Neuer Beitrag

Cross-Cult_Verlag

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ein galaktisches Abenteuer mit dem Doktor

Der vierte Doktor, Romana und K-9 sind auf der Suche nach dem mächtigen Schlüssel der Zeit, der in sechs Segmente zerteilt wurden. Auf dem Planeten Calufrax haben sie das zweite Teil des Schlüssels ausfindig machen können. Doch als die drei im exakt richtige Punkt im Raum eintreffen, finden sie dort nicht Calufrax vor, sondern einen anderen Planeten: Zanak, der vom „Captain“ beherrscht wird.

Ein Fehler in Zeit und Raum? Was hat es mit dem geheimnisvollen Planeten auf sich, der eigentlich dort gar nicht sein sollte? Begebt euch gemeinsam mit dem vierten Doktor auf ein neues galaktisches Abenteuer mit „Doctor Who - Der Piratenplanet“.

Zu den Autoren:

Der Piratenplanet ist ein von James Goss verfasster Roman, der auf der 1978 geschriebenen Drehbuch von Douglas Adams basiert.

Douglas Adams war ein britischer Schriftsteller, der mit seiner satirischen Science-Fiction-Reihe „Per Anhalter durch die Galaxis“ berühmt wurde. 

James Goss ist ein englischer Autor und Produzent, der besonders für seine Spin-Offs im TV sowie für seine tie-in-Romane zu Doctor Who und Torchwood bekannt ist.

Und darum geht’s genau in „Der Piratenplanet“:
Unter der Regentschaft des geheimnisvollen „Captain“ ist Zanak ein zufriedener und wohlhabender Planet. Meistens. Wenn es in den Mienen keine wertvollen Mineralien und Edelsteine mehr zum Schürfen gibt, genügt es völlig, dass der Captain ein Neues Goldenes Zeitalter verkündet, und sie füllen sich wieder. Ein Wirtschaftswunder – also kann da offensichtlich etwas nicht stimmen.


Und so könnt ihr teilnehmen:

Beantwortet uns bis einschließlich 9. April 2017 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

Der „Captain“ lässt das Bergwerk mit Mineralien wie durch ein Wunder befüllen. Wenn ihr die Möglichkeit hättet etwas immer und immer wieder neu zu erschaffen/zu befüllen - was wäre das? Etwa euer Kühlschrank, das Bankkonto oder das Bücherregal? 

* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

Autor: Douglas Adams
Buch: Doctor Who

Frank1

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Ups, 1978 wusste ich noch gar nicht, dass es Dr. Who gibt. Den 4. Doktor kenne ich dementsprechend auch nicht. Da muss ich doch in den Lostopf!

Die Frage hatte ich ganz übersehen. Ist die erst nachträglich hinzugefügt worden? Jedenfalls würde ich natürlich mein Konto immer wieder richtig gut auffüllen lassen.

Blintschik

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Omg ich bin total großer Doctor Who Fan. Bin gerade richtig begeistert davon, dass es da Bücher gibt. Kenne sonst nur die Serie und da habe ich schon alle Folgen geguckt. Würde mich total auf einen Leserunde über das Buch freuen. Wenn ich etwas immer auffüllen könnte, wäre das wohl mein Bankkonto. Damit könntw ich mir ja dann alles kaufen was ich brauche. Besonders Bücher, aber auch viele Reisen.

Beiträge danach
67 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Blintschik

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 4: Teil 4 (S. 293 bis Ende)

Das Ende war nochmal richtig spannend auch wenn ich es etwas traurig fand. Mir tat def Kapitän leid und ich fand es traurig, dass der Papagei und Fibuli sterben mussten. Trotzdem habe ich das mit den Planeten auch nicht gsnz verstanden. Besonders wie Caluftax ein Schlüssel sein sollte. Abe trotzdem fand ich das Buch klassr und hattr sehr viel Spaß beim Lesen :)

utaechl

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 1: Teil 1 (Anfang bis S. 103)
Beitrag einblenden

Die Grundgeschichte der Fernsehfolge ist ganz klar zu erkennen. Gleichzeitig wurde sie reichlich erweitert und füllt viele Lücken, die bei der 25 Minuten Folge einfach entstehen müssen.
Die Interaktion zwischen dem Doctor, Romana und K-9 ist klasse und die Abschnitte mit den dreien habe ich am liebsten gelesen. Drumherum passiert einiges, das man so noch gar nicht richtig einordnen kann. Der Kapitän und seine Piraten, der Planet, der sich an der falschen Stelle befindet und die Reichtümer, die einfach vom Himmel fallen. Schön rätselhaft und dann gibt es auch noch "Zombies", die den Doctor einfach so ausschalten können.
Mir gefällt die Umsetzung sehr gut, allerdings hätte ich ohne Vorkenntnisse sicher Schwierigkeiten mit dem Doctor Who Universum fertig zu werden. Aber jemand, dem Tom Bakers Doctor was sagt, dürfte sich sofort wiederfinden.
Ansonsten gibt es im Netz ja auch ein paar Infos :) https://en.wikipedia.org/wiki/The_Pirate_Planet

Ann-KathrinSpeckmann

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 2: Teil 2 (S. 105 bis S. 195)
Beitrag einblenden

Das Ende des Abshcnitts hat endlich Spannung reingebracht. Vorher hat die Leichtigkeit des Doktors immer alles witzig, aber eben auch locker und nicht fesselnd gemacht.

Ich stolpere allerdings die ganze Zeit über das Wort Doktor. Warum ist es im Titel nicht übersetzt worden und im Buch nicht?

Ann-KathrinSpeckmann

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 2: Teil 2 (S. 105 bis S. 195)

Blintschik schreibt:
Jetzt wird es richtig spannend. Der eine Planet lag also über dem anderen. Auch wenn das irgendwie vorhersehbar war, finde ich die Idee trotzdem toll.

Geht mir ähnliche. Eigentlich war es von Anfang an klar und trotzdem wird 100 Seiten Drumherum geschrieben. Die Idee ist aber, wie Du schon gesagt hast, trotzdem sehr gut und spannend.

utaechl

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 2: Teil 2 (S. 105 bis S. 195)
Beitrag einblenden

Mir gefällt der Schreibstil auch super. Die Geschichte wird schön modern erzählt.
Die Erkenntnis, dass die Maschine Planeten umschließt um sie dann auszubeuten, ist schon ziemlich krass. Es wird wirklich Zeit, dass der Doctor eingreift und dies beendet. Toll auch, dass die ehemaligen Minenarbeiter nichts mehr zu tun haben dank des vielen Reichtums. Wie auch immer sie ihn ausgeben können, wenn sie von dort nicht wegkommen :)
Der Kapitän besteht aus noch mehr Ersatzteilen als seine Maschine, der wird sicher auch noch seine gerechte Strafe erhalten.

Ann-KathrinSpeckmann

vor 6 Monaten

Fazit: Eure Meinung

Meine Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Douglas-Adams/Doctor-Who-1237530971-w/rezension/1460258303/

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. Es hat wirklich Spaß gemacht.

Ann-KathrinSpeckmann

vor 6 Monaten

Leseabschnitt 4: Teil 4 (S. 293 bis Ende)
Beitrag einblenden

Blintschik schreibt:
Das Ende war nochmal richtig spannend auch wenn ich es etwas traurig fand. Mir tat def Kapitän leid und ich fand es traurig, dass der Papagei und Fibuli sterben mussten. Trotzdem habe ich das mit den Planeten auch nicht gsnz verstanden. Besonders wie Caluftax ein Schlüssel sein sollte. Abe trotzdem fand ich das Buch klassr und hattr sehr viel Spaß beim Lesen :)

Das Fibulo sterben musste (und vor allem so) fand ich auch ziemlich fies. Mit dem Papagei hielt sich mein Mitleid in Grenzen. Der wirkte auf mich einfach nur wie eine Todesmaschine. Wie ich zu dem Kapitän stehe, weiß ich dagegen nicht so recht. Wie viel Kontrolle hatte die Königin wirklich? Das ist für mich nicht klar geworden. Denn angeblich hat er sich ja ganz anders verhalten, wenn sie nicht an dem Kasten rumgespielt hat. Er soll dann ja sogar noch wütender und blutrünstigender gewesen sein. Auch das Mitleid mit Fibuli hat nicht so richtig gepasst. Dens es wurde ja gesagt, dass er ihn nur wegen seines Namens am Leben ließ. Das passt für mich nicht so richtig zusammen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks