Dr. Angela Fetzner Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht“ von Dr. Angela Fetzner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Etwas zäh aber durchaus lesenswert

    Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht
    Sunangel

    Sunangel

    11. May 2014 um 19:14

    In "Null Bock auf Mr Cook" erzählt Angela Fetzner von der Suche nach dem richtigen Mann. Sie meldet sich unter anderem in diversen Online Partnerbörsen an, wo sie versucht ihr Glück zu finden. Leider stellt es sich bald als Fehlgriff raus, denn fast alle Männer sind nicht das was sie vorgeben. Zum Teil suchen sie ein neues Abenteuer oder wollen einfach nur einen Seitensprung. Die Autorin bringt gewisse Vorstellungen und Ansichten der Männer ans Licht, bei denen man sich nur noch an den Kopf fassen kann. Viele wollen nur einen One-Night-Stand ohne Aufwand, trotzdem muss die Frau absolut perfekt sein und sich dazu noch unterordnen und dem Mann gehorchen. Ich musste öfters lachen, wenn ich mir gewisse Szenen bildlich vorgestellt habe. Ich persönlich finde aber das, dass Buch etwas abschreckend ist. Hätte ich nicht meinen Traummann geheiratet, wüsste ich nicht ob ich überhaupt noch Lust hätte einen Mann kennenzulernen. Klar denken viele nur an das eine, aber es gibt schon noch normale Männer mit denen man glücklich werden kann. Angela Fetzner hatte sehr viel Geduld mit einigen Männern, die ich schon längst in den Wind geschossen hätte, weil sie sich einfach daneben benehmen und auch noch ihr recht einfordern. Alleine diese Partnerbörsen, die von der Autorin natürlich unbenannt worden sind, zeigen genau das was ich mir vorgestellt habe. Sie beuten die Menschen ohne Rücksicht auf Verluste aus und fühlen sich dennoch im Recht. Sehr lustig fand ich was Angelas Freundinnen für Vorschläge gemacht haben um einen Mann zu finden. Vieles hat sie ausprobiert wie z.b. einen Sprachkurs, doch das erhoffte Ergebnis blieb aus. Das Buch ist ganz nett zu lesen für zwischendurch, doch ich muss zugeben das ich nach einer Weile ein wenig genervt war, weil eben nichts neues dazu kommt, sondern die Thematik immer wieder durchgekaut wurde. Fazit: Null Bock auf Mr Cook ist ein ehrlicher und erschreckender Erfahrungsbericht. Die Autorin hat es sehr witzig geschrieben, doch stellenweise war es mir zu zäh und trocken. Trotzdem ist es natürlich lesenswert und es zeigt auch einbißchen das die Liebe kommt wenn man nicht drauf wartet.

    Mehr
  • Rezension zu "Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht" von Dr. Angela Fetzner

    Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht
    Manja82

    Manja82

    15. March 2013 um 14:15

    Kurzbeschreibung: Eben noch haben wir uns schlapp gelacht über die tollpatschigen Versuche einer Bridget Jones, den Mann fürs Leben zu finden. Nun, urplötzlich – wo sind die eigenen Jahre nur geblieben? – stehen wir selbst in der Mitte des Lebens. Die magische Dreißig wurde längst überschritten, das Studium ist schon lange Geschichte. Im Beruf haben wir halbwegs Fuß gefasst. Zum Rundumglück fehlt nur noch eines: der passende Partner. Doch der will sich partout nicht einfinden. Das Buch Null Bock auf Mr Cock beschreibt die Suche einer Singlefrau nach einem ganz normalen Mann. Es handelt von schier unüberwindlichen Hürden bei der alltäglichen Partnersuche, von Erfahrungen mit Anzeigen in Printmedien sowie insbesondere kostenpflichtigen und kostenlosen Internetpartnerschaftsbörsen, die aber immer damit enden, dass die Autorin aufs Übelste auf die Nase fällt: Sie stößt auf sexsüchtige, verheiratete, beziehungsunfähige Männer, wirrköpfige Aussteiger, dreiste Lügenbarone und auf allerlei andere bemerkenswerte oder -unwerte Exemplare der Spezies Mann. Am Ende sind es zwanglose Netzwerke wie Facebook und stayfriends, wo die Autorin spielerisch neue Männer kennen lernt und endlich für die Zukunft hoffen darf… (Quelle: amazon) Meine Meinung: Das Buch „Null Bock auf Mr Cock“ wurde von der Autorin Angela Fetzner geschrieben und es ist sowohl als eBook als auch als Taschenbuchausgabe erhältlich. Dieses Buch ist kein normaler Roman, nein es ist ein Erfahrungsbericht der Autorin. Sie beschreibt ihre Wege, wie sie den Partner fürs Leben gesucht hat. Im Mittelpunkt des Buches steht eine 38-jährige Apothekerin, die bereits sehr viel in ihrem Leben erreicht hat. Sie ist Single und wünscht sich nun einen Partner an ihrer Seite. Also begibt sich auf die Suche. Doch diese Suche ist schwierig. Zuerst befolgt sie Tipps von Bekannten und Freunden und versucht es mit Kontaktaufnahme beim Gassi gehen mit dem Hund oder aber im Tanzlokal. Dann nutzt sie bekannte Singlebösen im Internet, doch das Ergebnis ist ernüchternd. Viele bereichern sich am Geld der Suchenden oder aber die Männer, die man dort antrifft haben anderes im Sinn als eine Partnerschaft. Auch die Suche über Annoncen in Zeitungen ist aussichtslos und endet ebenfalls in einer herben Enttäuschung. Da fragt man sich doch, wie bitte soll man einen Partner finden? Schonungslos offen und ehrlich beschreibt die Autorin die Situationen, wobei auch der Humor nicht zu kurz kommt. Das Buch ist sehr gut lesbar und nicht selten musste ich sehr schmunzeln. Fazit: „Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht“ von Angela Fetzner ist ein richtig tolles Buch. Es ist witzig geschrieben und man kann sich gut in die Protagonistin hineinversetzen. Auf jeden Fall sehr zu empfehlen, besonders natürlich für Singles auf der Suche!

    Mehr
  • Rezension zu "Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht" von Dr. Angela Fetzner

    Null Bock auf Mr Cock: Ein Erfahrungsbericht
    irismaria

    irismaria

    04. February 2013 um 11:17

    Die Autorin Dr. Angela Fetzner beschreibt in „Null Bock auf Mr. Cock“ ihre eigenen Erfahrungen bei der Suche nach einem Lebenspartner. Im Mittelpunkt steht die 38jährige Apothekerin, die im Leben viel erreicht hat, sich aber einen Mann für eine feste Beziehung wünscht. Die Singlefrau versucht es zuerst mit Tipps von Freunden und Verwandten, wie Kontaktaufnahme beim Gassigehen oder im Tanzlokal, dann bei Internet-Singlebörsen und schließlich mit Anzeigen vom Blättchen aus dem Bioladen bis hin zu überregionalen Tageszeitungen. Ihre Erlebnisse mit den Männern, die sie kennen lernt, schildert sie offen und analysiert sie auch gleich. Manchmal muss man über die Selbstdarstellung der Männer schmunzeln, oft aber einfach den Kopf schütteln. Es zeigt sich deutlich, dass gebildete, große, gut verdienende und gut aussehende Frauen Probleme mit der Partnersuche haben, da es entsprechende Männer nicht gibt oder die, wenn schon, eine viel jüngere Partnerin wünschen. Es melden sich vor allem Mittfünfziger, oft mit unverschämten Ansprüchen und sehr oft auch verheiratete Männer auf der Suche nach einer unkomplizierten Affaire. Nach vielen frustrierenden Erlebnissen stellt die Heldin fest, dass es vielleicht besser ist, das Singleleben zu genießen oder doch auf altbewährte Wege der Partnersuche zurückzugreifen. Ich habe schon andere Bücher gelesen, die sich mit Singlebörsen im Internet und der Partnersuche der Generation 2.0. befassen und viele Ähnlichkeiten festgestellt. Durch lange Ausbildungszeiten und der Konzentration auf die Karriere, dem Wunsch, dass auch in der Liebe alles perfekt sein soll und den scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten des Internets wird gerade für gebildete Frauen die Partnersuche nicht leichter. „Null Bock auf Mr. Cock“ beschreibt dieses Phänomen auf eine gut lesbare Art.

    Mehr