E. L. James Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“ von E. L. James

Die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey
Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive.
Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?
(2 mp3-CDs, Laufzeit: 18h 44)

Aus der Sicht von Christian Grey - spannend wie je zuvor

— Melvagga

Sehr angenehme Stimme. Wenn man nur nach der Stimme bewerten würde, wären es volle 5 Sterne! :-)

— Vicky209

Christians Geschichte und seine Dämonen aus seiner Sicht zu erfahren, beantwortet viele offen gebliebenen Fragen

— Helli

Hier bin ich lieber ganz Leserin und bevorzuge das Buch. Ich konnte mit der Erzählstimme nicht ganz warm werden...

— Floh

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Joachim Meyerhoff kann einfach unfassbar toll schreiben!

Alina97

Kleine Stadt der großen Träume

Bewegende und tiefsinnige Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Eishockey und die Träume einer kleinen Stadt im Nirgendwo.

ConnyKathsBooks

Schloss aus Glas

4,5 Sterne. Bewundernswert, wie nüchtern, distanziert und ganz ohne Wut und Selbstmitleid die Autorin über Ihre Kindheit und Jugend schreibt

Kleines91

Leere Herzen

Fesselnder Roman über eine erschreckende Zukunftsvision

lizlemon

Kleine große Schritte

Ein Buch mit guter Absicht und grausamer Übersetzung. Mehr dazu in der Rezension.

eelifant

Die Frau im hellblauen Kleid

Eine mitreißende Familiengeschichte mit historischem Hintergrund sorgt für spannende Unterhaltung!

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aus der Sicht von Christian Grey - spannend wie je zuvor

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

    Melvagga

    10. June 2017 um 10:50

    Nachdem ich alle Bücher der Fifty Shades of Grey Reihe gelesen und auch die Hörbücher verfolgt habe, musste ich mir selbstverständlich die Version des Christian Greys anhören. Zuerst war ich von der erzählenden Stimme sehr enttäuscht, denn diese entsprach nicht meinen Vorstellungen ;-) Doch nach einigen Kapiteln gewöhnte ich mich an ihn und verfolgte jedes Kapitel mit Spannung. Der millionenreiche Jungunternehmer Christian Grey trifft wird von der unschuldigen und schüchternen Studentin Anastacia Steel für die Studentenzeitung interviewt. Bei diesem läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Ana vertritt ihre Freundin Kate, die krank zu Hause im Bett liegt, und deren Christian beantwortet ihre Fragen geduldig und ist fasziniert von der ungeschickten Anastacia und der Vorstellung seiner neuen Sub... Der geheimnisvolle Jungunternehmer erzählt seine Geschichte, spannend und atemberaubend wie je zuvor.Seid gespannt :-)

    Mehr
  • Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt von E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

    Helli

    07. November 2015 um 00:48

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt von E. L. James Buch:     Die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?   Autor:     Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hat, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte „Fifty Shades of Grey“-Trilogie, die sich global mehr als 125 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, „Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen“, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und die Verfilmung von Band 1, die im Februar 2015 in die Kinos kam, brach weltweit alle Rekorde. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen. Nähere Informationen zur Autorin und ihren Romanen finden Sie unter www.eljamesauthor.com Quelle:  http://www.randomhouse.de/Autor/E_L_James Sprecher:     Martin Kautz, 1979 in Potsdam-Babelsberg geboren, ist Schauspieler, Musiker und Synchronsprecher. Im Alter von zehn Jahren beginnt er mit dem Schlagzeug- und Klavierunterricht und spielt als Schlagzeuger in Jugendorchestern wie der Jungen Philharmonie Brandenburg, dem Landesjugendjazzorchester Brandenburg, dem Deutschen Musikschulorchester und dem Bundesjugendorchester als einer der jüngsten Musiker seiner Generation. Er fängt ein Jungstudentenstudium im Fach Klassisches Schlagzeug am Julius Stern Institut der Hochschule der Künste zu Berlin an, studiert in Zürich Schauspiel und erhält im Anschluss an sein Studium eine klassische Gesangsausbildung. Es folgen Engagements am Schauspielhaus Zürich und in der freien Theaterszene, in Berlin, Düsseldorf, Krakau, am Thalia Theater Hamburg und in Teheran. Während seines Studiums in Zürich baut er seine Affinität zum Sprechen immer weiter aus. Martin Kautz lebt in Berlin und gibt seine Stimme Hollywoodstars wie Jon Bernthal, Michael Ealy, Taylor Kinney, Matthias Schoenaerts, Channing Tatum, Sean Harris, Joel Kinnaman, Kirk Acevedo, Jay R. Ferguson und Jon Seda. Die Musik ist seine größte Leidenschaft, 2015 ist er im Studio und schreibt an seinem neuen Album. Für den Hörverlag las er bereits: „Kein Tag für Jakobsmuscheln“ von Catherine Simon und „Der Leichensammler“ von D.E. Meridith. Quelle: http://www.randomhouse.de/Sprecher/Martin_Kautz   Meinung:     Auch in Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt, hat mich E. L. James überzeugt von ihrem Können. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und packend, wie schon in SoG. Die Story wurde nicht neu erfunden, dennoch spannend aus der Sicht von Christian zu erfahren, wie er so tickt, seine Denkweise, Gefühle und Dämonen, die ihn zu dem gemacht haben, wie er ist. Auch toll konnte man nachvollziehen warum er so wurde, was in seiner Kindheit passiert ist bevor und nachdem er von den Greys adoptiert wurde.   Der Sprecher, Martin Kautz, hat das Buch hervorragend vorgetragen. Man konnte sich in Christians Gefühlwelt und Gedanken hineinversetzen.   Fazit:    Ein gelungener Auftakt zu der Grey-Reihe, die aus Sicht von dem Millionär Grey erzählt wird.     Meine Bewertung:   Ich vergebe           ★★★★★

    Mehr
  • die dominante Sichtweise

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

    78sunny

    18. September 2015 um 18:55

    Ich bin mit falschen Erwartungen an das Buch herangegangen. Warum auch immer, aber ich dachte, dass "Grey" die gesamte Trilogie aus Christians Sicht zusammenfasst. Dem ist nicht so. Eigentlich hört man den ersten Teil der Trilogie einfach noch einmal aus seiner Perspektive. Band 1 der Shades of Grey Trilogie hat mir damals noch nicht so sehr gefallen, da es ja bekanntlich noch sehr viel um den Vertrag und das dominante Sexuelle ging. Da ich dann aber Band 2 und 3 wirklich sehr mochte, habe ich wohl eine Art Vorliebe für diese Reihe entwickelt. Daher überrascht es mich nicht, dass ich "Grey" nun etwas besser bewerte als noch den ersten Band der Originaltrilogie aus Anas Sicht. Viele andere Leser mochten die Sicht von Christian deutlich besser, da hier nun nicht mehr so oft von der 'inneren Göttin' gesprochen wird. Mir ist das allerdings damals gar nicht aufgefallen und hat mich daher auch nicht gestört. Da störte mich hier bei "Grey" schon eher Christians ständiges "Gutes Mädchen". Sorry, aber für mich war das eher lächerlich als erotisch und ich hatte immer das Bild vor meinem inneren Auge wie Christian einem Pferd die Flanke klopft während er das sagte. Soviel nun zu meiner Kritik. Ich weiß ja, dass es für mich ab dem zweiten Band (den es hoffentlich auch noch aus Christians Sicht geben wird) noch besser läuft und ich freue mich schon drauf, diese Bände aus seiner Sicht zu erleben. Da wird man dann sicher noch mehr Einblick in sein Familienleben und seine Vergangenheit bekommen. Inhaltlich ist "Grey" identisch mit "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen". Ich glaube lediglich, dass es an einer anderen Stelle endet. Mir gefiel Christians Sicht sehr gut, auch wenn er weiterhin aus meiner Sicht ein sehr kranker Mensch ist. Seine Einstellung zu Frauen und sein Sexualleben sind überhaupt nicht mein Fall. Da ich weiß, dass sich dies noch ändern wird, ist es aber okay für mich. Er ist ein Charakter bei dem man wirklich Entwicklung sehen kann. Da man hier nun Christians Gedanken miterlebt, erfährt man ein wenig mehr von seiner Vergangenheit und seiner Familie. Diese beiden Aspekte liebe ich an der Reihe. Ich mag die Familienkonstellation ungemein. Christian hatte eine sehr schwere Kindheit und wurde dann von den Greys adoptiert. Seine Erinnerungen an 'beide' Kindheiten haben mich wirklich gefesselt. Ich hoffe da wird noch mehr kommen. Auch von seinen Besuchen beim Psychiater und seiner Einstellung und Beziehung zu seinen Angestellten bekommt man nun sehr viel mehr mit, was ich ebenfalls sehr interessant fand. Natürlich gibt es wieder die gleiche erotischen Szenen, obwohl sie dieses Mal natürlich aus Sicht des dominanten Partners geschildert sind und somit einen ganz anderen Touch haben. Das war interessant, obwohl mir Christians sexuelle Neigung ja so gar nicht zusagt und ich es bedenklich finde, dass er sein dominantes und teilweise krankes Verhalten nicht nur sexuell zeigt sondern eben auch im Alltag bzw. einer 'normalen' Beziehung. Natürlich habe ich durch die Originalreihe sehr viel mehr Hintergrundwissen darüber warum er so ist und warum er so handelt. Das ist sicher der Grund warum ich dieses Buch besser bewerte als Band 1 der Shades of Grey Trilogie. Das Buch kann man sehr gut auch ohne das Vorwissen der Originalreihe lesen. Bei mir lag das Lesen des ersten Bandes schon so weit zurück, dass ich diese Wiederholung sehr genoss und mich an keiner Stelle gelangweilt habe. Bei anderen Büchern mit solchen Perspektivenwechseln hatte ich da sehr große Schwierigkeiten. Meine Rezension richtet sich ja eher an Leser, die die Ausgangsreihe bereits gelesen haben. Wer dies nicht getan hat und gern wissen möchte, um was genau es hier geht, der kann gern meine Rezension zu "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" lesen. *Fazit:* 4 von 5 Sternen Ich habe es sehr genossen den ersten Band der Fifty Shades of Grey Trilogie noch einmal aus Christians Sicht zu erleben. Vor allem was sein Familienleben und seine schreckliche Vergangenheit angeht, bekam man einen tieferen Einblick. Ich hoffe sehr, dass auch die anderen Teile noch aus Christians Sicht geschrieben werden.

    Mehr
  • Hier bevorzuge ich doch lieber das Buch und gebe mich meiner eigenen Phantasie hin...

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

    Floh

    „Grey. Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“. Die Trilogie von Fifty Shades of Grey von der Autorin E.L. James hat Millionen von Leser /innen im wahrsten Sinne des Wortes gefesselt. Nun gibt es die Story komplett aus einer neuen Perspektive erzählt: Nämlich aus der Sicht von Millionär Christian Grey und seinen düsteren und prickelnden Gedanken. Das gleichnamige Buch ist ebenfalls als Hörbuchlesung mit der Stimme von Martin Kautz erschienen. Ein ganz neues Erlebnis. Für Fans der Trilogie, aber auch für Neuleser. Erschienen im Der Hörverlag (http://www.randomhouse.de/hoerverlag/) Zum Inhalt: „Die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt, um ihn zu interviewen. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?“ Zur Handlung: Hier muss eigentlich nur noch wenig gesagt werden. Denn die prickelnde Handlung von Shades of Grey sollte weitgehend bekannt sein, allein durch die Trilogie und durch den Kinofilm, sowie getzt durch dieses Buch aus Sicht von Christian Grey. Grey ist ein junger Millionär, der sich Hals über Kopf in Anastasia Seele verliert. Grey kennt das Gefühl der Liebe nicht. Grey steht auf harten Sex und wilde Fesselspiele. Er will Anastasia als seine Sub. Sie soll sich ihm unterwerfen. Doch Ana ist völlig unerfahren. Durch ihre Unschuld, ihrem losen Mundwerk und ihre Neugier stellt sie Christian Grey vor ganz neuen Herausforderungen…. Dieses Hörbuch ist die ungekürzte Lesung zum gleichnamigen Buch. Mit der Stimme von Martin Kautz erleben wir die Geschichte aus Christan Greys Sicht erzählt mit all seinen Emotionen und Facetten. Dauer: 2 Mp3 CD(s) – 18 Stunden & 44 Minuten Art: ungekürzte Lesung Genre: erotische Literatur Cover / Umsetzung: Das Cover ist eine sehr gute und stimmige Wahl. Hier dominieren Grautöne, könnte ein Bezug auf den Namen „Grey“ für das englische Wort „Grau“ sein, aber auch natürlich auf Christian Grey deutend. Gibt es nur Schwarz oder Weiß? Oder kann sich Grey auch auf Grau in seinem Leben einlassen? Ist das Christians intensiver Blick vom Cover? Tief und voller Verlangen? . Das Cover lädt zu Assoziationen ein. Toll. Die Kapitellängen und die Strukturierung finde ich sehr gut gelungen. Da kann man auch gerne mal den Stopp-Knopf drücken und jederzeit seine Stelle wiederfinden. Pluspunkt! Gerade bei über 1124 Minuten Hörgenuß sehr wichtig! Zum Schreibstil der Autorin und zum Erzählstil des Sprechers: Der Schreibstil von unserer Autorin E.L. James ist nicht umsonst hochgelobt und ihre Bücher wurden zu Bestsellern. E.L. James hat sich als eine der ersten gewagt, so intensiv und für die Masse tauglich, iin die Welt der Erotik einzusteigen. SoG hat die Gemüter bewegt und große Erfolge gefeiert. Mit „Grey“ dürfen wir ihren wunderbaren Schreibstil nochmals neu erleben. Aber aus der Perspektive von Christian erzählt. Hier erleben wir das Wechselbad der Gefühle und des Verlangens ausschließlich aus Christians Sicht. Der Schreibstil ist nach wie vor unschlagbar, die Umsetzung hat mich nicht ganz überzeugt. Sprecher Martin Kautz hat in diesem Hörbuch keine leichte Aufgabe. Beim Leser assoziieren starke Gefühle und Hoffnungen an Grey. Es ist ein schweres Los, diese Vorstellungen und Erwartungen an dem Hauptcharakter Grey aus dem Buch zu erfüllen. Mich hat seine Stimme leider nicht berühren können. Ich konnte mich leider nicht in seiner Lesung verlieren, da ich ganz andere Vorstellungen vom verführerischen Charme des Christian Grey hatte. Schade, hier passt Stimme und meine persönliche Erwartung nicht zusammen. Zwar spricht Martin Kautz sehr facettenreich, einfühlsam, ruhig, dann wieder beherrscht und hart, aber mir fehlte der Zugang und die Sympathie. Bei einem Hörbuch ist das leider der ausschlaggebende Punkt und da ich das Buch parallel lese, bevorzuge ich mein Buch und meine eigene Phantasie und habe das Hörbuch vorzeitig beendet. Dem Sprecher kann ich an seinem Können und Talent nicht anmerken, das ist sicherlich gegeben. Hier spielen persönliche Erwartungen einzig und allein eine Rolle, weswegen mir dieses Hörbuch nicht zugesagt hat. Kritikpunkte: Stellenweise wirkte die Handlung für mich etwas aufgewärmt, auch wenn es viele neue Aspekte gibt. So sind die eMails und Dialoge nicht eins zu eins kopiert, sondern völlig neu. Zwar sind die Passagen die gleichen wie aus SoG, aber anders untermalt und gestaltet. So kommt keine Langeweile auf. Mich stört jedoch die Perspektive, die ausschließlich aus Christians Augen berichtet. Das wirkt dann leider doch sehr eintönig und bietet wenig Abwechslung. Ich habe mich an gewissen Stellen doch gefragt, wie es Ana wohl gerade ergeht. Zwar kennt man Ana schon aus SoG, aber Neuleser werden ganz bestimmt ihre Seite völlig vermissen. Ein Paar Einspieler aus ihrer Sicht wären wünschenswert gewesen. Mein größtes persönliches Manko ist, dass mir die Erzählstimme hier leider nicht zusagt. Für ein Hörbuch ist das natürlich ein ausschlaggebender Punkt. Hier habe ich das Hörbuch vorzeitig beendet, da ich mir parallel auch das Buch gekauft habe und derzeit lieber selber lese und sehr viel mehr Freude damit habe… Die Autorin: "Nachdem sie 25 Jahre für das Fernsehen gearbeitet hat, beschloss E L James, Geschichten zu schreiben, in die sich die Leser verlieben sollten. Das Ergebnis war die mittlerweile weltberühmte „Fifty Shades of Grey“-Trilogie, die sich global mehr als 125 Millionen Mal verkaufte und in 52 Sprachen übersetzt wurde. Der erste Band, „Fifty Shades of Grey. Geheimes Verlangen“, stand 147 Wochen ununterbrochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und die Verfilmung von Band 1, die im Februar 2015 in die Kinos kam, brach weltweit alle Rekorde. E L James lebt in Westlondon mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller und Drehbuchautor Niall Leonard, und ihren beiden Söhnen." Die Stimme / der Sprecher: "Martin Kautz, 1979 in Potsdam-Babelsberg geboren, ist Schauspieler, Musiker und Synchronsprecher. Im Alter von zehn Jahren beginnt er mit dem Schlagzeug- und Klavierunterricht und spielt als Schlagzeuger in Jugendorchestern wie der Jungen Philharmonie Brandenburg, dem Landesjugendjazzorchester Brandenburg, dem Deutschen Musikschulorchester und dem Bundesjugendorchester als einer der jüngsten Musiker seiner Generation. Er fängt ein Jungstudentenstudium im Fach Klassisches Schlagzeug am Julius Stern Institut der Hochschule der Künste zu Berlin an, studiert in Zürich Schauspiel und erhält im Anschluss an sein Studium eine klassische Gesangsausbildung. Es folgen Engagements am Schauspielhaus Zürich und in der freien Theaterszene, in Berlin, Düsseldorf, Krakau, am Thalia Theater Hamburg und in Teheran. Während seines Studiums in Zürich baut er seine Affinität zum Sprechen immer weiter aus. Martin Kautz lebt in Berlin und gibt seine Stimme Hollywoodstars wie Jon Bernthal, Michael Ealy, Taylor Kinney, Matthias Schoenaerts, Channing Tatum, Sean Harris, Joel Kinnaman, Kirk Acevedo, Jay R. Ferguson und Jon Seda. Die Musik ist seine größte Leidenschaft, 2015 ist er im Studio und schreibt an seinem neuen Album. Für den Hörverlag las er bereits: „Kein Tag für Jakobsmuscheln“ von Catherine Simon und „Der Leichensammler“ von D.E. Meridith." Fazit: Ich habe leider dieses Hörbuch vorzeitig beendet, da ich mich doch lieber für das gedruckte Buch entschieden habe, da dieses meine Phantasie mehr beflügelt. Ich konnte mich mit der Erzählstimme leider nicht anfreunden. Daher nur 2 Sterne von mir!

    Mehr
    • 16
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks