Douglas Kennedy Um jeden Preis

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Um jeden Preis“ von Douglas Kennedy

Nach zehn mageren Jahren erfüllt sich für den Drehbuchschreiber David Armitage endlich der Traum vom Erfolg. Er landet den ganz großen Coup und kann sich anschließend vor Aufträgen kaum retten. Auch vor attraktiven Blondinen nicht, die seine langjährige Ehe ziemlich gefährden. Dann erhält er ein gigantisches Angebot - und verliert von heute auf morgen alles: seinen Job, sein Geld, seine Frau, sein Kind ═ und auch die neue Freundin schmeißt ihn aus der Wohnung. David ist verzweifelt. Doch was zunächst wie eine zufällige Verkettung unglückseliger Umstände aussieht, entpuppt sich bald als mörderisches Intrigenspiel ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Um jeden Preis" von Douglas Kennedy

    Um jeden Preis
    variety

    variety

    01. January 2008 um 23:05

    Leider kommt einem der Verlauf der Geschichte sehr bekannt vor. Sein Buch «Der Job» ist ja noch nicht so alt, und schon rezykliert er es selber, Was soll man davon halten? Ausserdem ist der Schluss denkbar platt und oberflächlich geraten, dass Hollywood hörbar mir den Notenscheinen raschelt und nur auf eine entsprechende Verfilmung wartet. Die beste Phase im Buch ist der Rückzug als Buchhändler und Alt-Hippie. Das liest sich gut und wirkt überzeugend. Warum ich dennoch 3 und nicht weniger Sterne gebe? Weil Douglas Kennedy immer noch wahnsinnig interessant und packend schreibt. Zwar sind nicht alle Wendungen in der Geschichte glaubwürdig (Stichwörter hierzu: einsame Insel, Lösung am Schluss mit dem Interview), aber dennoch bleibt man neugierig und muss weiter lesen. Hoffen wir auf neue Ideen des Autors, nicht dass er selber plötzlich in einem Buchladen steht und mir einen Thriller (war das wirklich einer, so wie es auf dem Titel steht???) schmackhaft macht, der wirklich neu ist!

    Mehr