E L James Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe“ von E L James

Verunsichert durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnisse ihres Liebhabers Christian Grey, bricht Ana Steele ihre Beziehung zu dem attraktiven jungen Mann ab und versucht wieder ein ruhiges Leben zu führen. Aber Anas Verlangen nach Christian ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit von Christian erfährt - eine Vergangenheit, die ihn zu einem ebenso verletzlichen wie faszinierenden Mann gemacht haben, der seitdem mit seinen inneren Dämonen kämpft. Gleichzeitig sieht sich Ana der Eifersucht der Frauen gegenüber, die vor ihr Christians Liebhaberinnen waren. Und sie muss die wichtigste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, bei der ihr niemand helfen kann ... (Laufzeit: 17h)

Super spannend, gefühlvoll. Ich mags total und möchte den Film dazu unbedingt sehen. unerwartetes

— MiTo
MiTo

Das Hörbuch war klasse

— LeserinsuchtLeser
LeserinsuchtLeser

Printfassung hat mich hier mehr überzeugt

— Engel1974
Engel1974

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

Drei Tage und ein Leben

Mitreisend und grausam

dartmaus

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ein Roman wie eine Ratatouille

Schwaetzchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Printfassung konnte mich mehr überzeugen

    Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe
    Engel1974

    Engel1974

    21. April 2017 um 14:45

    Die Romanserie „Fifty Shades of Grey“ von E.L. James ist inzwischen in vieler Munde, bis her konnte ich mich diesen Zwang die Serie zu lesen entziehen, doch nach den sehr gemischten Rezensionen musste ich mir nun doch meine eigene Meinung bilden. Eingestiegen bin ich mit dem Hörbuch zu Band 2. Hörbuchinfo: Titel: „Fifty Shades of Grey Gefährliche Liebe“ Band 2 Fassung: ungekürzte Fassung, Sonderausgabe zum Kinostart Umfang 2 mp3-CD Laufzeit ca. 17 h 4 min. Sprecher: Merete Brettschneider Verlag: der Hörverlag Um was geht es? Durch die gefährlichen Leidenschaften und dunklen Geheimnissen ihres Liebhabers Christan Grey verunsichert, bricht Ana Stell die Beziehung zu ihm ab. Ihr Verlangen nach Christian überwältigt sie zwar immer wieder, aber sie bleibt standhaft und versucht ein normales, ruhiges Leben zu führen. Alles geht gut bis zu einem erneuten Treffen mit Christian, was zu die ehemalig Affäre wieder aufflammen lässt, diesmal gefährlicher als vorher. Mit jeden Treffen lernt Ana die Vergangenheit von Christan besser kennen bis diese sie einzuholen droht. Ana steht nun vor der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens. Meinung: Zu Anfang solch einer Lektüre stellt sich natürlich die Erwartung an diese. Was erwartet man also von solch einer Reihe, zuerst einmal eine romantische Liebesbeziehung, auf alle Fälle viele Gefühle, etwas Erotik und ein Ticken Spannung wäre auch nicht schlecht. Neugierig war ich auf dieses Buch natürlich auch, war es doch in vieler Munde und irgendwie konnte ich mich letztendlich doch nicht dieser Lektüre entziehen, denn durch die vielen Positiven wie negativen Meinungen war es an der Zeit mir meine eigene Meinung zu bilden. Die Story ist wie bei vielen anderen Romanen dieses Genres sicherlich nichts Neues, die Autorin hat versucht eine erotische Liebesgeschichte „einzufangen“, was ihr schon aufgrund des Schreibstils nur bedingt gelungen ist. Der Schreibstil liest sich insgesamt zwar locker, leicht und flüssig, dennoch mangelt es an Tiefgang, viele und gerade spannende Szenen wurden sehr oberflächlich behandelt. Es gibt zu viele Wiederholungen, zu viele gleiche Sätze dafür aber viel Handlung. Aber gerade durch letzteres kommt die Gefühlsebene, von der solch eine Lektüre ja eigentlich lebt viel zu kurz. Die Handlung allgemein wirkt doch sehr bei den Haaren herbeigezogen, nun gut es ist eine fiktive Geschichte, bei der die Autorin die Fäden in den Händen hält, aber muss denn wirklich alles so überzogen und unrealistisch wirken? Vielleicht hat die Autorin versucht so den Spannungsfaktor zu erhöhen, was in meinen Augen aber leider gehörig gegen den Baum gefahren ist. Manchmal ist weniger mehr und vielleicht hätte auch hier der Ausbau einzelner Szenen und das einbringen von Gefühlen mehr zum Erfolg geführt. Die Hauptprotagonisten werden mit Schwächen und Stärken dargestellt, dabei kam mit Ana stellenweise doch sehr naiv und weltfremd vor, Grey dagegen wurde als Macho dargestellt, dessen Manieren manchmal doch schon befremdlich sind. Verständlich das man so mit den Protagnisten nicht ganz warm wird. Nun habe ich doch viele Kritikpunkte angefügt, obwohl ich den Klapptext eigentlich interessant fand und mich die vielen guten Kritiken angesprochen hatten. Da habe ich mir natürlich die Frage gestellt woran liegt dies? Nach vielen hin und her überlegen hatte ich festgestellt das es am Hörbuch liegen muss, Merete Brettschneider gibt sich als Sprecherin zwar enorm Mühe ihre Zuhörer „bei Laune zu halten“, aber irgendwie habe ich ständig abgeschaltet, es fehlte das mitreißende und fesselnde, es fehlten Gefühle, die sie mir nicht rüberbringen konnte. Nach etwa der Hälfte des Hörbuches habe ich mich dann entschieden zur Printfassung zu greifen. Bei der Printfassung konnte ich die Handlungsweisen der Protagonisten besser nachvollziehen, vielleicht lag es auch daran das es bei einer Printfassung besser möglich ist seine eigenen Gefühle und Gedanken einzubauen, hat man eine Stelle nicht ganz verstanden kann man hier noch einmal nachlesen, was bei einem Hörbuch sehr schwer möglich ist. Wenn ihr als die Wahl zwischen Hörbuch – und Printfassung habt würde ich euch hier eher zum letzteren raten. Insgesamt ist es eine Story, die man nicht allzu ernst nehmen sollte, eine Story die sehr oberflächlich behandelt wird und es an Gefühlen mangeln lässt. Erwartet man schockierende Sexgeschichten wird man hier doch sehr schnell enttäuscht sein. Dennoch vermochte es die Autorin mich als Leser neugierig auf die protagnisten zu machen, neugierig darauf, wie es mit den beiden weitergeht und ob sie irgendwann doch noch zusammenfinden. So habe ich mich letztendlich und im Großen und Ganzen doch ganz gut  von der Autorin unterhalten gefühlt. Fazit: für Zwischendurch ganz gut

    Mehr