Douglas Adams

 4.2 Sterne bei 6.267 Bewertungen
Autorenbild von Douglas Adams (©CC BY-SA 2.0, Photo by Michael Hughes)

Lebenslauf von Douglas Adams

Douglas Adams wurde 1952 in Cambridge in Großbritannien geboren. Schon in der Schule fiel er durch sein Interesse an Naturwissenschaften und seine sprachlichen Begabung auf. Er gewann unter anderem einen Literaturwettbewerb und veröffentlichte erste Kurzgeschichten. Nach seiner Schulzeit studierte er in Cambridge Englisch und unternahm während dieser Zeit zahlreiche Anhalter-Reisen durch Europa. Auf einer dieser Reisen hatte er die Idee zu seinem berühmtesten Werk „Per Anhalter durch die Galaxis“ – nach Adams, als er angetrunken auf einer Wiese bei Innsbruck in Österreich lag und das Buch „Per Anhalter durch Europa“ studierte. Mit dem festen Vorsatz, Schriftsteller zu werden, verließ Adams das College im Jahre 1974. Zunächst nur mäßig erfolgreich, gelang ihm 1977 der Durchbruch, als er einen Vertrag über die Ausstrahlung der Science-Fiction-Radiosendung „Per Anhalter durch die Galaxis“ mit dem britischen Sender BBC abschloss, die ein großer Erfolg wurde. Zwischen 1979 und 1983 wurde die Serie in stark überarbeiteter Form als Buch veröffentlicht. Die Reihe umfasste zunächst mir „Per Anhalter durch die Galaxis“, „Das Restaurant am Ende des Universums“ sowie „ Das Leben, das Universum und der ganze Rest“ drei Bände. 1984 folgte ein vierter („Macht’s gut, und danke für den Fisch“) und 1992 der fünfte Band „Einmal Rupert und zurück“. Letzterer wurde als „Fünfter Band einer vierteiligen Trilogie“ bezeichnet. „Per Anhalter durch die Galaxis“ wurde von Adams auch für die Theaterbühne, eine TV-Serie, Computerspiele sowie Comicbücher bearbeitet. Zudem veröffentlichte Adams weitere Science-Fiction-Bücher – etwa die Dirk-Gently-Serie – und arbeitete an zahlreichen Fernsehproduktionen als Autor mit. Außerdem veröffentlichte er zusammen mit dem Zoologen Mark Carwardine 1992 das Buch „Die Letzten ihrer Art“, ein nicht-fiktives Werk über bedrohte Tierarten. Adams betonte stets, dass er auf dieses Werk – ungeachtet seines nur geringen finanziellen Erfolges – sehr stolz sei. Douglas Adams, der mit seiner Familie in London gelebt hatte, zog 1999 nach Kalifornien. Einer der Hauptgründe dafür war, dass er so die geplante Kinoverfilmung von „Per Anhalter durch die Galaxis“ besser unterstützen konnte. Das Drehbuch zum Film hatte er schon begonnen, als er vollkommen unerwartet am 11. Mai 2001 beim Fitnesstraining einen Herzinfarkt erlitt und starb. Die Verfilmung, die auf Adams` weiterentwickelten Drehbuch beruhte, kam im Jahr 2005 in die Kinos. Posthum wurde zudem noch das Buch „Lachs im Zweifel“ veröffentlicht, das neben den ersten Kapiteln eines unvollendeten Dirk-Gentle-Romans, die auf Adams` PC gefunden wurden, Interviews mit dem Autor und verschiedene Kurzgeschichten enthielt. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr am 25. Mai – in Anlehnung an das laut Reiseführer „Per Anhalter durch die Galaxis“ wichtigste Reiseutensil im Universum – der „Towel Day“ statt.

Neue Bücher

Doctor Who und die Krikkit-Krieger

Erscheint am 30.08.2019 als Hardcover bei Bastei Lübbe.

Doctor Who und die Krikkit-Krieger

Erscheint am 27.09.2019 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Douglas Adams

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Per Anhalter durch die Galaxis (ISBN:9783453407848)

Per Anhalter durch die Galaxis

 (3.089)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Das Restaurant am Ende des Universums (ISBN:9783453407817)

Das Restaurant am Ende des Universums

 (619)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Das Leben, das Universum und der ganze Rest (ISBN:9783453407800)

Das Leben, das Universum und der ganze Rest

 (462)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Macht's gut, und danke für den Fisch (ISBN:9783453407831)

Macht's gut, und danke für den Fisch

 (336)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Die Letzten ihrer Art (ISBN:9783453061156)

Die Letzten ihrer Art

 (252)
Erschienen am 01.11.1992
Cover des Buches Einmal Rupert und zurück (ISBN:9783453407824)

Einmal Rupert und zurück

 (286)
Erschienen am 12.10.2009
Cover des Buches Der Elektrische Mönch (ISBN:9783641184834)

Der Elektrische Mönch

 (188)
Erschienen am 30.09.2015
Cover des Buches Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele (ISBN:9783453210721)

Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele

 (182)
Erschienen am 01.05.2002

Neue Rezensionen zu Douglas Adams

Neu

Rezension zu "Die Letzten ihrer Art" von Douglas Adams

Eine tierische Weltreise
Levusvor 15 Tagen

DIE LETZTEN IHRER ART ist eine Reise um die ganze Welt zu besonders bedrohten Tierarten. Zusammen mit dem Zoologen (und Naturschützer) Carwardine besucht Stadtmensch (und Autor) Adams die Lebensräume der seltensten Tiere und erzählt in lehrreichen wie unterhaltsamen Kapiteln, was diese Tiere besonders und die Lebensräume erhaltenswert macht. Das Buch ist eine Aufforderung zu Naturschutz und Umweltbewusstsein ohne den moralischen Zeigefinger – einfach, indem es den Leser mit den Tieren regelrecht persönlich bekannt macht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams

Ich verstehe, warum das ein Klassiker ist
Kagalivor 2 Monaten

Normalerweise bin ich nicht so der riesen Science-Fiction Fan, dennoch weiß ich spätestens seit (T)raumschiff Surprise, dass das Weltall verdammt witzig sein kann. Daher wollte ich schon lange diesen Klassiker der (skurrilen) Space Opera lesen und stürzte mich tollkühn in dieses Abenteuer.

Meine Meinung:


Für unter 30 Altair-Dollar quer durch die Galaxie
Arthur Dent hat einen miesen Tag. Erst will man sein Haus für eine neue Umgehungsstraße abreißen und dann soll das gleiche auch noch mit der Erde geschehen, die einer galaktischen Umgehungstraße im Weg ist. Zum Glück? entpuppt sich Arthurs Freund Ford als gestrandeter Alien, der als Mitautor des super praktischen Handbuchs Per Anhalter durch die Galaxis, ganz genau weiß, wie man von einem Raumschiff mitgenommen wird. So macht sich also der Haus- und Plantenlos gewordene Arthur zusammen mit Ford auf zu einer aberwitzigen Reise durch die Galaxie und das für unter 30 Altair-Doller pro Tag, wie der Reiseführer verspricht.

Darf ich vorstellen: ein manisch depressiver Roboter
Arthur Dent ist ein Durchschnitts Engländer durch und durch. Die englische Entsprechung des Otto Normal mit all seinen herzlichen, aber eben genauso durchschnittlichen landestypischen Macken und Vorlieben. Doch damit hört der Durchschnitt auch schon auf. Denn zu Arthur gesellen sich unter anderem ein Alien mit dem Namen einer beliebten Automarke, ein selbstverliebter Präsident der Galaxie und eben der erwähnte depressive Roboter Marvin. All diese Charaktere sind herrlich schräg und herrlich liebenswert dabei. Zwar erfährt man nicht allzu viel über ihr Hintergründe, aber das ist ausnahmsweise auch nicht so wichtig. Es ist eine Parodie, es geht weniger um die Charakter im Einzelnen, sondern vielmehr um ihr Zusammenspiel, was zumindest bei mir ein nahezu festgeklebtes Daeurgrinsen auslöste.

Very British!
Was dieses Buch do großartig macht, ist definitiv der Stil, denn der ist wie es so schön heißt, very british. Das Buch ist eine wahre Perle des typischen britischen Humors:  Skurrilität werden pseudo-wissenschaftlich nüchtern erzählt, dazwischen Ironie, Sarkasmus und der immerwährende unterschwellige Vergleich unserer Gesellschaft mit der Galaxie, die dann oft doch gar nicht mehr so fremd wirkt. Ähnlich wie Terry Prattchett hält auch Douglas Adam uns einen Spiegel vor das Gesicht, tut dies jedoch nie mit erhobenem Finger und verliert auch nie seine lockere humoristische Note. Darüber hinaus ist es auch einfach eine verdammt unterhaltsame Persiflage an das Space Opera bez. Science-Fiction Genre.

Fazit:

Freunde, packt eure Handtücher ein und haltet sie auch ja gut fest, denn diese Reise durch den Weltraum wird so lustig, skurril und aberwitzig sein, wie ihr es noch nie erlebt habt. Also lehnt euch zurück, genießt die Show und am wichtigsten: Keine Panik!

Diese und andere Rezensionen (mit zusätzlichem Coververgleich Deutsch/Original) findet ihr auch auf Miss Page-Turner

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams

Wie alles begann...
Daniela_Tvor 4 Monaten

Ja, ich gestehe, ich war eigentlich viel zu spät dran.

Als SF Fan gehört der Hitchhiker’s Guide ja zu den Pflichtbüchern, die man unbedingt gelesen haben muss. Muss man? Ja, muss man.

Und es kommt noch schlimmer: Ich habe tatsächlich die Verfilmung gesehen, ohne zuvor das Buch gelesen zu haben!


Asche auf mein Haupt!


Wie auch immer, nun habe ich es also nachgeholt, das fantastische, abgedrehte, witzige, hintergründige und manchmal auch durchaus ernste Spektakel rund um Arthur Dent, Ford Perfect, Zaphod Beeblebrox und natürlich Marvin, den depressiven Roboter.

Falls es - so wie mich - noch andere potenzielle LeserInnen gibt, die das Werk noch vor sich haben - keine Sorge, ich verkneife mir jeden Spoiler und jede weitergehende Betrachtung. 

Nur soviel:
Es ist ein astreines Lesevergnügen, das man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte. Douglas Adams (RIP!) versprüht einen wunderbaren britischen Charme und Humor in allen Begegnungen, in allen Charakteren, und am Ende, nach all den aberwitzigen und teils mächtig surrealen Einfällen, die der Leserin liebevoll reingewürgt werden, bleibt ein zutiefst befriedigtes Gefühl und der Drang, sich sofort die Fortsetzungen zu besorgen.

Und so schlecht war der Film, auch in Retrospektive und mit dem Buch vor Augen betrachtet, auf keinen Fall.

In diesem Sinne - macht`s gut, und danke für den Fisch!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein galaktisches Abenteuer mit dem Doktor

Der vierte Doktor, Romana und K-9 sind auf der Suche nach dem mächtigen Schlüssel der Zeit, der in sechs Segmente zerteilt wurden. Auf dem Planeten Calufrax haben sie das zweite Teil des Schlüssels ausfindig machen können. Doch als die drei im exakt richtige Punkt im Raum eintreffen, finden sie dort nicht Calufrax vor, sondern einen anderen Planeten: Zanak, der vom „Captain“ beherrscht wird.

Ein Fehler in Zeit und Raum? Was hat es mit dem geheimnisvollen Planeten auf sich, der eigentlich dort gar nicht sein sollte? Begebt euch gemeinsam mit dem vierten Doktor auf ein neues galaktisches Abenteuer mit „Doctor Who - Der Piratenplanet“.

Zu den Autoren:

Der Piratenplanet ist ein von James Goss verfasster Roman, der auf der 1978 geschriebenen Drehbuch von Douglas Adams basiert.

Douglas Adams war ein britischer Schriftsteller, der mit seiner satirischen Science-Fiction-Reihe „Per Anhalter durch die Galaxis“ berühmt wurde. 

James Goss ist ein englischer Autor und Produzent, der besonders für seine Spin-Offs im TV sowie für seine tie-in-Romane zu Doctor Who und Torchwood bekannt ist.

Und darum geht’s genau in „Der Piratenplanet“:
Unter der Regentschaft des geheimnisvollen „Captain“ ist Zanak ein zufriedener und wohlhabender Planet. Meistens. Wenn es in den Mienen keine wertvollen Mineralien und Edelsteine mehr zum Schürfen gibt, genügt es völlig, dass der Captain ein Neues Goldenes Zeitalter verkündet, und sie füllen sich wieder. Ein Wirtschaftswunder – also kann da offensichtlich etwas nicht stimmen.


Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 9. April 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Der „Captain“ lässt das Bergwerk mit Mineralien wie durch ein Wunder befüllen. Wenn ihr die Möglichkeit hättet etwas immer und immer wieder neu zu erschaffen/zu befüllen - was wäre das? Etwa euer Kühlschrank, das Bankkonto oder das Bücherregal? 

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!
Letzter Beitrag von  Ann-KathrinSpeckmannvor 2 Jahren
Zur Leserunde

Ich lade ein zur Leserunde meines neu erschienenen Romans und freue mich auf lebhafte Teilnahme und Diskussion!

Der Klappentext:

Durch einen spektakulären Unfall wird der Einzelgänger Salvatore mitten im Krieg berühmt. Freund und Feind reißen sich um ihn. Aber wem kann er wirklich vertrauen – dem blauen Kameraden, den depressiven Adventisten oder der schönen, aber chronisch übermüdeten Unbekannten?

Tragikomödie, Thriller, gesellschaftliches Horror-Szenario, Außenseiter-Liebesgeschichte voller schrill-abgründiger Charaktere: Der neue Roman des Autors von „Familie Fisch macht Urlaub“ ist eine packende Groteske über den Krieg in unserer Welt, sein schweigsamer Held ein moderner Simplicissimus.

Hintergrundinfos zu mir als Autor und zu dem Romanprojekt (das WIRKLICH ungewöhnliche Wege ging!) finden Sie auf meinem Blog.

Ich stelle jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Paperback oder ein E-Book (je nach Wunsch) kostenlos zur Verfügung, Versand ebenfalls kostenlos. Also: wer bei Namen wie Sorokin, Douglas Adams, Murakami, Tom Sharpe, David Sedaris oder Thomas Pynchon neugierig wird, der muss sich bei dieser Leserunde bewerben!

Zur Leserunde

Rote Reihe Special!

Don't panic!

Wenige Romane verdienen das Etikett Kultbuch so sehr wie The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy von Douglas Adams, dessen 1. Teil wir hier gemeinsam lesen wollen. Ursprünglich als Hörspielserie für die BBC entstanden, wuchs Adams' Science-Fiction-Satire zur "Triology in Five Parts" an, wurde Fernsehserie, Computerspiel, Comic, Musical und Kinofilm. Sie machte ihren Autor weltberühmt.

Die Handlung
Während der Großteil der Menschheit von dem Eintreffen einer außerirdischen Bautruppe ziemlich überrascht wird - und für eine geplante Hyperraum-Autobahn vernichtet werden muß - gelingt es zumindest dem seit 15 Jahren auf der Erde gestrandeten Außerirdischen Ford Prefect und seinem durch und durch irdischen Freund Arthur Dent - der bis vor kurzem noch genügend andere Probleme hatte - mit ihrem Multifunktionshandtuch auf sich aufmerksam zu machen und als Anhalter mitgenommen zu werden.

Im weiteren Verlauf treffen sie auf den Präsidenten der Galaxis, Zaphod Beeblebrox, der nach dem Diebstahl eines Raumschiff-Prototyps auf der Flucht vor der gesamten galaktischen Polizei ist, auf Trillian, einen flüchtigen Bekannten Arthurs, und natürlich auf Marvin, den manisch-depressiven Roboter, der sogar Raumschiffe in den Selbstmord treibt.

Das Besondere an dieser Runde ist, dass wir den Roman auf englisch lesen wollen. Für alle, die noch nicht ganz so sicher sind, gibt es auf jeder Seite ausführliche Worterläuterungen.

Ihr möchtet mitlesen? Dann lasst eurer Kreativität freien Lauf und sagt uns, was ihr unbedingt mit auf eine galaktische Reise nehmen würdet. In diesem Sinne fangen wir an: "Ich packe meinen Koffer und nehme mit ein Handtuch, den Babelfisch und blumentopfgroße Eierbecher für ein echt zubanalgenubisches Frühstück..."

Und jetzt seid ihr dran. Was nehmt ihr mit?

Postet eure Antworten hier und facebook und twitter mit dem Hashtag #galaxypacklist - so dass möglichst viele mitspielen und mitlesen können! Viel Spaß.

Zur Einstimmung in die wilde abenteuerliche Reise:

###YOUTUBE-ID=MbGNcoB2Y4I###

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Douglas Adams wurde am 10. März 1952 in Cambridge (Großbritannien) geboren.

Douglas Adams im Netz:

Community-Statistik

in 4.931 Bibliotheken

auf 355 Wunschlisten

von 104 Lesern aktuell gelesen

von 173 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks