Neuer Beitrag

aba

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Einfühlsame und eindrucksvolle Geschichte über drei Außenseiter

Könnt ihr euch vorstellen, dass eine einzige Begegnung mit einem Unbekannten ein ganzes Leben verändern kann? Durian Sukegawa zeigt uns, dass es möglich ist. In seinem bewegenden Roman "Kirschblüten und rote Bohnen" erzählt er die Geschichte eines Mannes, der an nichts mehr glaubte, bis eines Tages endlich etwas Schönes geschieht, mit dem er niemals gerechnet hätte. Mit "Kirschblüten und rote Bohnen" landete Durian Sukegawa einen Bestseller in seiner Heimat, der 2015 erfolgreich verfilmt wurde. Habt ihr Lust, literarisch nach Japan zu reisen? Wenn ihr mal wieder eure Sinne verwöhnen möchtet, dann ist dieses Buch genau das richtige für euch!

Zum Inhalt
Sentaro ist gescheitert, nach allen Regeln der Kunst: Er ist vorbestraft, trinkt zu viel, und sein Traum, Schriftsteller zu werden, ist unerfüllt geblieben. Stattdessen arbeitet er in einem Imbiss, der Dorayaki verkauft: Pfannkuchen, die mit einem süßen Mus aus roten Bohnen gefüllt sind. Tag für Tag steht er in dem Laden mit dem Kirschbaum vor der Tür und bestreicht lustlos Gebäck mit Fertigpaste. Bis irgendwann die alte Tokue den Laden betritt. Die weise, aber sichtlich vom Leben gezeichnete Frau kocht das beste Bohnenmus, das man sich nur denken kann. Die Begegnung mit ihr verändert alles. Tokue lehrt Sentaro ihre Kunst und tatsächlich gewinnt er nicht nur die Lust am Backen, sondern auch die Freude am Sinnlichen und an den kleinen Dingen des Lebens zurück. Wenig später wird Wakana, ein Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, zur Stammkundin des Imbisses und schließt Freundschaft mit Tokue und Sentaro. Doch die Welt meint es nicht gut mit den dreien …
"Kirschblüten und rote Bohnen" ist die Geschichte einer besonderen Freundschaft – melancholisch, ohne sentimental zu werden, berührend, ohne kitschig zu sein – und ein zärtlicher Roman von großer Lebensweisheit.


Zum Autor
Durian Sukegawa, geboren 1962, studierte an der Waseda Universität in Tokio Philosophie. Er schreibt Romane und Gedichte, außerdem arbeitet er als Schauspieler, Punkmusiker und Fernseh- sowie Radiomoderator. "Kirschblüten und rote Bohnen" ist sein erster ins Deutsche übersetzter Roman.

Zusammen mit DuMont verlosen wir 25 Exemplare von "Kirschblüten und rote Bohnen" unter allen, die mehr über Sentaro, Tokue und Wakana erfahren möchten. Möchtet ihr wissen, welches das Geheimnis des süßen Bohnenmuses ist? Habt ihr Lust, euch über dieses schöne Buch auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben? Dann solltet ihr diese Leserunde nicht verpassen. Bewerbt euch* bis zum 13.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button, indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Ich liebe Sushi, kleine Reisküchlein und diese niedlichen Bentō Boxen.
Welche Gerichte der japanischen Küche habt ihr schon mal probiert? Hat es euch gefallen oder nicht? Was ist anders als bei uns? Oder habt ihr noch nie japanisch gegessen? In diesem Fall: Seid ihr nicht neugierig?


Ich freue mich auf eure Antworten und kriege jetzt schon Hunger.

Viel Glück!



* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.

Autor: Durian Sukegawa
Buch: Kirschblüten und rote Bohnen

jeanne1302

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

ich möchte mich bewerben, weil mich das Buch interessiert und ich gern dieses Buch für die literarische Weltreise - Japan - rezensieren würde.

Ich habe Sushi probiert und liebe es. Ich gehe auch gern ins Sushi-Restaurant. Sonst habe ich leider noch keine anderen Gerichte probiert, aber da bin ich aufgeschlossen und bin gespannt auf die Lektüre und die kulinarischen Eindrücke.

Gela_HK

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich muss gestehen, dass die japanische Küche bisher völlig an mir vorbeigegangen ist. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich keinen Fisch mag. Pfannkuchen mit Bohnenmus wäre einen Versuch wert.

Leider habe ich keine Leseprobe gefunden, aber die kurze Beschreibung gefällt mir sehr. Drei außergewöhnliche Charaktere die aufeinandertreffen. Besonders Tokue gefällt mir.

Beiträge danach
1,014 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

tardy

vor 2 Jahren

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke

Der Film ist wirklich zu empfehlen, sicher an das Buch kommt er nicht so ganz heran, aber er ist realistisch und trotzdem schön. Er zeigt das wahre Japan, die Armut und die Schönheit, die man auch darin findet, wenn man sie sehen möchte. Klar fehlen einige Stellen und manches ist dazugekommen, aber das ist doch bei Verfilmungen immer so, da zählt nicht das geschriebene Wort, sondern der Effekt, den man erreichen möchte. Schade, dass sich sicher nur wenige den Film anschauen werden, bei uns waren wir zu fünft in der Vorstellung.

aba

vor 2 Jahren

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke
@tardy

Danke für deinen Bericht!

Ja, diese Filme sehen nur wenige. Deswegen werde ich die Termine in meinem Wohnort nicht verpassen!

Larischen

vor 2 Jahren

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke
@tardy

Dein Bericht macht total Lust auf den Film. Ich finde, dass ein Film sich nicht immer 1 zu 1 an die Buchvorlage halten muss. Ich bin da inzwischen in der Lage zu trennen und jedes für sich zu betrachten. Hoffentlich komme ich auch mal irgendwie an den Film ran. Vielleicht läuft er bei uns Muslim Mittwochskino, da kommt immer ein besonderer Film. Das werde ich im Auge behalten.

aba

vor 1 Jahr

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke

Ich habe den Film gesehen!
Mir hat er sehr gut gefallen.
Am schönsten fand ich die Bilder mit den Strassen, ganz normalen Strassen in voller Blüte. Die Bäume fast weiss und einfach wunderschön.

Sentaro hat mir sehr gut gefallen, er wird so dargestellt, wie er im Buch ist.
Tokue fand ich auch gut, aber kindlicher und verspielter, als ich sie in Erinnerung habe. Ich wollte ein paar Passagen im Buch nachlesen, aber mit der Film-Tokue im Kopf. Vielleicht passt es.
Wakana hatte, schon wie andere hier sagten, eine wichtigere Rolle als im Buch, aber das war aus meiner Sicht notwendig. Der Film ist sehr nah am Buch, aber wenn Wakana nicht so viel Raum eingenommen hätte, wäre der Film schon an einigen Stellen langatmig gewesen. Dadurch, dass Wakana in Dialogen und Szenen miteinbezogen wurde, hat man so vieles filmgegeigneter gestalten können. Zum Beispiel Sentaro erzählt Wakana etwas von seinem Leben.

Das Ende ist wirklich sehr schön.
Im Buch hätte ich es kitschig gefunden, weil zum Buch ein offenes Ende dazu gehört, aber für einen Film einfach nicht, denke ich zumindest.

Und ich habe Dorayaki statt Popcorn gegessen!

TanyBee

vor 1 Jahr

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke
@aba

Danke für deinen Bericht! Das ist lustig mit den Dorayaki. :) Hast du die Paste wieder selbst gemacht?

aba

vor 1 Jahr

Eure Lieblingsstellen/-szenen/-zitate aus dem Buch - Plauderecke
@TanyBee

Ja, aber am Wochenende (das hätte Tokue nicht gefallen, sie macht sie natürlich immer am selben Tag). Nur die Pfannkuchen habe ich am Nachmittag gemacht.

jaylinn

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension

https://zeilenliebe.wordpress.com/2016/04/23/kirschblueten-und-rote-bohnen/ Es war so ein tolles Buch. (PS: ich habe leider nicht bei euch in der Runde mitgelesen)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks