E. L. James Shades of Grey - Befreite Lust

(3.210)

Lovelybooks Bewertung

  • 2351 Bibliotheken
  • 101 Follower
  • 68 Leser
  • 216 Rezensionen
(1537)
(842)
(512)
(205)
(114)

Inhaltsangabe zu „Shades of Grey - Befreite Lust“ von E. L. James

Zunächst scheint sich Christian tatsächlich auf Ana einzulassen, und die beiden genießen ihre Leidenschaft und die unendlichen Möglichkeiten ihrer Liebe. Aber Ana ist sich bewusst, dass es nicht einfach sein wird, mit Christian zusammenzuleben. Ana muss vor allem lernen, Christians Lebensstil zu teilen, ohne ihre Persönlichkeit und ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Und Christian muss sich von den Dämonen seiner Vergangenheit befreien. Gerade in dem Moment, als ihre Liebe alle Hindernisse zu überwinden scheint, werden Ana und Christian Opfer von Missgunst und Intrigen, und Anas schlimmste Albträume werden wahr. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Ana endlich Christians Vergangenheit stellen.

Ein schönes Ende der Triologi die alles klärt und vereint.

— FearcharaLair
FearcharaLair

Fand ich besser als den ersten teil was an der nebenstory lag

— elektrohexe
elektrohexe

Mir hat es nur noch zum Querlesen gereicht, weil mich die Rahmenstory interessiert hat. Gut, dass es vorbei ist.

— sparks88
sparks88

Der dritte Band ist toll & auch das Ende......! 😊

— Dani_S
Dani_S

Vorhersehbare Handlung, nerviger Schreibstil. Kann den Hype absolut nicht verstehen.

— elohweih
elohweih

Sie haben einen um den kleinen Finger gewickelt und lassen uns nicht mehr los!

— Livelaughlove
Livelaughlove

Leider dann doch zu sehr Frauenliebesroman geworden.

— Madamebiscuit
Madamebiscuit

HAMMER

— XChilly
XChilly

Kann den Hype um dieses schlechte Buch absolut nicht nachvollziehen. Hat mit SM überhaupt nichts zu tun.

— Schnudl
Schnudl

Love it...

— Sandra_Gaspar
Sandra_Gaspar

Stöbern in Erotische Literatur

Love is War - Verlangen

Sehr erotiklastig und mit Spielraum nach oben...

AlexandraHonig

Paper Palace

Ganz gut aber schwächer als die ersten beiden Bände. Manche Stellen haben sich doch etwas gezogen.

Tatsodoshi

Paper Prince

Ebenfalls ein Suchtfaktor - wenn auch mit leichten Schwächen.

Tatsodoshi

Paper Princess

Die Geschichte hat mir gut gefallen und mich auch gefesselt, obwohl einige Handlungen bzw. Reaktionen nicht immer nachvollziehbar waren.

Tatsodoshi

Book of Love - Ein Milliardär fürs Herz

Lotte Römer, meine Zuckerlieferantin!

CarolinHafen

Sexy Secrets

Ist okay, aber die Personen haben sehr wenig Tiefe und es ist auch nicht so spannend...

Maedilein_chen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Shades of Grey Band 3 von 3

    Shades of Grey - Befreite Lust
    elektrohexe

    elektrohexe

    10. July 2017 um 09:27

    Die nebenstory spitzt sich weiter zu und findet hier ihren höhepunkt.... ich finde man hätte es sogar noch weiter ausbauen können. Buch 3 fand ich noch besser als die ersten beiden.

  • Mehr Spannung und trotzdem noch Erotik!

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Angela_Matull

    Angela_Matull

    07. July 2017 um 14:49

    Nachdem Band 2 endlich an Spannung zu gelegt hat habe ich auch Band 3 gelesen. Dieses war nach meiner Meinung das beste der drei Bücher. Es beginnt langsam und nihmt dann fahrt auf. Der Schreibstil wird dem ein oder anderen nicht so zusagen aber ich fang ihn nicht so tragisch. Viele Leser werden nach Band 3 auf eine Fortsetzung hoffen soviel sei verraten.

  • Wunderschönes Ende

    Shades of Grey - Befreite Lust
    LightNightST

    LightNightST

    03. May 2017 um 18:27

    Dies ist der Dritte und wie ich finde beste Teil der Shades of Grey Reihe. Es stecken so viele Emotionen und Gefühle in diesem Buch, außerdem hat die Story ein unglaublich schönes Ende genommen.Unter Anderem merkt man, dass Christian auch eine ganz andere Seite hat, die am Anfang eher nicht zu erdenken gewesen wäre.Schlussendlich würde diese Trilogie jedem empfehlen, der mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte :D

    Mehr
  • Und schließlich. Und endlich.

    Shades of Grey - Befreite Lust
    NinaBookLove

    NinaBookLove

    15. March 2017 um 22:06

    "Befreite Lust" beginnt mit einer Art Rückblick, über die Zeit, die der Leser zwischen dem zweiten und dritten Band versäumt hat. Das Buch beginnt schön, mit einer kleinen Auszeit, doch als sie sich wieder in der Realität wiederfinden, ist der Traum dahin. Nein, nicht dahin, aber es gibt Zoff zwischen Ana und Christian. In diesem Buch stellt Ana sich Christian nun entgegen und gibt sie ihm ordentlich Contra. Aber Krach und Streit vergeht auch wieder, oder? Zumindest gibt es auch schöne Seiten, doch dabei holt die Vergangenheit immer weiter auf, holt Christian und Ana ein. Sicher, ihr fragt euch jetzt, was nach den Geschehnissen aus dem ersten und zweiten Band noch passieren kann, aber... glaubt mir, da gibt es definitiv noch etwas. Vielleicht lässt sich das am Ende des zweiten Bandes schon vermuten, aber schließlich muss sich nicht nur Christian, sondern auch noch Ana damit herumschlagen. Immerhin sind sie jetzt ein Team. Sie teilen die Sorgen miteinander. Doch ob man das alles so kann, wenn dann auf einmal eine Nachricht kommt, die nichts als der reine Schock ist? Wenn man dann zueinander halten muss und sich aufeinander verlassen können muss. Das Buch ist gespickt mit Höhen und Tiefen, mit Hoffnungen, Träumen und Sorgen. Mit Versuchungen, Schuldeingeständnissen - wahren und falschen - und in gewisser Hinsicht auch Trauer. Mehr oder minder sind werden sie Gefühle des Lesers ganz schön gefordert. Hin und her geht es, während Ana eigentlich immer nur versucht mit Christian klar zu kommen und gleichzeitig ihre Unabhängigkeit zu bewahren. Ihr versteht sicherlich - wenn ihr diesen Post lest, habt ihr bestimmt schon die anderen beiden gelesen -, dass Christian impulsiv und schwankend, besitzergreifend und herrisch sein kann. Er hat mehrere Persönlichkeiten und auch, wenn das nicht mehr so oft erwähnt wird, habe ich diese Worte selbst das ein oder andere Mal gedacht und geglaubt. So schnell wie er kann keiner seine Meinung ändern. Auch in diesem letzten Band gibt es einige süße Geschenke, Gesten und vor allem Worte. Denn - trotz allem - sind sie natürlich füreinander da, lieben sich und unterstützen sich gegenseitig, aber schließlich werden Anas Ängste und Sorgen doch noch wahr, als sich die Intrigen immer weiter zuspitzen, die Missgünste und Albträume Überhand nehmen, findet sich Ana in ihrem eigenen, ganz persönlichen Albtraum wieder; plötzlich ist sie wieder ganz auf sich allein gestellt und muss es mit Christians Vergangenheit und Fehlern aufnehmen. Eigentlich gibt es nicht mehr viel hinzuzufügen. Das Ende war zufriedenstellend. Ein wunderschöner, und lohnender Abschluss einer - meiner Meinung nach - schönen Reihe. Ich gebe dem Buch ebenfalls 3 Sterne. Es hatte ein paar mehr Spannungen, sodass mich hier teilweise wirklich die Wut gepackt hatte, wenn ich unterbrechen musste. Ein paar mehr traurige Momente, in denen die Augen fast überquollen. Und ein paar Momente, in denen man einfach nur noch entsetzt dem Lauf der Zeile folgen konnte. Dem Lauf, den die Wörter nahmen. Alles in allem also ein überaus gelungenes Finale der Reihe.

    Mehr
  • Happy End!

    Shades of Grey - Befreite Lust
    MadameBlank

    MadameBlank

    15. February 2017 um 11:30

    Das Ende der Trilogie. Trotz der hohen Seitenzahl lassen sich die Bücher sehr schnell weglesen, da sie beinahe süchtig machen, selbst wenn man von den Hautdarstellern genervt ist. Ich mochte auch diesen Teil, auch wenn mir die ersten beiden Teile deutlich besser gefallen haben. Der Grund liegt wohl darin, dass sich die Charactere (Vor allem Christian und Ana) zurückentwickelt haben. Christians Kontrollsucht hat mich manchmal in den Wahnsinn getrieben, dennoch kam ich nicht umhin, ihn zu mögen, außerdem hat Ana ihm meistens gezeigt, wo es letztendlich lang geht. Ana ist in diesem Band stärker geworden, selbstbewusster und weiß, was sie will. Der Sex tendiert noch mehr in die SM-Schiene,allerdings kann auch das reizvoll sein . In diesem Teil geht es beinahe schon thrillermäßig zu, so dass ich das Buch nicht nur als Erotikroman betiteln würde. Es ist eine Liebesgeschichte mit erotischen Elementen, gemischt mit Drama und Thriller. Im Großen und Ganzen eine gute Trilogie, die unterhält und für spannende Lesestunden sorgt.

    Mehr
  • Katastrophe...

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Miii

    Miii

    13. December 2016 um 21:23

    Christian und Ana scheinen es endlich geschafft zu haben, es scheint, als ob sie endlich nun endgültig zueinander gefunden haben. Doch die Dämonen der Vergangenheit geben keine Ruhe, Anastasias Angst Christian nicht auszureichen ist nach wie vor so präsent wie Christians Vergangenheit. Werden die beiden dieses Mal die Dämonen besiegen können?Mir hatte der zweite Teil soweit gefallen, der dritte war für mich wieder ein totaler Absturz. Ich habe das Gefühl gehabt, dass hier immer wieder künstlich Probleme erzeugt worden sind. Dinge, die man einfach nicht ernst nehmen konnte, denen aber seitenlange Beschreibungen gewidmet wurden. Was die Umsetzung angeht, hält sich meine Meinung auch konsequent im dritten Teil. Synonyme wären schön, weniger Wortwiederholungen noch besser und genauere Ausformulierungen/Darlegung von Situationen, Fragen, Aspekten wäre perfekt. Schade eigentlich.Grade was das Ende angeht, wurde ich wirklich sehr enttäuscht. Es war einfach so flach, oberflächlich gehalten und vor allem: vorhersehbar.

    Mehr
  • Fifty Shades of Grey - Befreite Lust

    Shades of Grey - Befreite Lust
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    20. November 2016 um 17:52

    Ana und Christian sind frisch verheiratet und genießen ihre Flitterwochen. Doch schon während sie in den Flitterwochen sind, passieren daheim in Seattle wieder einiger Tragödien...Mein absolutes Lieblingsbuch dieser Reihe. Besonders gefallen hat mir, dass Ana und Christian in jeder heiklen Situation, doch wieder zueinander finden...Anfangs dachte ich auch, dass es nur um perversen Sex geht, doch wenn man es erst gelesen hat, merkt man dass dem nicht so ist. Eigentlich geht um eine viel tiefere Geschichte. Gerade die böse Vergangenheit von Christian und die nicht gerade selbstbewusste Ana, zeigen dass es um viel mehr als nur Sex geht. Beide lernen, wie es ist jemanden zu haben, der einen liebt und das ist auch der Hintergrund dieser Reihe...

    Mehr
  • Befreite Lust oder die Geschichte vom DOM zum Weichei

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Kerstin66

    Kerstin66

    08. November 2016 um 10:08

    Gelesen - 2013. Nachdem ich das erste Buch wirklich amüsant und lesenswert fand, das zweite noch akzeptabel war, habe ich mich nun durch das dritte Buch gequält, Seiten übersprungen und bin sehr, sehr froh, dass ich es ohne größere Gehirnschäden geschafft habe. Es fehlt der Biss, es fehlt die Spannung, es fehlen die amüsanten eMails, es fehlt Sex... Die Schriftstellerin hat es geschafft, sie lässt einen (relativ) dominaten Christian zu einem weichgespülten Männchen (ohne Eier in der Hose) mutieren. Das Liebesgesäusel und die dümmlichen Gedanken der Beiden lösen beim Lesen Brechreize aus und erinnern an einen zu dick gewordenen Heimatroman zu 1,50 Euro am Kiosk. Liebe, Harmonie und ein böser Außenseiter, der die heile Welt zerbrechen will ... es hätte wirklich bei Band 1 bleiben sollen, alles weitere ist total überflüssig und stiehlt einem die Zeit. Ich bin sonst nicht so kritisch, aber dieses Buch auf die letzten 50 Seiten reduziert, hätte auch gereicht. Liebe E. L. James, bitte befreien Sie uns von dieser Lust und schreiben Sie nicht noch eine Fortsetzung. Danke.

    Mehr
    • 3
  • Großes Finale

    Shades of Grey - Befreite Lust
    JanineAussi

    JanineAussi

    16. May 2016 um 17:39

    Auch wieder super geschrieben. Ich wollte nicht zuende lesen

  • Teil 2 der Erotik

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Wihteblack

    Wihteblack

    11. May 2016 um 14:40

    Mir gefallen alle drei Bücher

  • Super Abschluss der Reihe

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Dada-Kiara

    Dada-Kiara

    20. April 2016 um 10:37

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich ziemlich traurig war als das Buch zuende ging.Ich habe alle 3 Teile innerhalb weniger Tage durschgelesen und ich muss sagen ich liebe die Bücher einfach. Das Buch ist nicht nur auf sexueller Ebene ansprechend sondern sie berühren auch das Herz. An manchen Stellen konnte ich die Bücher nicht weglegen. Gerade Passagen in den Christian und Ana in Gefahr sind haben mich gefesselt. In meine Augen war es die perfekte Mischung aus Erotik, Spannung und Liebe.

    Mehr
  • Na ja, muss man nicht unbedingt lesen...

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Mariel

    Mariel

    16. March 2016 um 09:45

    Na ja, muss man nicht unbedingt lesen...

  • Ich wollte es lesen um mitreden zu können

    Shades of Grey - Befreite Lust
    Silvermoonnight

    Silvermoonnight

    23. February 2016 um 18:47

    Meine Meinung:  Ja, nach so langer Zeit auf meinem SuB hat auch diese Trilogie endlich die Möglichkeit bekommen, mir ihre Geschichte zu erzählen. Der Schreibstil ist, wie auch die ersten beiden Teile sehr flüssig geschrieben. Wieder wird die Fortsetzung aus der personellen Sicht der Anastasia erzählt. Allerdings unterscheidet er sich dieses Mal etwas von seinen Vorreitern, denn in diesem Buch wurde zu meinem Glück, auf ein paar  Details verzichtet. Er ist nicht ganz so voll gegepackt mit Sexszenen und diese  wo hier drin vorkamen, waren nicht wie vorher endlos langgezogen.  In diesem Buch erfährt man ein paar mehr Details zu Christians Charakter und vor allem zu den Hintergründen seines Handelns und seines Wesens. Vieles was in den vorhergehenden Bändern angedeutet wurde, findet in diesem Buchteil seinen Platz und der Leser wird endlich etwas aufgeklärt. Mir persönlich hat dieser Band alles in allem einen Ticken besser gefallen als die beiden Ersten. Zum einen, weil ich das Gefühl vermittelt bekam, dass die zwei Hauptprotagonisten endlich anfangen eine richtige Beziehung aufzubauen und nicht nur eine Sexbeziehung zu führen.  Die Autorin beginnt das Buch ein paar Wochen nach dem das Letzte aufgehört hatte, die Zeit welche dazwischen liegt ,wird als rückblickende Erinnerungen von Ana an den Leser herangetragen. Allerdings war sehr auffällig, dass schon nach kurzer Zeit wieder viele Wiederholungen aufkamen. Diese bedingungslose Liebesschwüre, dieses ständige Anschmachten ging mir dann ehrlich gesagt so langsam auf den Keks. Natürlich ist man gerade zu Beginn eine Beziehung auf rosa Wolken, aber diese übernatürliche Schönheit und diese Vollkommenheit, die sie aneinander lieben und doch auch wieder hassen (keiner ist so toll und so fantastisch und soooooo interessant wie Ana und Christian) war für mich schon ziemlich ausgelutscht.  Der erste Teil im Buch empfand ich etwas langatmig und stellenweise auch wirklich langweilig, weil einfach nichts wirklich passierte.  Die zweite Hälfte gefiel mir dann allerdings erstaunlich gut. Es kam endlich mal etwas Spannung auf, durch den ein oder anderen durchgeknallten Nebenprotagonist. Lustig fand ich auch, dass es tatsächlich Stellen gab, wo mich die Autorin überraschen konnte, gerade in der Sache, wer sich noch alles gegen Christian und Anastasia aufstellt. Da gab es doch die ein oder andere Überraschung für mich, auf die ich nicht gekommen bin. Das Finale und das Ende war zu meiner Zufriedenheit, auch wenn ich zeitweise von den Zeitsprüngen etwas irritiert war, das Ende des Dramas und der Geschichte um Anastasia und Christian für mich rund abgeschlossen.  Fazit:  Für mich persönlich ist dieser Teil der Schönste von der Trilogie gewesen, was aber nicht bedeutet, dass sich meine Meinung nun gewaltig geändert hat. Man kann die Trilogie sicherlich mal lesen, aber wäre nun keine Reihe, die ich mir gerne mehrmals antun würde. Dieser Band überzeugte mich etwas mehr als die ersten Beiden, weil hier zwischendrin richtige Spannung aufkam und viele Dinge für mich authentischer dargestellt worden sind.  Alles in allem bekommt dieser Band von mir dann auch verdiente 4 Sternchen, weil er mich nicht mit Sex erschlagen hat und mich mehr als die Hälfte des Buches wirklich zum Lesen fesseln konnte.  

    Mehr
  • 2,0 von 5 SternenEnde einer anspruchslosen Schnulze...

    Shades of Grey - Befreite Lust
    MamaSandra

    MamaSandra

    12. February 2016 um 11:25

    Nun habe ich endlich auch den 3. Band dieser Reihe fertig gelesen und bin wirklich erleichtert. Nun kann ich zwar mitreden, aber kann immer noch nicht verstehen was an diesem "Werk" so wunderbar sein soll. Wenn das ein Bestseller ist, frage ich mich wo die Glanzzeit der Literatur geblieben ist... Es werden leider immer wieder niveaulose und talentfreie Autoren zu Stars gemacht... Im Vergleich zu den ersten beiden Teilen, bekommt Band 3 aber wenigstens 32Sterne von mir, da nun doch mal etwas mehr Handlung zu erkennen ist. Eine Handlung abseits der Bettkante... Zum Inhalt: Nach kürzester Zeit Beziehung sind Anastasia und Christian verheiratet. Da ist die Grenze zur Realität weit weit weg... Ana, 21-jährige Studentin und Jungfrau, trifft auf psychisch geschädigten Mann, der gern seine "Sklavinnen" verhaut und zu keiner Beziehung fähig ist. Da bringt sie ihn binnen kurzer Zeit dazu es mal mit Blümchensex zu versuchen, rennt mal weg, kommt wieder und schwupp ist er um 180° gedreht. Da führt er nicht nur eine Beziehung mit tausend Premieren, nein, er kauft sogar ein Haus und macht einen romantischen Heiratsantrag. Dass dieser angenommen und schnell in die Tat umgesetzt wird, konnte man sich am Ende des 2. Teils schon denken. Die Hochzeitsreise findet in Europa statt - mit allen Highlights der europäischen Metropolen, auf der eigenen Yacht und mit ganz viel Matratzensport. Zu Hause angekommen, wird es langsam dramatisch. Ein böser Mann macht ihnen das Leben schwer... Jack Hyde, der ehemalige lüsterne Chef von Ana sammelt Informationen über die Familie Grey, legt Feuer und war auch für den Schaden an "Charlie Tango" zuständig. Die Frage WARUM? steht immer wieder im Raum. Das ist wohl auch die einzige Spannung, die sich in der gesamten Buchreihe hervorhebt. Ansonsten gibt es ja keine sinnvolle Handlung... Jedoch auch hier wieder viel Phantasie: Der kleine Hyde hatte wie Christian eine schwere Kindheit, die Mutter hatte ein Alkoholproblem, er musste in Pflegefamilien. Doch zum Glück wird die Mutter wieder fit und kann sich um klein Jack kümmern. Der schafft es dann plötzlich vom Raufbold zum Princeton-Absolventen und ist ziemlich intelligent (wie Ende des 2. Teils angedeutet wurde) - ich bin mir bezüglich  der Uni aber nicht mehr ganz sicher, also sorry, wenn es eine andere war... Jedenfalls scheint er ja so intelligent zu sein, nicht zu wissen, dass die Grey-Häuser allesamt gut überwacht werden. Dass man sein "Opfer" besser beobachten müsste, um heraus zu finden, dass sie vielleicht bewacht wird durch Bodyguards. Jeder Volldepp der Geschichte, der Kinder/Familie reicher Personen entführte, konnte so weit denken! Und dann frage ich mich, bei einem sooo schlauen Uni-Absolventen, der doch nochmal die Kurve als Kind gekriegt hat, warum er nur bei einem so kleinen Verlag gelandet ist. Warum hat er es nicht zu etwas höherem geschafft? Stattdessen will er Ana entführen, die aber zum Glück mal nicht ganz Hündchen ihres Mannes war und mit ihrer besten Freundin in der Bar versackte... Aber es kommt eine 2. Chance: Man entführt die Schwester von Christian, ruft Ana an, diese beschafft das geforderte Geld und startet eine heldenhafte Rettungsaktion ohne Rücksicht auf Verluste. Es bleibt spannend... Nebenhandlung: Anas beste Freundin verlobt sich mit Christians Bruder. Der Stiefvater Ray erleidet einen schweren Autounfall und liegt kurzzeitig im Sterben. Aber in Fr. James' heile Disney-Welt schafft es doch jeder und binnen kürzester Zeit ist er wieder topfit. Nochmal Glück gehabt! Ana vergisst die Verhütung - mal wieder! Erst zu doof die kleine Pille jeden Tag ein zu nehmen, dann noch 4! Termine zur Hormonspritze verpassen. Da braucht sie sich nicht wundern, wenn sie schwanger wird. Das ist ein gnadenloses Beispiel völliger Blödheit! Ana wird wirklich mit richtig wenig Grips dargestellt! Und dann noch schwanger weiterhin mit dem Essen mäkeln und solche Heldentaten vollbringen wollen. Verantwortungslos! Fazit: Es ist wieder eine herausragend miese rhetorische Leistung von Fr. James. Man errötet wie immer auf jeder zweiten Seite. Die Wiederholungen im Psycho-Stalking von Christian nerven weiterhin. Das Hin und Her "Verlass mich nicht!" ; "Nein, das tu ich nicht!" ; "Bitte bleibe bei mir!" ; "Ja, verspreche ich!" ; "Ich habe Angst dich zu verlieren!" ; "Brauchst du nicht!" - das kann man ewig so schnulzig weiter führen. Und pausenlose Liebesbeteuerungen... Dann verfällt Ana auch diesem Wahnsinn und sieht in jeder Frau nur noch sabbernde lüsterne Weiber, die nur ihren Christian wollen, weil der ja soooo toll ist. Jede Frau will doch nur ihren Mann als gäbe es keine anderen auf der Welt. Er muss wirklich Gott sein! Auf jeder 5. Seite mind. ergibt sich die Gelegenheit für Ana, Mordgedanken zu pflegen, gegen sämtliche Frauen. Dazu die immer währenden Gedanken, dass der arme Christian so eine schlimme Kindheit hatte und doch nur so ist, weil er als kleiner Junge schlecht dran war... Die ständigen Diskussionen von Ana und ihrem Unterbewusstsein, dass sie doch selbst entscheiden kann und letztlich doch springt, wenn der Ehemann pfeift. Immer ist sie gleich "bereit", immer wieder ist es derselbe "alles zerberstende" Orgasmus, wenn er sich immer wieder gleich "in ihr ergießt"... Und reine Folter, wenn sie einmal nicht zum Orgasmus kommen darf - der EINE Moment, in der das Safeword gebraucht wird. Nicht etwa wegen einer Peitsche. Da müssten ja viele Frauen auf der Welt ständig heulen! Eine Überraschung: Es wurde mal an 1! Tag nicht "gevögelt" - und prompt denkt Ana, dass etwas nicht stimmt in der Beziehung. Und auch nachdem sie, schwanger, zusammen geschlagen wurde, mit geprellten Rippen und Gehirnerschütterung im Bett liegt, ist es dennoch ein größerer Schock für sie, dass sie 5! Tage keinen Sex haben. Oh mein Gott!!! Reicht die Scheidung ein, die Beziehung ist dahin.... Schlimmer noch ist, dass Christian die Schwester erstmal fragt, ob sie denn Sex haben kann anstatt froh zu sein, dass Frau, schwanger und verletzt, nach Hause darf. Das nenne ich wahre Liebe! Wertvorstellungen??? Was will Fr. James bitte für Wertvorstellungen vermitteln? Dass eine Ehe nur auf Sex beruht? Dass nur die körperliche Liebe wichtig ist? Denn geredet haben die beiden bis dahin nicht viel. Dass die Leichtsinnigkeit in Hinblick auf Verhütung immer ein Happy End ergibt? Auch mit schwierigen Partnern? Dass man nur "Glück" braucht, um von Studentin zur Praktikantin zur Lektorin und zur Verlagsleiterin binnen 1 Jahr aufzusteigen? Und dass es nur Luft und Liebe braucht, um einen stark psychisch gekränkten Menschen zu heilen? Dass Frauen sich immer unterdrücken lassen sollen, denn es ist doch nur Liebe und tief sitzende Verletztheit? Man soll nur brav immer dem Ehemann gehorchen... Das kann doch nicht ihr Ernst sein!!! Dann wird noch die sexuelle Neigung von Jack Hyde genauer erläutert, nur um zu zeigen, dass alle Männer, die eine schwere Kindheit hatten wohl automatisch brutaler sind. Sobald die Mutter Fehler macht, werden später alle Gespielinnen der Söhne verhauen, oder wie?! Das war ein sinnloser Nebenaspekt, den sich Fr. James auch hätte sparen können. Der Epilog hat es auch noch in sich. Man will es sich gar nicht vorstellen, wie sich die hochschwangere Ana von ihrem Sklaventreiber mit dem Flogger verhauen lässt. Geschmacklos! Und was sollten bitte die 2 Kapitel "Shades of Christian"? Wer sich bis dahin nicht mit dem Charakter anfreunden konnte, wird spätestens hier weniger als nichts mehr von ihm halten. Bis dahin hielt man Christian wenigstens noch für jemanden, der wirklich Probleme hatte und mit Glück die Liebe seines Lebens trifft. Jemand, der einfach unter krankhaften Kontrollzwang und Verlustängsten leidet. Aber nun denke ich, dass es einfach ein perverser, niveauloser Lustmolch ist. Diese vulgären Seiten hätte sich Fr. James sparen können. Keiner wollte wissen, wie Christian die ersten Begegnungen sah. Schon gar nicht auf solch respektlose Art und Weise. Das zeigt zusammenfassend wie respektlos die Einstellung von Fr. James gegenüber Frauen ist. Frau ist wohl doch nur ein Stück Fleisch, dumm, gehorsam und gut in der Horizontalen zu gebrauchen. Mehr gibt die Sicht der Bücher wohl leider nicht her. Sehr traurig! Auch traurig, dass so viele Frauen das Buch gut finden, obwohl wir recht schlecht darin weg kommen. Und nochmal zum Vergleich "Besser als Porno": Für mich enthielt nur der 1. Band "andere" Sexaktionen. In den beiden folgenden handelte es sich doch nur noch um eine Beziehung mit etwas erhöhten Sexvorkommen. Eine "romantische" Story über eine sich unterwerfende Frau (die immer wieder betont, es nicht zu tun) und einen psychisch labilen Mann. Nur weil auf jeder Seite Sex als Kommunikation stattfindet, ist es kein Porno. Und weniger erotisch als einfach nur nervend.

    Mehr
  • Immerhin ein gutes Ende

    Shades of Grey - Befreite Lust
    MerveMendes

    MerveMendes

    31. January 2016 um 17:30

    Angenehme und doch bisschen "action" vorhandene Trilogie

  • weitere