E. M. Forster A Room with a View - Buch mit Audio-CD

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(8)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Room with a View - Buch mit Audio-CD“ von E. M. Forster

Lucy Honeychurch reist mit ihrer älteren Cousine Charlotte Bartlett durch Italien. Dabei kommt es zum Konflikt zwischen Miss Bartletts Auffassung von Anstand und Lucys Wunsch nach Romantik.

Stöbern in Klassiker

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

Effi Briest

Ein Roman über ein trauriges Frauenschicksal im 19. Jhrd

FraeuleinHuetchen

Stolz und Vorurteil

Egal wie oft ich dieses Buch in die Hand nehme: es ist und bleibt eines der besten Werke von Jane Austen!

Janine1212

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • EM Forster - A Room with a View

    A Room with a View - Buch mit Audio-CD
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    07. December 2014 um 06:29

    Florenz, Italien. Die junge Lucy Honeychurch bereist mit ihrer ältlichen Kusine Charlotte Barnett das Land. In der Pension Bertolini erhalten sie Zimmer, die jedoch keine besonders schöne Aussicht bieten. Ein gewisser Herr Emerson bietet an, mit ihm und seinem Sohn zu tauschen, da sie einen schönen Blick über den Arno haben aus ihren Räumen. Charlotte ist konsterniert über ein solches Angebot, auch die anderen britischen Hotelgäste sind von dem seltsamen Vater-Sohn-Gespann eher abgestoßen, man merkt, dass diese nicht zu den besseren Kreisen gehören. Dennoch nehmen die Damen das Angebot an. Lucys Reise hat noch mehr Überraschungen für sie auf Lager, die Autorin Mrs Lavish bringt sie in größte Gefahr und bei einem Ausflug nach Rom geschieht etwas Unerhörliches. Zurück in England soll sie Cecil Vyse heiraten. Doch schon bald merkt sie, dass dieser vermeintliche gesellschaftliche Aufstieg durch die Hochzeit für sie nicht das ist, was ihr Herz ihr sagt. Für mich der bislang schwächste E;M Forster. Die Figuren bleiben mir – insbesondere Lucy als Protagonistin – doch sehr flach und fremd. Auch bricht der Roman mit dem Ortwechsel. Wird in Italien noch herrlich die Gesellschaftskritik an seinen Landsleuten klar – hier sieht man Forsters Sprachkönnen und rücksichtslose Abrechnung – flacht das Buch zurück in der Heimat merklich ab und zieht sich so dahin. Als Klassiker der britischen Literatur immer noch lesenswert, im Vergleich zu anderen Werker des Autors jedoch für mich weniger bedeutsam.

    Mehr
  • Rezension zu "A Room With a View" von E. M. Forster

    A Room with a View - Buch mit Audio-CD
    Sokrates

    Sokrates

    07. February 2012 um 23:19

    Anfang der Jahrhundertwende besuchen Miss Bartlett und Miss Honeychurch Florenz. Die eine jung, Miss Bartlett hingegen ist bereits in den reiferen Jahren und Lucy Honeychurch als Anstandsdame zur Seite gestellt. Der Roman beginnt mit einer Unverfrorenheit des Hotelpersonals: man gewährt den beiden englischen Damen eben kein Zimmer mit Aussicht auf die Dächer der Stadt Florenz, eben kein „Zimmer mit Aussicht“. Miss Bartlett kann sich in altjüngferlicher Ereiferung derart darüber aufregen, dass ihnen schließlich ein Mr. Emerson – am gleichen Tisch sitzend – ihr Zimmer anbietet; Männer bräuchten keine „schöne Aussicht“. Von all diesem Gezeter wenig beeindruckt Lucy; ihr Interesse liegt eher beim jungen Mr. Emerson, der bei all dem Gehörten verschmitzt dreinlächelt. Man begegnet sich immer wieder in Florenz, mal mit, mal ohne Baedeker und so entspinnt sich – zu allem Ärger der Anstandsdame Miss Bartlett – eine zarte Zuneigung, die daheim in England auf ziemlich arge Widerstände stößt und fast nicht zu einem glücklichen Ende kommt... E. M. Forster hat hier – ganz oberflächlich betrachtet – einen Liebesroman geschrieben. Eigentlich jedoch ist es ein Sittengemälde des England um die Jahrhundertwende, mit seinen sexuellen Verklemmungen, den starren Standesschranken, verknöcherten Verhaltensregeln, welche dort aufbrechen, wo junge Menschen in leidenschaftlicher Liebe aufeinandertreffen. Hat man jedoch eine Anstandsdame dabei, kann sich die junge Liebe nicht wirklich entfalten.... Und selten, dass dem Herzen in diesen Zeiten gefolgt wird; so auch in „Zimmer mit Aussicht“ anfangs nicht, Lucy entscheidet sich zunächst für die „anständige“ Ehe mit Cecil, sie scheut sich vor der Auseinandersetzung mit der eigenen Mutter und Miss Bartlett, die gegen den jungen Mr. Emerson Vorbehalte hat. Sie wirft ihm vor, er würde Lucy allenfalls verführen wollen, nicht jedoch ernsthaft heiraten. Miss Bartlett handelt hier aus Überzeugung: sie selbst war als junges Mädchen Opfer eines solchen Mannes geworden; ihre Nichte will sie nun vor diesem Schicksal bewahren. Als sie jedoch erkennt, dass es Mr. Emerson jun. Ernst meint mit seiner Zuneigung, kann sie die Sache noch retten. Es ist sympathisch zu lesen, wie E. M. Forster hier die Wende einleitet und am Ende der romantischen Liebe den Vorzug gibt. Immerhin in Zeiten, in denen man derlei Gefühlen bei der Suche nach einem passenden Ehepartner noch nicht einen sehr hohen Stellenwert einräumte. Zwar handelt es sich vordergründig um einen Liebesroman; zwischen den Zeilen ist es jedoch eine gelungene Karikierung bestehender gesellschaftlicher Verhältnisse und eingefahrener Verhaltensrituale. Sprachlich gut zu lesen, reich an Bildern und Eindrücken aus dem herrlich romantischen Italien. Originalgetreu und streng an der literarischen Vorlage von James Ivory verfilmt (Helena Bonham-Carter, Julien Sands).

    Mehr
  • Rezension zu "A ROOM WITH A VIEW" von E. M. Forster

    A Room with a View - Buch mit Audio-CD
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. April 2010 um 20:51

    Eine schöne klassische Liebesgeschichte, etwas zum träumen und da ich England und Italien sehr schön finde, war es für mich ein absoluter Lesegenuß.. Weckte in mir ein paar Sehnsüchte.. Sonne, Romantik, Urlaub, ein wenig verlieben... Einfach einmal lesen und die Gedanken fliegen lassen.. Tut auf jeden Fall wohl ...

  • Rezension zu "A Room with a View (Twentieth Century Classics)" von E. M. Forster

    A Room with a View - Buch mit Audio-CD
    Lee

    Lee

    25. April 2007 um 16:59

    Mittelklasse Englaender in Italien. Eine Liebesgeschichte und Sozial Komoedie.
    Ausnahmsweise finde ich die Verfilmung des Buches besser oder zugaenglicher wie das Buch selbst.