E. L. James Shades of Grey - Geheimes Verlangen

(9.568)

Lovelybooks Bewertung

  • 3315 Bibliotheken
  • 159 Follower
  • 126 Leser
  • 608 Rezensionen
(4118)
(2391)
(1714)
(726)
(619)

Inhaltsangabe zu „Shades of Grey - Geheimes Verlangen“ von E. L. James

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht … Der Umschlag ist durch ein neuartiges Produktionsverfahren so veredelt, dass sich der Umschlag sehr weich und samtig anfühlt.

Richtig gutes Buch. Man kann den Hauptcharakteren super nachfühlen und es war eine sehr spannende Story.

— Julie_02
Julie_02

Hammer Story aber für mich bisschen zu viel SM

— momomaus3
momomaus3

Der größte Blödsinn und das schlechteste Buch seit ich lesen kann. Ich hab damit den Kamin angesteckt.

— Vanessa1708
Vanessa1708

Richtig gutes Buch!😍 charaktere wirkten auf mich weniger Platt als im Film obwohl ich den auch sehr sehenswert finde.

— Rxsx_xdxms
Rxsx_xdxms

Gute Fortsetzung aber das erste Buch hat mich einfach mehr gepackt! 😉

— Dani_S
Dani_S

Wunderbarer Auftakt zu einer atemberaubenden, fesselnden(!) Trilogie. Eine emotionale mitreißende ♡Geschichte mit einer Portion Erotik.

— zeilentraeumerin
zeilentraeumerin

Zu Shades of Grey sollte es nicht allzu viel, zu sagen geben, außer dass es etwas ganz besonderes ist.

— alina_traxler
alina_traxler

Nicht so übel wie gedacht aber auch nicht das beste Erotik buch das ich kenne

— Larissa_Dumm
Larissa_Dumm

Abgebrochen! Gefiel mir leider überhaupt nicht, schade.

— Johanna1195
Johanna1195

Was soll man zu Anna und Christian sagen? Die ganze Welt kennt sie und so gut wie jeder liebt sie!?

— Livelaughlove
Livelaughlove

Stöbern in Erotische Literatur

Paper Prince

Also ich kam mit Reeds Art hier nicht so gut klar, generell war die Handlung etwas langweilig aber es endet schonwieder mit einem Cliffhange

Lilawandel

For 100 Days - Täuschung

Leider zu vorhersehbar und wenig überraschende Handlung. Vieles wirkt austauschbar, aber dennoch hat das Lesen Spaß gemacht!

Chrissey22

Love is War - Verlangen

Aber leider ging es hier nur um eine schmutzige Sexbeziehung

Haihappen_Uhaha

Dirty, Sexy, Love

Ich werde einfach nicht warm mit der Autorin. Langweilige Bücher, schlechte Plots und stumpfe Charaktere.

Ayanea

Furious Rush - Verbotene Liebe

Gelungener Auftakt der neuen Reihe, für mich aber noch Luft nach oben

lenisvea

Entführt und verführt

Ganz nett.

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mir sehr gut gefallen!

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Julie_02

    Julie_02

    25. June 2017 um 15:09

    Am Anfang war ich skeptisch was das Buch betrifft, da es sehr gehypet war. Im Nachhinein hat es mir sehr gut gefallen und da die Story sehr spannend war wollte ich sofort weiter lesen. Deswegen habe ich gleich im Anschluss den 2. Teil gelesen.

  • Shades of Grey by E.L. James

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Badenserin

    Badenserin

    19. April 2017 um 12:03

    Also zur Story brauch ich wohl nicht mehr großartig viel schreiben,daher kurz meine Eindrücke zu diesem Buch.  Normalerweise ist das nämlich nicht mein Genre. Da aber mitlerweile die Verfilmung des 2. Buches in den Kinos lief,war ich neugierig.Ich hab dieses Buch gelesen um herrauszufinden,warum wieder so ein Hype um eine Bücherreihe gemacht wird. Der Schreibstil des Buch ist fließend. Man ist von der ersten Seite sofort mitten in der Geschichte drin und wird größtenteils von den Geschenissen recht gut mitgerissen. Ich wurde gut unterhalten,dennoch ist und bleibt es nicht mein Genre. Ich lese mir aber vielleicht Teil 2 durch,da ich doch wissen will wie es mit Christian und Ana weitergeht.  

    Mehr
  • Wunderbarer Anfang

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    LightNightST

    LightNightST

    12. April 2017 um 17:53

    Dieses Buch ist einfach unglaublich mitreißend.Man fühlt automatisch mit den beiden Hauptfiguren mit und kann sich wunderbar in sie hineinversetzen.In diesem Buch werden Gefühle, Verlangen und Liebe auf eine harte Probe gestellt.Spannend ist es auf jeden Fall und ich muss zugeben, auch wenn man den Film dazu schon gesehen hat, hat das Buch eine ganz andere Wirkung. Es ist viel detaillierter verfasst und fordert dazu auf, die restlichen Teile auch noch zu lesen.An manchen Stellen ist die Wortwahl vielleicht nicht ganz passend, jedoch kann man darüber schnell hinwegsehen.

    Mehr
  • Handlung? Welche Handlung?

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    ilovemalec

    ilovemalec

    10. April 2017 um 22:17

    Junge, arme Studentin verliebt sich Hals über Kopf in reichen Multimillionär. Was wie der Beginn eines schlechten Märchens klingt, ist genau das. Mehr schlecht als Märchen, aber das ist das Grundgerüst von Shades of Grey. Der erste Band der Trilogie hat mich zu Beginn überzeugt. Während der ersten 200 Seiten ist macht das Lesen Spaß und, unglaublich aber wahr, es ist tatsächlich eine Art Handlung vorhanden. Diese geht jedoch im Laufe des Buchs irgendwo zwischen Schlaf-/und Spielzimmer verloren. Anastasia ist eine intelligente junge Frau, die sich nicht unterordnen will. Wie geschaffen für die Rolle als Sub (ja, sicher) in der Geschichte wirkt sie (was für ein Wunder) aber trotzdem nicht sehr stark, da sie nicht viel mehr macht, als stöhnend ans Bett gefesselt zu sein. Christian hat einen leichten (oder schweren)  psychischen Schaden und erinnert verdächtig an einen kranken Psychopaten. Die Wünsche und Bedürfnisse seiner Partnerinnen akzeptiert er stets und drängt ihnen nicht seine eigenen Wünsche auf: Ana: Ich will aber keinen Analverkehr! Hard Limit!!!  Christian: Ich will aber! Es wird dir noch gefallen!  A: Aber...  C: Schön, dass du es auch willst! Ich hatte schon Angst, das wäre ein Hard Limit für dich! A: Ok... Was ich beim Lesen schmerzlich vermisst habe, war eine Handlung. Es passiert einfach nichts interessantes (außer einer Menge Sex). Mir hat sich beim Lesen immer wieder eine Frage aufgedrängt: Womit, um alles in der Welt, will diese Frau noch zwei weitere Bücher füllen? Aber was solls, die BDSM-Schatzkiste bietet noch Potenzial für hunderte weitere Sexszenen und die sind ja schließlich sowieso der einzige Grund, dieses Buch zu lesen. Frei nach dem Motto "Wer braucht schon Qualität, wenn er Sex haben kann." Manche Formulierungen werden gefühlte hundert Mal wiederholt. Da fragt man sich doch unwillkürlich: Hatte die Autorin einfach keine Lust mehr, weiter zu schreiben? War sie gar mit Wichtigerem beschäftigt? Hier ein kleiner Ausflug in das Spiel,äh,entschuldigung, Schreibzimmer der Autorin: "Ja, geil, wieder eine Sexszene und noch eine und... (oh nein) langsam wirds langweilig also schnell eine gute Fesselspiel-Szene hinterher und damits besser rutscht noch ne Sexszene. Oh verdammt, jetzt muss ich ja noch eine Geschichte draus bauen, damit so etwas wie eine Handlung (haha, genau) entstehen kann. Mist, klappt nicht! Egal, für was gibts Google. Na ja, jetzt hat die Geschichte zwar immer noch keine Handlung, und jede Formulierung kommt zehn Mal vor, aber was solls! Fällt ja keinem auf." Und dann haut die Autorin eine Szene raus, bei der dem unvorbereiteten Leser ganz schlecht wird. Denn diese Szene sprüht nur so vor Logik und Sinn: A: Schlag mich!  C: Sicher?  A: Ja, ganz sicher! Ich steh doch drauf! Bitte!  *Christian schlägt sie*  A: Au! Das tut ja weh! Du Monster!  C: Aber...  A: Das wars,ich hau ab  C: ... Ich:... Das war so schlecht, dass es weh getan hat. Der Schreibstil ist an mehreren Stellen gewöhnungsbedürftig. So sagt Christian tatsächlich als er mit Ana schläft, nein halt, fickt (und zwar hart) : "Was für ein Fick!"  Ich plädiere an dieser Stelle dafür, ein Verbot zur Substantivierung des Wortes "ficken" einzuführen. Dieses Wort gehört echt strafverfolgt. Ich musste die Stelle 10 Mal lesen und konnte immer noch nicht glauben, dass die Autorin es wirklich getan hat. Meine Gedanken bestanden aus "Das hat er  nicht gesagt. Das steht da nicht wirklich! NEIN! BITTE!!!!" Das Wort "Fick" ist weder erotisch noch geil noch scharf noch sonst was, also hat es auch bitte nirgends etwas verloren. Ebenso die "innere Göttin". Verdammt noch mal Mädchen, du hast keine Göttin in dir!!! Wie kommt man überhaupt auf so was??? Was hat eine Göttin mit Sex zu tun? Diese Formulierung ist einfach nur seltsam. Alles in allem ist "Shades of Grey" ein grottenschlechtes Buch, das einfach nichts bietet. Na ja, ich werde mir trotzdem den zweiten Band kaufen. Sex sellls.                                                                       

    Mehr
  • Verlagen nach mehr

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    mxreira

    mxreira

    21. February 2017 um 11:40

    Es ist geheimnisvoll, erfrischend, ergreifend, sexy, lustvoll, anziehend und einzigartig. Was für eine Geschichte - TOLL!

  • Eine Wichsvorlage für die Hausfrau

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    booksam

    booksam

    17. February 2017 um 15:09

    Ich habe das Buch auf dem Sperrmüll gefunden - seltsam - aber da ich es immer schon mal lesen wollte, gut für mich. Zuerst einmal, lässt es sich halbwegs flüssig lesen, wenn man Wort-, Satz-, ja ganze Passagenwiederholungen ignoriert und den leider nicht sehr ausgearbeiteten Schreibstil. Es ist sprachlich äußerst simpel. Ausdrücke wie "die Lippen schürzen" (der ja schon per se unerträglich ist), "meine innere Göttin", "rot werden" und "mein Unterbewusstsein" werden so überstrapaziert, dass einem jegliche Lust auf die nächsten Seiten vergeht. Inhaltlich hat die Geschichte leider auch nicht viel zu bieten: Ein Mann und eine Frau, beide mit ihren Problemchen, versuchen miteinander auszukommen. Schnulzig und langweilig wird immer und immer wieder das Innenleben der Protagonistin geschildert, welches sich in dem ganzen Roman jedoch nie grundlegend verändert, Wiederholungen sind also unausweichlich. Immer wieder stellt sich mir die Frage, wie man so wenig Inhalt auf 600 Seiten ausdehnen kann. Ein "BDSM-Roman" der als Tabu-Thema angepriesen wurde, sich jedoch als normale Liebesgeschichte mit ein paar ausgearbeiteteren Sex-Szenen herausstellt. Eine Wichsvorlage für die Hausfrau. Inhaltlich enttäuschend und sprachlich fast nicht erträglich. Nicht nur einmal hatte ich beim Lesen das Bedürfnis, es wieder auf den Sperrmüll zu verbannen.

    Mehr
  • Rezension: Shades of Grey - Geheimes Verlangen

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    mara_loves_books

    mara_loves_books

    13. February 2017 um 22:52

    Meine Meinung: Da ich bereits schon den Film zum Buch gesehen hatte, wusste ich natürlich, schon grob worum es in dem Buch geht. Viele Leute hatten mir immer gesagt, dass der Film viel schlechter als das Buch ist. Jetzt nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen das es stimmt, denn das Buch war eindeutig viel besser als der Film. Ich will jetzt nicht direkt sagen das der Film doof ist, sondern, dass das Buch meiner Meinung nach besser, da es viel schöner dort beschrieben ist und die Charaktere sich dort viel besser Verhalten als im Film. Ebenso finde ich, dass Christian im Buch viel netter rüber kommt als im Film. Ein weiterer Aspekt, warum das Buch besser als der Film ist, dass manche Situationen die im Buch beschrieben sind, sich dort einfach mega gut anhören. Doch sobald du es im Film siehst hört es sich dort einfach nur doof an. Grundsätzlich möchte ich sagen, dass das Buch sehr gut geschrieben ist. Die Beziehung zwischen den Charakteren sind sehr angenehm, sodass es sich gut lesen lässt. Ebenfalls fand ich die Idee mit dem Emails im Buch sehr gut, denn im Buch kann man die Mails die sich Anastasia und Christian gegenseitig schicken lesen und dies finde ich eine sehr gute Idee, da es auch was besonderes an sich hat, denn nicht jeden Buch hat so etwas. Was mir aber ein bisschen gefehlt hat an dem Buch, war der gewöhnliche Kitsch den ich so liebe. Klar findet man in dem Buch auch sehr kitschige und süße Stellen, doch meiner Meinung nach gab es dort nicht oft das übliche Klischee. Viele finden das zwar oft langweilig, aber ich finde jedes Buch sollte etwas davon haben. Trotzdem fand ich das Buch sehr gut, da es eine sehr schöne und auch faszinierende Geschichte enthält. Ich finde Shades of Grey ist auf jedenfall eine Geschichte, die man mal gelesen haben sollte. Bewertung: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, nur leider hatte ich die Schauspieler aus dem Film im Kopf, als ich das Buch gelesen habe was ich leider etwas schade fand. Denn ich mag es grundsätzlich lieber, wenn ich mir die Figuren selber in meinem Kopf vorstellen kann. Dies hat aber natürlich nicht auf die Bewertungen Einwirkungen. Trotzdem bekommt das Buch von mir nur 4/5 Punkten, da es mir leider nicht ganz für die 5 Punkte gereicht hat. Denn irgendwie fehlte mir dafür doch ein bisschen mehr. Keine Ahnung was fehlte, doch leider genügt es nicht. Trotzdem kann ich das Buch weiterempfehlen.

    Mehr
  • Fesselt wortwörtlich!

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    sissi2105

    sissi2105

    10. January 2017 um 15:12


    Man kann einfach nicht zum lesen aufhören. Traumhafter Schreibstyl. Tolle Charaktere in dessen Lage man sich super hineinversetzen kann!

  • 50 Shades of Grey

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    PoetrySlam15

    PoetrySlam15

    04. January 2017 um 17:31

    --Info-- Ich habe das Buch von einer Bekannten bekommen, sie meinte, dass ich jetzt alt genug wäre, etwas zu lesen, was ich noch nicht gelesen habe. --Inhalt--Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht … Der Umschlag ist durch ein neuartiges Produktionsverfahren so veredelt, dass sich der Umschlag sehr weich und samtig anfühlt. --Cover--Auf dem Cover des Buches ist eine Blume zu sehen. Ich finde sie passt sehr gut zum Buch, da es etwas erotisches an sich hat. --Mein Fazit--Ich war, bin, völlig vernarrt in dieses Buch. Ich habe alle drei Teile, alle 1888 Seiten, in einer Woche gelesen. Nervenkitzel pur. Die Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die noch so unterschiedlich sein können, sind doch immer noch die schönsten. Erika L. James hat es geschafft meine Nerven auf Glatteis zu legen. Der erste Teil hat schrecklich aufgehört. Ich hasse es wenn es kein Happy End gibt. Doch das Buch war einfach der Hammer.

    Mehr
  • macht neugierig! (:

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    JackyG

    JackyG

    21. December 2016 um 21:03

    Ich finde das Cover ein bisschen langweilig. Hätte man ein bisschen auffälliger gestalten können, aber es ist noch okay. (: Ich finde das Buch ist sehr gut geschrieben. Besonders die Handlung wird sehr ins Detail erklärt, weshalb man eine klare Vorstellung davon bekommt. Ich finde das Mister Grey sehr erotisch ist. (: Durch dieses Buch betrachtet man die ganzen "Spielchen" in einer anderen Blickwinkel. Also ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen (:

    Mehr
  • Zwiespältig

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Miii

    Miii

    13. December 2016 um 21:02

    Nachdem Shades of Grey so gehyped wurde, konnte ich mich gegenüber dem Gruppenzwang doch nicht wehren und hab es mir angeschautZum Inhalt: Da ihre Freundin Kate erkrankt ist, übernimmt es die 21-jährige Anastasia, den CEO Christian Grey zu interviewen. Direkt von Anfang an ist klar, dass von diesem Mann eine Gefahr ausgeht. Dennoch beschließt Ana, sich auf ihn einzulassen und sieht sich bald mit einer Welt konfrontiert, die sie sich niemals vorstellen konnte.Wie fand ich da Buch? Zweierlei.Von der Idee her fand ich es fantastisch. Diese psychologische Idee war richtig toll, der Aspekt mit der schweren Kindheit ist zwar ein etwas ausgelutschtes Thema, aber im Kontext dieser Story war es ein richtig guter Einfall. Aber das wars auch schon mit dem positiven,Die Umsetzung war meiner Meinung nach eine Katastrophe. Wortwiederholungen ohne Ende, oberflächliche Texte, Fragen die offen gelassen werden und und und...Finde ich schade denn wie gesagt, von der Idee her finde ich, dass das ein echt guter Roman hätte werden können

    Mehr
  • Rezension zu "Shades of Grey"

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Seite101

    Seite101

    27. November 2016 um 09:54

    Handlung Anastasia Steele,genannt Ana, 21, Literaturstudentin. Sie wird von einer Mitstudentin gebeten, ein Interview zu führen, da sie wegen Krankheit dieses selbst nicht führen kann. So trifft Ana auf den Milliadär Christian Grey. Ana fühlt sich sogleich magisch angezogen von ihm, sie bekommt ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf. Sie lernen sich besser kennen und er macht ihr ein „unmoralisches“ Angebot, auf das Ana sich einlässt. Ana schenkt ihm seine Jungfräulichkeit und Christian entführt sie in eine Welt, die auf keinen Fall Kuschelsex beinhaltet. Layout Das Cover von „Shades of Grey“ war für mich ein Highlight. Die samtige Oberfläche des Covers habe ich gerne berührt und es machte schon Lust darauf, das Buch aufzuschlagen. Die weinrote Kalla auf dem Einband ist jedoch nichtssagend und lässt keinen Schluß auf die grobe Richtung des Inhalts zu. Für mich scheint das Motiv willkürlich gewählt. Fazit Ich habe mir das Buch aus Neugier ausgeliehen, und muss sagen: Zum Glück habe ich es mir nicht gekauft. Ich frage mich immer noch, was alle an dem Buch finden!Ich wusste vorher nicht, dass es eigentlich eine Fanfiction zu den „Twilight“ Romanen ist, aber mit diesem Hintergrundwissen erschließt es sich mir eher, warum ich bei Ana irgendwie ständig an Bella denken musste. Mit Ana wurde ich einfach nicht warm. Sie kam mir dumm, naiv und irgendwie hohl in der Birne vor. Entschuldigung, das ist nicht nett, ich weiß. Und ich würde das auch gar nicht als Kritikpunkt anbringen, wenn ich wenigstens ein paar Fortschritte gesehen hätten. Wenn Ana sich aus den Erfahrungen weiter entwickelt hätte. Aber immer wenn sie Christian sieht, scheint ihr Gehirn in die Hose zu rutschen, sie bekommt Knoten ins Höschen und Sabberfäden vor tierischem Verlangen in ihren Mund. Und so oft, wie es ihr die Schamesröte ins Gesicht treibt, muss sie ja dauergeleuchtet haben. Am liebsten hätte ich Ana gepackt, sie geschüttelt und sie angeprüllt, wo sie denn ihre Emanzipation gelassen habe!Christian fand ich zu oberflächlich und er wirkte so arrogant, dass ich am liebsten ins Buch gespuckt hätte. Aber das Buch war ja nur geliehen, deswegen habe ich es mir verkniffen. So ein Großkotz. Er sieht sicher gut aus und ist ja auch reich, aber muss man da so mit angeben?Diese ganzen pornographischen Ausführungen waren für mich nicht neu. Nichts, was man nicht auch, wenn vielleicht auch nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, bei Nora Roberts finden könnte. Aber braucht man ja auch nicht. Mir ist eine kitschige Liebesgschichte, in denen aber die Menschen auch irgendwie sympatisch sind,  lieber, als dieses ständige rumgevögel. Ich habe nur 100 Seiten gelesen und das Buch dann abgebrochen. Test leider nicht bestanden. Sind die beiden aus dem Bett auch mal rausgekommen?Ich verstehe den Hype um dieses Buch gar nicht, keine Story, keine Charakterentwicklung. Für mich bleibt es einfach nur ein billiger Porno und ist für mich persönlich einfach über.

    Mehr
  • Eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe und sie kann ihr nicht entrinnen...

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    21. November 2016 um 15:36

    Darum geht es (Klappentext):Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …Meine Meinung:Der Auftakt von Ana und Christian war sehr intensiv und interessant. Das ist mein erstes Buch dieses Genres und ich bin überrascht wie schön die Geschichte ist, obwohl die vielen Sex Szenen teils ein wenig zu viel sind, aber für dieses Buch ist das okay.Ana ist ein wundervoller Charakter, der sehr authentisch ist und ich finde gut, dass sie nichts überstürzt und sich alles genau durch den Kopf gehen lässt.Christian, aww, einfach nur sexy heißer Charakter mit vielen dunklen Geheimnissen und die Schlagabtäusche zwischen den Beiden. Einfach nur amüsant.Das Setting ist schön beschrieben und ich habe wie gebannt an dem Hörbuch gehört und konnte erst wieder aufhören, als es zu Ende war.Auf jeden Fall empfehlenswert!!!

    Mehr
  • 50 Facetten: Geheimes Verlangen

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    15. November 2016 um 17:09

    In diesem Buch geht es um Ana, die bei einem Interview den begehrtesten Junggesellen von Seattle kennenlernt: Christian Grey. Der trägt einige dunkle Geheimnisse mit sich rum. Wird sie seiner dunklen Seite widerstehen können?Ich fand das Buch okay. Mir kam es nur zu unrealistisch vor und das Ende fand ich auch sehr merkwürdig und kann ihr verhalten dort nicht akzeptieren. Allerdings habe ich mich direkt in Christian verliebt, auch wenn man noch nicht allzu viel von ihm erfährt...

    Mehr
  • Ich bin "gefesselt" von dem Buch

    Shades of Grey - Geheimes Verlangen
    Kerstin66

    Kerstin66

    08. November 2016 um 10:24

    Gelesen - 2013. Nachdem ich hier die unterschiedlichsten Meinungen gelesen habe, fühle ich mich veranlasst, auch meinen Senf hinzuzufügen. Ich liebe spannende und gute Bücher und würde mich durchaus als Vielleserin bezeichnen. Nun wollte ich mir auch mal etwas "lustvolle" Literatur gönnen und habe mich aber lange um dieses Buch herumgedrückt. Es gibt nicht viel Gutes in dieser Hinsicht auf dem Markt ... viele Bücher haben mich zwar nicht schockiert, aber tödlich gelangweilt und erinnerten doch mehr an Rosamunde Pilcher auf Erotikbasis. Nachdem ich bereits von "Vögelfrei" absolut begeistert war, habe ich mich nun doch an "Shades of Grey" herangewagt und das Buch hat mich nicht enttäuscht. Ich war mitgerissen von der Story, konnte mich gut in die Darsteller einfühlen und habe auf der letzten Seite sogar ein Tränchen in den Augen gehabt. Kurz ... Band 2 muss her.Im Übrigen, warum sollte es keine 21jährigen Jungfrauen mehr geben? Diese Frauen hausieren nur nicht mit ihrer Jungfräulichkeit, wie andere Damen, welche vielleicht schon mit 13 Jahren ihren ersten Sex hatten. Und warum soll man mit Mitte Zwanzig kein Millionär sein? Begünstigt vom Elternhaus und selbst hartarbeitend ist es sicher möglich, zumindest ist es schön, so eine Illusion zu haben, oder? Wer sagt denn, das Romane immer der Realität entsprechen müssen? Und pornografisch finde ich diesen Roman nun wirklich nicht ... sorry, wer dies behauptet hat ein merkwürdiges Verhältnis zur Sexualität und sollte definitiv keine Romane mit solchem Inhalt lesen.Ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe, auch von diesem nicht enttäuscht zu werden.

    Mehr
  • weitere