Dubravka Ugrešic

 3.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Alle Bücher von Dubravka Ugrešic

Die Kultur der Lüge

Die Kultur der Lüge

 (3)
Erschienen am 23.09.1995

Neue Rezensionen zu Dubravka Ugrešic

Neu

Rezension zu "Die Kultur der Lüge" von Dubravka Ugrešic

Rezension zu "Die Kultur der Lüge" von Dubravka Ugresic
Hallogenvor 9 Jahren

Ugresic zeigt hier zahlreiche Absurditäten aus der Zeit des Auseinanderbrechens Jugoslawiens, die zugleich aber auch Ausdruck ihres Ringens mit diesen Vorgängen sind. Geboren und aufgewachsen in diesem Land muss sie sich plötzlich mit lauter Veränderungen abfinden, und soll darüber hinaus noch paradoxe Formulierungen („wir greifen diese Stadt an, um die bedrohten Serben zu verteidigen“) hinnehmen. Sie schont niemanden, entwirft bitterböse Bilder und zeigt auf, wie ein Land entsteht und sich selbst konstruiert. Die Suche danach, was die Wahrheit ist, führt sie zu grotesken Begebenheiten, etwa jene von einem Mann, der verletzt aus Sarajevo kam und nun nicht weiß, ob er zugeben darf, dass seine Wunde nur indirekt mit dem Krieg zusammenhängt, denn Muslime werden teilweise nach Bosnien zurückgeschickt. So schlussfolgert sie schon früh: „Das Leid verbirgt unter schwarzem Bahrtuch seine Parodie, die Tragödie schleppt ihre Farce mit sich, das Unglück seinen Zynismus, Brutalität und Mitgefühl gehen Hand in Hand.“

Sie spricht schon damals (1994 veröffentlicht) Tabus an, die später deutsche Autoren wie Handke anprangerten, beschäftigt sich mit dem Mann-Frau-Verhältnis in Zeiten des Krieges, Kollektivparanoia und der Rolle von Literatur, Presse und Musik. Immer wieder großartig an ihren Büchern sind die Bilder, die sie entwirft, etwa wie sie aus dem Volkstanz kolo ein Sinnbild Jugoslawiens (mittels des Vergleichs mit dem Kosmos) macht oder die politische Metapher, dass man auf dem Hauptplatz von Zagreb die Gleise einige Zentimeter nach rechts verlegte. Treffsicher zeigt sie immer wieder Paradoxien, die zumeist grotesk ausfallen (etwa ihre Darstellung der westeuropäischen Hilfe für Bosnien-Herzegowina). Da es sich um einen Essayband handelt, gibt es Überschneidungen mit dem Roman „Museum der bedingungslosen Kapitulation“ –deshalb vier statt fünf Sternen.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Dubravka Ugrešic?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks