Dragoslav Dedovič Das Kind. Die Frau. Der Soldat. Die Stadt.

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Kind. Die Frau. Der Soldat. Die Stadt.“ von Dragoslav Dedovič

Stöbern in Historische Romane

Die Stadt des Zaren

Ein grandioser Roman zur Entstehung von Sankt Petersburg

Klusi

Die Festung am Rhein

Fesselnder historischer Roman mit herausragenden Charakteren in einer bewegten Zeit!

Tine13

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch hat großes Potential! Leider hatte die Geschichte doch ein paar Längen.

BerniGunther

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein absolut lesenswertes Buch, das das Genre zwar nicht neu erfindet, aber glänzend bereichert.

Sodom

Das Gold des Lombarden

Mein erstes Buch dieser begabten Autorin und gleich ein Volltreffer! Freue mich schon auf den nächsten Teil ...

engineerwife

Tod an der Wien

liebenswert mit ecken und kanten, hoffentlich gibt es noch einen fall

eulenmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erzählungen über Sarajevo und einen vergessenen Krieg und Konflikt mitten in Europa

    Das Kind. Die Frau. Der Soldat. Die Stadt.

    Schelmuffsky

    17. January 2014 um 09:52

    Nachdem ich im vergangenen Jahr ein paar Tage in Sarajevo war, las ich jetzt diese Anthologie bosnischer Erzählungen. Viele handeln vom Kriegsalltag und der Belagerung dieser so wunderschönen Stadt, die wegen der Vielfalt der Religionen und Kulturen einmal als das Jerusalem Europas galt. Heute geht man buchstäblich auf Schritt und Tritt über Leichen, Opfer der verbrecherischen Belagerung in den Jahren 1992 bis 94, die unter Todesdrohung für die Trauernden in allen Gärten und Grünflächen der Stadt rasch verscharrt wurden. Die Gräber sind heute durch weiße Grabmale bezeichnet, die auch die Massenfriedhöfe an den Hängen rund um die Stadt übersäen. Die Erzählungen berichten von dem Terror durch die Scharfschützen, die schon die Überquerung einer Kreuzung oder das Zapfen von Wasser an den wenigen Wasserstellen zum lebensgefährlichen Unterfangen machten. Sie beschreiben den Alltag in einer belagerten Stadt, berichten vom plötzlichen Verlust der Nächsten und vom Bemühen, unter diesen Bedingungen nicht gänzlich zu verzweifeln. Die Erzählungen über den Krieg sind die beeindruckend- und bedrückendsten in dieser Sammlung. Sie sind ein Mahnmal gegen den Krieg (dass sie nicht dokumentarische Texte, sondern literarisch sehr anspruchsvoll geschrieben sind, sei hier nur ergänzend angemerkt). Und alle können wir nur hoffen, dass die Völker der Region irgendwann zu einer friedlichen Koexistenz finden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks