Douglas Preston , Lincoln Child Riptide

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Riptide" von Douglas Preston

    Riptide
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. June 2010 um 10:25

    Ein typischer Preston/Child Roman: Spannung pur. Eine verfluchte Pirateninsel, auf der ein seit Jahrhunderten versteckter Schatz liegen soll, und ein Fluch, der alle tötet, die versuchen diesen Schatzu zu finden. Seit Jahrhunderten haben Menschen versucht in den Wassertunneln unter der Insel den Schatz zu finden und alle ließen ihr Leben. Nur ein kleiner Junge überlebte, während sein Bruder von seinen Augen das Leben ließ. Jahre später tritt eine Organisation an diesen Jungen, jetzt ein Mann, Malin Hatch, heran, weil sie mit neuster Technik den Schatz endlich finden wollen. Malin, dem die Insel gehört, willigt ein, da er die Chance sieht, endlich die Leiche seines Bruders zu finden. Der kleine Küstenort, vor allem der Priester, ist nicht gerade erfreut über die Arbeiten an der Insel. Der Priester glaubt an den Fluch und dass das, was dort liegt, auch besser dort bleiben sollte. Die Spannung steigt immer weiter, je tiefer das Team in die Tunnelvorrichtungen eindringt und je näher sie dem vermeitlichen Schatz kommen. Aber auch Tod geht um und Malin findet mit Hilfe der jungen Archäologin heraus, dass sie dort neben einem Piratenschatz auch ein Grauen erwartet. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, denn der vermeitliche Leiter des Teams will den Schatz nicht ruhen lassen… Die Hintergrundgeschichte um den Tod des Bruders von Malin hat mich wirklich berührt und für mich auch den Anreiz gegeben, an dem Buch dran zu bleiben. Ich fand die Charaktere sehr sympathisch, vor allem Malin, Isobel und Kerrie. Isobel war eine herrlich freche, starke Frauenfigur, die typisch für Preston/Child Romane ist. Keine Mädchen, das man retten muss. Der Erzählstil war sehr flüssig und die Spannung wurde wirklich bis zum Ende aufrecht erhalten und immer wieder durch kleine Einsträuungen hinaus gezögert. Der Schluss war überraschend, denn damit hätte man von Anfang an so nicht gerechnet. Ein wirklich toller und spannender Thriller!

    Mehr