Douglas Preston , Lincoln Child Lost Island

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(5)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lost Island“ von Douglas Preston

Agent Gideon Crew erhält den Auftrag, aus einer Ausstellung in New York eine bestimmte Seite aus einer berühmten frühmittelalterlichen Handschrift zu stehlen. Ein gefundenes Fressen für den begnadeten Kunstdieb – der Coup gelingt. Auf dem Pergament schimmert eine alte Seekarte hindurch. Sie kündet von einer Reise, die vor Jahrtausenden in der Ägäis begann und zu einer Karibikinsel führte. Dort gab es offenbar eine Heilpflanze, die Kranke gesund macht und das Leben verlängert. Klar, dass dies ein Milliardengeschäft wäre. Gideon bricht zu einer hochgefährlichen Expedition auf, um die Insel ausfindig zu machen, und er wird den Verdacht nicht los, dass die alte Karte womöglich die Irrfahrten des Odysseus abbilden könnte …

Zyklopen..

— smutcop

Ein Mix aus Agentenstory und Märchen - hat mir nur mäßig gefallen

— Bellis-Perennis

Eine faszinierende neue Sichtweise einer mythischen Geschichte, verpackt in einer spannenden Story.

— Sajon

Nicht schlecht, allerdings auch nicht das Beste des Autorenduos.

— tragalibros

interessantes fantasievolles Geschehen

— baronessa

Stöbern in Krimi & Thriller

Mieze Undercover

Eine tolle, neue Heldin

brauneye29

Der Freund

Sehr spannend, trotz ein paar Ungereimtheiten...

Pippo121

Flugangst 7A

Etwas haarsträubende Story, aber spannend geschrieben !!

Die-Rezensentin

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Literarisch und politisch. Ein anspruchsvolles, sehr besonderes Lese-Erlebnis!

Baerbel82

Die Party

Ganz kurzweilige Unterhaltung - unbedingt lesenwert!

Callso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was hat das "Book of Kells" mit den Zyklopen aus der "Odyssee" gemeinsam?

    Lost Island

    Bellis-Perennis

    Lost Island/Preston & Child Meisterdieb Gideon Crew soll eine bestimmte Seite des irischen Nationalheiligtums, dem „Book of Kells“ stehlen. Der Coup gelingt.  Der Auftraggeber des Diebstahls, ein schwerst Versehrter, entdeckt, dass sich unter den kunstvollen mittelalterlichen Schriftzeichen eine Schatzkarte auf dem Pergament befindet. Der Schatz soll ein Heilmittel sein, das sogar fehlende Glieder wieder nachwachsen lassen und beinahe Unsterblichkeit verleihen soll. Diese Reise hat angeblich in der Ägais begonnen und auf einer der Karibischen Inseln geendet. Die in den Schriftzeichen versteckten Hinweise deuten auf die "Odyssee" Homers hin. Was zu Beginn recht spannend angelegt ist, entpuppt sich als „Agentenstory mit Märchen und weiblichem Aufputz“. Eine Hetzjagd in der Karibik, Schiffbruch und Robinsonade inklusive sowie die Bekanntschaft mit einem Zyklopen. Gideons weibliche Begleitung Amy (oder Amiko) spricht fließend altgriechisch, das der Zyklop natürlich versteht. Ein bisschen an den Haaren herbeigezogen. Auch, dass das Pergament aus der Haut eines Neandertalers hergestellt worden sein soll – sehr unwahrscheinlich. Ich habe das Buch von einer Freundin ausgeliehen, die es mir empfohlen hat. Somit ist die Lektüre nicht gänzlich umsonst, in der Themenchallenge ist eine solche Empfehlung gefragt. Ein weiteres Buch dieses Autoren-Duos werde ich nicht lesen. 

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. July 2015 um 16:09
  • Rezension zu "Lost Island - Expedition in den Tod" von Douglas Preston & Lincoln Child

    Lost Island

    tragalibros

    30. June 2015 um 22:08

    Gideon Crew erhält seinen nächsten Auftrag: den Diebstahl einer alten Handschrift. Schon kurz darauf stellt sich heraus, dass die Schrift einen geheimen Wegweiser beinhaltet. Einen Hinweis auf eine Pflanze, die alle Gebrechen heilen kann... Gideon macht sich mit Hilfe der geheimnisvollen Karte auf die beschwerliche Suche und wandelt bald schon auf den sagenumwobenen Wegen Odysseus. Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Trotzdem fällt mir die Rezension und die Bewertung dieses Buches schwer. Fangen wir mit den positiven Sachen an. Das Buch hat den typischen spannenden und mitreißenden Stil, wie auch andere Bücher des Autorenduos. Ohne langes und umständliches Vorgeplänkel beginnt die Geschichte, sodass mir als Leser nichts anderes übrig blieb als lesen, lesen, lesen. Charaktere und Handlungsorte sind detailliert aber nicht langweilig und wirken authentisch. Ein weiterer Pluspunkt sind die kurzen Kapitel, die den Lesefluss fast rasant erscheinen lassen. Nun zu den wenigen Punkten, die mir nicht gefallen haben:  1. Die Geschichte wirkt zum Teil sehr abgedroschen und weit hergeholt. 2. Die richtige Spannung und Action ist erst in den letzten Kapiteln zu finden. ... und zu guter Letzt 3. Der Rest des Buches ist zwar spannend, manchmal aber sehr vorhersehbar. Mit meiner Bewertung bin ich allerdings etwas unsicher. Daher vergebe ich dreieinhalb Sterne, allerdings mit Abzügen und Tendenz zu guten, aber durchschnittlichen 3 Sternen. Bildet euch selbst eine Meinung :-)

    Mehr
  • Langatmig....

    Lost Island

    Igela

    Gideon Crew nimmt den Auftrag von Eli Glinn an, eine Seite aus dem berühmten Buch "Books of Kells" zu stehlen. Dieses wird zur Zeit in New York ausgestellt und wird aufs Schärfste bewacht. Mit dieser Seite erhofft sich Glenn ,die Schatzkarte zu einer Pflanze,die bedeutsam für die Welt wäre, zu entdecken. Diese soll in der Karibik wachsen und alle Krankheiten heilen. Im Besitz dieser Karte macht sich Gideon zusammen mit einer Agentin, als Ehepaar getarnt, per Jacht auf den Weg in die Karibik. Die Geschichte erzählt die Schatzsuche, die sich für einmal nicht um Geld , Juwelen und Gold dreht, sondern um eine geheimnisvollen Pflanze. Der Weg dorthin, auf dem Seeweg in die Karibik, ist akribisch beschrieben, was einerseits interessant ist, andererseits von geografischen, biologischen, wissenschaftlichen und geschichtlichen Details nur so wimmelt...dadurch wird das Ganze etwas langatmig und seitenweise hatte ich das Gefühl in einem Geschichtsbuch zu lesen. Die Protagonisten Gideon und Amy, sind Alleskönner und vielfältigt begabt. Schiessen, Selbstverteidigung, Latein, Geschichtlich versiert, geografische Genies....eine Art Superhelden, die sich aus jeder brenzligen Situation mit heiler Haut zu retten vermögen. Aufgefallen ist mir , und dies hat mich gestört, dass wenig Gespräche statt finden.Meist wird beschrieben, wie die beiden handeln, statt sie selber sprechen zu lassen. Dadurch haben auf mich die Charaktere sehr unnahbar gewirkt. Die Story hangelt sich von brenzliger Situation zur nächsten.Dazwischen plätschert sie sehr seicht dahin. Mich hat die Geschichte nicht gepackt.Sie war mir dafür zu langatmig. Einen zusätzlichen Stern habe ich für hervorragendes recherchieren gegeben. Egal ob Waffen, die Fauna und Flora der Karibik.... bis ins Detail erklärt!

    Mehr
    • 3
  • Odysseus mysteriöse Geschichte

    Lost Island

    baronessa

    27. March 2015 um 15:35

    Gideon Crew stiehlt alles, auch wenn der Auftrag noch so heikel ist. Hauptsache die Bezahlung stimmt. Er ist clever, aber schwer krank. Ein Tumor im Kopf gibt ihm nicht mehr viel Zeit, deswegen nimmt er den neuen Auftrag von Eli Glinn an. Vielleicht hat er damit eine Chance, seine Krankheit zu besiegen. Er soll eine Heilpflanze beschaffen, die sogar abgeschlagene Gliedmaßen wieder nachwachsen lässt. Was sich für eine leichte Mission ansieht, wird bald zu einem Kampf ums Überleben. Mit einer von ihm gestohlenen Seekarte machen er und Amy sich auf dem Weg in die Karibik. Erst werden sie von Schatzjägern überfallen, dann kämpfen sie mit dem Ozean und dem Dschungel. Sie rufen Eli an, um gerettet zu werden. Als Indianer sie in ihr Dorf mitnehmen, kommen sie der Spur der Heilpflanze näher. Was sie nicht wissen, ist, dass eine gefährliche Kreatur die Insel bewacht. Eli Glinn startet inzwischen ein Rettungsunternehmen, um die beiden zu bergen. Die Mission schlägt schief, denn die Habgier ist größer, als der Verlust von Menschen.   „Da hörte er andere Geräusche – das gleiche röchelnde Atmen, das gleiche hasserfüllte Knurren, die gleichen langsamen Bewegungsgeräusche. Und diesmal war kein Irrtum möglich. Sie drangen aus der unbekannten Dunkelheit hinter ihm. Er drehte sich blitzartig um, gerade als die Kreatur aus dem Dunkel in den Lichtstrahl seiner Stirnlampe geschlurft kam. Mit starrem, blutunterlaufenem Auge fixierte sie ihn.“   Bilderbuchkino? Man kann sich den Ablauf gut vorstellen und so muss es sein! Das Buch ist eine Mischung aus Thriller und Abenteuerroman. Die Geschichte ist breit gefächert und die Abenteuer von Odysseus spielen eine große Rolle. Mir hat die Geschichte gut gefallen, denn sie ist spannend und einfallsreich. Die Protagonisten sind gut herausgearbeitet, ebenso die Beschreibung der Schauplätze. Das Cover passt, außerdem wirkt es unheimlich. Ein Vergleich zu den Pendergastbüchern hält zwar dieser Roman nicht stand, aber er bietet gute Unterhaltung. Das ist wichtig, denn sonst würde ich ein Buch nicht lesen. Ein Sog muss mich mitreißen, um dem Geschehen zu folgen und in diesem Fall ist es so. Außerdem muss ich zugeben, dass ich ein großer Fan der Autoren bin.

    Mehr
  • Odysseus

    Lost Island

    michael_lehmann-pape

    25. March 2015 um 12:33

    Odysseus An einer Stelle beschreiben die Autoren einen Ort der Handlung im neuen Abenteuer ihres durch ein Aneurysma zum Tode verurteilten Gideon Crew als „Handlungsort wie aus einem B-Movie entsprungen“. Ein wahrer Satz, nicht nur, was den Ort angeht. Wobei B-Movies ja durchaus unterhaltsam sein können…. Denn wie ein B-Movie wirkt letztendlich auch dieser neue Roman um den smarten und gutaussehenden Helden. Sind die hoch erfolgreichen Pendergast-Thriller des Autorenduos voll versteckter Wendungen, überraschender Momente und gekennzeichnet durch, zumindest teilweise, filigran und differenziert ausgestaltete Charaktere inmitten einer zwar mystischen, aber am Ende an der Grenze zur Realität immer wieder die Balance findenden Atmosphäre, so lassen es Preston und Child bei ihrem Gideon Crew so richtig „krachen“. Maschinengewehre und Explosionen auf hoher See. Wesen, die kaum „von dieser Welt“ sind, klar konturierte und eher stereotype Protagonisten, ein unwiderstehlicher und natürlich hoch intelligenter Held, der sowohl allerbeste Alarmanlagen außer Kraft zu setzen versteht wie als Free-Climber glänzt (da scheint das Herumreiten der Autoren im Buch was die mangelnde See-Festigkeit Crew´s angeht nur ein kleiner Versuch zu sein, auch mal eine Schwäche an dem Mann fest zu machen). Einer, der alles in den Griff bekommt und dessen vermeintliche Schwächen eher aufgesetzt wirken als die vielfachen Stärken. Dazu ein „Auftrag“, der ebenfalls mystische Dimensionen besitzt (und von der „verlorenen Welt“ zur „geheimnisvollen Insel“ über „antike Geschöpfe“ bis hin zum „Wundermittel“ alle Zutaten besitzt für ein krachendes Popcorn Kino ohne den Leser allzu sehr mit Schattierungen oder hintergründigen Wendungen anzustrengen. Klare und temporeiche Unterhaltung (mit einem Augenzwinkern und nicht allzu ernst zu nehmen) liefern die Autoren dabei durchaus flüssig, mitsamt Explosionen, Intrigen, Gier und einer sich andeutenden Liebesgeschichte (die anders enden muss, als gewohnt, siehe das „Todesurteil“, das im Kopf Crew´s seine Bahnen zieht). Auf der anderen Seite kommt dieser Roman einfach zu routiniert, zu glatt, zu wenig in Handlung und Personen ausgestaltet daher, als dass er dauerhaft fesseln würde. Wie ein klassischer B-Film eben. Unterhaltsame Lektüre für nebenbei, aber bei Weitem nicht so anregend, emotional dicht und leicht surreal, wie die bekannten Pendergast-Thriller des Autoren Duos.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Lost Island - Expedition in den Tod von Douglas Preston

    Lost Island

    Johannes

    08. March 2015 um 17:32 via eBook 'Lost Island - Expedition in den Tod'

    spannend,spannend,spannend
    man liest und vergisst die Zeit

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks