinen Koffer und nehme mit ein Handtuch, den Babelfisch und blumentopfgroße Eierbecher für ein echt zubanalgenubisches Frühstück..."

Und jetzt seid ihr dran. Was nehmt ihr mit?

Postet eure Antworten hier und facebook und twitter mit dem Hashtag #galaxypacklist - so dass möglichst viele mitspielen und mitlesen können! Viel Spaß.

Zur Einstimmung in die wilde abenteuerliche Reise:

###YOUTUBE-ID=MbGNcoB2Y4I###

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Douglas Adams wurde am 10. März 1952 in Cambridge (Großbritannien) geboren.

Douglas Adams im Netz:

Community-Statistik

in 4,828 Bibliotheken

auf 320 Wunschlisten

von 102 Lesern aktuell gelesen

von 167 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks