Douglas Preston Riptide

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(11)
(12)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Riptide“ von Douglas Preston

Seit 200 Jahren liegt der Schatz des Piraten Edward Ockham in einem raffinierten Stollensystem auf der Insel Ragged Island versteckt. Unzählige Abenteurer versuchten ihn zu bergen - und bezahlten dafür mit ihrem Leben. Denn auf Ragged Island lastet ein tödlicher Fluch. Als der Mediziner Malin Hatch das Geheimnis lüften will, bringt er sich unwissentlich in höchste Gefahr. Wirklichkeitsnah und spannend: Das Buch des Autorenduos Preston und Child ist zugleich Schatzsuchergeschichte und Wissenschaftsthriller.

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Riptide" von Douglas Preston

    Riptide

    ps821

    18. January 2011 um 22:42

    Fängt gut an, lässt zum Ende hin meiner Meinung nach aber stark nach.

  • Rezension zu "Riptide" von Douglas Preston

    Riptide

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. February 2010 um 12:51

    Piratengold soll vergraben sein auf Ragged Island, einer kleinen Insel, an die ihr Besitzer Malin Hatch keine guten Erinnerungen hat: Sein Bruder verunglückte dort tödlich, als sie noch Kinder waren. Das Angebot eines professionellen "Schatzsuchers", das Geheimnis des Schatzes zu lüften und ihn insbesondere endlich zu heben, nimmt der inzwischen längst erwachsene Malin daher nur zögerlich wahr. Bald gibt es die ersten, unerklärlichen Krankheitsfälle unter den Helfern, und die alten Erzählungen über die Geschichte der Insel, wonach frühere Schatzsucher zu Tode gekommen sind, scheinen sich zu wiederholen. Eine geradlinige, aber leider auch sehr einfach gestrickte Storyline bildet das Gerüst dieses Romanes, dessen Figuren eindimensional wirken und genauso fade daherkommen wie die Geschichte selbst. Es gibt keine echte Spannung, keine überraschenden Wendungen, keine besonderen Beziehungen der Charaktere untereinander. "Riptide" ist der schwächste Roman, den ich bisher vom Erfolgsduo Preston/Child gelesen habe. Hilfreiche Lektüre vielleicht gegen absolute Langeweile, aber mehr auch nicht. Das können die beiden wirklich besser, und wer ihre normalerweise sehr spannende und geschickte Art, Geschichten zu erzählen, kennenlernen möchte, sollte sich "Das Relikt", "Mount Dragon" oder "Darkness" besorgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Riptide" von Douglas Preston

    Riptide

    lovelybooks

    28. June 2007 um 17:25

    Das Autorenduo Douglas Preston und Lincoln Child schreibt wirklich geniale Thriller.
    Und das Buch "RIPTIDE" ist mein No. 1 Urlaubstipp. Die Spannung reißt keinen Moment ab und die Location - eine einsame Insel an der Ostküste der USA - bildet die perfekte Kulisse für jeden Urlaub am Meer.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks